Rwanda in der Corona-Ära

ANZEIGE

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.648
151
BER
ANZEIGE
Hallo zusammen,

gibt es Erfahrungswerte zur Einreise nach bzw. Reisen in Rwanda in Corona-Zeiten?

Das Prozedere zur Einreise ist ja recht transparent und praktikabel. Andererseits habe ich gelesen, dass vor jedem NP-Besuch ein weiterer PCR-Test nötig ist, was vor einem Gorilla-Trekking sicher absolut Sinn macht. Aber wo macht man diese Tests bzw. gibt es dezentral die entsprechende Infrastruktur?

Wie ist generell so die Lage? Gastronomie, Cafés, ÖPNV, Grenzübergänge alles am Funktionieren oder sehr eingeschränkt. Ich lese und höre dazu auch unterschiedliche Angaben.
 

globetrotter11

Erfahrenes Mitglied
07.10.2015
4.646
290
CPT / DTM
Nicht allzu viele Details aber immerhin:

- Ruanda hat seit dem 17.06.2020 seine Grenzen wieder offen.
- Reisende müssen bei Einreise einen negativen COVID-19-Test vorweisen, der nicht älter als 120 Stunden ist. Bei der Ankunft am internationalen Flughafen Kigali muss ein weiterer Covid-19-Test durchgeführt werden.
- Die Reisewarnung für Ruanda wurde am 1. Oktober 2020 wieder aufgehoben.
Stand: 01.10.2020

Quelle: https://www.abendsonneafrika.de/corona-ticker/#c3582

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.Von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Ruanda wird derzeit aufgrund fortbestehender Einreisebeschränkungen abgeraten.
Epidemiologische Lage

Das Infektionsaufkommen in Ruanda bewegt sich auf niedrigem Niveau. Regionale Schwerpunkte waren bisher die Hauptstadt Kigali und die Grenzgebiete zu DRC, insbesondere Rusizi.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten dasRwanda Biomedical Center RBC und die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Seit dem 1. August 2020 ist eine Einreise über den Flughafen Kigali auch für Touristen grundsätzlich wieder möglich. Touristen benötigen für die Einreise Nachweise von verbindlichen Reservierungen der Unterkünfte. Alle Reisenden müssen einen negativen RT-PCR-Test vorweisen, der bei Abreise nach Ruanda nicht älter als fünf Tage sein darf. Andere Tests werden nicht akzeptiert. Innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Ruanda müssen Reisende ein Online-Formular (Passenger Locator Form) ausfüllen und das COVID-19-Testergebnis und die Buchung für ein Transferhotel nach Ankunft beifügen. Im Anschluss an die Einreise müssen Reisende auf eigene Kosten für 24 Stunden in das gebuchte Transferhotel, wo ein zweiter COVID-19-Test auf eigene Kosten (60 USD) erfolgt. Reisende dürfen das Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses nicht verlassen. Bei einem positiven Testergebnis findet eine Behandlung in einer staatlichen medizinischen Einrichtung auf eigene Kosten statt.

Durch- und Weiterreise

Die Landgrenzen Ruandas sind bis auf weiteres für Touristen geschlossen.
Für die Ausreise auf dem Luftweg müssen Reisende innerhalb von fünf Tagen vor Abflug einen RT-PCR-Test bei ruandischen Stellen auf eigene Kosten (50 US-$) durchführen lassen. Der Test sollte mindestens 48 Stunden vor dem Abflug erfolgen. Für den Transfer zum Flughafen muss eine Fahrerlaubnis beantragt werden entweder online oder telefonisch unter *127#.

Reiseverbindungen

Tagestouren und Reisen in Gruppen bzw. mit gemietetem Auto müssen bei RDB (Rwanda Development Board) angemeldet werden.
Beschränkungen im Land

Es gilt eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Viele Geschäfte akzeptieren nur noch bargeldlose Zahlungen. Dienstleistungen und alle Mototaxis müssen mit Momo (mobile money) beglichen werden. Besuche der Parks sind nur mit negativem COVID-19-Test möglich. Busse werden nur zur Hälfte besetzt; es kann daher zu langen Wartezeiten kommen. Alkohol wird nur bei gesetztem Essen serviert.
Hygieneregeln

Quelle:https://www.auswaertiges-amt.de/de/...de/ruandasicherheit/212026#doc361372bodyText3



Und hier:

https://www.rbc.gov.rw/fileadmin/us...fo note for passengers arriving in Rwanda.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.648
151
BER
Vielen Dank, was, das AA schreibt und verlinkt, hatte ich natürlich schon gecheckt. Aber wie sieht die Lage vor Ort aus. This is Africa nonetheless.