Tragischer Tod eines AF-Passagiers; Passagiere 6 Stunden an Bord ohne Klimaanlage

ANZEIGE

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
25.223
724
München
ANZEIGE
Es gibt wieder mal traurige News rund um Air France...

Ein australischer Passagier ist auf einem Air France Flug, der von Paris nach Singapur gehen sollte und offenbar mit defekter Klimaanlage gestartet ist, an einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall gestorben.

Family: Airline Asking for $20G to Return Body of Man Who Died on 95-Degree Flight - International News | News of the World | Middle East News | Europe News - FOXNews.com

Aussie Air France flight passenger dies
 

TAZO

Erfahrenes Mitglied
09.04.2009
4.570
0
Korreliert denn ein Herzinfakt ueber Rumaenien mit einer nicht funktionierenden Klimaanlage 10000 km und einen halben Tag entfernt und muessten dann nicht alle 350 Passagiere Probleme gehabt haben und nicht nur ein Passagier, der 85 war ?

Schlimm genug, dass es passiert ist, schlimm genug, dass es auch mal wieder AF war und das man wenig Fingerspitzengefuehl hat, offenbarte ja auch das Handling beim A 332 Absturz mehr als deutlich, aber hier vor Gericht Recht zu bekommen, dass nun AF Schuld traegt halte ich fuer sehr schwierig....oder habe ich die Artikel schlichtweg falsch "ueberflogen" ? :censored:

In jedem Fall ist das Handling solcher tragischen Ereignisse einfach nur indiskutabel und ich sehe leider auch keinen wirklichen Lernprozess seit der Concorde...
 

Tirreg

Rutscher des Grauens
08.03.2009
7.249
21
FRA
Vielleicht habe ich auch etwas mißverstanden?

Der ältere Australier hatte wohl einen Herzinfarkt, es gab eine Zwischenlandung in Rumänien und dort mußten die Passagiere 6 Stunden ohne Klimaanlage auf dem Vorfeld rumstehen.

Die Klimaanlage war nicht während des Fluges defekt und hat auch nicht zum Tod des Gastes geführt.
 

epericolososporgersi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
2.012
0
So eine Taktlosigkeit passiert immer wieder einmal. Aber gerade Air France müßte doch aus den Vorfällen in der letzten Zeit gelernt haben. Und hier ist (mal wieder) ein dickes Entschuldigungsschreiben angebracht.

Davon abgesehen kann ich nicht verstehen, dass man mit einer defekten Kühlung einen 12 Stunden - outbound - Flug antritt.

Ich hatte übrigens auch schon mal bei Air France eine defekte Klimaanlage. Auf einer 747 - 200 von MRU nach CDG. Dort war die Kühlung nicht zu stoppen und die Temperatur war unter 15 Grad. Gleichzeitig kondensierte wegen der hohen Luftfeuchtigkeit der tropischen Luft das Wasser, so dass wir quasi Nebel in der Kabine hatte. Dieser Flug endete dann bereits nach 2 Stunden auf La Réunion.
 

Ralf1975

Erfahrenes Mitglied
12.05.2009
6.100
0
Ich denke auch das es am Boden zu warm war, in der Luft sollte es nur in Ausnahmefaellen zu warm sein, da nach meinen Kentnisen doch kompriemirte Luft von aussen in die Kabine geleitet wird und es draußen doch da ob sehr kalt ist, die Luft muss als "nur" erhitzt werden oder lief ich da falsch?
 

f0zzyNUE

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
8.065
0
habe ich auch so gelesen - air condition auf dem boden lief nicht - aber sie lief dann in rumänien am boden auch nicht, wo die passagiere 6 stunden an bord ausharren mussten.

dass die klimaanlage am boden nicht funktioniert hatte ich schon öfters. bei QF letztes jahr in LHR haben die in der B747 dann alle türen geöffnet und damit zumindest für duchzug von frischer luft gesorgt.
 

Iberworld

...liebt fliegen
18.04.2009
1.974
0
EDCJ
www.ich-liebe-fliegen.de
Ich denke auch das es am Boden zu warm war, in der Luft sollte es nur in Ausnahmefaellen zu warm sein, da nach meinen Kentnisen doch kompriemirte Luft von aussen in die Kabine geleitet wird und es draußen doch da ob sehr kalt ist, die Luft muss als "nur" erhitzt werden oder lief ich da falsch?

Wenn ich das mal richtig verstanden habe, muss die Luft erstmal gekühlt werden um dann auf die Wunschtemperatur gebracht zu werden.

Benutze mal ne Luftpumpe und fasse sie danach an, sie wird warm.

Die Klimaanlage funktioniert nur, wenn die APU genutzt wird, das ist am Boden oftmals verboten, wenn die Maschine steht. Und wenn dann kein externes Gerät zur Hand ist, muss man schwitzen.

Mal in Porlamar erlebt. Dafür wars danach umso kühler, wegen der Verdunstungskälte des Schweißes :doh:
 

epericolososporgersi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
2.012
0
Ich denke auch das es am Boden zu warm war, in der Luft sollte es nur in Ausnahmefaellen zu warm sein, da nach meinen Kentnisen doch kompriemirte Luft von aussen in die Kabine geleitet wird und es draußen doch da ob sehr kalt ist, die Luft muss als "nur" erhitzt werden oder lief ich da falsch?

Das erinnert an die Fragen an Radio Eriwan.

Die Antwort auch:

Im Prinzip liegst du richtig. Nur wird die Luft über die Triebwerke angesaugt und dort erhitzt. Und zwar so stark, dass sie wieder gekühlt werden muss, bevor sie in die Kabine gelangt.

Edit (bei Wikipedia gefunden):
Größere Passagierflugzeuge mit mehreren Triebwerken haben in der Regel zwei redundante, voneinander unabhängige, parallel laufende Aggregate (engl. air conditioning packs, abgekürzt packs). Genutzt wird Zapfluft, die sog. P2-Luft (engl. bleed-air) vom Kompressor des Strahltriebwerkes. Diese Luft ist bis 200 °C heiß, hat je nach Abnahmestelle einen Überdruck von mehreren Bar, ist aber auch je nach Triebwerksausführung in der Menge begrenzt. Bestimmender Faktor ist der Sauerstoffgehalt dieser Luft. Die abgenommene Menge richtet sich danach, dass etwa alle 1,5 bis 2 Minuten die Luft in der Flugzeugkabine ausgetauscht bzw. aufbereitet werden muss. Das System muss dazu abgestimmt den Druck und die Temperatur in der Kabine halten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Klimaanlage_(Flugzeug)
 
Zuletzt bearbeitet:

epericolososporgersi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
2.012
0
Danke, wieder was gelernt.

Haette nicht gedacht, dass die kalte Luft so schnell heiss wird.

Ich fand den Artikel auch sehr spannend. Ganz besonders den Teil, in dem die Anforderungen an eine Flugzeugklimaanlage beschrieben werden.

Eine Kabine in 30 Minuten von -25 Grad auf + 21 Grad aufzuheizen und im selben Zeitraum auch von + 40 Grad auf + 24 Grad abzukühlen, das ist schon beeindruckend.
 

Triple3

Erfahrenes Mitglied
19.03.2009
2.483
0
FRA
Haette nicht gedacht, dass die kalte Luft so schnell heiss wird.

Na ja... ein Dieselmotor verdichtet die angesaugte Luft ~ um den Faktor 20 - 25 und das reicht, um bei -40 Grad Ansaugtemperatur Diesel zur Selbstentzündung zu bringen. Eine moderne 3-stage Axialflussturbine kommt auf einen Faktor von knapp 50. Entsprechend hoch liegen dann auch die Temperaturen.

Die Bleed Air ist so heiß, daß diese erst via Precooler (Luft-Luft Wärmetauscher, Kühlmittel ist bleed aus dem LP Kompressor) abgekühlt werden muß, bevor ich sie für die AC Packs oder Anti-Ice verwenden kann. Ca. Temperaturniveau nach dem Precooling: 200° mit (Wing) Anti-Ice on, ~ 150° mit (Wing) Anti-Ice off.
 

Triple3

Erfahrenes Mitglied
19.03.2009
2.483
0
FRA
Die Klimaanlage funktioniert nur, wenn die APU genutzt wird das ist am Boden oftmals verboten, wenn die Maschine steht.

Na, so oft ist das auch nicht verboten. ;) Punkt ist eher, daß die APU nicht darauf ausgelegt wird, eine 747 im Juli in DXB mit offenen Türen auf 20 Grad abzukühlen.
 

Triple3

Erfahrenes Mitglied
19.03.2009
2.483
0
FRA
Ich denke auch das es am Boden zu warm war, in der Luft sollte es nur in Ausnahmefaellen zu warm sein, da nach meinen Kentnisen doch kompriemirte Luft von aussen in die Kabine geleitet wird und es draußen doch da ob sehr kalt ist, die Luft muss als "nur" erhitzt werden oder lief ich da falsch?

Verbreiteter Irrtum, daß eine Kabine in cruise beheizt werden muß. Das Gegenteil ist der Fall, ich brauche eine ziemliche Kühlleistung. Die Sonneneinstrahlung auf einen Flieger in 10 km Höhe wird meist nämlich eher nicht durch Wolken beschränkt. ;)
 
  • Like
Reaktionen: Hennessy

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.234
6
Passengers were furious the Boeing 777 departed on the flight from Paris to Singapore in the first place given the fact the air conditioning wasn't working.

das heisst für mich, daß die mit defektet A/C losgefolgen sind:confused:
 

f0zzyNUE

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
8.065
0
ANZEIGE
Passengers were furious the Boeing 777 departed on the flight from Paris to Singapore in the first place given the fact the air conditioning wasn't working.

das heisst für mich, daß die mit defektet A/C losgefolgen sind:confused:

Falsch gedacht. Wie schon vorher mal erwähnt kann es vorkommen dass man die A/C nicht einschalten kann. (APU darf nicht aktiviert werden und der zum Betrieb der A/C notwendige Bodenstrom ist nicht verfügbar)
Sobald die Triebwerke dann angelassen sind startet die Klimaanlage dann ihren normalen Betrieb.