Zeit der Billigflüge vorbei

ANZEIGE

KevinHD

Erfahrenes Mitglied
05.07.2012
2.482
1.239
FFM
ANZEIGE
Ggf. verschieben:

Was Preisbeobachter schon seit einigen Monaten merken:

 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

riemann

Erfahrenes Mitglied
03.03.2022
513
717
Vieles davon ist sicher temporär (Nachholeffekt) und wird in Anbetracht der heraufdräuenden wirtschaftlichen Lage sicher nicht so bleiben (hohe Nachfrage insb. in C/F).

Ansonsten ist die Preissteigerung von 20-25% jetzt nicht so wild. Ob das FR-Ticket jetzt 40 oder 50 Euro kostet, beides geschenkt.
 
  • Like
Reaktionen: HarzMann

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
14.967
8.189
Vieles davon ist sicher temporär (Nachholeffekt) und wird in Anbetracht der heraufdräuenden wirtschaftlichen Lage sicher nicht so bleiben (hohe Nachfrage insb. in C/F).

Ansonsten ist die Preissteigerung von 20-25% jetzt nicht so wild. Ob das FR-Ticket jetzt 40 oder 50 Euro kostet, beides geschenkt.
Naja du siehst da deutlich andere Preisänderungen als ich. Nach ATH z.B. liegen die FR Preise aktuell mind doppelt so hoch wie vor Corona. Businessclass Flüge nach Asien sind eher 1000€ teuerer als 100€-200€.

Wenn ich heute für Flüge Frühjahr 2023 schaue (Asien) liege ich fast bei den doppelten Preisen wie all die Jahre zuvor, ECO Tickets nach BKK kosten in diesem Jahr gerne mal 1000€. Auch wenn die Preiserhöhungen evtl. leistbar sind, werden da doch psychologische Schwellen gesetzt, die dann auch nicht überschritten werden.
 

Luftikus

Megaposter
08.01.2010
22.499
8.159
irdisch
Die Zeit der Billigtickets ist nicht vorbei. Relativ betrachtet bleibt auch das Geschäftsmodell Niedrigpreisairline erhalten. Man gucke sich mal an, was alleine Ryanair an Flugzeugen fest bestellt hat. Die Durchschnittspreise werden sich natürlich an den Ölpreis anpassen, wie sonst auch schon.
 

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
12.015
2.068
Wobei besonders bei Ryanair die Preise so volatil wie schon lange nicht mehr sind. Bei Ryanair gibt es wirklich ALLERHAND Flüge, die über Wochen/Monate hinweg 60-120€ kosten und plötzlich 2 Wochen vor Abflug auf 19,99/24,99€ oder sogar niedriger reduziert werden, obwohl bereits auf dem entsprechenden Flug 140-150 Pax gebucht sind. Das gab es so in der Art noch vor 2-3 Jahren nicht...

Sicherlich steigen in diesem Jahr die Durchschnittspreise auch bei Ryanair an, aber generell gesagt ist das Pricing/Yieldmanagement bei Ryanair momentan ein komplettes als noch vor 2-3 Jahren, als es die besten Preise etwa 8-10 Wochen vor Abflug gab.

Umgekehrt erlebe ich punktuell auch eine extrem starke Nachfrage zu hohen Preisen - ein gutes Beispiel ist der 30.10.2022 ab Barcelona nach ganz Europa. Lufthansa verkaufte in den letzten Tagen nach FRA/MUC selbst in Buchungsklasse D/Y allerhand Tickets und ist brechend voll, Vueling kostet auf den 7 Flügen BCN-LTN bereits seit längerem zwischen 200 und 500€ Oneway, BA verlangt seit Wochen auf BCN-LHR > 500€ Oneway und ist bereits brechend voll. Vueling verlangte auch Richtung Deutschland (STR, MUC, DUS, HAM, BER) am 30.10. seit bereits über 2 Wochen zwischen 200 und 400€ (!) Oneway mit aktuell weiterhin jeweils min. 24 buchbaren Tickets.

Mein Eurowings-Flug BCN-CGN am 30.10. ist durch das RLP-Ferienende bereits ausgenullt, auch die beiden BCN-DUS sind knackig voll. Zu Preisen von > 200€ in den letzten 4 Wochen...

Beobachte am 30.10. auch Ryanair ab Barcelona mit ingesamt 63 Abflügen an dem Tag. Auslastung bereits jetzt um 85%. In den letzten 2 Wochen dürfte der erzielte Durchschnittspreis auf allen 63 Abflügen bei sicherlich 120-130€ plus Ancillary Revenues gelegen haben - das ist schon "happig" für Ryanair-Verhältnisse (zumal in dem Schnitt auch die billigen innerspanischen Flüge + Flüge nach IBZ, MAH und PMI enthalten sind).
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
14.967
8.189
Die Zeit der Billigtickets ist nicht vorbei. Relativ betrachtet bleibt auch das Geschäftsmodell Niedrigpreisairline erhalten. Man gucke sich mal an, was alleine Ryanair an Flugzeugen fest bestellt hat. Die Durchschnittspreise werden sich natürlich an den Ölpreis anpassen, wie sonst auch schon.
Billigtickets werden nur eben deutlich teuerer sein als bisher. Ist alles relativ, bei Preisen von 250€ - 350€ für ein normales Eco Ticket sind 150€ - 170€ schon billig, aber vor Cornona lagen entsprechende Tickets bei 50€ - 90€
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
10.511
8.076
Mir fallen aktuell nicht unbedingt Worte wie "gehen durch die Decke" ein...

Meine letzte und nächste Reise bewegen sich innerhalb der typischen Preisspanne von Anfang 2020 (gleiches oder vergleichbares Ziel). Meine übernächste (mit Iberia nach MAD) liegt für einen Direktflug fast schon im Schnäppchenbereich.
Transatlantisch sind wir teurer als Winter 19/20, aber mal verglichen mit dem was ich für ein Stück Butter oder ein Mitagessen bezahle absolut im Rahmen der allgemeinen Preisentwicklung. Nach England im Mai lag ähnlich im Rahmen.
Das nächste mal USA liegt bei LH in der Eco unterhalb allem, was ich in 2018-2020 bezahlt habe, in C nicht auf dem Niveau als AA die selbe Route auch geflogen hat, aber knapp unter dem was LH die Jahre danach haben wollte.

Was halt bei der aktuell guten Buchungslage wegfällt, sind all die Schnäppchenflüge unterhalb der realen Kosten, die aktuell nicht verramscht werden brauchen.
Die ziemlich extreme Welle vom Sommer ist wieder weitgehend abgeebbt, da ging es ja zeitweise nicht unter €6000 Business über den Atlantik.

Ob das FR-Ticket jetzt 40 oder 50 Euro kostet, beides geschenkt.
Habe auch bei FR gerade wieder €29 Flüge gesehen, EW/LH ist aber auch nicht entscheidend teurer (hin+zurück mit Gepäck), also prozentual schon, aber €100 sind ja echt nicht die Welt.

Verglichen mit aktuellen Hotel- und Mietwagenpreisen sind Flüge immer noch ein Schnäppchen. Innerhalb Europas ist Heimfliegen über Nacht billiger als in einer Hauptstadt zu übernachten...
 

thbe

Erfahrenes Mitglied
27.06.2013
9.445
9.861
Derzeit sind die Preise hoch, das stimmt. Für kommendes Halbjahr gehen sie aber etwas runter. Als Prognose ist der Artikel ohnehin nicht gemeint.

Und man hätte sich - mit Mut zum Vorlauf - auch im Q1 diesen Jahres bis Q1 nächsten Jahres eindecken können. Da waren die Preise noch im tiefen Keller. Für November hatte ich den Keller verpasst, aber EUR 1,7k und 2 eVoucher für LX Biz nach SEA und LH First zurück finde ich immer noch einen guten Deal.
 
  • Like
Reaktionen: riemann

Luftikus

Megaposter
08.01.2010
22.499
8.159
irdisch
O'Leary hat irgendwann mal gesagt, dass Fliegen bei FR nach Corona etwas teurer sein wird.
Seitdem wird das aus allen möglichen Ecken nachgeplappert. Kaum ein CEO hat es danach nicht auch gesagt. Manchmal noch mit dem Hinweis versehen, dass teure Flüge "der Umwelt nützen".
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
14.967
8.189
O'Leary hat irgendwann mal gesagt, dass Fliegen bei FR nach Corona etwas teurer sein wird.
Es gibt ja deutlich mehr Airlines, die vor Corona auch günstige Tickets angeboten haben, das ist größtenteils vorbei, Preiserhöhungen von 100% und mehr sind nicht ungewöhnlich, und das wird wohl auch so bleiben.

Und bei FR ist es dann besonders auffällig, 500€ für ein RT nach ATH ohne Gepäck? Dafür und für weniger habe ich dieses Jahr die Strecke öfter in C gebucht.
 

freddie.frobisher

Erfahrenes Mitglied
23.04.2016
6.568
6.424
Früher gab es bei Ryanair noch Flüge für 0,01€, ich bin vor wenigen Jahren mit Turkish für insgesamt 40€ von Frankfurt nach Istanbul und zurück. Nicht, weil ich unbedingt nach Istanbul wollte, sondern weil 4 Kinofilme und zwei warme Mahlzeiten genau recht waren um die Wartezeit in Frankfurt sinnvoll zu nutzen. Diese Zeiten sind jetzt leider vorbei. Trotzdem kann Fliegen immer noch saugünstig sein, wenn man es mit anderen Transportmitteln oder Hobbys vergleicht. Flüge für (unter) 10€ die Strecke findet man regelmäßig, obwohl es im Vergleich zu früher das Tausendfache kostet ist es effektiv fast nix.
 
  • Like
Reaktionen: imfromgermany

riemann

Erfahrenes Mitglied
03.03.2022
513
717
Früher gab es bei Ryanair noch Flüge für 0,01€, ich bin vor wenigen Jahren mit Turkish für insgesamt 40€ von Frankfurt nach Istanbul und zurück. Nicht, weil ich unbedingt nach Istanbul wollte, sondern weil 4 Kinofilme und zwei warme Mahlzeiten genau recht waren um die Wartezeit in Frankfurt sinnvoll zu nutzen. Diese Zeiten sind jetzt leider vorbei. Trotzdem kann Fliegen immer noch saugünstig sein, wenn man es mit anderen Transportmitteln oder Hobbys vergleicht. Flüge für (unter) 10€ die Strecke findet man regelmäßig, obwohl es im Vergleich zu früher das Tausendfache kostet ist es effektiv fast nix.
Alter Schwede, das waren Promotion-Angebote, keine regulären Normalpreise.

Wenn die Red-Bull-Verteiler einer Werbeagentur vor dem Supermarkt keine Gratisdosen mehr verteilen, ist dann „Red Bull teurer geworden“?
 
  • Like
Reaktionen: DerSenator

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
14.967
8.189
Das ist, wenn man in der letzten Sekunde bucht. Die steuern es so, dass die genau für diese Kunden immer noch ein Plätzchen haben.
Ich buche immer relativ gleichmässig, kurzfristig, max. 14 Tage Vorlauf.

Aber auch langfristig, ich fliege seit Jahren um den 13. April nach Bangkok, gerne ab WAW, Preise meist zwischen 1350€ und 1650€, im April 2023 ab WAW liegst du bei 3200€ mit AY, ich fliege die Strecke im Nov mit AY, das Ticket hat 1250€ gekostet, Und das bei jetzt echt miesen Flugzeiten (Abflug BKK morgens um 07:05).
 
  • Like
Reaktionen: Arnuntar

Luftikus

Megaposter
08.01.2010
22.499
8.159
irdisch
Es gab erst neulich SIA Frankfurt-JFK-Frankfurt für unter 400 Euro in der Eco RT.
Die USA sind gerade teuer für normales Eco Publikum aus dem Euroraum.
 

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
10.511
8.076
Alter Schwede, das waren Promotion-Angebote, keine regulären Normalpreise.
Es gibt keine "Normalpreise", zumindest anhand der typischen Bedingungen für Buchungsklassen muss man mindestens mal Vorbuchungsfrist, Aufenthaltsdauer und Nacht Sa/So am Zielort benutzen, um eine Hand voll "Normalpreiskategorien" zu definieren.

Kurzfristig gebuchte Zweitagesreisen gibt es auch nicht zum "Normalpreis"...

Es gab erst neulich SIA Frankfurt-JFK-Frankfurt für unter 400 Euro in der Eco RT.
Gut, das ist keine "normale" Route, das ist die Folge des notwendigen Tankstops auf SIN-JFK, und seit Jahren ein Schnäppchenflug, auch in der Business. Gern mal halb so teuer wie LH aber signifikant besserer Service...
Taugt aber nicht als Referenz.

Die USA sind gerade teuer für normales Eco Publikum aus dem Euroraum.
Spielst du auf die Wechselkurse an?
Auch in Dollar haben die USA exttrem zugelegt, nicht nur für Europäer ist es da gerade extrem teuer, im Vergleich dazu sind die Eco Flüge wirklich günstig.
Z.B. QKL-FRA-PHL für < €700 (war Jahrelang oft > €1000), aber das Hotel in PHL das immer im unteren Hunderter Bereich war, gelegentlich bei $99 kostet schon das ganze Jahr $230 die Nacht...
Jahrelang war der Flug immer deutlich teurer als das Hotel für 4 Tage, aktuell nicht. Und vom Mietwagen wollen wir gar nicht erst anfangen.
 

skyblue99

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
4.422
5.558
Um so eine Aussage zu treffen, müsste man erst einmal definieren, wie teuer denn ein "Billigflug" ist. Wenn damit gemeint ist, für 3,99€ durch Europa zu fliegen, ist es darum meiner Meinung nach nicht schade, so günstig bin ich ohnehin noch nie geflogen. Eine Spanne von 100 bis 200 Euro sollte man für einen Europareturn schon einplanen, mehr ist meiner Meinung nach aber tatsächlich überteuert.
 
  • Like
Reaktionen: frogger321

FlugFanatiker

Erfahrenes Mitglied
18.11.2018
943
704
Wobei besonders bei Ryanair die Preise so volatil wie schon lange nicht mehr sind. Bei Ryanair gibt es wirklich ALLERHAND Flüge, die über Wochen/Monate hinweg 60-120€ kosten und plötzlich 2 Wochen vor Abflug auf 19,99/24,99€ oder sogar niedriger reduziert werden, obwohl bereits auf dem entsprechenden Flug 140-150 Pax gebucht sind. Das gab es so in der Art noch vor 2-3 Jahren nicht...

Interessant. Normalerweise ist es ja so, dass die Flüge immer teurer werden, je näher das Abflugdatum rückt. Gibt es eigentlich neuere Untersuchungen, wie lange davor man idR. den niedrigsten Preis erhält. Ich meine mich zu erinnern, vor einigen Jahren mal gelesen zu haben, das sei so 3 bis 4 Monate davor. Hat sich das mittlerweile geändert, und welcher Zeitraum davor ist ggf. derzeit ideal?
 

David_DE

Erfahrenes Mitglied
21.05.2013
1.759
616
Spielst du auf die Wechselkurse an?
Auch in Dollar haben die USA exttrem zugelegt, nicht nur für Europäer ist es da gerade extrem teuer, im Vergleich dazu sind die Eco Flüge wirklich günstig.
Z.B. QKL-FRA-PHL für < €700 (war Jahrelang oft > €1000), aber das Hotel in PHL das immer im unteren Hunderter Bereich war, gelegentlich bei $99 kostet schon das ganze Jahr $230 die Nacht...
Jahrelang war der Flug immer deutlich teurer als das Hotel für 4 Tage, aktuell nicht. Und vom Mietwagen wollen wir gar nicht erst anfangen.

Bin gespannt, wie sich das entwickelt. Die Preise für Hotels und Mietwagen haben so deutlich angezogen, das würde in vielen Fällen selbst ein kostenloser Flug nicht mehr kompensieren.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar und LH88

riemann

Erfahrenes Mitglied
03.03.2022
513
717
Um so eine Aussage zu treffen, müsste man erst einmal definieren, wie teuer denn ein "Billigflug" ist. Wenn damit gemeint ist, für 3,99€ durch Europa zu fliegen, ist es darum meiner Meinung nach nicht schade, so günstig bin ich ohnehin noch nie geflogen. Eine Spanne von 100 bis 200 Euro sollte man für einen Europareturn schon einplanen, mehr ist meiner Meinung nach aber tatsächlich überteuert.
So isses! Und bitte die rund 20 % Inflation seit "Prä-Corona" einrechnen, das ist nur nominell eine Preiserhöhung.
 

UniformSierra1

Erfahrenes Mitglied
06.02.2022
282
2.671
HAM
Interessant. Normalerweise ist es ja so, dass die Flüge immer teurer werden, je näher das Abflugdatum rückt. Gibt es eigentlich neuere Untersuchungen, wie lange davor man idR. den niedrigsten Preis erhält. Ich meine mich zu erinnern, vor einigen Jahren mal gelesen zu haben, das sei so 3 bis 4 Monate davor. Hat sich das mittlerweile geändert, und welcher Zeitraum davor ist ggf. derzeit ideal?
Eine verlässliche Preisentwicklung lässt sich erfahrungsgemäß eher schwer voraus sagen. Wenn man recht früh bucht, etwa ein Jahr im voraus, entspricht der Preis ja nicht zwangsläufig der reellen Nachfrage, sondern ist erstmal quasi ein Wunsch der Airline. Je näher der Abflugtermin rückt, umso besser lässt sich die tatsächliche Nachfrage abschätzen. Wenn nun z.B. zwischenzeitlich die Konkurrenz eine Promoaktion startet für gewisse Destinationen und eine andere Airline mitzieht kann das einen plötzlichen Knick nach unten in der Preisentwiclung bedeuten. Ähnlich wie beim Aktienkauf wird man so gut wie nie den idealen Zeitpunkt treffen mit der Buchung.
Persönlich habe ich vor Corona meist so zwischen einem bis sechs Monate vor Abflug gebucht.
 
  • Like
Reaktionen: FlugFanatiker

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
12.015
2.068
Interessant. Normalerweise ist es ja so, dass die Flüge immer teurer werden, je näher das Abflugdatum rückt. Gibt es eigentlich neuere Untersuchungen, wie lange davor man idR. den niedrigsten Preis erhält. Ich meine mich zu erinnern, vor einigen Jahren mal gelesen zu haben, das sei so 3 bis 4 Monate davor. Hat sich das mittlerweile geändert, und welcher Zeitraum davor ist ggf. derzeit ideal?

Zumindest bei Ryanair gibt es für viele Flüge leider keinen "besten Buchungszeitpunkt" mehr, das kann alles zwischen 1 Monat vor Abflug (oder auch 3 Tage vor Abflug) und 12 Monate vor Abflug sein, Wem es egal ist ob ein Flug 30 oder 60€ kostet, kann problemlos weiterhin 2 Monate vor Abflug buchen. Wer aber auf die Suche nach einem möglichst billigen Preis ist (d.h. 12,99/14,99/19,99€) sollte möglichst oft, am besten mehrmals täglich über Wochen/Monate, schauen und gleich buchen, wenn ein solcher Preis auftaucht.

Tendenziell wird es bei Ryanair aber weiterhin 4 bis 5 Wochen vor Abflug spürbar teurer, weil es dann einen Buchungspeak von Touristen gibt - Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Es gab zuletzt auch viele längere Flüge (d.h. 2-3h Flugzeit), die über Monate hinweg zwischen 80 und 150€ kosten sollten und 3-4 Tage vor Abflug plötzlich für 9,99€ im Verkauf waren, weil zu dem Zeitpunkt noch 30 oder 40 Sitze unverkauft waren und die 738 von Ryanair mit "nur" 80% belegt war - dies gab es bei Ryanair damals (d.h. vor Corona) auch nicht so, sondern Ryanair hat dann am Ende mit nur 80% Auslastung den Flug durchgeführt.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
16.203
8.702
BRU
Interessant. Normalerweise ist es ja so, dass die Flüge immer teurer werden, je näher das Abflugdatum rückt. Gibt es eigentlich neuere Untersuchungen, wie lange davor man idR. den niedrigsten Preis erhält. Ich meine mich zu erinnern, vor einigen Jahren mal gelesen zu haben, das sei so 3 bis 4 Monate davor. Hat sich das mittlerweile geändert, und welcher Zeitraum davor ist ggf. derzeit ideal?
Ich denke, das wird sich so allgemein nie sagen lassen. Sondern hängt sehr stark von der Strecke ab. Gerade auf Touristenstrecken zur Ferienzeit ist es oft auch so, dass erst nur die mittleren bis hohen Buchungsklassen freigegeben werden, und je nachdem, wie sich die Nachfrage entwickelt, später auch noch mal niedrigere. Oder eben auch nicht.

Und ja, ob das Ende der Billigflüge vorbei ist, hängt davon ab, was man als "Billigflüge" definiert. Irgendwelche Werbeaktionen mit günstigen Tickets wird es immer geben. Und wenn die jetzt bei FR 19,90 Euro kosten statt 9,90 Euro, oder bei der LH-Gruppe 139 Euro statt 99 Euro oder so ähnlich würde ich das nicht als das "Ende der Billigflüge" bezeichnen. Schon gar nicht, wenn man die sonstigen Preissteigerungen berücksichtigt.

Wobei ich aber auch den Eindruck habe, dass die Airlines aktuell weniger "Billigtickets" verkaufen (Stichwort: Buchungsklassensteuerung....). Sei es, wegen des hohen Nachholbedarfs (bei nach wie vor gewissen Einschränkungen, etwa aufgrund von Personalmangel usw.), sei es, weil sie irgendwie ja die Schulden aus der Covid-Krise zurückzahlen müssen, sei es, weil weniger rentable Strecken schneller reduziert / gestrichen werden. Sicher auch sehr streckenabhängig, aber ingsesamt sehe ich da schon auch eine Tendenz zu steigenden Preisen, teilweise auch deutlich über Inflationsniveau.
 

red_travels

Megaposter
16.09.2016
22.450
11.180
www.red-travels.com
Zumindest bei Ryanair gibt es für viele Flüge leider keinen "besten Buchungszeitpunkt" mehr, das kann alles zwischen 1 Monat vor Abflug (oder auch 3 Tage vor Abflug) und 12 Monate vor Abflug sein, Wem es egal ist ob ein Flug 30 oder 60€ kostet, kann problemlos weiterhin 2 Monate vor Abflug buchen. Wer aber auf die Suche nach einem möglichst billigen Preis ist (d.h. 12,99/14,99/19,99€) sollte möglichst oft, am besten mehrmals täglich über Wochen/Monate, schauen und gleich buchen, wenn ein solcher Preis auftaucht.

Tendenziell wird es bei Ryanair aber weiterhin 4 bis 5 Wochen vor Abflug spürbar teurer, weil es dann einen Buchungspeak von Touristen gibt - Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Es gab zuletzt auch viele längere Flüge (d.h. 2-3h Flugzeit), die über Monate hinweg zwischen 80 und 150€ kosten sollten und 3-4 Tage vor Abflug plötzlich für 9,99€ im Verkauf waren, weil zu dem Zeitpunkt noch 30 oder 40 Sitze unverkauft waren und die 738 von Ryanair mit "nur" 80% belegt war - dies gab es bei Ryanair damals (d.h. vor Corona) auch nicht so, sondern Ryanair hat dann am Ende mit nur 80% Auslastung den Flug durchgeführt.

bei Ryanair lohnt es sich regelmäßig die Angebote zu besuchen. Heute gab's 15% Rabatt, was auf einigen Strecken an etlichen Daten im Okt/Nov/Dez Preise zwischen 7 und 12€ oneway ermöglichte. Länger als 6-8 Wochen im Voraus zu buchen macht bei FR eher keinen Sinn, da die Angebote meist für die nächsten 2 Monate geladen sind. bei meinen ca. 40 Ryanair Segmenten in den vergangenen 5 Jahren liege ich bei durchschnittlich 20€ mit etlichen 5€ Flügen, natürlich nicht ausschließlich mit Personal Item, aber das rauszurechnen ist mir gerade zu mühsam ;)

Wer flexibel ist, gewinnt immer ;) egal welche Airline oder Klasse.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar