Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Ergebnis 61 bis 70 von 70

Thema: Das erste Mal Afrika: 10 Tage ab JNB

  1. #61
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    969

    Standard

    ANZEIGE
    Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich das Camp im KNP zentraler buchen. Lower Sabie wäre für mich erste Wahl. Alternativ Skuzua oder Satara. Berg den Dal bist du sehr am Rand.

  2. #62
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    999

    Standard

    Zitat Zitat von EDTF Beitrag anzeigen
    Vielleicht hatten wir Glück aber die Wartezeiten waren tatsächlich eher jeweils 5 Minuten. Nervig ist es wirklich alle paar Kilometer gestoppt zu werden aber landschaftlich entschädigt die Route...
    Ja, da habt ihr Glück gehabt, ich habe am Freitag an den ersten 3 Ampeln über eine Stunde gewartet. Und die ca. 100 km in der Baustelle mit Tempo 60 fast ohne Überholmöglichkeit kosten auch Zeit....
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.
    Nelson Rolihlahla Mandela

  3. #63
    Erfahrenes Mitglied Avatar von HB2174
    Registriert seit
    02.04.2014
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    1.317

    Standard

    Zitat Zitat von andi7435 Beitrag anzeigen
    Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich das Camp im KNP zentraler buchen. Lower Sabie wäre für mich erste Wahl. Alternativ Skuzua oder Satara. Berg den Dal bist du sehr am Rand.
    wir mussten nehmen was es noch gab und bezahlbar ist, sind 5 Personen...

  4. #64
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    969

    Standard

    OK. Wusste ich nicht. Den Notifer für freie Campunterkünfte kennst du? Du wirst da automatisch benachrichtigt, wenn zum geplanten Zeitpunkt was frei wird.
    HB2174 sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #65
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Bilbo
    Registriert seit
    28.10.2009
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    3.102

    Standard

    Hatten vor 3 Wochen einen Wilderness Trail im KNP gemacht. Das würde ich jeden empfehlen , der einigermaßen körperlich fit.
    Da geht man morgens (5Uhr ) und zum Sonnenuntergang mit 2 Rangern durch den Park. Je nach Gruppe geht man da so 20km am Tag. Die Gruppe ist auch maximal 8 Leute groß. Dauer 3 Nächte. Start entweder Samstag oder Mittwoch Nachmittag.
    Geschlafen wird in einfachen Hütten mit 2 Single Beds, zumindest in dem Camp wo wir waren. Sweni war das.



    Das ist aber auch das beste. Hat direkt vor dem Campterrasse einen Fluß bzw bei uns eher ein Wasserloch. Da laufen dann sehr viele Tiere vorbei.



    Aber man sollte natürlich nicht zu zart besaitet sein, denn auch wenn das Camp umzäunt ist, heißt das nicht das die Tiere alle draußen bleiben

    pumpuixxl, tosc, HB2174 und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #66
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2017
    Beiträge
    179

    Standard

    Wohl wirklich. Generell ist die Strecke ja eh schon recht gefährlich durch ständige Überholvorgänge. Es gab letzte Woche übrigens extrem viele Geschwindigkeitskontrollen auf der Strecke, gefühlt alle 15 Km stand einer im Gebüsch oder hinter seinem Wagen.

  7. #67
    Erfahrenes Mitglied Avatar von HB2174
    Registriert seit
    02.04.2014
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    1.317

    Standard

    Zitat Zitat von EDTF Beitrag anzeigen
    Wohl wirklich. Generell ist die Strecke ja eh schon recht gefährlich durch ständige Überholvorgänge. Es gab letzte Woche übrigens extrem viele Geschwindigkeitskontrollen auf der Strecke, gefühlt alle 15 Km stand einer im Gebüsch oder hinter seinem Wagen.
    Du redest von der N2? Und wie "scharf" sind die beim Messen und was muss man rechnen wenn man mal etwas drüber ist?

  8. #68
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Bilbo
    Registriert seit
    28.10.2009
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    3.102

    Standard

    Also nachdem ich auf dem Weg vom Blyde River Canyon nach KNP Gate Orpen mit 68 anstatt 60 geblitzt wurde , hab ich mich den Rest der Reise an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten.

    Waren zwar nur 200 Rand Strafe , aber das brauchte ich nicht noch mal.

    Wir sind die N2 fast vom Anfang an bis Kapstadt gefahren und da standen die schon recht oft an der Straße. Meist an Brücken.
    HB2174 sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #69
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    969

    Standard

    Hier noch der Link zum Notifier. SANPark Notifier - Anmeldung Man wird automatisch benachrichtigt, wenn es freie Unterkünfte gibt.
    HB2174 sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #70
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2017
    Beiträge
    179

    Standard

    Zitat Zitat von HB2174 Beitrag anzeigen
    Du redest von der N2? Und wie "scharf" sind die beim Messen und was muss man rechnen wenn man mal etwas drüber ist?
    Genau, N2 und R62.
    Ehrlich gesagt kann ich nicht sagen wie "scharf" die beim Messen sind. Wir wurden sicher einmal deutlich (ca. 20), einmal minimal (ca.5) zu schnell gelasert aber nichts ist passiert. Laut "meinem" Kapstädter Kriminalbeamten holen die einen wenn dann direkt raus, dass man aufgrund der Handmessung das Kennzeichen notiert und dann nachträglich büsst scheint eher nicht üblich zu sein. Nach einer der Laserpistolenmessungen war ca. 1 km weiter eine Kontrollstation aufgebaut, hier hat man uns nicht rausgeholt.

    Hier ein Link mit den Strafen für schnelles fahren in der Provinz Western Cape: https://www.westerncape.gov.za/gener...motor-vehicles

    Die Strafen sind also maximal 100 Euro, und ähnlich wie in Deutschland ist man bei einer Überschreitung bis maximal 40 km/h noch nicht im Straftatsbestand relevanten Bereich.
    HB2174 sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •