Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35

Thema: Galapagos : 18-20 Inseln und 1000 Fragen

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard Galapagos : 18-20 Inseln und 1000 Fragen

    ANZEIGE
    So wie die Angaben zur Anzahl der Eilande sind auch viele andere Infos zu Galapagos im Internet unterschiedlich bis hin zu widersprüchlich.

    Ich habe inzwischen feststellen müssen, dass ich viel zu spät mit den Reisevorbereitungen gestartet habe und jetzt immer mehr in Zugzwang gerate. So sind mir z.B. gerade während dem Black-Friday-Wochenende diverse ausgesuchte Unterkünfte gewissermassen unter der Nase weggeschnappt worden.
    Hätte ich mich mal vor einer Woche drum kümmern sollen !
    Demnächst muss ich die Fährverbindungen genauer untersuchen.

    Aktuell hänge ich nun am Thema Gelbfieber-Impfung. Habe noch 2 Monate bis zum Abflug.
    Internet sagt meistens: Für G. nicht nötig.
    Andererseits aber auch: Kann man bei der Einreise keine solche Impfung nachweisen, könnte es Schwierigkeiten bis hin zur Zurückweisung geben.

    Mein Problem ist, dass ich nicht direkt aus Deutschland kommend landen werde (aber das macht ja wohl keiner), sondern einen Stopp von 1 Tag in Kolumbien (Bogota) habe und dort in die Stadt gehen will.

    Tropeninstitut heute meinte, wenn nicht ZWINGEND notwendig (wie z.B. Afrika), dann besser nicht, wegen möglicher Nebenwirkungen. Stimme ich mit überein; möchte aber natürlich nicht in Quito oder Baltra festgesetzt werden.

    Hepa A+B von vor 5 Jahren und Tetanus von vor 4 kann ich nachweisen.

    Wer war schon auf G. und kann aus erster Hand berichten ?

  2. #2
    RA(L) Avatar von Kalttaucher
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    am Bodensee
    Beiträge
    4.855

    Standard

    Ich fliege am 24.12 nach Quito und am 27 für 10 Tage nach Galapagos ,von deinen Sorgen habe ich bis dato noch nichts gehört .Ich besitze nicht eine einzige Impfung .Was vorgeschrieben ist , eine Tauchversicherung ! Als Taucher !
    Geändert von Kalttaucher (27.11.2018 um 20:43 Uhr)

  3. #3
    Moderator Avatar von maxbluebrosche
    Registriert seit
    17.01.2010
    Ort
    zwischen HAJ & PAD
    Beiträge
    8.372

    Standard

    2014 hat sich niemand für den Nachweis einer Gelbfieberimpfung interessiert, aber kann das aktuell natürlich anders sein.
    Geändert von maxbluebrosche (27.11.2018 um 21:11 Uhr) Grund: Typo
    früher war alles besser - sogar die Zukunft

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von janetm
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    FRA, CGN, DUS
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Ich und Familie haben die Gelbfieberimpfung für Peru-Reisen machen lassen. Ein Stich und fertig, hält 10 Jahre und kostet wenig. Bevor ich hin- und herüberlegen würde, würde ich mich eben impfen lassen.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tian
    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    9.712

    Standard

    Zitat Zitat von janetm Beitrag anzeigen
    Ich und Familie haben die Gelbfieberimpfung für Peru-Reisen machen lassen. Ein Stich und fertig, hält 10 Jahre und kostet wenig. Bevor ich hin- und herüberlegen würde, würde ich mich eben impfen lassen.
    Nicht mittlerweile Lebenslang?
    janetm sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von janetm
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    FRA, CGN, DUS
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Zitat Zitat von tian Beitrag anzeigen
    Nicht mittlerweile Lebenslang?
    Stimmt, Schutz ist lebenslang, umso besser. Haben aber noch nicht alle Länder so übernommen und hätten gerne alle 10 Jahre eine neue wenn erforderlich.

    "Die Impfung wird bei Reisen in Risikogebiete dringend empfohlen und wird von den meisten Risikoländern bei der Einreise zwingend verlangt. Laut WHO besteht der Impfschutz nach einmaliger Impfung lebenslang, wenn nicht gleichzeitig mit einer Masernimpfung geimpft wurde. Bisher akzeptieren jedoch nicht alle Länder diese Neuregelung und bestehen weiterhin auf eine Impfung, die nicht älter als 10 Jahre ist. "

    aus:

    https://tropeninstitut.de/impfungen-...gen/gelbfieber

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    890

    Standard

    Die Gelbfieber-Impfung hält mittlerweile ein Leben lang. Die eigentliche Impfung ist unkompliziert (hatte meine erst letzte Woche beim Gesundheitsamt Köln: kurzen Fragebogen ausfüllen + Beratungsgespräch beim Professor + Spritze setzen), schwächt jedoch das Immunsystem in den darauffolgenden 1 bis 2 Wochen.

    In 1 von 10 Fällen können zudem in dieser Zeit "leichte grippale Symptome" auftreten. Bei mir äußerst sich das gerade in gelegentlichen Hitzeschüben, schwitzigen Nächten und darin, dass ich mich allgemein etwas schlapp fühle. Von „ernsthaft krank“ ist das aber weit entfernt und für die restlichen 90 % verläuft die Impfung ohnehin ohne Nebenwirkungen.
    VBird sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard

    Zitat Zitat von janetm Beitrag anzeigen
    Ein Stich und fertig, hält 10 Jahre und kostet wenig. Bevor ich hin- und herüberlegen würde, würde ich mich eben impfen lassen.
    Ich kann doch als Südamerika-Neuling und Nicht-Tropenerfahrener kaum was anderes machen, als mich beim Tropeninstitut vor Ort informieren. Dort wurde mir eben davon abgeraten, das "nur mal so" zu machen. Wenn ich drauf bestünde, würden sie es selbstverständlich tun.
    Ich hatte den Eindruck, ich wäre an einen recht netten Arzt geraten. Immerhin verdient das Institut ja wohl (etwas?) an jeder durchgeführten Impfung.
    Nun versuche ich eben, herauszufinden, was in Baltra gefordert wird, weil ich in Bogota zwischengelandet bin.
    Wenn die diese Impfung nicht fordern, würde ich sie lieber weglassen.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard

    "Guten Tag. Zur Zeit ist keine Antwort möglich. Bitte rufen Sie später wieder an."

    So seit gestern. Eben aber kam ich mal durch. In einem sehr netten Gespräch wurde mir erklärt, dass ich nur dann bei Einreise eine G.F.I. nachweisen müsse, wenn ich aus dem Amazonas-Gebiet komme. Und nein, ich müsse NICHT diskutieren, dass ich in 1 Tag nicht von Bogota zum Amazonas und zurück geflogen sei.

    So weit, so gut. Auf dem Infoblatt vom Tropeninstitut steht, dass Impfkandidaten über 60 Jahre besser KEINE solche Impfung machen sollten, wenn nicht DRINGEND nötig. Die Impfung scheint also wirklich "nicht ohne" zu sein.

    Andererseits: man wird ja nicht jünger !
    Vielleicht will ich ja in 10 oder 20 Jahren doch mal mitten nach Afrika. Und wenn die Impfung mit zunehmendem Alter kritischer wird, andererseits aber ein ganzes Leben wirkt, wäre es ja doch sinnvoll, diese Prozedur so bald wie möglich hinter sich zu bringen.
    Hmmmm .....

    --------------

    Neue Frage.
    Da +1 nicht mit kann und ich alleine unterwegs sein werde, will ich die gesamte Zeit auf dem Land schlafen und nicht an einer Cruise teilnehmen. Hatte mir mal einige Angebote angesehen. Einzelzuschlag => 90% !!!
    Auch wenn ich nun nicht auf die weiter weg gelegenen kleinen Inseln gelangen werde, haben die drei grösseren bewohnten Inseln sicher auch eine Fülle spektakuläre Eindrücke zu bieten.
    Wenn ich nun sofort nach Ankunft 1 Woche auf Santa Cruz bleibe, um mich zu orientieren und Infos zu sammeln, und dann je 2 Wochen auf Isabela und San Cristobal sein möchte - welche zuerst ? Im Februar ?
    Besser zuerst nach San Cristobal und danach nach Isabela oder besser andersrum ? Hinsichtlich Winde, Tierbeobachtungen etc.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.08.2015
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Zitat Zitat von VBird Beitrag anzeigen
    ...ich alleine unterwegs sein werde, will ich die gesamte Zeit auf dem Land schlafen und nicht an einer Cruise teilnehmen. Hatte mir mal einige Angebote angesehen. Einzelzuschlag => 90% !!!
    Auch wenn ich nun nicht auf die weiter weg gelegenen kleinen Inseln gelangen werde, haben die drei grösseren bewohnten Inseln sicher auch eine Fülle spektakuläre Eindrücke zu bieten.
    Wenn ich nun sofort nach Ankunft 1 Woche auf Santa Cruz bleibe, um mich zu orientieren und Infos zu sammeln, und dann je 2 Wochen auf Isabela und San Cristobal sein möchte - welche zuerst ? Im Februar ?
    Besser zuerst nach San Cristobal und danach nach Isabela oder besser andersrum ? Hinsichtlich Winde, Tierbeobachtungen etc.
    Ich war in 2015 dort, auch nur auf dem Land (bis auf die Fährfahrten). Bei Interesse ist hier der Reisebericht:

    https://www.vielfliegertreff.de/reis...agos-meer.html

    Ich war auch alleine, und kann mich nicht errinnern so viel Einzelzimmer Zuschlag bezahlt zu haben. Möglich, aber eher nicht, und vielleicht wurde das geändert.

    Die Reihenfolge würde ich von den Fähr- und/oder Flugverbindungen abhängig machen. Zwei Fähren am Tag (die bei deiner Lösung gebraucht werden, es gibt keine Fähren zwischen Isabela und San Cristobal) würde ich mir nicht antun wollen.
    VBird sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    HAM
    Beiträge
    3.914

    Standard

    Ich war jetzt drei mal auf Galapagos, einmal über Baltra, zwei mal über San Cristobal eingeflogen. Nie hat jemand eine Impfung verlangt. Gerade bei der letzten Reise aus Bogota über Guayaquil wäre es ja ähnlich wie bei Dir. Auf Galapagos habe sehr wenig Mücken gesehen, in Guayaquil ist es je nach Saison schon viel schlimmer.
    Ich würde dringend zu einer Kreuzfahrt raten, möglicherweise auch mit Restplätzen vor Ort (ist ab Baltra möglich), ex San Cristobal eher vereinzelt. Die Fähren sind übrigens Speedboote.....

    Übrigens ist BOG mückenfrei, das ist viel zu hoch und zu kalt dort.....

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard

    Zitat Zitat von Zinni Beitrag anzeigen
    Bei Interesse ist hier der Reisebericht:

    https://www.vielfliegertreff.de/reis...agos-meer.html
    Selbstverständlich habe ich Interesse.
    Dein Bericht kam leider nicht hoch, als ich zuletzt "Galapagos" in die Suche eingegeben hatte.

    Werde ich mich jetzt mal drauf stürzen !

    ____________________


    So, nun wissen wir, dass ich vor 2,5 Jahren schon mal da war und diverse "Danke"-Spuren hinterlassen hatte.



    Aber jetzt kann ich VIEL mehr mit den Infos anfangen !
    Danke !
    Geändert von VBird (28.11.2018 um 19:49 Uhr)
    Zinni sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard

    So, nachem ich jetzt einigd Unterkünfte auf Santa Cruz, Isabela und San Cristobal gebucht habe, hänge ich aktuell an der letzten bewohnten Insel, Floreana. Dort habe ich bisher ganze 2 Unterkünfte gefunden, aber noch nich untersucht, ob die überhaupt noch frei sind.
    Dort zu schlafen scheint aber ein grösseres logistisches Problem zu sein, weil laut Internet die Fähre dorthin gerne mal wegen zu geringer Passagierzahl kurzfristig gecancelled wird.

    War schon jemand von Euch dort ?

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    HAM
    Beiträge
    3.914

    Standard

    Zitat Zitat von VBird Beitrag anzeigen
    So, nachem ich jetzt einigd Unterkünfte auf Santa Cruz, Isabela und San Cristobal gebucht habe, hänge ich aktuell an der letzten bewohnten Insel, Floreana. Dort habe ich bisher ganze 2 Unterkünfte gefunden, aber noch nich untersucht, ob die überhaupt noch frei sind.
    Dort zu schlafen scheint aber ein grösseres logistisches Problem zu sein, weil laut Internet die Fähre dorthin gerne mal wegen zu geringer Passagierzahl kurzfristig gecancelled wird.

    War schon jemand von Euch dort ?
    Ja. Bei den Widmers.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard

    Zitat Zitat von chrini1 Beitrag anzeigen
    Ja. Bei den Widmers.
    Und wie war es mit der Anreise?
    Hattest Du voraus gebucht - die Fähre meine ich ?
    Und fuhr die dann auch nach Plan ?


    ---------------------------

    Die "Logistik" beschäftigt mich leider weit mehr, als ich damals bei Flugbuchung ahnte.
    Laut meiner Buchung habe ich bis zum Endziel (also GPS!) 2 x 23kg Freigepäck.
    Laut einem druckfrischen Reiseführer (Anfang Dezember 2018 !) gibt es auf Flügen vom Festland Ecuador zu den Inseln pro Person nur maximal 1 Gepäckstück.

    Laut selbigem Reiseführer gilt:
    Einreise nach Ecuador OHNE Visum bis max. 3 Monate. Einreise nach Gal. OHNE Visum bis max. 2 Monate.

    Im Internet gibt es aber Berichte, dass man nur MIT Visum länger als 1 (EINEN) Monat auf den Inseln bleiben kann.

    Das ecuadorische Konsulat hier weiss von keinem Unterschied zwischen Festland und Inseln !
    ???

    ---------------------

    Nächste Woche geht's zu C&A wegen Langarm- T-shirts. Blöd nur, dass die meisten günstigen im wespenfreundlichen Knall-Gelb brillieren !

    Gibt es neue "Medikamente" (Stifte oder Salben), um Schwellungen und/oder Juckreiz NACH (Mücken-)Stich zu lindern, die besser sind als noch vor 3, 4 Jahren ?

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard

    Der Oberarm tut allmählich weh.
    Ein weiterer Schritt auf dem Weg hinaus in die grosse Welt ist gemacht.

    ________________

    Die weiteren zig Zeilen mit m.E. nützlichen Infos zu Impfungen wurden von der VFT-Software ins Nirvana geschickt. Die Zeit, das alles jetzt nochmal neu zu schreiben, habe ich leider nicht.
    Geändert von VBird (15.01.2019 um 04:53 Uhr)

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.371

    Standard Gelbfieber und Polio

    Will mal - wenn auch gekürzt - einen zweiten Versuch machen. Aber nicht noch mal alles an einem Stück schreiben. Jetzt also erste Bemerkungen und spätere Edits.

    Habe also nach ständigem hin und her (heute "lieber nicht"; morgen dann "vielleicht doch besser") schliesslich den schon im Oktober gebuchten Termin beim Tropeninstitut, welchen ich eigentlich zuletzt hatte stornieren wollen, dann doch wahr genommen.

    [Wir hatten hier vor ca. 2 Jahren mal einen Thread zu Wartezeiten bei Behördenbesuchen in Grosstädten. Das hiesige Tropeninstitut hat nun auch ein grandioses elektronisches Terminvergabesystem implementiert. Dieser Riesen-Bockmist verhindert nicht nur erfolgreich, dass man noch irgendjemand dort telefonisch erreichen kann, sondern es bietet auch den wertvollen Service, am Tag des Termins LIVE den Ist-Zustand des Andrangs zu erfahren. Kurz vor Abfahrt von zuhause aufgerufen: Alles im grünen Bereich; 0 (NULL) Minuten Wartezeit.
    Natürlich musste es ein technisches Problem bei der U-Bahn geben und ich kam mit 15 min Verspätung am Zielbahnhof an. Gerannt wie sonst was und kam hechelnd genau auf die Minute zu meinem Termin ins Wartezimmer. Nur 165 Minuten später (2 3/4 Stunden !!!) kam ich dann auch schon dran. "Live-Status" - my arse !]


    1) Im Gegensatz zu den meisten anderen gängigen Impfungen wird gegen Gelbfieber mit "Lebend-Viren" geimpft. Frühere eigene Erfahrungen mit anderen Impfungen haben also null Aussagekraft zum voraussichtlichen Verlauf nach dieser Impfung.

    2) Nach Aussage "meiner" Ärzte ist die G.F.-Impfung nicht wesentlich kritischer als andere, SOFERN man die empfohlene Schonung beachtet. Das bei uns Vielfliegern ansonsten so beliebte "SSSS" ist hier also tunlichst zu vermeiden (also kein Schuften, Sport, Sauna oder Saufen ! {was mache ich nun mit unserem geplanten Gin-Tasting am Wochenende?} ).
    Inzwischen sind mehr als 48h vergangen. Einzige Feststellung bisher: vermehrtes Schwitzen nachts.

    3) kommt noch

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    3.203

    Standard

    Was ist denn jetzt eigentlich aus Deiner Reise geworden? Gibts irgendwo einen Reisebericht??

    Wir haben gerade Galapagos für März 2020 uns die Flüge eingebucht. Jetzt die Planung vor Ort los.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    267

    Standard

    Ich hänge mich mal dran.
    Ich spiele mit dem Gedanken im nächsten Jahr ab UIO individuell auf die GPS zu fliegen.
    Meines Wissens nach, kann man als Touri nicht jedes Flugticket buchen. Vorallem die günstigsten Buchungsklassen sind für die einheimischen, nimmt man diese trotzdem zahlt man eine höhere Zutrittsgebühr nach der Landung. Dementsprechend sind die höheren/ teureren Buchungsklassen für die Touristen vorgesehen.

    Meine Frage ist jetzt:
    Wie sieht das in dem Spezialfall "Meilentickets" aus? Habe gesehen das es da über BA Verfügbarkeiten mit Avios gibt. Fallen da dann auch noch überhöhte Gebühren vor Ort an? Vielleicht hat damit ja schonmal wer Erfahrungen gemacht.

    Beste Grüße
    Zocker

  20. #20
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    03.09.2017
    Beiträge
    80

    Standard

    Welche "überhöhten" Gebühren sollten dabei anfallen?? Du zahlst herkömmliche Preise, weil Du kein Local bist (gilt auch für Emetebe), sowie 20 $ für die Touristenkarte und 100 $ Eintritt für den Nationalpark. Lass Dein Gepäck nicht von Europa (?) aus durchchecken, weil es entweder in Quito oder Guayaquil noch durchsucht werden muss und ein Siegel bekommt. Ohne dieses Siegel bleibt Dein Gepäck auf dem Festland.
    Wenn es Prämienflüge gibt, fallen die herkömmlichen Steuern und Gebühren an. Die o.a. Ausgaben zahlst Du vor dem Flug bei der Gepäckdurchsuchung und in bar.
    Geändert von Fliegel (24.08.2019 um 04:41 Uhr)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •