Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 45

Thema: Namenformat auf Karten (Vorname Nachname, V. Nachname,Vorname Vorname2 Nachname)

  1. #1
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2017
    Beiträge
    181

    Standard Namenformat auf Karten (Vorname Nachname, V. Nachname,Vorname Vorname2 Nachname)

    ANZEIGE
    Habe hier im Forum mal von jemandem gelesen, der auch bei deutschen Banken, auf die Karten "V. Nachname" bekam.
    Ich moechte dies nun auch bei meinen Konten nachholen.

    Wie sind eure Erfahrungswerte, welche Banken machen das problemlos und welche Formulierung an welche Adresse hat fuer sowas funktioniert?
    In NL ist es ja Standard, aber in DE ja eben nicht. GB ja noch detaillierter mit Geschlecht.
    Bunq laesst einen ja auch sogar nur den Nachnamen auswaehlen.

    Die Santander Consumer Bank Verkaeuferin meinte es waere nur der Legitimationsname moeglich, also "Vorname 2.Vorname Nachname" in meinem Fall.

    Auch bei der Commerzbank wurde das anfangs abgelehnt. Dort habe ich jetzt mein uebliches Format nach "Vorname Nachname"
    Ist wohl meist Unwissen und Fehlinterpretation des GWG.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von MaxBerlin
    Registriert seit
    27.01.2015
    Ort
    LGW
    Beiträge
    4.294

    Standard

    "MR M BERLIN" geht problemlos bei DiPocket und deVere Vault, wobei letzteres recht miese Kurse und Konditionen hat und eher als Spaßkonto zu gebrauchen ist...
    tamarinde sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Aktives Mitglied Avatar von dorfjunge
    Registriert seit
    11.05.2017
    Ort
    STR
    Beiträge
    248

    Standard

    Zitat Zitat von tamarinde Beitrag anzeigen
    Die Santander Consumer Bank Verkaeuferin meinte es waere nur der Legitimationsname moeglich, also "Vorname 2.Vorname Nachname" in meinem Fall.
    Auf meiner 1plus steht nur "Vorname Nachname" - mein zweiter Vorname ist der Santander über das PostIdent bekannt.
    Hatte ich jedoch im Antrag nicht angegeben, liegt vielleicht daran? Hatte ich "aus Versehen" im Antrag vergessen - Hupps.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.09.2017
    Beiträge
    345

    Standard

    Zitat Zitat von tamarinde Beitrag anzeigen
    Habe hier im Forum mal von jemandem gelesen, der auch bei deutschen Banken, auf die Karten "V. Nachname" bekam.
    Ich moechte dies nun auch bei meinen Konten nachholen.

    Wie sind eure Erfahrungswerte, welche Banken machen das problemlos und welche Formulierung an welche Adresse hat fuer sowas funktioniert?
    In NL ist es ja Standard, aber in DE ja eben nicht. GB ja noch detaillierter mit Geschlecht.
    Bunq laesst einen ja auch sogar nur den Nachnamen auswaehlen.

    Die Santander Consumer Bank Verkaeuferin meinte es waere nur der Legitimationsname moeglich, also "Vorname 2.Vorname Nachname" in meinem Fall.

    Auch bei der Commerzbank wurde das anfangs abgelehnt. Dort habe ich jetzt mein uebliches Format nach "Vorname Nachname"
    Ist wohl meist Unwissen und Fehlinterpretation des GWG.

    auf meiner Santander Girocard steht nur Rufname und Nachname.

    auf Briefen auch. Bei Verträgen aber der ganze Name.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von tamarinde Beitrag anzeigen
    Habe hier im Forum mal von jemandem gelesen, der auch bei deutschen Banken, auf die Karten "V. Nachname" bekam.
    Ich moechte dies nun auch bei meinen Konten nachholen.
    [...]
    Die Santander Consumer Bank Verkaeuferin meinte es waere nur der Legitimationsname moeglich, also "Vorname 2.Vorname Nachname" in meinem Fall.

    Auch bei der Commerzbank wurde das anfangs abgelehnt. Dort habe ich jetzt mein uebliches Format nach "Vorname Nachname"
    Ist wohl meist Unwissen und Fehlinterpretation des GWG.
    DB: freie Wahl
    SPK: freie Wahl
    Barclays: kein Einfluss
    Privatbanken: freie Wahl
    Schweiz: freie Wahl
    Amex: freie Wahl

    In meinen bisherigen Erfahrungen ist viel vom Kundenberater und der Argumentation abhängig. Freiherr / Graf / etc. XXXX XXXXX XXXXX XXXXXXX ist scheinbar vielen zu komplex.
    tamarinde sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    915

    Standard

    Zitat Zitat von bond007m Beitrag anzeigen
    Barclays: kein Einfluss
    Auch freie Wahl
    bond007m sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    5.265

    Standard

    Zitat Zitat von bond007m Beitrag anzeigen
    DB: freie Wahl
    SPK: freie Wahl
    Barclays: kein Einfluss
    Privatbanken: freie Wahl
    Schweiz: freie Wahl
    Amex: freie Wahl

    In meinen bisherigen Erfahrungen ist viel vom Kundenberater und der Argumentation abhängig. Freiherr / Graf / etc. XXXX XXXXX XXXXX XXXXXXX ist scheinbar vielen zu komplex.
    Bei mir steht weder ein "von" noch ein "Titel" auf der Kreditkarte. Das wollte ich als 20 Jähriger mal, heute nicht mehr.

    De Facto ist es aber falsch. Es sind keine Titel... Es ist Bestandteil des Familiennamens und gehört auf die Karte gedruckt/geprägt. -> Wie gut das niemand weiß.....

    Diners Club ist auch freie Wahl. Da habe ich Sogar nur V. Familienname. (V=Vorname) - Danach hieß es zwar, dass wäre so nicht in Ordnung... Man hat es aber so belassen.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von rhodium Beitrag anzeigen
    Auch freie Wahl
    Danke für den Hinweis! Spricht wohl für die Abhängigkeit der Ansprechpartner...

  9. #9
    JFI
    JFI ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.05.2017
    Beiträge
    1.168

    Standard

    Hat jetzt eher am Rande mit dem Thema zu tun, aber zur Info:

    Bei meinem Wüstenrot-Girokonto ist der erste Vorname gar nicht "im System" hinterlegt, ergo auch nicht auf der girocard.
    Dort nur Vorname 2 und Vorname 3.

    Gleiches gilt für meine Amazon VISA.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2018
    Beiträge
    312

    Standard

    Zitat Zitat von Escorpio Beitrag anzeigen
    Bei mir steht weder ein "von" noch ein "Titel" auf der Kreditkarte. Das wollte ich als 20 Jähriger mal, heute nicht mehr.

    De Facto ist es aber falsch. Es sind keine Titel... Es ist Bestandteil des Familiennamens und gehört auf die Karte gedruckt/geprägt. -> Wie gut das niemand weiß.....

    Diners Club ist auch freie Wahl. Da habe ich Sogar nur V. Familienname. (V=Vorname) - Danach hieß es zwar, dass wäre so nicht in Ordnung... Man hat es aber so belassen.
    Mir hat man in der Führerscheinstelle Dienstanweisungen gezeigt, wonach jetzt die Eintragungen im Melderegister, im Personalausweis, Reisepass und Führerschein exakt übereinstimmen müssen. Auch die Meldebehörde äußerte sich so. Die alte Praxis, z.B. im Personalausweis nur eine Kurzform des Familiennamens zu haben, im Reisepass aber eine längere, ist anscheinend nicht mehr zulässig. Für den Familiennamen haben die nur noch 28 Buchstaben, bei den Vornamen waren es - glaube ich - 16. Allerdings werden in den üblichen Masken der Computer jeweils nur 10 Buchstaben angezeigt. Sie wollten nicht akzeptieren, dass im Familiennamen nicht das erste Wort der Rufname ist. Das sei schon durch internationale Vereinbarungen nicht mehr möglich. Man müsse auch beachten, dass diese Daten fast weltweit abgerufen werden können, auch von kriminellen Banden in Ländern wie Rumänien.

    Soweit ich die Sache nachgelesen habe, war man sich 1919 bei den verfassungsgebenden Versammlungen nicht einig, wie mit den Titeln zu verfahren wäre. Die Linken wollten sie abschaffen und ihre Nennung verbieten, die Konservativen sie als amtliche Funktionen aufrechterhalten. Man einigte sich, sie als amtliche Funktion abzuschaffen und in das Namensrecht zu überführen. Dort einfach dem Namen hinzugefügt, konnte weiterhin die gewohnte Bezeichnung für die Personen verwendet werden. 1954 in das Bundesrecht übernommen, kam mit der Reform von 2003 die Abschaffung der Pflicht des Staates, Titel zu verwalten. Seitdem ist der Rufnachname der Name. Der kann aber durchaus mit "von" oder "zu" beginnen, wenn es vorher so gewünscht worden war (Unterstreichung des Rufnamens, bzw. Setzung in Anführungszeichen).
    Man addiere bitte, wenn man weitere Informationen dazu besitzt.

    Soeine Zahlkarte zeigt man ja sehr häufig vor. Will man, dass jeder alles sieht? Die große Schrift lässt nur 21 Zeichen zu. Mit kleinerer Schrift und zweiter Zeile, wenn verfügbar, wären es mehr. Welche Relevanz hat es, was da genau steht?
    Geändert von witmore (09.12.2018 um 00:57 Uhr)
    tamarinde und bond007m sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von witmore Beitrag anzeigen
    [...] Soeine Zahlkarte zeigt man ja sehr häufig vor. Will man, dass jeder alles sieht? Die große Schrift lässt nur 21 Zeichen zu. Mit kleinerer Schrift und zweiter Zeile, wenn verfügbar, wären es mehr. Welche Relevanz hat es, was da genau steht?
    Amtlich sollte alles identisch gewählt werden. Wüsste nicht wieso dort gespart werden soll.

    Auf kommerziellen Produkten wähle ich tatsächlich nur bei meiner Hauptbank den korrekten Namen und sonst, wenn möglich, X. Nachname [ohne Konstrukt].
    Es mag vielleicht einigen sicherer erscheinen den Namen identisch zum Ausweis zu wählen, doch ist mir Privatsphäre wichtiger. Banken schätzen dazu die einfache "Verwaltung".

    Es gab ja auch einmal die Möglichkeit Commercial Cards mit eigenen fiktiven Texten zu gestalten...

  12. #12
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2017
    Beiträge
    181

    Standard

    Zitat Zitat von bond007m Beitrag anzeigen
    Auf kommerziellen Produkten wähle ich tatsächlich nur bei meiner Hauptbank den korrekten Namen und sonst, wenn möglich, X. Nachname [ohne Konstrukt].
    Es mag vielleicht einigen sicherer erscheinen den Namen identisch zum Ausweis zu wählen, doch ist mir Privatsphäre wichtiger. Banken schätzen dazu die einfache "Verwaltung".
    D.h. X.=erster Buchstabe deines Vornamens?

    Meine Namen sind sehr selten, da gehts mir auch um Privatsphaere. Die Zahlung mit Apple Pay ist da natuerlich ideal, aber das funktioniert auch nicht ueberall.

  13. #13
    Aktives Mitglied Avatar von dorfjunge
    Registriert seit
    11.05.2017
    Ort
    STR
    Beiträge
    248

    Standard

    Zitat Zitat von tamarinde Beitrag anzeigen
    Meine Namen sind sehr selten, da gehts mir auch um Privatsphaere.
    Rein aus Interesse - wo stört es dich denn, dass der Name sichtbar auf der Karte steht?

    Im Supermarkt nehmen bei mir die Kassenherrschaften die Karte gar nicht mehr selbst in die Hand, sondern der Kunde darf/soll selbst stecken/mit NFC zahlen. Dort ist auch eine solche Geschwindigkeit an der Kasse, dass die sich die Karte nicht durchlesen würden.

    Dort, wo der entsprechende Zeitdruck nicht vorhanden ist weil Beratung wichtig ist, kennt man bei mir eh meinen Namen, da ich in der Kundenkartei angelegt bin (Optiker, Reisebüro o.ä.).
    In Hotels ebenfalls, aber dort möchte man ja auch den Ausweis sehen.

    Kann mir gerade kein Szenario vorstellen, wo man am POS die Zeit haben könnte, sich die Karte überhaupt anzuschauen, ich aber in diesem Geschäft nicht bekannt sein sollte...

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von dorfjunge Beitrag anzeigen
    Im Supermarkt nehmen bei mir die Kassenherrschaften die Karte gar nicht mehr selbst in die Hand, sondern der Kunde darf/soll selbst stecken/mit NFC zahlen. Dort ist auch eine solche Geschwindigkeit an der Kasse, dass die sich die Karte nicht durchlesen würden.

    Dort, wo der entsprechende Zeitdruck nicht vorhanden ist weil Beratung wichtig ist, kennt man bei mir eh meinen Namen, da ich in der Kundenkartei angelegt bin (Optiker, Reisebüro o.ä.).
    In Hotels ebenfalls, aber dort möchte man ja auch den Ausweis sehen.

    Kann mir gerade kein Szenario vorstellen, wo man am POS die Zeit haben könnte, sich die Karte überhaupt anzuschauen, ich aber in diesem Geschäft nicht bekannt sein sollte...
    Restaurant?
    Boutique?
    Online?

    Zitat Zitat von tamarinde Beitrag anzeigen
    D.h. X.=erster Buchstabe deines Vornamens?

    Meine Namen sind sehr selten, da gehts mir auch um Privatsphaere. Die Zahlung mit Apple Pay ist da natuerlich ideal, aber das funktioniert auch nicht ueberall.
    Erster Buchstabe vom Rufnamen.
    tamarinde sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    4.377

    Standard

    Zitat Zitat von dorfjunge Beitrag anzeigen
    Rein aus Interesse - wo stört es dich denn, dass der Name sichtbar auf der Karte steht?

    Im Supermarkt nehmen bei mir die Kassenherrschaften die Karte gar nicht mehr selbst in die Hand, sondern der Kunde darf/soll selbst stecken/mit NFC zahlen.
    Name ist ja ggf. immer noch auf der Quittung. Wobei‘s natürlich auch Banken gibt, bei denen der auf dem Chip hinterlegte Name ausführlicher als der aufgedruckte ist.

    Ein Hauptfall, in dem es mich störte, wäre der Raub-, Diebstahls- und Missbrauchsfall.
    SeltenFliegerHH und tamarinde sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    1.773

    Standard

    Zitat Zitat von bond007m Beitrag anzeigen
    DB: freie Wahl
    SPK: freie Wahl
    Barclays: kein Einfluss
    Privatbanken: freie Wahl
    Schweiz: freie Wahl
    Amex: freie Wahl

    In meinen bisherigen Erfahrungen ist viel vom Kundenberater und der Argumentation abhängig. Freiherr / Graf / etc. XXXX XXXXX XXXXX XXXXXXX ist scheinbar vielen zu komplex.
    db: Abkürzung unmöglich;
    2 Sparkassen: Abkürzung unmöglich;
    2 Bankiers: Alle Namen mussten drauf.
    Wenn BeraterInnen im Spiel sind, kommt es wirklich auf die Machtgeilheit dieser an.

    Barclaycard und Santander E machen alles mit.
    Geändert von amerin (09.12.2018 um 19:56 Uhr)

  17. #17
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2018
    Beiträge
    140

    Standard

    Zitat Zitat von dorfjunge Beitrag anzeigen
    Auf meiner 1plus steht nur "Vorname Nachname" - mein zweiter Vorname ist der Santander über das PostIdent bekannt.
    Hatte ich jedoch im Antrag nicht angegeben, liegt vielleicht daran? Hatte ich "aus Versehen" im Antrag vergessen - Hupps.
    Auf die Weise kann man eigentlich immer seinen Wunsch-Vornamen auf die Karte kriegen. Habe viele Karten und bisher hat das noch nie nicht geklappt. Das Postident scheitert nicht wegen eines fehlenden Vornamens und, dass die Banken zusätzliche Angaben aus dem Postident in ihr System übertragen, habe ich bisher nur einmal bei der Commerzbank erlebt. Dort schreibt man mir mit vollem Namen obwohl ich den nie angegeben habe. Wie sie es auf die Karte bringen würden, kann ich aber mangels Girokonto nicht sagen.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2018
    Ort
    From UK, now DE
    Beiträge
    681

    Standard

    Zitat Zitat von fynn Beitrag anzeigen
    Auf die Weise kann man eigentlich immer seinen Wunsch-Vornamen auf die Karte kriegen. Habe viele Karten und bisher hat das noch nie nicht geklappt. Das Postident scheitert nicht wegen eines fehlenden Vornamens und, dass die Banken zusätzliche Angaben aus dem Postident in ihr System übertragen, habe ich bisher nur einmal bei der Commerzbank erlebt. Dort schreibt man mir mit vollem Namen obwohl ich den nie angegeben habe. Wie sie es auf die Karte bringen würden, kann ich aber mangels Girokonto nicht sagen.
    Die Commerzbank übernimmt in der Tat auch post/videoIDENT sämtliche Namen. War bei mir, obwohl ich nur einen Vornamen im Antrag angegeben habe, nach dem videoIdent genau so. Als die Karte ankam, hatte ich also meine vier Namen auf der Karte - ausgeschrieben. Kannte ich bis dahin auch nicht.

    Ging aber ganz einfach: Rein in die Filiale, dort können die Mitarbeiter wohl über das "Kartensystem" (?) eine andere Zusammenstellung auswählen, sodass ich eine neue Karte mit V1 + Nachname bekam. In den Tiefen des Systems bin ich aber weiter mit allen Namen gelistet, sodass diese z.B. auch im Online Banking oder bei Vertragsunterlagen auftauchen.

    Die Sparkasse hat sich noch nicht für meine weiteren Vornamen interessiert, auch nicht die DKB. Dort haben sie diese sogar trotz Angabe im Antrag einfach weggekürzt.

    Interessant eigentlich... meine Konten in den UK sind auch unterschiedlich. Nationwide hat meine Mittelnamen von Anfang an verschluckt, HSBC alle Namen aufgenommen und auf der Karte abgekürzt (mit Mr X Y Z Nachname) und Lloyds / Metro Bank haben meine Mittelnamen im System aber nicht auf der Karte (dort nur Mr X Nachname). Bei den beiden UK FinTechs Starling und Monzo ist der klassische dt. Weg: Vorname Nachname (ohne Mittelname).

    Bei bunq stehen alle Vornamen mit Initialen und geht auch wohl leider nicht anders laut Geldwäschegesetz (in den Niederlanden? In DE ja sicher nicht...). Aber das Konto nutze ich sowieso nicht mehr.
    fynn sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2017
    Beiträge
    181

    Standard

    Zitat Zitat von sir_hd Beitrag anzeigen
    Monzo ist der klassische dt. Weg: Vorname Nachname (ohne Mittelname).

    Bei bunq stehen alle Vornamen mit Initialen und geht auch wohl leider nicht anders laut Geldwäschegesetz (in den Niederlanden? In DE ja sicher nicht...). Aber das Konto nutze ich sowieso nicht mehr.
    Monzo akzeptiert V. Nachname auf Wunsch.
    Bunq akzeptiert bei mir als Legal Name V. Nachname, habe das dort von V1. V2. Nachname geaendert. Auf die Karte geht auch der Nachname, ohne etwas anderes.

    Der Verweis aufs GwG kommt immer von Leuten die es missverstehen. Ist ja nicht so als wuerden die Banken die Legitimationsdokumente bearbeiten.
    Zumindest 2 Namenslisten duerften die meisten haben. Eine mit allen Namen laut Ausweis und eine andere mit den gewuenschten Namen in der Ansprache/fuer die Karte.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2018
    Ort
    From UK, now DE
    Beiträge
    681

    Standard

    Zitat Zitat von tamarinde Beitrag anzeigen
    Monzo akzeptiert V. Nachname auf Wunsch.
    Bunq akzeptiert bei mir als Legal Name V. Nachname, habe das dort von V1. V2. Nachname geaendert. Auf die Karte geht auch der Nachname, ohne etwas anderes.

    Der Verweis aufs GwG kommt immer von Leuten die es missverstehen. Ist ja nicht so als wuerden die Banken die Legitimationsdokumente bearbeiten.
    Zumindest 2 Namenslisten duerften die meisten haben. Eine mit allen Namen laut Ausweis und eine andere mit den gewuenschten Namen in der Ansprache/fuer die Karte.
    Die Argumentation kam übrigens von bunq, nicht von mir. Der Support weigert sich da irgendwas zu machen. Wenigstens kann man zwischen Kürzel und allen Namen ausgeschrieben in den Einstellungen auswählen (was dann die Überweisungen beeinflusst).

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •