Seite 58 von 90 ErsteErste ... 8 48 56 57 58 59 60 68 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.141 bis 1.160 von 1785

Thema: CC-Rückbuchung/Lastschrift bei Insolvenz (Liquidation)

  1. #1141
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2014
    Beiträge
    1.182

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von JoergGreeny Beitrag anzeigen
    Sorry aber der erste Satz ist verwirrend

    Wenn der Flug stattfinden sollte ist die LBB raus und alles ist gut. Du bekommst ja dein Geld erst wieder wenn die Flüge *** nicht *** stattgefunden haben also nach dem Datum deiner Flüge und nicht vorher. Daher musst du dir dort keine Sorgen machen.
    Hier wäre evtl. noch zu ergänzen, daß die Flüge durch jemanden durchgeführt werden müssen (wenn sie denn noch stattfinden), der als Rechtsnachfolger von Germania gelten kann, also Übernehmer des ursprünglichen Vertrags ist. Wenn jemand anderes den Flug kulanterweise umspnst oder zu besonders günstigen Kosten durchführt, steht dennoch das volle Chargeback zu.

  2. #1142
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2019
    Beiträge
    20

    Standard

    Eigentlich sagt die Aussage auf der Germania Seite auch schon alles aus:
    Ob und vor allem zu welchen Konditionen Flüge im Rahmen einer eventuellen Investorenlösung durchgeführt werden, d.h. ob Germania-Kunden entsprechende Flüge ganz oder teilweise erneut bezahlen müssen, ist derzeit noch völlig offen. Dies hängt jeweils vom Investorenkonzept ab. Ansprüche von Kunden gegenüber Germania gehen im Falle einer Investorenlösung nicht automatisch mit über. Also brauch ich auch nicht warten bis der Flug vielleicht doch von jemand anderem durchgeführt werden sollte. Hab eh keinen Anspruch....

  3. #1143
    KvR
    KvR ist gerade online
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2012
    Beiträge
    1.990

    Standard

    Zitat Zitat von JoergGreeny Beitrag anzeigen
    "Ihren Einspruch leiten wir nach Ablauf des Flugdatums zur Prüfung an die Vertragsbank des Unternehmens weiter und bitten Sie um etwas Geduld."
    Das würde ich aufgrund der Germania-FAQs und der VISA-Regularien, die MrBlub bereits zitiert hat, so nicht hinnehmen.

  4. #1144
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Erstmal danke für die ganzen Infos hier!

    Ich habe noch mal in den von "MrBlub" verlinkten Visa-Richtlinien auf S. 688 nachgeguckt. Hier steht unter 11.10.2.2 folgendes:
    "Before the Issuer may initiate a Dispute, the Cardholder must attempt to resolve the dispute with the Merchant or the Merchant’s liquidator, if applicable. "
    Der Merchant’s liquidator ist der Insolvenzverwalter...Soll ich mich auf das "oder" berufen? Denke, dass wird schwierig, von Germania habe ich auf meine Email seit einer Woche keine Antwort erhalten, bzgl. des Insolvenzverwalters (wer ist es überhaupt ? Rüdiger Wienberg??) habe ich noch nicht mal eine Anschrift / Kontaktadresse?


    Gibt es irgendwo öffentliche Infos direkt vom Insolvenzverwalter, dass keine Rückzahlung erfolgt, habe nur auf hww.eu eine allgemeine FAQ gefunden. Gibt es eine Adresse zu der man mit "Einschreiben und Rückschein" schreiben kann?

  5. #1145
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2019
    Beiträge
    61

    Standard

    Zitat Zitat von Denoc Beitrag anzeigen
    Erstmal danke für die ganzen Infos hier!

    Ich habe noch mal in den von "MrBlub" verlinkten Visa-Richtlinien auf S. 688 nachgeguckt. Hier steht unter 11.10.2.2 folgendes:
    "Before the Issuer may initiate a Dispute, the Cardholder must attempt to resolve the dispute with the Merchant or the Merchant’s liquidator, if applicable. "
    Der Merchant’s liquidator ist der Insolvenzverwalter...Soll ich mich auf das "oder" berufen? Denke, dass wird schwierig, von Germania habe ich auf meine Email seit einer Woche keine Antwort erhalten, bzgl. des Insolvenzverwalters (wer ist es überhaupt ? Rüdiger Wienberg??) habe ich noch nicht mal eine Anschrift / Kontaktadresse?


    Gibt es irgendwo öffentliche Infos direkt vom Insolvenzverwalter, dass keine Rückzahlung erfolgt, habe nur auf hww.eu eine allgemeine FAQ gefunden. Gibt es eine Adresse zu der man mit "Einschreiben und Rückschein" schreiben kann?
    Dieser Passus richtet sich genau darauf, dass sie bei einer nicht erbrachten Leistung immer zuerst versuchen müssen, ihre Zahlung vom Händler / Insolvenzverwalter / dessen Versicherung erstattet zu bekommen. Meine Klärungsversuche liefen diesbezüglich auch ins Leere. Aber mittlerweile gibt es auf der Germania Homepage, vermutlich aufgrund der Vielzahl an eingegangen Anfragen in diese Richtung, bereits pauschale Antworten auf der Seite "Fragen und Antworten", die so wie es scheint sowohl von Germania als auch vom Insolvenzverwalter dort platziert wurden (direkt über die Startseite erreichbar). Auf dieser Seite finden sie folgende Angaben:

    "Wird der Flugbetrieb von Germania weitergeführt?"
    --> "Der Flugbetrieb der Germania Fluggesellschaft mbH (IATA Code ST) ist seit dem 05.02.2019 eingestellt."

    "Habe ich Anspruch auf Ersatzbeförderung für meinen gebuchten Germania-Flug?"
    --> "Passagiere, die ihre Tickets direkt bei Germania gebucht haben, haben nach geltendem Recht keinen Anspruch auf Ersatzbeförderung."

    "Erfolgt eine Erstattung für bereits gekaufte, bezahlte und ausgestellte Flugtickets?"
    --> "Alle Flugtickets der Germania Fluggesellschaft mbH, die auf Germania Ticketstock (246) ausgestellt wurden, sind nicht erstattbar."

    Aus diesen Angaben geht hervor, dass sie für ihre bezahlten Leistungen keine Ersatzbeförderung und keine Erstattung erhalten. Sie können also entweder auf das Insolvenzverfahren warten (und dabei am Ende vermutlich leer ausgehen) oder versuchen, ihr Recht auf einen Chargeback durchzusetzen.

    Eine individuelle Kontaktaufnahme zu Germania oder auch dem Insolvenzverwalter kann man sich wohl sparen. Vielleicht haben Sie Glück und der Insolvenzverwalter macht sich tatsächlich die Arbeit, ihnen individuell zu antworten. Er würde ihnen aber wohl auch nur nochmal bestätigen, dass sie keine Erstattung erhalten und ihre Ansprüche ggf. im Insolvenzverfahren anmelden können. Wie da die Aussichten auf Erfolg sind, etwas von seinem Geld wieder zu erhalten, können Sie ja mal googlen
    KvR, Pseudonaut und holgerton sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #1146
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard

    Bei mir auch das comdirect-Problem

    Habe im Oktber 2018 gebucht für August 2019.

    Daraufhin habe ich gleich Anfang Februar das Charge-Back-Formular der comdirect ausgefüllt.
    => (1) Erste Antwort von comdirect: Erst einmal Insolvenzverwaltung kontaktieren - und wenn das nichts bringt, bis in spätestens 14 Tagen wieder bei comdirect reklamieren, da sie sonst davon ausgehen würden, es habe sich erledigt (Echt?)

    Kontakt zur Insolvenzverealtung blieb - wie erwartet - unbeantwortet.

    Also wie verlangt gestern, zwei Wochen später, wieder bei comdirect gemeldet mit meinem Schreiben an Insolvenzverwaltung in der Anlage (!).
    => (2) comdirect antwortet heute, man habe mir ja schon beim letzten Mal mitgeteilt, ich solle mich an die Insolvenzverwaltung wenden. Punkt. Dazu, dass ich das ja wie verlangt getan habe und mich nun an die von der comdirect gesetzte Frist halten möchte, kein Wort.

    Das finde ich schon komisch. Bei der ersten Antwort hielt ich das noch für Entgegenkommen, auch diese kurze Frist von 2 Wochen, da der comdirect ja wohl klar sein muss, dass es so schnell keine Klärung mit der Insolvenzverwaltung geben kann - daher dachte ich, mit der kurzen Frist möchte die comdirect schnell auf eine gute Lösung für den Kunden hinaus, indem sie ein unbeantwortetes Schreiben an die Insolvenzverwaltung als gescheiterten Klärungsversuch interpretieren würde. Aber da habe ich mich wohl zu früh gefreut. Jetzt läuft es wohl eher auf ein In-die-Länge-Ziehen hinaus. Hoffentlich bleibt es dabei nicht für immer und am Ende müssen wir hier feststellen, dass Kunden der comdirect ihr Geld leider nicht zurückbekommen haben...
    muyasamo und Nadine82 sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #1147
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard

    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank an MrBlub für das Zusammenstellen sehr wichtiger Punkte für das weitere Vorgehen! Ich werde es versuchen.

  8. #1148
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Bin gerade dabei das zweite Schreiben an Barclaycard fertig zumachen und kämpfe mich gerade durch die Hürden die Barclay mir stellt.
    Wann hat man schon im Leben mit einer Insolvenz , der eigenen oder des Geschäftspartner zu tun? Für mich das erste mal!


    An Germania habe ich ein Schreiben zu Klärung meiner gebuchten Flüge gesendet. Das Verlangt ja Barclay. Ob und wann das bearbeitet steht sicher in den Sternen, die haben bestimmt im Augenblick andere Sachen im Kopf.

    Jetzt will Barclay noch das ich ihnen die Forderungsanmeldung beim Insolvenzverwalter zusende.

    Laut der FAQ Insolvenzverwalter

    13. Ich möchte meine Forderung zur Insolvenztabelle anmelden. Was muss ich tun?Zunächst nichts. Forderungsanmeldungen sind erst im eröffneten Insolvenzverfahren möglich, d.h. voraussichtlich ab April 2019. Hierüber und über das genaue Prozedere der Forderungsanmeldung wird der Insolvenzverwalter gesondert informieren.
    Mein Verständnis ist, dass dies noch nicht möglich ist, oder ?

    Wenn das nicht möglich ist, weiß das auch Barclay. Gehe ich jedenfalls von aus.

  9. #1149
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    27

    Standard

    Für User die noch auf eine Antwort der Germania warten...


    Erstellungsdatum: 06.02.2019 00:04
    Datum der letzten Aktualisierung: 19.02.2019 12:28
    Status: Gelöst


    Dauert also gute 2 Wochen - die Antwort auf die bitte der Bestätigung das die Flüge nicht stattfinden folgende Antwort ( man sieht schon an der fehlenden Anrede, dass derzeitig einfach nur Copy und Paste gemacht wird ):


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihre Anfrage bei der Germania.

    Eine rechtsverbindliche Auskunft darüber ist leider derzeit nicht möglich.

    Zunächst können Forderungen gegen die insolvente Germania Fluggesellschaft mbH überhaupt erst im eröffneten Insolvenzverfahren angemeldet werden (voraussichtlich im April; der Insolvenzverwalter wird Sie hierzu anschreiben). Nach der Forderungsanmeldung muss jede einzelne Forderung auf Ihre Berechtigung geprüft werden – was bei einem Verfahren dieser Größenordnung Monate dauert.

    Die zweite Frage ist, ob Sie auf Ihre Forderung auch eine Zahlung erhalten. Das lässt sich erst ganz am Ende des Insolvenzverfahrens sagen, wenn im Rahmen einer Schlussrechnung die Forderungen aller Gläubiger der Insolvenzmasse gegenübergestellt werden. Inhaber einer berechtigten Forderung erhalten dann in der Regel allenfalls eine Quotenzahlung, d.h. aller Voraussicht nach einen geringen Prozentsatz ihrer Forderung.

    Einstweilen können wir nur darauf hinweisen, dass die insolvente Germania Fluggesellschaft mbH derzeit keinerlei Zahlungen an Gläubiger vornehmen kann bzw. darf. Aus Gründen der Gläubigergleichbehandlung sind solche Zahlungen nach dem Insolvenzrecht nicht gestattet.

    Nach aktueller Prognose können Germania-Flüge im Monat Februar 2019 nicht stattfinden.

    Allerdings bemüht sich der vorläufige Insolvenzverwalter derzeit um eine Sanierungslösung und verhandelt mit möglichen Investoren um eine Übernahme. Es ist deshalb denkbar, dass der Flugbetrieb zu einem späteren Zeitpunkt ganz oder teilweise wieder aufgenommen wird und gebuchte Flüge durchgeführt werden. Ob und wann dies der Fall ist, wird sich erst im weiteren Verlauf der Sanierung klären. Wir werden dazu an dieser Stelle informieren.

    Da das Insolvenzrecht eine Zahlung auf vor Antragstellung entstandene Forderungen nur im Rahmen einer quotalen Befriedigung am Ende des Insolvenzverfahrens zulässt, gibt es keine Erstattungen oder Ersatzflügen.

    Hintergrund ist der Grundsatz, dass nach dem Insolvenzrecht alle Gläubiger gleich zu behandeln sind. Betroffene haben die Möglichkeit, ihre Forderung zur Insolvenztabelle anzumelden. Hierüber werden Sie vom Insolvenzverwalter noch gesondert informiert.

    Weitere Informationen finden Sie unter:
    https://www.flygermania.com/de-de/faq/

    Mit freundlichen Grüßen,


    Germania Fluggesellschaft mbH
    Riedemannweg 58
    13627 Berlin, Germany

    -----------------------

    Rückmeldung 2 ( keine Ahnung warum jetzt noch eine Mail kam ):

    -----------------------


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihre Anfrage bei der Germania.

    Passagiere, die ihre Tickets direkt bei Germania gebucht haben, haben nach geltendem Recht keinen Anspruch auf Ersatzbeförderung.
    Sie sind Gläubiger des Unternehmens und haben die Möglichkeit, ihren Anspruch nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens zur
    Insolvenztabelle anzumelden. Hierüber werden Sie vom Insolvenzverwalter noch gesondert informiert.

    Weitere Informationen finden Sie unter https://www.flygermania.com/de-de/faq/


    Germania Fluggesellschaft mbH
    Riedemannweg 58
    13627 Berlin, Germany

    Phone: +49 30 610 818 000
    Geändert von JoergGreeny (19.02.2019 um 16:39 Uhr)
    holgerton sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #1150
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.01.2017
    Beiträge
    219

    Standard

    Danke für den Bericht plemo. Was hast du an den Insolvenzverwalter geschrieben? Eine Anfrage zur Rückerstattung des Beitrags? Oder nur den Sachverhalt geschildert mit Bitte um Klärung?
    So oder so komme ich mir dabei wie im Kindergarten vor. Was soll der Insolvenzverwalter denn "klären"? Und eine Rückerstattung aus der Insolvenzmasse ist schon aus gesetzlichen Gründen ausgeschlossen, da braucht man nicht nachfragen.

    Hat comdirect denn wenigstens eine neue Frist eingeräumt?


    Mit dem Schreiben oben beantwortet Germania jede entsprechende Anfrage... Es ist zwar völlig lebensfremd anzunehmen dass jemals noch irgendein Germania-Flug stattfindet bei dem die erworbenen Tickets ihre Gültigkeit behalten, aber Germania hält sich natürlich jede Option offen, so unwahrscheinlich sie auch sein mag.
    Allerdings hat zB Denoc geschrieben (https://www.vielfliegertreff.de/kred...ml#post2827369) dass er eine Stornierungsbestätigung von Germania hätte. Wann sollte der gebuchte Flug stattfinden Denoc?

  11. #1151
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    Danke für die Infos zum Thema auch von mir als Geschädigter in 2 Fällen. Hab vorgestern mit meiner Bank (ING) telefoniert, die laut Aussage am Telefon im Falle von Germania die gleiche Frist von 540 Tagen nach Abbuchung einräumen würde wie auch die DKB. Normal ist die Akzeptanz einer Beanstandung von Abbuchungen innerhalb von 6 Wochen nach Erhalt des Kontoauszuges. Meine Bank möchte auch einen Nachweis des nicht stattfindenden Fluges. Daraufhin hab ich bei meiner Rechstschutz-Hotline angerufen und dort den Fall geschildert, mit der Frage wie ich dem Schreiben an den Insolvenzverwalter etwas Nachdruck geben kann. Laut Aussage des Anwalts kann der Insolvenzverwalter erstmal nicht aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht auf Rückerstattungsforderungen reagieren. In meinem Brief habe ich nun nur angefragt, ob meine Germania-Flüge nun stattfinden oder nicht. Das Ganze per Einschreiben mit Rückschein und Fristsetzung von 14 Tagen für die Antwort. Ich glaube nicht, dass ich darauf eine Antwort bekomme, aber ich hätte so wenigstens den Nachweis für einen unternommenen Versuch beim Insolvenzverwalter, den ich meiner VISA Reklamation beilegen würde. Denke, dass man bald auch von Anderswo Nachweise zur Nichtdurchführung der Flüge bekommen kann (z. B. von den Airports). Außerdem ist bald März, da sollte auch zeitnah ein offizielles Update auf der Germania-Seite kommen, denn dort ist ja derzeit nur von Flügen bis Ende Februar - sprich nächste Woche - die Rede.
    Geändert von Pseudonaut (20.02.2019 um 13:11 Uhr)

  12. #1152
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo, verstehe ich das richtig, auch ich bin bei der ING DiBa, dass sie aus Kulanz eine Frist von 540 Tagen einräumen und es normalerweise nur so wäre, dass man eine entsprechende Beanstandung nur sechs Wochen nach Erhalt des Kontoauszuges vornehmen kann? Diese Frist von 540 Tagen habe ich nämlich nirgendwo gefunden.

  13. #1153
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von mitschk Beitrag anzeigen
    Hallo, verstehe ich das richtig, auch ich bin bei der ING DiBa, dass sie aus Kulanz eine Frist von 540 Tagen einräumen und es normalerweise nur so wäre, dass man eine entsprechende Beanstandung nur sechs Wochen nach Erhalt des Kontoauszuges vornehmen kann? Diese Frist von 540 Tagen habe ich nämlich nirgendwo gefunden.
    Ja 6 Wochen nach Kontoauszug so steht auch in den AGB unter Bedingungen für die Kreditkarte. Ich hab das mit den 540 Tagen nicht schriftlich, aber es wurde wohl intern dort so kommuniziert evtl. um der DKB in Sachen Kundenfreundlichkeit um nichts nachzustehen https://www.dkb.de/info/germania/

    Macht auch Sinn wenn die Flüge wie bei mir erst in einigen Monaten stattgefunden hätten.
    Geändert von Pseudonaut (20.02.2019 um 13:16 Uhr)

  14. #1154
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier im Forum und möchte die Antwort meiner Bank (Visa) mitteilen:

    Sehr geehrter Herr .........,
    Wir versuchen jede Kreditkartenreklamation im Sinne unserer Kunden zu
    klären. Leider ist dies jedoch nicht immer möglich.

    Sie haben unter Verwendung Ihrer Visa Karte die Flüge bei "Germania"
    gebucht und waren mit der Belastung über die Visa Karte einverstanden.
    Dieses Einverständnis lässt sich nicht rückgängig machen. Ein
    grundsätzliches Rückbuchungsrecht besteht im hier vorliegenden Fall leider
    nicht.

    Laut den Bedingungen zur Nutzung unserer Kreditkarten müssen
    Unstimmigkeiten aus einem Vertragsverhältnis mit einem Unternehmen direkt
    zwischen Kunde und Unternehmen geklärt werden.
    Wir müssen Sie daher bitten, sich mit dem Insolvenzverwalter von "Germania"
    in Verbindung zu setzen und dessen schriftliche Antwort muss abgewartet
    werden. Dies ist Voraussetzung, um den von Ihnen erwähnten
    Rückbuchungsversuch in die Wege leiten zu können. Der Versuch kann erst
    vorgenommen werden, wenn das eigentliche Flugdatum verstrichen ist.

    Sie können uns nach Verstreichen des Flugdatums die Antwort des
    Insolvenzverwalters zukommen lassen. Wir werden den Vorgang dann nochmals auf eine Rückbuchung prüfen.

    Wir möchten Sie jetzt schon darauf hinweisen, dass ein Unternehmen einer
    Rückbuchung widersprechen und auf den mit Ihnen geschlossenen Vertrag
    verweisen kann. In diesem Fall müsste die Ihnen durch die Rückbuchung
    erteilte vorläufige Gutschrift storniert und der Betrag auf Ihrem
    Kreditkartenkonto wieder belastet werden.


    Bedeutet es, dass der Insolvenzverwalter sich später das Geld bei mir zurückholt?

    Geändert von Germanflieger (20.02.2019 um 16:43 Uhr)

  15. #1155
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    3.538

    Standard

    Welche Bank war das denn?

  16. #1156
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Eine Landesbank

  17. #1157
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    3.538

    Standard CC-Rückbuchung/Lastschrift bei Insolvenz (Liquidation)

    Zitat Zitat von Germanflieger Beitrag anzeigen
    Eine Landesbank
    Äh, und der Name der Bank ist geheim?
    KvR und Methu sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #1158
    Howard Johnson Fanboy Avatar von Carotthat
    Registriert seit
    17.07.2012
    Ort
    Howard Johnson
    Beiträge
    3.693

    Standard

    Da bin ich ja mal ausnahmsweise froh, daß ich ne Amex habe. 5 Tage nach Reklamation und Einreichen der Belege war das Geld wieder gutgeschrieben...

    Caro

  19. #1159
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    10

    Standard

    Zitat Zitat von Germanflieger Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier im Forum und möchte die Antwort meiner Bank (Visa) mitteilen:

    Sehr geehrter Herr .........,
    Wir versuchen jede Kreditkartenreklamation im Sinne unserer Kunden zu
    klären. Leider ist dies jedoch nicht immer möglich..................


    Für mich klingt das erst mal nach dem Typischen Gewäsch <Kundenentmutigung> An nicht einer Stelle wird auch nur im Ansatz, abgelehnt. Stattdessen wird eine Schikane in Form, erst mal den Insolvenz Verwalter belästigen und dann wird auch noch ein Droh-Szenarium, in Form der Kunde hält den Vertrag nicht ein und wird Regresspflichtig, aufgebaut. Der Einzige der seinen Vertragsverpflichtungen nicht nach kommt ist Germania in diesen Vertrag.

    Ich denke deine Bank spielt auf Zeit und versucht den Kunden zu entmutigen "Hatt ja doch kein Sinn", ansonsten hätten sie knallhart geschrieben -Abgelehnt-. Das traut man sich wohl eher nicht, weil sie eventuell Wissen nicht 100% richtig zu handeln.

    Das ist jetzt eine Aussage von mir aus dem Bauch heraus! Ich würde dran bleiben, weiter nerven auf VISA und andere Finanz-Institute hinweisen. Hast ja nichts zu verlieren.
    Geändert von McRonny (20.02.2019 um 19:57 Uhr)
    KvR sagt Danke für diesen Beitrag.

  20. #1160
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard

    Zitat Zitat von muyasamo Beitrag anzeigen
    Was hast du an den Insolvenzverwalter geschrieben?
    Ich habe geschrieben, dass ich um Rückerstattung bitte. Ich fand das selbst ein ziemlich dummes Schreiben von mir, aber aus meiner Sicht gibt es im Moment ja auch nichts Schlaues, womit ich mich an die Insolvenzverwaltung wenden könnte! Was sollen die mir derzeit schon Verlässliches antworten können?! Ich wollte halt nur der Forderung der comdirect irgendwie Genüge tun.

    Zitat Zitat von muyasamo Beitrag anzeigen
    Hat comdirect denn wenigstens eine neue Frist eingeräumt?
    Eine neue Frist hat die comdirect auch nicht eingeräumt - und wie gesagt ja auch plötzlich völlig auf Bezugnahme auf die Frist aus der ersten Antwort verzichtet. Das halte ich für ein ziemliches Rumgeeirere: Die erste und die zweite Antwort passen überhaupt nicht zusammen.

Seite 58 von 90 ErsteErste ... 8 48 56 57 58 59 60 68 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •