Seite 1 von 18 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 357

Thema: Condor Gutschein gestohlen.

  1. #1
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    29.04.2017
    Beiträge
    66

    Standard Condor Gutschein gestohlen.

    ANZEIGE
    Hallo ich bin neu hier daher wird vermutlich nicht alles perfekt sein.

    Nun zu meinem Anliegen.

    Ich habe vergangenes Jahr im November im Internet auf Ebay-Kleinanzeigen nach Fluggutscheinen Ausschau gehalten, da ich dieses Jahr vor hatte eine Fernreise zu machen.
    Ich habe daraufhin einen Fluggutschein gefunden, für die Firma Condor in Höhe von 1200€. ( Ebay-Kleinanzeigen ) Habe daraufhin den Verkäufer kontaktiert und paar fragen zu dem Gutschein gestellt. Als er mir diese beantwortete und wir uns Preislich auf 800€ einigten. Entschloss ich mich für diesen Gutschein, ich fuhr 250 Kilometer zu dem Verkäufer. Um mich persönlich mit ihm zu treffen, wir überprüften gemeinsam den Gutschein auf der Internetseite von Condor. Letztlich hab ich noch die Kundenhotline von Condor angerufen und den Gutschein Persönlich überprüfen lassen auf Gültigkeit und Warenwert. Die Dame bestätigte mir dies alles genau wie der Verkäufer. Somit war ich zufrieden gestellt. Letztlich haben wir zusammen noch einen Kaufvertrag geschlossen. Der Gutschein resultierte aus einer Flugannulierung, und war schriftlich übertragbar auf andere Personen. 2 Wochen danach schaute ich nochmals im Internet nach einem Fluggutschein von Condor weil die Reise einen höheren Wert hat als der erste Gutschein. Daraufhin entdeckte ich einen neuen Gutschein, ich machte alles identisch wie im obigen genannten ersten Gutschein, daraufhin traf ich mich mit der Frau. Und überprüfte alles. Ihr Gutschein resultierte aus einer 16 stündigen Flugverspätung. Er hat auch 800€ gekostet und hatte auch einen Wert in Höhe von 1200€. 3 Monate nachdem ich die beiden Gutscheine bei 2 verschiedenen Personen erworben hatte,habe ich mir auf Condor meine Flüge rausgesucht und auch gebucht. Es lief alles so wie geplant die Gutscheine, funktionierten ich konnte die Buchung in Höhe von 1700€ abschließen. Kurz darauf erhielt ich die Reisebestätigung von Condor. Und die Flugtickets für die Flüge im Juni 17 erhalten. Nachdem das alles so gut geklappt hatte, hab ich nochmals im März dieses Jahr nach Gutscheinen Ausschau gehalten. Hab dann wieder welche auf Ebay-Kleinanzeigen gefunden, hab das gleiche Schema angewendet wie bei den beiden oben genannten. Haben uns dann in Darmstadt getroffen und ich hab die Gutscheine, bei Condor in der Kundenbetreuung überprüfen lassen. Hat alles geklappt somit hab ich den Gutschein auch gekauft weil er eine Haltbarkeit bis 2019 hatte. Gestern Mittag 28.4.17 kam gegen 14 Uhr ein Anruf. Es meldete sich eine Dame von Condor und teilte mir mit das Sie die Aufgabe hat mir mitteilen zu müssen das meine geplante Reise im Juni gecancelt wurde, weil die Gutscheine was ich eingelöst hatte geklaut wurden. Dann fragte ich nach welcher genau, und Sie teilte mir mit alle, darauf hin fragte ich noch meinen unangetasteten 3 ab und Sie teilte mir mit das dieser auch Gestohlen war. Ich konnte es nicht glauben, da ich alle 3 Gutscheine bei 3 verschiedenen Personen erworben hatte und verschiedene Orten herkamen. Was ich auch nicht nachvollziehen kann das Condor das ganze auch erst 3 Monate nach der Buchung auffällt und dann telefonisch alles widerruft. Da macht es sich Condor ganz einfach! Condor hat mir aus Kulanz Gründen Angeboten mir die Stornokosten in Höhe von 320€ zu erlassen. In meinen Augen trifft da Condor eine gewaltige Mitschuld. Was soll ich jetzt tun? Condor meinte es gibt noch weitaus mehr geschädigte.
    VBird, Snappy, alexanderxl und 5 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    01.04.2016
    Ort
    TXL
    Beiträge
    230

    Standard

    Ich bin kein Experte, aber ich denke ein Rechtsanwalt wäre angebracht!
    alexanderxl, GCELY, Andreas91 und 2 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Guru Avatar von Rambuster
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Point Place, Wisconsin
    Beiträge
    18.255

    Standard

    Anzeige erstatten gegen die 3 Verkäufer wegen Hehlerei.
    Deine Kohle wird jedoch futsch sein...
    alexanderxl sagt Danke für diesen Beitrag.
    Never argue with a fool - they will drag you down to their level, then beat you with experience.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.03.2009
    Ort
    BRE
    Beiträge
    3.868

    Standard

    Wie kommt man auf die Idee, für 1.600 EUR zwei Gutscheine über 2.400 EUR zu erwerben, um davon ein Ticket für 1.700 EUR zu bezahlen? Plus Aufwand für die Abholungen...
    tix, Hauptmann Fuchs, marcccus und 7 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    2015: LHR (LH) GDN (LH) ARN (KL) AES (KL) TRD (KL) OSL (KL) CGK (KL) KUL (KL) ARN (KL/LH) SVG (KL)
    2016: LHR (KL) TRD (KL) LHR (KL) TRF (KL) IST (KL) CPH (KL) GOT (KL) AMS (KL)
    2017: STR (AB/EW) ABZ (KL) LCY/LHR (KL) ATH (KL) SKG (A3/EL) AXD (OA) STR (4U) OSL (KL) LCY/LHR (KL) BLL (KL) BLL (KL/LH) AMS (KL)
    2018: CGK (KL) KUL (KL/MH) ARN (AF) AMS (KL) OSL (KL) TOS (SK) ARN (AF) AMS (KL) MAD (BA/LA)
    2019: tba
    ***
    Fotoseiten: 500px, Instagram, ipernity

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    4.963

    Standard

    Es tut mir sehr leid fuer Dich, aber Geldgeschäfte mit Unbekannten im Internet abzuwickeln ist schon sehr leichtsinnig (auch wenn Du sehr vorsichtig vorgegangen bist). Anzeige erstatten und das Geld abschreiben..... Und daraus lernen dass billig manchmal leider sehr teuer sein kann....
    weltspion sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FlyingT
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    2.774

    Standard

    @sgw189

    Kannst du vielleicht den zeitlichen Verlauf etwas konkretisieren?
    Hat Condor dir etwas nähere Angaben zum Sachverhalt des "klauen" gemacht?
    Wer, wie, wo, wann? Wer hat diese Gutscheine als gestohlen gemeldet? Wie kommen sie zu dieser Bewertung? Wie bewertet Condor deine telefonischen Fragen bzgl. der Gültigkeit der Gutscheine?

    Zitat Zitat von DFW_SEN Beitrag anzeigen
    Es tut mir sehr leid fuer Dich, aber Geldgeschäfte mit Unbekannten im Internet abzuwickeln ist schon sehr leichtsinnig (auch wenn Du sehr vorsichtig vorgegangen bist). Anzeige erstatten und das Geld abschreiben..... Und daraus lernen dass billig manchmal leider sehr teuer sein kann....
    Der geschilderte Verlauf klingt für mich alles andere als "billig eingekauft auf Teufel-komm-raus".
    So der geschilderte Verlauf real ist, kann man garnicht vorsichtiger vorgehen:
    - im Real-Life treffen
    - Historie der Gutscheine erfragen
    - Gültigkeit beim Aussteller erfragen und bestätigt bekommen

    Selbst ein mehrfacher Verkauf der Gutscheine wäre etwas fragwürdig, da Kontaktdaten zu den "Dealern" vorliegen und evtl. der namentliche Bezug bei Condor abgefragt werden kann.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2010
    Beiträge
    2.230

    Standard

    Zitat Zitat von DFW_SEN Beitrag anzeigen
    Und daraus lernen dass billig manchmal leider sehr teuer sein kann....
    Was soll das ?
    Sind 800€ pro Gutschein "billig" ?
    Was soll der Käufer in so einem Fall denn noch machen, zusätzlich zur direkten Kontaktaufnahme mit Condor ?
    Wenn die ihm versichern, daß der Gutschein OK ist, wie kann er denn damit rechnen, DREI Monate nach der Buchung eine Stornierung zu erhalten ?

    Ansonsten hoffe ich natürlich, daß der erste Beitrag eines neuen Mitglieds die Fakten auch richtig schildert.
    Snappy, bfk, musty97 und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DFW_SEN
    Registriert seit
    28.06.2009
    Ort
    IAH & HAM
    Beiträge
    4.963

    Standard

    Zitat Zitat von VBird Beitrag anzeigen
    Was soll das ?
    Sind 800€ pro Gutschein "billig" ?
    Was soll der Käufer in so einem Fall denn noch machen, zusätzlich zur direkten Kontaktaufnahme mit Condor ?
    .
    800 Euro sind billiger als 1200 Euro.....Er sollte künftig das machen, was die meisten Leute machen, den Flugpreis mit seiner Kreditkarte bezahlen und nicht versuchen Gutscheine auf eBay von unbekannten Leuten zu kaufen, um 1/3 des Flugpreises zu sparen. Keine Frage dass er sehr vorsichtig war, aber die Betrüger waren offensichtlich schlauer.......
    simesime sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Muck
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.067

    Standard

    Bist du dir denn sicher, dass die Dame auch von Condor war? Kann ja genauso gut einer der Verkäufer gewesen sein, der jetzt schön deine Buchungen storniert und die Differenz einsackt.

  10. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    81

    Standard

    Zitat Zitat von sgw189 Beitrag anzeigen
    Es meldete sich eine Dame von Condor und teilte mir mit das Sie die Aufgabe hat mir mitteilen zu müssen das meine geplante Reise im Juni gecancelt wurde, weil die Gutscheine was ich eingelöst hatte geklaut wurden. Dann fragte ich nach welcher genau, und Sie teilte mir mit alle, darauf hin fragte ich noch meinen unangetasteten 3 ab und Sie teilte mir mit das dieser auch Gestohlen war. Ich konnte es nicht glauben, da ich alle 3 Gutscheine bei 3 verschiedenen Personen erworben hatte und verschiedene Orten herkamen. Was ich auch nicht nachvollziehen kann das Condor das ganze auch erst 3 Monate nach der Buchung auffällt und dann telefonisch alles widerruft. Da macht es sich Condor ganz einfach! Condor hat mir aus Kulanz Gründen Angeboten mir die Stornokosten in Höhe von 320€ zu erlassen. In meinen Augen trifft da Condor eine gewaltige Mitschuld. Was soll ich jetzt tun? Condor meinte es gibt noch weitaus mehr geschädigte.
    Wem wurden die Gutscheine denn gestohlen und warum haben sich die oder der Bestohlene nicht an Condor gewandt und die Gutscheine sperren lassen?
    Sehr, sehr merkwürdige Geschichte.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von alex42
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    MUC
    Beiträge
    2.751

    Standard

    Unabhängig von all den Merkwürdigkeiten würde mich als Nicht-Jurist eine grundsätzliche Einschätzung interessieren: Dass eine Fluggesellschaft ein ausgestelltes Ticket nach ein oder zwei Wochen storniert, weil die Kreditkartenzahlung oder Überweisung platzt, kann ich ja verstehen. Aber wie müssen zuvor akzeptierte Gutscheine behandelt werden, und ist eine Stornierung nach so langer Zeit überhaupt noch angemessen? Ein im Voraus bezahlter Handwerker kann nach drei Monaten ja auch nicht einfach ankommen und sagen: Sie haben mir damals Falschgeld gegeben, ich decke Ihr Dach jetzt doch nicht...
    GoldenEye und DerSimon sagen Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.03.2009
    Ort
    BRE
    Beiträge
    3.868

    Standard

    Es kann ja sein, dass erst zeitnah festgestellt wurde, dass gestohlene Gutscheine im Umlauf sind.
    2015: LHR (LH) GDN (LH) ARN (KL) AES (KL) TRD (KL) OSL (KL) CGK (KL) KUL (KL) ARN (KL/LH) SVG (KL)
    2016: LHR (KL) TRD (KL) LHR (KL) TRF (KL) IST (KL) CPH (KL) GOT (KL) AMS (KL)
    2017: STR (AB/EW) ABZ (KL) LCY/LHR (KL) ATH (KL) SKG (A3/EL) AXD (OA) STR (4U) OSL (KL) LCY/LHR (KL) BLL (KL) BLL (KL/LH) AMS (KL)
    2018: CGK (KL) KUL (KL/MH) ARN (AF) AMS (KL) OSL (KL) TOS (SK) ARN (AF) AMS (KL) MAD (BA/LA)
    2019: tba
    ***
    Fotoseiten: 500px, Instagram, ipernity

  13. #13
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.457

    Standard

    Zitat Zitat von meilenfreund Beitrag anzeigen
    Wie kommt man auf die Idee, für 1.600 EUR zwei Gutscheine über 2.400 EUR zu erwerben, um davon ein Ticket für 1.700 EUR zu bezahlen? Plus Aufwand für die Abholungen...
    Geiz ist geil, Gier frist Hirn, usw.
    DFW_SEN und Mellla sagen Danke für diesen Beitrag.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2018: CGN LHR ZRH LIN DUS VIE PRG MUC ARN ALC BMA BRU ATH BGY BRS LCY FRA JNB LVI VFA CPT BUD LGW JER FDH MJT ANR SEN PRG BRE WAW TXL LEJ DRS MAD BCN KBP PVG KUL SIN
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN MUC HEL SNN JFK DCA ORD HAM ZRH PRG DRS
    2020: DUS ZRH SIR LUG

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Casa Grande
    Beiträge
    993

    Standard

    Zitat Zitat von meilenfreund Beitrag anzeigen
    Wie kommt man auf die Idee, für 1.600 EUR zwei Gutscheine über 2.400 EUR zu erwerben, um davon ein Ticket für 1.700 EUR zu bezahlen? Plus Aufwand für die Abholungen...
    Was ist daran abwegig und wie würdest Du vorgehen?

    Ich lerne hier immer wieder gerne dazu.
    Andreas91 sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Casa Grande
    Beiträge
    993

    Standard

    Zitat Zitat von Mr. Hard Beitrag anzeigen
    Geiz ist geil, Gier frist Hirn, usw.

    Lass den TO doch zunächst die gestellten Fragen beantworten, bevor zur hier üblichen Routine übergegangen wird.
    peter42, weltspion, maex und 16 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    241

    Standard

    Zitat Zitat von tiswas01 Beitrag anzeigen
    Was ist daran abwegig und wie würdest Du vorgehen?
    Ich bin zwar nicht user meilenfreund, aber was ist verkehrt daran einfach die 1700 EUR per Kreditkarte fuer die Tickets zu bezahlen?

    Zitat Zitat von sgw189
    ...ich fuhr 250 Kilometer zu dem Verkäufer...daraufhin traf ich mich mit der Frau...Haben uns dann in Darmstadt getroffen...
    So leid es mir fuer den user auch tut, aber dieser Aufwand rechtfertigt doch die zusaetzlichen Risiken und die vermeintliche Ersparnis in keiner Weise.
    meilenfreund und Mr. Hard sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    29.04.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Zitat Zitat von Rambuster Beitrag anzeigen
    Anzeige erstatten gegen die 3 Verkäufer wegen Hehlerei.
    Deine Kohle wird jedoch futsch sein...
    Schon getan.

  18. #18
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    8.457

    Standard

    Zitat Zitat von tiswas01 Beitrag anzeigen
    Was ist daran abwegig und wie würdest Du vorgehen?

    Ich lerne hier immer wieder gerne dazu.
    Abwegig ist der Aufwand um am Ende 100 zu sparen.

    Ich bin zwar nicht gefragt, aber ich würde wie folgt vorgehen: Ticket für 1700 kaufen, fliegen und gut!
    meilenfreund sagt Danke für diesen Beitrag.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2018: CGN LHR ZRH LIN DUS VIE PRG MUC ARN ALC BMA BRU ATH BGY BRS LCY FRA JNB LVI VFA CPT BUD LGW JER FDH MJT ANR SEN PRG BRE WAW TXL LEJ DRS MAD BCN KBP PVG KUL SIN
    2019: DUS INN LHR LIN BLQ FRA MAD CGN STN LTN AMS LGW TXL SIR BHD BFS LPL VLY CWL LCY ARN MUC HEL SNN JFK DCA ORD HAM ZRH PRG DRS
    2020: DUS ZRH SIR LUG

  19. #19
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    29.04.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Zitat Zitat von meilenfreund Beitrag anzeigen
    Wie kommt man auf die Idee, für 1.600 EUR zwei Gutscheine über 2.400 EUR zu erwerben, um davon ein Ticket für 1.700 EUR zu bezahlen? Plus Aufwand für die Abholungen...
    Undzwar das Restguthaben von über 700€ wären auf meinem Gutschein-Konto gutgeschrieben geblieben somit wollte ich meinen Urlaub für kommenden September noch verrechnen.
    alexanderxl sagt Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    29.04.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Zitat Zitat von FlyingT Beitrag anzeigen
    @sgw189

    Kannst du vielleicht den zeitlichen Verlauf etwas konkretisieren?
    Hat Condor dir etwas nähere Angaben zum Sachverhalt des "klauen" gemacht?
    Wer, wie, wo, wann? Wer hat diese Gutscheine als gestohlen gemeldet? Wie kommen sie zu dieser Bewertung? Wie bewertet Condor deine telefonischen Fragen bzgl. der Gültigkeit der Gutscheine?



    Der geschilderte Verlauf klingt für mich alles andere als "billig eingekauft auf Teufel-komm-raus".
    So der geschilderte Verlauf real ist, kann man garnicht vorsichtiger vorgehen:
    - im Real-Life treffen
    - Historie der Gutscheine erfragen
    - Gültigkeit beim Aussteller erfragen und bestätigt bekommen

    Selbst ein mehrfacher Verkauf der Gutscheine wäre etwas fragwürdig, da Kontaktdaten zu den "Dealern" vorliegen und evtl. der namentliche Bezug bei Condor abgefragt werden kann.
    Also erstes mein Vorgehens Schema war immer gleich, es gab nur persönliche Treffens zwischen Verkäufer und mir. Ansonsten wäre auch kein Kauf meinerseits zustande gekommen. Bei diesen Treffens konnte ich mir ein Bild von den Personen machen. Des Weiteren habe ich bei jedem Gutschein die Condor Kundenbetreuung angerufen und denn Gutschein abgefragt, Gültigkeit wie hoch der Gutschein an wert besitzt. Mir wurde alles von Condor genau so beschrieben wie mir das auch der Verkäufer sagte. Des Weiteren hab ich mir von jedem dieser Verkäufer einen Ausweis zeigen lassen, und seine Daten in einen Kaufvertrag aufgenommen. Das komische an der Sache ist ja das ich die Flüge schon seit 3 Monaten gebucht hatte und jetzt erst das ganze auffällt seitens Condor. Deswegen bin ich etwas irritiert. Zweitens ich habe die Gutscheine von 3 komplett verschiednen Personen erworben und auch in einem total anderem Zeitraum. Die Dame von Condor wo mich Freitag telefonisch darüber informiert hat meinte das es Internetkriminalität wäre, ich fragte genauer nach und so kam zum Vorschein, das Condor die Gutschein ausschließlich per Email an die Betroffenen schickt per PDF Datei. Und damit diese Personen sich in das System von Condor hinein gehackt haben sollen um heraus zu finden an welche Email Adressen den Condor die Gutscheine verschickt hatte. Im zweiten Step haben die Leute die Email Adressen von den Betroffenen gehackt und die Datei abgesaugt. Daher stellt sich für mich die Frage wie leichtsinnig Condor auch mit den Kundendaten Ihrer Kunden umgeht. Und da sind wir bei dem Punkt Condor trifft da meiner Ansicht nach eine gewaltige Mitschuld. Da ganze wurde nicht nur mit meinen 3 Gutscheinen praktiziert sondern mit 40-50 anderen auch.
    alexanderxl sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 18 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •