24.03.2015: Germanwings Maschine (A320) auf dem Weg von BCN nach DUS abgestürzt

ANZEIGE

TachoKilo

Erfahrenes Mitglied
21.02.2013
2.130
21
Berlin (West) - TXL
ANZEIGE
Die DSGVO ist allerdings in Frankreich genauso anwendbar wie bei uns; auch bindet die Richtlinie (EU) 2016/680 den französischen Staat.
Absturz 2U9525: 24.03.2015, Inkrafttreten DSGVO: 25.05.2018, Beschluss EU2016/680: 27. April 2016, Zeitpunkt einer möglicherweise stattgefundenen Löschung: unbekannt

Nur mal so als Denkanstoss ein paar Fakten.
 

Hape1962

Erfahrenes Mitglied
24.01.2011
3.100
432
CGN
Warum lässt man die Toten nicht einfach ruhen. Dieses ewige wieder hochkochen finde ich unerträglich :rolleyes:
Der Tag war schon schlimm genug für die Luftfahrt.
 
  • Like
Reaktionen: ACX209
Warum lässt man die Toten nicht einfach ruhen. Dieses ewige wieder hochkochen finde ich unerträglich :rolleyes:
Der Tag war schon schlimm genug für die Luftfahrt.
Jain!
Dennoch ist jede Information auf irgendwelchen Datenträgern wichtig, sofern welche vorhanden sind.
Manche Kleinigkeit kann für die Weiterentwicklung der Sicherheit von Nutzen sein.
Ich halte die Weitergabe an Dritte/Angehörige und die Zumutbarkeit dieser eventuellen Daten für fraglich.
So lange nicht vertuscht wird, ist alles im Rahmen "meiner Normen".
 

pfeilstern

Aktives Mitglied
17.09.2016
110
2
Absturz 2U9525: 24.03.2015, Inkrafttreten DSGVO: 25.05.2018, Beschluss EU2016/680: 27. April 2016, Zeitpunkt einer möglicherweise stattgefundenen Löschung: unbekannt

Nur mal so als Denkanstoss ein paar Fakten.

Auch in der Vorgänger-Richtlinie der DSGVO (die übrigens nicht am 25.5.2018 in Kraft getreten ist, sondern bereits 2016; du meinst das Wirksamwerden) war die Löschung von Daten bereits ein (rechtfertigungsbedürftiger) Verarbeitungsvorgang. Richtlinie 95/46/EG war auch in Frankreich umgesetzt. Fraglich ist allenfalls der sachliche Anwendungsbereich bei einer Löschung im Zuge von strafrechtlichen Ermittlungen oder polizeilichen Gefahrenabwehr.
 
  • Like
Reaktionen: cockpitvisit

cockpitvisit

Erfahrenes Mitglied
04.12.2009
3.563
138
FRA
Warum lässt man die Toten nicht einfach ruhen. Dieses ewige wieder hochkochen finde ich unerträglich :rolleyes:

Es geht um die Hinterbliebenen, nicht die Toten (oder die Luftfahrt).

Stell Dir vor, Deine Mutter liegt im Sterben, Du möchtest Dich von ihr verabschieden, sie möchte Dich auch sehen. Aber irgendeine Behörde lässt Dich nicht zu ihr durch, weil die Behörde es entweder pauschal für unzumutbar für Dich hält, oder aus irgendwelchen Datenschutzrechtlichen Gründen.

Des ist (indirekt) was hier passiert ist, wenn man der Bild glaubt.
 

VS007

Aktives Mitglied
16.05.2019
192
5
STR
Wenn man lesbare Abschiedsbotschaften gefunden hätte wäre das zu 100% im Untersuchungsbericht gelandet, wenn man ein Video mit Zeugenaussage aus der Kabine hätte, müsste man nicht mehr damit arbeiten die Klickgeräusche von Schaltern zu vergleichen. Falls hier tatsächlich gezielt etwas gelöscht worden sein sollte (Und nicht schon vorher nicht lesbar war und/oder beim erfolglosen Versuch der Datenrettung zerstört wurde) dann wohl sicher keine Abschiedsgrüße.
 

globetrotter11

Erfahrenes Mitglied
07.10.2015
6.055
1.184
CPT / DTM
6 Jahre ist es her....

Und es kommt mir vor, als wäre es erst gestern geschehen...

Heute vor 6 Jahren war ich, in der Absturzzeit, auf dem Rückflug von Kapstadt nach LHR mit BA und habe mein Frühstück und den Ausblick auf die Seealpen genossen.

Und als ich dann gegen Mittag in DUS ankam, bemerkte ich zunächst eine hektische Betriebsamkeit. Bis ich dann aus dem Zollbreich kam und die ersten gierigen Reporter traf...

R.I.P. all on board
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Bonbonpapier

bluesaturn

Erfahrenes Mitglied
27.05.2014
3.239
74
Diese Dokumentation ist schon aelter, aus 2020. Soweit ich es verstehe, weigerte sich die Lufthansa mehr Entschädigung zu zahlen und behauptet, die Insassen haben von dem Sinkflug nichts mehr mitbekommen und haetten keine Angst gehabt.
Das verstehe ich wiederum nicht, weil es Bericht gibt, wonach man Passagiere hat schreien hoeren.


Anscheinend hat die Lufthansa wohl vor Gericht gewonnen und muss nicht mehr an Entschaedigungen zahlen.
 

Flottenchef

Reguläres Mitglied
18.07.2019
47
9
MUC
Na klar, der Captain versucht mit der Axt die Tür aufzubrechen und kein Pax hat was gemerkt. In einem A320.
Das wage ich zu bezweifeln, das Fliegerbeil ist im Cockpit sicher verstaut und da die Tür verschlossen war und der Captain das beim Rausgehen sicher nicht in die Tasche gesteckt hat, würde ich diese These aber sowas von ausschließen.
Die sogenannten Berichte über schreiende Paxe rühren mit hoher Wahrscheinlichkeit über die CVR Aufnahmen her, die aber sicher niemand außerhalb des unmittelbaren Ermittlerumfeld gehört hat - und ganz ehrlich, sowas will niemand hören, der nur halbwegs bei Verstand ist. Yellowpress Jünger ausgenommen, is klar.
 

bluesaturn

Erfahrenes Mitglied
27.05.2014
3.239
74
Die sogenannten Berichte über schreiende Paxe rühren mit hoher Wahrscheinlichkeit über die CVR Aufnahmen her, die aber sicher niemand außerhalb des unmittelbaren Ermittlerumfeld gehört hat - und ganz ehrlich, sowas will niemand hören, der nur halbwegs bei Verstand ist. Yellowpress Jünger ausgenommen, is klar.
Das macht die Aussage der LH auch nicht besser, oder?