DJI Mavic Air - Neue Drohne ab 28. Januar 2018 erhältlich

ANZEIGE

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
4.133
3.525
DTM
ANZEIGE
Auch für DJI Mavic Mini 1 oder 2, ist eine Registrierung beim LBA sowie Drohnen-Haftpflichtversicherung erforderlich. Selbst so kleine Drohnen können Schaden anrichten und müssen daher versichert werden. Quelle: drohnen.de

Zitat:
"Ergänzende Info zur DJI Mini 2 und DJI Mavic Mini: Bei Drohnen mit einem Gewicht von unter 250 Gramm ist eine Befreiung von der Registrierung nur vorgesehen, wenn die Drohne keine Kamera besitzt oder den Spielzeugrichtlinien (EU 2009/48/EC) entspricht. Die DJI MINI Modelle besitzen aber eine Kamera und entsprechen außerdem laut DJI nicht den genannten Spielzeugrichtlinien. Daher ist auch für diese Drohnen trotz einem Gewicht von unter 250 Gramm eine Registrierung des Piloten gesetzlich vorgeschrieben!"
 
  • Like
Reaktionen: Strolf und wurstpeter

wurstpeter

Erfahrenes Mitglied
25.10.2009
1.561
14
TPE/TXL
Auch für DJI Mavic Mini 1 oder 2, ist eine Registrierung beim LBA sowie Drohnen-Haftpflichtversicherung erforderlich. Selbst so kleine Drohnen können Schaden anrichten und müssen daher versichert werden. Quelle: drohnen.de

Zitat:
"Ergänzende Info zur DJI Mini 2 und DJI Mavic Mini: Bei Drohnen mit einem Gewicht von unter 250 Gramm ist eine Befreiung von der Registrierung nur vorgesehen, wenn die Drohne keine Kamera besitzt oder den Spielzeugrichtlinien (EU 2009/48/EC) entspricht. Die DJI MINI Modelle besitzen aber eine Kamera und entsprechen außerdem laut DJI nicht den genannten Spielzeugrichtlinien. Daher ist auch für diese Drohnen trotz einem Gewicht von unter 250 Gramm eine Registrierung des Piloten gesetzlich vorgeschrieben!"

Danke :) Ich hab mich bisher noch nicht mit den deutschen Richtlinien beschäftigt. Meine Empfehlung war rein auf Flugverhalten und Co ausgelegt.
 
  • Like
Reaktionen: Strolf

Michael54431

Erfahrenes Mitglied
17.01.2018
965
205
STR
DJI hat die Air2 an den richtigen Stellen verbessert, eine variable Blende wäre noch cool gewesen, aber man kann halt net alles haben, denke ich werde mir die Air2s als Nachfolger für die Air2 holen, der größere Sensor ist schon fein: DJI Air 2s
 

wurstpeter

Erfahrenes Mitglied
25.10.2009
1.561
14
TPE/TXL
DJI hat die Air2 an den richtigen Stellen verbessert, eine variable Blende wäre noch cool gewesen, aber man kann halt net alles haben, denke ich werde mir die Air2s als Nachfolger für die Air2 holen, der größere Sensor ist schon fein: DJI Air 2s
Ich bin auch hart am überlegen. In Europa sollte es ja regulatorisch keinen großen Unterschied mehr machen ob die Drohne <250g wiegt oder schwerer ist, sobald sie eine Kamera hat?
 

marco50

Erfahrenes Mitglied
30.11.2014
666
318
Vom Drohnenführerschein macht es einen Unterschied, ob die Drohne mehr oder weniger als 500g wiegt. Für Altgeräte gibt es zumindest noch eine Übergangsfrist, die man nutzen kann....
 

rausmade

Erfahrenes Mitglied
03.06.2012
1.093
205
Umstieg von einer Mavic 2 Pro macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Klar, die neue Drohne ist ein bißchen kleiner und leichter. Ansonsten sehe ich groß keine Gründe, warum man wechseln müsste.
 

Tia

Reguläres Mitglied
01.05.2019
37
12
Umstieg von einer Mavic 2 Pro macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Klar, die neue Drohne ist ein bißchen kleiner und leichter. Ansonsten sehe ich groß keine Gründe, warum man wechseln müsste.
Videoaufnahmen bis 5,4k wäre ganz nett (bei 150 MBit/s, statt bei Mavic 2 Pro 100 MBit/s), als auch die leichte Zoom-Möglichkeit bei 4k Aufnahme (bei 1080p wohl bis zu 8x; wobei ich noch nicht gesehen hab wie das funktioniert - dynamisch während der Aufnahme oder muss man vorab umschalten -> Bei der Mavic 2 Pro kann man ja auch in den HQ Modus schalten und dann wird 1zu1 ein 4k aus dem Sensor genutzt und man hat so nenn gewissen Zoom-Faktor).
Seitliche Hinderniserkennung und variable Blende fehlen gegenüber der Mavic 2 Pro.

...Denke ich bleib bei meiner Mavic 2 Pro - die wird bei mir ja jetzt schon zu selten genutzt :p (gut, wohl auch aktuell mangels Reisen)

Ich überlege ob ich noch den größeren Drohnenführerschein mache, einfach um im Fall der Fälle auf der sicheren Seite zu sein. :-/
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
4.133
3.525
DTM
Ist jemand von der "Mavic Air 2" auf die neue "Air 2S" umgestiegen?
Gibt's erste Erfahrungswerte?
Ich überlege auch in den nächsten 2-3 Wochen, "alt" gegen "neu" einzutauschen, sofern kein gravierender Nachteil bei der neuen Drohne bekannt ist/wird.
 

Ksp1987

Reguläres Mitglied
09.06.2019
97
3
Einen schönen Sonntag zusammen,
bin seit kurzem Besitzer einer Dji mini 2 und habe eine Frage bezüglich der App Droniq. Wie zuverlässig ist sie bezüglich der dort angezeigten Verbotszonen etc.? Laut der App, kann man die Mini 2 ohne bedenken in der Nähe von z.b. Neuschwanstein starten lassen im nördlichen Bereich.

Grüße
KSP
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
4.133
3.525
DTM
Hallo @Ksp1987,
zu der App "Droniq" kann ich nichts sagen.
Ich nutze nebenbei noch "UAV Forecast" - auch ganz gut um einzuschätzen, ob ein Flug legal und sinnvoll sein könnte oder besser nicht.
Habt ihr eigentlich DJI Care Refresh gekauft?
Ich habe es nun für die vierte Drohne (aktuell: DJI Air 2S) erworben und ein bisschen DJI Credit dafür auf den Kopf gehauen.
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
4.133
3.525
DTM
DJI hat nun eine neue Fernsteuerung mit integriertem Bildschirm vorgestellt (DJI RC). Diese ist zum Preis von 299 EUR erhältlich und wesentlich günstiger als die RC Pro, welche etwa 999 EUR kostet. Vergleichstest haben ergeben, dass keine extremen Unterschiede bestehen und die "normale RC" für Hobby-Drohnen-Flieger durchaus ausreicht.
Im Laufe der nächsten Wochen soll die Kompatibilität zu weiteren Drohnen erweitert werden (so jedenfalls die Gerüchteküche).
Ich werde mir die RC wohl zulegen, da ich keine Lust habe jedes Mal das Handy in die Fernsteuerung einzuspannen. Über die Jahre wurde mir das nervig.
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
4.133
3.525
DTM
Nach über zwei Jahren wird es nun langsam Zeit für ein Drohnen-Upgrade.
Leider stelle ich fest, dass die Regulierung von Drohnen (Vorschriften, Genehmigungen, Verbote) weltweit immer mehr zunehmen.
Drohnenflüge an beliebten Sehenswürdigkeiten sind öfters verboten.
Bislang im Einsatz: DJI Air 2S mit DJI RC (mit integriertem Bildschirm).
Nun scheint wohl auch eine verbesserte DJI RC2-Fernsteuerung angeboten zu werden.
Umstieg erfolgt voraussichtlich im August/September auf DJI Air 3.

Andere Fotografie-Baustelle:
Mit der Insta 360 X3 experimentiere ich noch. Ist aber ein nette Kamera mit vielerlei Möglichkeiten.
 

Clambo

Neues Mitglied
26.07.2023
5
1
Nachdem die DJI Dinger zu langweilig wurden bin ich jetzt zu 5 Zoll FPV Geräten gewechselt. ;)

IMG_3179.jpeg IMG_3178.jpeg IMG_3180.jpeg
 

Clambo

Neues Mitglied
26.07.2023
5
1
dafür hab ich noch ne Avata rumliegen.
Fliege aber nur sehr sehr selten FPV.
Das war auch mein Einstieg, aber verglichen mit so einem richtigen 5 Zoll Gerät ist die einfach viel zu untermotorisiert. ;)
Meine Mavic liegt nur noch rum, da wo es sich lohnen würde ist fliegen eh verboten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
4.133
3.525
DTM
@Clambo - Schaut interessant aus!

Ich hadere noch ein wenig mit mir selbst, ob ich zur Air 3 oder zur Mini 3 Pro wechseln soll. Aktuell genutztes Modell: Air 2S
Die Air 3 Fly-more-Combo ist bestellt und sie schaut gut aus.
Es gibt aber auch Empfehlungen die Finger davon zu lassen. Gründe: kleinerer Sensor als die Air 2S, höheres Gewicht, etwas größere Maße
Vorteil der Mini 3 Pro ist, dass sie so leicht und klein ist.
DJI behauptet, dass die Bildqualität der Air 3 - trotz kleinerem Sensor - besser als bei der Air 2S / Mini 3 Pro sein soll.
Klar - würde ich auch behaupten, wenn ich DJI wäre :)
Ich glaube, am Ende wird's die Air 3 werden. Aber 100%ig überzeugt bin ich noch nicht.
Habe sie bei MediaMarkt (mit Shoop-Cashback - inkl. Gutschein: ca. 36 EUR) bestellt. Abholbar ab voraussichtlich 19.08.2023 - Habe noch ein bisschen Zeit zu überlegen. Selbst die Air 2S nahm mit der Tasche schon recht viel Platz im Rucksack ein. Eigentlich wollte ich definitiv nichts größeres.
 

Michael54431

Erfahrenes Mitglied
17.01.2018
965
205
STR
die Qualität der Mini 3 Pro ist richtig genutzt schon auf dem Level der Air2S, deshalb hab i 0,0 Schmerzen damit die Sensoren jetzt in der Air 3 zu nutzen. Lieber 70mm statt 1" - die 70mm haben mir in der Mavic 3 Pro schon richtig gut gefallen :) und 1" ist jetzt nicht soviel größer als 1/1,3" wie man vielleicht denkt. Da war der Sprung von Air2 auf Air2s schon deutlich größer.

Mini 3 Pro hat halt die <249g und die Kompaktheit als Vorteil. Hab meine aber direkt gestern schon verkauft. Die Air 3 liegt jetzt schon zu Hause und ich hoffe das Wetter wird am Wochenende halbwegs gut :D
 
  • Like
Reaktionen: tripleseven777

Michael54431

Erfahrenes Mitglied
17.01.2018
965
205
STR
ja, ist schon toll. Die 70mm wie erwartet meine Lieblingsbrennweite.
Reichweite mit dem neuen DJI RC2 deutlich besser und die Flugzeit super.
Die Größe sollte man halt nicht unterschätzen - ist fast so groß wie die Mavic 3.
 
  • Like
Reaktionen: tripleseven777

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
4.133
3.525
DTM
Ist es richtig, dass bei der Air 3 Fly More Combo kein Netzteil mit dabei ist?
Einige behaupten auch, dass das ND-Filterset ab und an notwendig sei (ebenfalls nicht in der Fly More Combo inkludiert).
Kosten: Netzteil: ca. 70 Euro - ND-Filterset: ca. 90 Euro
Quelle: Erfahrungsberichte bei Amazon
 

makrom

Erfahrenes Mitglied
05.09.2016
1.549
411
Einige behaupten auch, dass das ND-Filterset ab und an notwendig sei (ebenfalls nicht in der Fly More Combo inkludiert).
Kosten: Netzteil: ca. 70 Euro - ND-Filterset: ca. 90 Euro
Quelle: Erfahrungsberichte bei Amazon
Idealerweise stellt man die Belichtungszeit auf die Hälfte der Bildwiederholfrequenz, also bei 30 Hz auf 1/60s, bei 60 Hz auf 1/120s etc., da das die ideale Bewegungsunschärfe bietet. Ohne ND-Filter bekommt man das bei Tageslicht oft nicht hin, ist also schon ein sinnvolles Zubehör, wenn man ein bisschen ambitionierter ist. DJI lässt sie sich allerdings schon recht gut bezahlen, normalerweise gehören ND-Filter eher zu den billigeren Filtern.
 
  • Like
Reaktionen: tripleseven777