Elektronik in US Shop kaufen und während dem Urlaub in Paketbox liefern lassen?

ANZEIGE

DFW_SEN

Erfahrenes Mitglied
28.06.2009
11.128
8.567
IAH & HAM
ANZEIGE
OT: @AMFG14 denk dran, die AppleID dazu muss in den USA registriert sein….. und ne bestehende AppleID kann nicht mal eben so in ein anderes Land umziehen……
und soweit ich weiss braucht man fuer eine US Apple ID braucht nan eine US Credit oder Debit Card.
 
  • Like
Reaktionen: brummi

hippo72

Erfahrenes Mitglied
11.03.2009
11.471
3.964
Paralleluniversum
OT: ich sehe schon die ganzen Android/Google-Freunde lachend und kugelnd auf dem Boden liegen, weil es derartige Einschränkungen dort nicht gibt. Tja, jedes System ist eben anders.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Da könnte eine "Walmart"-Visa/MC Prepaid eventuell helfen?
Bzw eine Guthabenkarte mit USD sollte ausreichen - habe es aber Mangels Notwendigkeit nie getestet.
Aber das ist nun wirklich OT.
 

Labermas

Erfahrenes Mitglied
10.11.2023
405
534
In was für Hotels übernachtest du denn?
In den USA? Geht am unteren Ende so bei Flughafenhotels von Moxy, Hyatt Place, Hampton oder Staybridge Suites los, wenn es nichts Besseres gibt. Und in der Stadt normalerweise Interconti, Kimpton, Hyatt Regency, Thompson, Marriott, Andaz, RC, ... War aber auch schon in BW, DT oder Nichtkettenhotels.

Alles alles bunt dabei. An den Flughäfen für eine Nacht das, was "convenient" ist, in Small-Town-America das, was man kriegt und in den Städten und an beliebten Ausflugszielen eher gehoben.

Ich habe im Vorpost bewusst spitz geantwortet, denn wer sehr viel in den USA gereist ist, weiß, dass man ein "Sorry, we don't do that. Store/hotel/... policy)" durchaus öfter zu hören bekommt. Einfach anzunehmen, dass Hotels Pakete annehmen, wäre irrig. Manche tun es nicht, andere verlangen ordentlich Geld dafür.
 

Labermas

Erfahrenes Mitglied
10.11.2023
405
534
Etwas ins Hotel schicken zu lassen ist unversichert und da das zahlreiche Kollegen machen, habe ich auch zahlreiche Geschichten, wo die Sachen dann nicht im Hotel waren. Gründe so zahlreich wie die Geschichten. Ich würde das nur für Sachen empfehlen, deren Verlust man verschmerzen kann.
Absolut richtig. Ich denke auch, dass es ein Unterschied ist, ob es ein Messe-/Konferenzhotel ist, die eher mit sowas Erfahrung haben oder nicht.

Gerade bei einem Artikel im Wert von $4k hätte ich panische Angst, dass was schief geht. Auf bei den Einlagerungsservices würde ich mich über Haftungsgrenzen informieren.

Der Vorschlag eines Posters mit dem örtlichen Apple Store klang für mich vielversprechend. Bin allerdings selbst kein Apple User.
 

hippo72

Erfahrenes Mitglied
11.03.2009
11.471
3.964
Paralleluniversum

hippo72

Erfahrenes Mitglied
11.03.2009
11.471
3.964
Paralleluniversum

dahi1809

Erfahrenes Mitglied
30.03.2017
397
758
LNZ
Manche Hotels sind durchaus auf so etwas eingestellt und großzügig. Im EB Hotel Miami hat das perfekt funktioniert, hier gibt es sogar eine eigene Policy dafür:

Package Fees
- Hotel will only accept packages 10 days prior to guest arrival, US$ 5.00 fee may apply for each package arriving earlier than that.
- Guests are allowed to send a maximum of 3 packages per room complimentary, additional packages are subject to US$ 5.00 handling fee each.
- Hotel will not be responsible for damaged or missing items inside the package.
- Hotel is unable to refuse packages after guest checks out.
-The hotel reserves the right to dispose any packages not picked up for more than 30 days.
 
  • Like
Reaktionen: Vollzeiturlauber

Labermas

Erfahrenes Mitglied
10.11.2023
405
534
Manche Hotels sind durchaus auf so etwas eingestellt und großzügig. Im EB Hotel Miami hat das perfekt funktioniert, hier gibt es sogar eine eigene Policy dafür:
Hotel haftet also nicht, wenn der $4000 Artikel nicht da ist.

Nennt mich zynisch, aber ich komme gerade aus UK und war zwei Wochen davor zuletzt in den USA
Selbst im 4/5 Sterne Bereich gibt es dort viel ungelerntes Personal. In UK noch mehr als in US. Aber auch in US sehr viel neues und schlecht angelerntes Personal. Dazu sind die Leute im Service in Amerika oft noch zerstreuter und unaufmerksamer. (Ja, Vorurteil. Aber mit wahrem Kern)
 

fiatstilojtd

Erfahrenes Mitglied
20.06.2022
1.357
1.066
Zuletzt bearbeitet:

fiatstilojtd

Erfahrenes Mitglied
20.06.2022
1.357
1.066
Da schickt aber Apple USA auch nicht hin :D. Dann kann man es sich gleich nach Hause liefern lassen.
Naja, das "Pseudonym" ist ein realer Name sowie eine reale Adresse....nur eben nicht der Name des Kunden sondern durch Zufallsgenerator generiert.

Quelle:


zB

Sub Rosa,
C/O Lea-Sophie Junge
 

lowwer

Erfahrenes Mitglied
12.11.2020
342
62
Wien
Naja geht bei D-A-Packs auch fast "Anonym". Zumindest dort wo man keinen Vor, Nachnahmen und nur die "Firma" angeben muss. Dort trägt man seine Nummer ein mit D-A-Packs dazu. Klar die Behörden können sehr wohl feststellen wer was wohin sendet.
Mich würde interessieren ob standartmässig jede Lieferung dort hin auf Drogen überprüft wird.
 

AMFG14

Reguläres Mitglied
13.01.2024
46
32
Update : Brille und Zubehör wurden heute verschickt. Die 19% Eust. noch bezahlen und dann war’s das wohl ✅
Den Kollegen von myUs muss man etwas „nachhelfen“ - aber die sind freundlich und erreichbar 😲
 
  • Like
Reaktionen: css89 und hippo72

fiatstilojtd

Erfahrenes Mitglied
20.06.2022
1.357
1.066
Vorallem bei etwaigem Rückversand wegen "Nichtgefallens" (siehe Bericht oben).
 

AMFG14

Reguläres Mitglied
13.01.2024
46
32
## ENDE ##

Das Paket ist heute angekommen, hat alles geklappt. Also die Kombi myUs und Apple (Vision Pro) kann ich empfehlen. Das Gerät ist irre, ein Stück weit aber der Anfang vom Ende des "realen" Lebens wenn man "es" nicht kontrolliert.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: lowwer und css89