AZ: Etihad will mit 40% bei AZ einsteigen

ANZEIGE
N

no_way_codeshares

Guest
ANZEIGE
Welche praktische Handhabe hat eine LH denn, um so eine Beteiligung zu verhindern? Da gibt es doch kein Veto-Recht? Bei 40 Prozent ändert sich doch der EU-Status von AZ doch nicht?

Natürlich nimmt LH Anstoss daran, dass Etihad 40% von Alitalia kauft und Air Zombie somit am Leben hält.
Natürlich würde LH gerne eine weitere Ausbreitung von EY in Europa verhindern und natürlich wäre sie AZ gerne los, schliesslich hat LH über Air Domoliti, Air One, Lufthansa Italia und die quersubventionierten Langstreckenpreise ex Italien genug Geld in den Versuch versenkt, den Italienischen Markt von AZ zu erben, statt ihn an FR und EY zu verlieren.
Rechtlich angreifbar dürfte aber nur sein, dass AZ in den letzten Jahren immer wieder staatliche Finanzspritzen bekommen hat, zuletzt getarnt durch eine grosse Investition der Italienischen Post. Damit dürfte LH die Übernahme nicht verhindern können, aber die Kosten für AZ/EY hochtreiben können.
 
  • Like
Reaktionen: Luftikus

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
25.519
1.244
München
Grundsätzlich ist man sich wohl handelseinig, die Beteiligung soll bei bis zu 49% liegen. Bis zu 600 Millionen Euro sollen im Gegenzug für die Beteiligung fließen.

Etihad knüpft allerdings harte Bedingungen an den Einstieg bei Alitalia. Es sollen in etwa 2.500 Stellen der insgesamt 12.800 Arbeitsplätze bei Alitalia wegfallen.

Am Freitag wird der Verwaltungsrat von Alitalia tagen, um unter anderem über das Angebot von Etihad Airways zu beraten. Trotz der schwierigen Bedingungen gilt Etihad aber als idealer strategischer Partner.
 

Owflyer

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
1.727
0
DUS/MNL
Da werden sich die alten Skyteam-Freunde von AZ - also die Franzosen und Niederländer - aber mal so richtig freuen.
Sollen sie sich doch "freuen". Die unsägliche Arroganz der Franzosen ist für Sky-Team sowieso Gift. Sie hätte Malaysian bekommen können, jetzt haben sie Garuda ohne CGK wirklich zu füttern. Ohne Saudia, deren Sky-Team Aufnahme ich sowieso nicht verstehe, wäre heute vielleicht Etihad dabei. Aber AF meint halt, immer noch so etwas wie Allianzführer spielen zu müssen. Wer diesen Status gefährdet muss draussen bleiben, auch wenn er perfekt passen würde. Siehe u.a. die alte Partnerschaft KL / MH, die man trotz Erfolg einfach ignoriert hat.
 

boarding

Erfahrenes Mitglied
10.01.2012
7.262
0
MUC
Aber AF meint halt, immer noch so etwas wie Allianzführer spielen zu müssen.
Jede der großen Allianzen hat federführende Mitglieder, die Einfluss geltend machen und Regeln diktieren - und bei SkyTeam ist eindeutig AF-KLM in dieser Position. Delta ist zu groß, um interessiert zu sein, die anderen zu klein.
 

m0s1n0

Erfahrenes Mitglied
21.06.2014
3.706
1
CDG/MUC
Jede der großen Allianzen hat federführende Mitglieder, die Einfluss geltend machen und Regeln diktieren - und bei SkyTeam ist eindeutig AF-KLM in dieser Position. Delta ist zu groß, um interessiert zu sein, die anderen zu klein.

Delta hat es im Prinzip aber auch einfach nicht nötig, weil sie innerhalb der Allianz keine Konkurrenz auf dem Kontinent haben und sogar nach Südamerika fast freie Hand haben (sehen wir mal von Aeromexico und den wenigen Strecken EX-Europa von anderen ST-Carriern ab).

Zum SkyTeam allgemein: Ich finde die Aufnahmepolitik der letzten Jahre ehrlich gar nicht so übel. Für jemanden wie mich, der sich sehr für Asien interessiert, führt mittelfristig fast kein Weg vorbei. Klar, auch die anderen Allianzen sind da vertreten, aber das Angebot, dass ST in China und auch im restlichen Asien hat, ist einfach enorm. Darüber hinaus sehe ich es als intelligenten Schritt an, dass man sich entschieden hat Saudia und nicht etwa Etihad aufzunehmen. Letztere hat ein deutlich zu großes Netz und ist auf einem extrem Expansionskurs, da würde man sich meiner Meinung nach eher das eigene Geschäft in Asien kaputt machen, als irgendeinen Nutzen davon zu haben.
 

A300flyer

Aktives Mitglied
02.03.2010
107
0
Sollen sie sich doch "freuen". Die unsägliche Arroganz der Franzosen ist für Sky-Team sowieso Gift. Sie hätte Malaysian bekommen können, jetzt haben sie Garuda ohne CGK wirklich zu füttern. Ohne Saudia, deren Sky-Team Aufnahme ich sowieso nicht verstehe, wäre heute vielleicht Etihad dabei. Aber AF meint halt, immer noch so etwas wie Allianzführer spielen zu müssen. Wer diesen Status gefährdet muss draussen bleiben, auch wenn er perfekt passen würde. Siehe u.a. die alte Partnerschaft KL / MH, die man trotz Erfolg einfach ignoriert hat.

Bin mir da nicht so sicher, ob die wirkich böse sind MH derzeit nicht in der Allianz zu haben. Seit den beiden Unglücken siehts für MH eher mehr als düster aus. Einbrechende Passagierzahlen, finanzielle Schwierigkeiten und die Überlegung aufgrund des Imageschadens unter neuem Namen zu starten....
 

Owflyer

Erfahrenes Mitglied
08.03.2009
1.727
0
DUS/MNL
Bin mir da nicht so sicher, ob die wirkich böse sind MH derzeit nicht in der Allianz zu haben. Seit den beiden Unglücken siehts für MH eher mehr als düster aus. Einbrechende Passagierzahlen, finanzielle Schwierigkeiten und die Überlegung aufgrund des Imageschadens unter neuem Namen zu starten....
Na ganz offensichtlich scheint Malaysian jetzt nicht nur unter staatliche Fuchtel zur Reorganisation zu kommen, sondern - und das wundert mich wirklich - scheint man diesmal auch die kritischen Probleme ( Personal!!! ) anpacken zu wollen. Ich persönlich glaube im Übrigen nicht, dass eine Namensänderung wirklich allzu viel bringen wird. Das hat bei weitem nicht die Dimension von damals valuejet / Air Tran. Denn damals war eindeutig Airline Verschulden Absturzgrund. Value Jet hatte tasächlich alle Vorurteile gegen LCC ( An der Sicherheit wird gespart!! ) bestätigt. Da war eine Namensänderung tatsächlich angesagt. Bei MH wird es tatsächlich eine Durststrecke geben, aber einen Namen, der vor wenigen Monaten noch einen hervorragenden Ruf hatte, jetzt wegzuwerfen macht nicht unbedingt Sinn. MH wird one World auf Dauer noch viel Freude bereiten. Das erwarte ich von Garuda für sky team nicht unbedingt, zumal alleine die "Staatsangehörigkeit" einen Dauermakel darstellt.
 

GoldenEye

Erfahrenes Mitglied
30.06.2012
12.800
28
Zum SkyTeam allgemein: Ich finde die Aufnahmepolitik der letzten Jahre ehrlich gar nicht so übel. Für jemanden wie mich, der sich sehr für Asien interessiert, führt mittelfristig fast kein Weg vorbei. Klar, auch die anderen Allianzen sind da vertreten, aber das Angebot, dass ST in China und auch im restlichen Asien hat, ist einfach enorm. .

Das gilt im Wesentlichen für China, im restlichen Asien haben auch die anderen Allianzen gute Angebote. Und die Stärke von ST in China ist vor allem der "Verdienst" von CX, die verhindert haben, daß irgendeine andere China-Airline in 1W aufgenommen wird.
 
  • Like
Reaktionen: 1 Person

m0s1n0

Erfahrenes Mitglied
21.06.2014
3.706
1
CDG/MUC
Das gilt im Wesentlichen für China, im restlichen Asien haben auch die anderen Allianzen gute Angebote. Und die Stärke von ST in China ist vor allem der "Verdienst" von CX, die verhindert haben, daß irgendeine andere China-Airline in 1W aufgenommen wird.

Das stimmt zwar vollkommen, dennoch finde ich das ST-Angebot in komplett Asien gerade wegen den Carriern in China besonders gut. Insbesondere langfristig werden die Fluggesellschaften wohl noch mehr Frequenzen und noch mehr Routen anbieten, die Preise werden zeitgleich purzeln. Das macht ST in Asien dann insgesamt deutlich attraktiver als viele andere Allianzen
 

The Wanderer

Aktives Mitglied
02.01.2014
143
1
QFB
Das kam auch nicht vor. Regional wurde als Teil der Brands gezeigt. Wobei es ja um die "Neuerfindung" von Alitalia geht, da passt keine Ausstiegsmeldung dazu. Noch dazu, wo James Hogan zweimal auf die langfristige Ausrichtung der Beteiligungen verweist.

Wie kommst du zu dieser Aussage? Würde mich auch interessieren.

EDIT: da war ich wohl etwas zu schnell - die beiden letzten Sätze sind überflüssig. Jetzt wird es spannend...
 
Zuletzt bearbeitet:

m0s1n0

Erfahrenes Mitglied
21.06.2014
3.706
1
CDG/MUC
Das ist ja wirklich interessant. Mich würde ja auch interessieren, was dadurch langfristig aus der Expansion nach Deutschland wird. Es fällt mir schwer, mir vorzustellen, dass Darwin irgendwann nur noch Strecken wie Leipzig-Amsterdam fliegt :D

Bleibt auch noch die Frage: Läuft es einfach nur richtig schlecht oder geht es wirklich mehr um den staatlichen Druck?
 

Pajula

Aktives Mitglied
25.12.2011
169
0
Hamburg/Singapore
Neue Strategie bei Alitalia

Etihad baut Alitalia grundlegend um:

- neue Strecken

MXP-Abu Dhabi
MXP-Schanghai
MXP-Tokio

LIN-"mehr Verbindungen zu den Hubs der Etihad-Partner Air Berlin, Fly Niki und Air Serbia"

Unter anderem
FCO-San Francisco
FCO-Mexiko-Stadt
FCO-Santiago de Chile
FCO-Peking
FCO-Seoul

- neue Flugzeuge
neue Langstreckenflugzeuge evtl. von Etihad

- neuer Markenauftritt

- neue Kultur

Neue Strategie: Alitalia krempelt sich völlig um | aeroTELEGRAPH
 
Zuletzt bearbeitet: