Filmen in der First Class

ANZEIGE

i_miss_flying

Erfahrenes Mitglied
10.02.2021
693
1.115
ANZEIGE
Mich würde einmal eure Meinung interessieren. Ich hatte einen Lufthansa First Class Flug und es waren zwei Jungs in der Kabine, die lange Zeit Videos für Youtube aufgenommen haben.
Mich persönlich hat es tierisch genervt. Ja, offenbar sind die inzwischen auch HON-Kunden. Aber irgendwie hat First Class doch auch etwas mit Ruhe und Diskretion zu tun. Und mich hat es wahnsinnig genervt. Wie seht ihr das? Wie geht ihr mit so einer Situation um? Gerade dann, wenn es junge Crews sind, scheinen die das noch besonders toll zu finden. Ich selbst finde es aber blöd, wenn man nicht seine Ruhe hat und ständig aufpassen muss, nicht gefilmt zu werden. Hinzu kommt, dass man ja oft eben doch im Video identifiziert werden kann.

Was ist eure Meinung? Ich finde die Tipps von den beiden für "Einsteiger" ja ganz nett. Inzwischen bin ich aber echt genervt, einem Partner von mir geht es genauso. Die Rückmeldung von Lufthansa ist, dass man das Feedback inzwischen öfters bekomme. Aber offenbar wird daraus ja keine Handlung abgeleitet bisher.
 

Julian.c

Aktives Mitglied
17.03.2019
210
442
Ich denke das es durchaus angebracht wäre Sprachaufnahmen und/oder Aufnahmen der Kabine zu untersagen.

Ob mein Nachbar hinter der Trennwand jeden einzelnen Teller und Amenities abfilmt ist mir egal. Vertonen soll er das aber bitte im Nachgang.

Ich wäre glaube ich der erste der die Personen direkt ansprechen würde wenn es mich stört, denke aber das ich das aufgrund ANC von den Airpods garnicht groß merken würde, habe ich eigentlich immer im Dauerbetrieb wenn ich fliege.

Für die Airlines ist es am Ende Werbung, ich glaube kaum das da groß was geändert wird. Daher würde ich (falls) es mich stört die Personen einfach ansprechen und drum bitten für den Rest des Flug die klappe zu halten, erstrecht in der First.
 

marcus67

Erfahrenes Mitglied
17.01.2015
1.584
1.208
Ich würde es auch explizit ansprechen und dafür sorgen, dass es aufhört.

Im Zweifel den Purser ansprechen.

Rein rechtlich ist es auch ganz klar - wenn ich auf ihrem Film weder in Bild noch Ton erscheinen möchte, dürfen sie mich auch nicht filmen. Fertig.

Diese permanente Selbstinszenierung ist ohnehin eine grausige Erscheinung unserer heutigen Gesellschaft.
 

ThoPBe

Erfahrenes Mitglied
16.09.2018
932
668
Hatte ich vor 4 Monaten in der BA-First. Kurz und nett angesprochen, dass ich keine Lust habe, die Essens-, Sitz-, und Entertainmentbesprechung (die im realen Video je drei Minuten dauert; im echten Leben aber anscheinend 30-40 Minuten Videomaterial benötigt) auszuhalten und das es mich beim Schlafen, Arbeiten und einfach nur aus dem Fenster schauen stört.

Kurz Phase des Verdutzt-seins, dann ein kurzes "das ist mein Job", dann ein Einsehen, da sich die halbe Kabine eingemischt hat und es kurz vor Prügel (ja, ja, die Engländer) war. Danach Eingriff durch die Crew, dass die Persönlichkeitsrechte gewahrt werden sollen + das absolute Ruhe in der First zu sein hat, mit Ausnahme von Gesprächslautstärke, die zwischen den Sitzen herrscht.

Und nein, es waren nicht die beiden bekannten deutschen Vielflieger, sondern irgendein Ami mit schon großer Reichweite.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

mucaari

Erfahrenes Mitglied
10.01.2016
687
362
HKG
War es "der HON"?

Ja, aber ist halt so ein Trend, wo sich Narzissmus mit Konsum-Sucht trifft. Man versucht sich auf irgendwelchen Online Plattformen als den Mr. Worldwide, der luxuriös durch die Gegend reist, darzustellen. Ich find's auch Kacke, aber was soll man machen.
 

Karl Langflug

Erfahrenes Mitglied
22.05.2016
1.903
1.351
Kurz Phase des Verdutzt-seins, dann ein kurzes "das ist mein Job", dann ein Einsehen, da sich die halbe Kabine eingemischt hat und es kurz vor Prügel (ja, ja, die Engländer) war. Danach Eingriff durch die Crew, dass die Persönlichkeitsrechte gewahrt werden sollen + das absolute Ruhe in der First zu sein hat, mit Ausnahme von Gesprächslautstärke, die zwischen den Sitzen herrscht.

Für mich ist das Filmen in der First ein absolutes NoGo.

Herrlich zu glauben, dass es "das es mein Job ist" und dadurch alles erlaubt wäre. Wenn er "seinen Job" seriös machen würde, dann würde er sich vorstellen, warum er das macht, ob es okay ist und er würde niemanden klar erkennbar zeigen und darauf hinweisen und er würde die Gesetzeslage kennen. Gerade in der First sollte man wissen, dass hier Diskretion oberstes Gebot ist. Wenn die Crew darüber Bescheid wusste, dann hätte sie darauf hinweisen müssen und erklären müssen wieso. Ich glaube aber nicht, dass die Airlines daran wirklich Freude haben, die First ist doch eher eine Kundengruppe, die keine Influenzer-Video schaut.... von daher hält sich der Werbeeffekt in Grenzen.

Wahrscheinlich aber wird hier alles ohne Fragen gemacht, man fängt einfach an zu filmen und wartet die Reaktion ab, schliesslich warten da ja zig Follower auf die brisante Story, zu sehen, wie er sich selbst zelebriert. Mich nervt dieses Gefilme so ziemlich, denn mittlerweile trifft man überall Influencer, die mit ihrem Gestänge durch die Touristen-Hotspots laufen, in Restaurants auftauchen, oft drei bis vier mal ihren Senf abgeben und grosse "Mmmmmmmhhhhhhhhhhhmmms" von sich geben, weil das Essen so toll schmeckt und Gäste als Statisten ansehen.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
10.592
3.636
Ehrlich, auch wenn hier nur von der First die Rede ist, das ist ein No-Go im gesamten Flugzeug und rechtlich höchst bedenklich wenn andere gefilmt werden.

Wenn mir das im Flugzeug passieren würde, ich würde die Crew ansprechen und diese auffordern das zu unterbinden, passiert das nicht würde ich mir gerade als F Pax überlegen ob ich im Nachgang den Flugpreis bei LH reduzieren lassen kann, gerne mit Hilfe eines Gerichts.

Denn ich stimme ja nicht zu das ich Teil einer PR Maßnahme von LH werden möchte, bzw. wird auf Grund dieser PR Maßnahme der Airline mein Reiseerlebnis massiv eingeschränkt. Und in dem Moment in dem LH diese Filmerei duldet würde das Geschehen als von LH gewünschte PR Aktion verstehen.
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
17.762
3.211
irdisch
Influencer machen das doch gewerblich? Quasi als Werbeaufnahmen in eigener Sache? Das kann doch LH sofort unterbinden, da sie das Hausrecht hat.
 

zimbowskyy

Erfahrenes Mitglied
29.11.2016
540
355
CGN
Bei KLM gibt es mittlerweile die Ansage direkt vor dem Start, dass Filmen/Fotos von Personen nicht gestattet ist. Ich würde die Person auch direkt ansprechen. Die können das gerne in ihrem Sitz ohne Gelaber (so wie zB LuxuryTravelExpert) machen, das stört ja niemanden.
 

thbe

Erfahrenes Mitglied
27.06.2013
5.900
4.645
Ich war mit den beiden auch auf einen Flug in der LX F. Da es ein Tagflug war, hat es mich nicht sehr gestört. Auf dem YouTube-Bildmaterial war ich kurz von hinten zu sehen. Sie haben noch einen Bezahlkanal, den ich mangels Abo nicht gesehen habe.

Ich bin auch der Meinung, dass Filmaufnahmen an Bord generell verboten werden sollte. Da kommt neben den Persönlichkeitsrechten auch die Vertraulichkeit des nicht-öffentlich gesprochenen Wortes in Spiel. So oder so bewegen sich die Filmer am Rande zum Strafrecht. Da sie gewerblich filmen und veröffentlichen, kann das ins Eingemachte gehen.

Teller abfotografieren stört mich nicht. Auch wenn ich es für unsinnig halte, wenn das Fliegen in F aufs Essen reduziert wird. Für viele Vielflieger ist es ein perfekter Nachtflug in F, wenn man vor lauter Schlafen nicht zum Essen kommt. Und auch ein sehr gutes Essen im Flieger kann nicht mit dem Essen in einem ordentlichen Restaurant am Abflugs- oder Zielort mithalten.

Aus den Beförderungsbestimmungen der LH:

Fotografieren und Filmen an Bord
11.6. Das Filmen und Fotografieren an Bord ist nur dann gestattet, wenn sichergestellt ist, dass die Rechte - insbesondere die Persönlichkeitsrechte - der aufgenommenen Personen gewahrt werden. Auf Anweisung der Crew kann das Filmen und Fotografieren an Bord jederzeit untersagt werden.

Aus meiner Sicht hat die LH da nur an nicht-gewerbliche Aufnahmen gedacht. Gewerbliche Aufnahmen im Flieger erfordern m.E. immer eine Einwilligung der Airline, die diese sicherlich nicht erteilt.

Die Airlines schauen erstmal zu, weil sie Respekt vor den Influenzern haben. Bis dann mal der erste Passagier klagt - gegen die Influenzer und gegen die Airline. Dann müsste sämtliches Filmmaterial zur Prüfung vorgelegt werden.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
10.592
3.636
Aus meiner Sicht hat die LH da nur an nicht-gewerbliche Aufnahmen gedacht. Gewerbliche Aufnahmen im Flieger erfordern m.E. immer eine Einwilligung der Airline, die diese sicherlich nicht erteilt.

Die Airlines schauen erstmal zu, weil sie Respekt vor den Influenzern haben. Bis dann mal der erste Passagier klagt - gegen die Influenzer und gegen die Airline. Dann müsste sämtliches Filmmaterial zur Prüfung vorgelegt werden.
In dem Moment in dem die Crew das gewerbliche Filmen auf Nachfrage nicht untersagt wird die Aktion ausdrücklich von der Airline geduldet, ich würde in so einem Fall den Flugpreis reduzieren wollen, gerne mit Hilfe von Anwalt und Gericht.
 

Wellenreiter

Aktives Mitglied
03.10.2022
109
52
Ich war mit den beiden auch auf einen Flug in der LX F. Da es ein Tagflug war, hat es mich nicht sehr gestört. Auf dem YouTube-Bildmaterial war ich kurz von hinten zu sehen. Sie haben noch einen Bezahlkanal, den ich mangels Abo nicht gesehen habe.

Ich bin auch der Meinung, dass Filmaufnahmen an Bord generell verboten werden sollte. Da kommt neben den Persönlichkeitsrechten auch die Vertraulichkeit des nicht-öffentlich gesprochenen Wortes in Spiel. So oder so bewegen sich die Filmer am Rande zum Strafrecht. Da sie gewerblich filmen und veröffentlichen, kann das ins Eingemachte gehen.

Teller abfotografieren stört mich nicht. Auch wenn ich es für unsinnig halte, wenn das Fliegen in F aufs Essen reduziert wird. Für viele Vielflieger ist es ein perfekter Nachtflug in F, wenn man vor lauter Schlafen nicht zum Essen kommt. Und auch ein sehr gutes Essen im Flieger kann nicht mit dem Essen in einem ordentlichen Restaurant am Abflugs- oder Zielort mithalten.

Aus den Beförderungsbestimmungen der LH:

Fotografieren und Filmen an Bord
11.6. Das Filmen und Fotografieren an Bord ist nur dann gestattet, wenn sichergestellt ist, dass die Rechte - insbesondere die Persönlichkeitsrechte - der aufgenommenen Personen gewahrt werden. Auf Anweisung der Crew kann das Filmen und Fotografieren an Bord jederzeit untersagt werden.

Aus meiner Sicht hat die LH da nur an nicht-gewerbliche Aufnahmen gedacht. Gewerbliche Aufnahmen im Flieger erfordern m.E. immer eine Einwilligung der Airline, die diese sicherlich nicht erteilt.

Die Airlines schauen erstmal zu, weil sie Respekt vor den Influenzern haben. Bis dann mal der erste Passagier klagt - gegen die Influenzer und gegen die Airline. Dann müsste sämtliches Filmmaterial zur Prüfung vorgelegt werden.
 

SleepOverGreenland

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
19.138
5.096
FRA/QKL
Ich hatte zum Glück noch kein solches Erlebnis an Bord. Nur 2x "DerHON" in der FCL in MUC. Ekelhaft wie der Typ mit dem Essen um des Filmens willens umgegangen ist, um Verzehr ging es dabei gar nicht. Aber die Lounge war groß genug dem Vogel aus dem Weg zu gehen. Im Flieger sehe ich das anders und würde Purser, ersatzweise Kapitän bitten dafür zu sorgen, dass das unterbleibt. Speziell wenn es gewerblich wird (was für Influenzer regelmäßig gilt) muss vorher schriftlich die Einverständnis aller Beteiligten eingeholt werden.
 

Wellenreiter

Aktives Mitglied
03.10.2022
109
52
Danke für die juristischen Hinweise. Früher waren es die Japaner, die alles fotografierten, jetzt ist es die "Generation Selfie". Jetzt filmen Yuppie Typen, die zuviel Geld vom Daddy haben und diese Influenzer- Szene. Eine Mischung aus Unverfrorenheit und Narzissmus, Selbstgefälligkeit mit Rücksichtslosigkeit. Ich möchte mich nicht auf youtube oder youporn wiederkennen. Zwei solcher Schnösel wollten mich im Schlafanzug auf dem Weg zur Bordtoilette filmen. Ein kurzes Gespräch mit dem Purser klärte die Lage schnell. Das Lokal verlassen und einfach Aussteigen geht auf der FL schlecht. Ich bin froh, endlich im Flugzeug ohne Maske zu sein. Jetzt wegen Angebern und Influenzern die wieder zu tragen...
 

Icecreamman

Erfahrenes Mitglied
04.07.2022
431
350
Mich würde einmal eure Meinung interessieren. Ich hatte einen Lufthansa First Class Flug und es waren zwei Jungs in der Kabine, die lange Zeit Videos für Youtube aufgenommen haben.
Mich persönlich hat es tierisch genervt. Ja, offenbar sind die inzwischen auch HON-Kunden. Aber irgendwie hat First Class doch auch etwas mit Ruhe und Diskretion zu tun. Und mich hat es wahnsinnig genervt. Wie seht ihr das? Wie geht ihr mit so einer Situation um? Gerade dann, wenn es junge Crews sind, scheinen die das noch besonders toll zu finden. Ich selbst finde es aber blöd, wenn man nicht seine Ruhe hat und ständig aufpassen muss, nicht gefilmt zu werden. Hinzu kommt, dass man ja oft eben doch im Video identifiziert werden kann.

Was ist eure Meinung? Ich finde die Tipps von den beiden für "Einsteiger" ja ganz nett. Inzwischen bin ich aber echt genervt, einem Partner von mir geht es genauso. Die Rückmeldung von Lufthansa ist, dass man das Feedback inzwischen öfters bekomme. Aber offenbar wird daraus ja keine Handlung abgeleitet bisher.
das es vermutlich um die Jungs von YT geht, hätte ich diese direkt angesprochen, idR müssen die meine ich auch eine Drehgenehmigung im Vorfeld einholen - wenn sich allerdings andere Mitreisende dadurch gestört fühlen, sollte es eigentlich kein Thema sein, das Ganze entsprechend unterbinden zu lassen...ich sehe mir solche Videos zwar hin und wieder auch gerne an, wäre aber ähnlich genervt live dabei zu sein aus den bereits genannten Gründen...z. B. nachvertonen ist ja für solche Videofreaks kein Problem
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
17.762
3.211
irdisch
Der Unterschied ist, ob die rein privat für sich filmen, und nur sich aufnehmen, oder ob die eben einen Werbefilm machen. Irgendwelche Handy-Fotos von denen wird man nicht verbieten können. Wenn "private" Filme anschließend veröffentlicht werden, und sei es auf Facebook oder so, dürfte das auch schon grenzwertig sein.
 

eldiablo

Erfahrenes Mitglied
15.04.2019
1.953
648
Europa
Ich habe die beide auch mal getroffen, waren mal auf ein A380 Flug von JFK nach CDG von AF
War in der C, die haben auch direkt mit der Crew geboardet und soweit ich es damals mitbekommen habe, hatten die sogar eine Erlaubnis von AF um zu Filmen

Der Vordermann hatte sich damals bei der Crew beschwert und Sie sagte, die haben eine Erlaubnis, die haben zwar auf Französisch gesprochen, aber das habe ich verstanden
Mich hat es damals nicht gestört, mit den Kopfhörer bekommt man ja nichts mit
 

Ans.wer

Erfahrenes Mitglied
24.11.2018
911
467
Mich würde einmal eure Meinung interessieren. Ich hatte einen Lufthansa First Class Flug und es waren zwei Jungs in der Kabine, die lange Zeit Videos für Youtube aufgenommen haben.
Mich persönlich hat es tierisch genervt. Ja, offenbar sind die inzwischen auch HON-Kunden. Aber irgendwie hat First Class doch auch etwas mit Ruhe und Diskretion zu tun. Und mich hat es wahnsinnig genervt. Wie seht ihr das? Wie geht ihr mit so einer Situation um? Gerade dann, wenn es junge Crews sind, scheinen die das noch besonders toll zu finden. Ich selbst finde es aber blöd, wenn man nicht seine Ruhe hat und ständig aufpassen muss, nicht gefilmt zu werden. Hinzu kommt, dass man ja oft eben doch im Video identifiziert werden kann.

Was ist eure Meinung? Ich finde die Tipps von den beiden für "Einsteiger" ja ganz nett. Inzwischen bin ich aber echt genervt, einem Partner von mir geht es genauso. Die Rückmeldung von Lufthansa ist, dass man das Feedback inzwischen öfters bekomme. Aber offenbar wird daraus ja keine Handlung abgeleitet bisher.
Der FLug?