Gemeinsam ein Argentinisches Steak essen? UA Mileage Run nach EZE 6.10.- 9.10

ANZEIGE

nads

Reguläres Mitglied
14.01.2014
43
15
ANZEIGE
War vor kurzem im Rahmen meines Jahresurlaubs für insgesamt 2 1/2 Wochen auf einer selbst organisierten Rundreise in Argentinien.
Zu Don Julio (bei dem wir auch waren) kann ich als Alternative empfehlen:

Eine echte Alternative zu Don Julio
Nachdem wir an unserem ersten Abend in BA bei Don Julio ein wunderbares Abendessen hatten, fragten wir unser Hotel nach einer Empfehlung für unseren letzten Abend. Als gute Alternative empfahlen sie La Choza, Calle Gascon im Stadtteil Palermo (ca. 10 Minuten von Don Julio entfernt). Und sie hatten recht. Der Service ist nicht so ganz so hervorragend (80%), das Essen ist nicht ganz so perfekt serviert (90%), die Weinauswahl ist nicht ganz so gut (70%), ABER alles zum halben Preis (50%) und mit richtiger lokaler Atmosphäre (125%).
Wenn ich noch einmal zwischen den 2 Lokalen wählen müsste, würde ich La Choza wählen, weil man dort einen echten Wert für die Pesos bekommt!
 

mersing089

Reguläres Mitglied
27.09.2016
34
0
Habe bei den Inlandsflügen ein Problem mit den Gepäckregelungen bei Aerolinas Argentinas, die erlauben nur 15 kg bei Aufgabegepäck, wie soll das gehen wenn man als Umsteiger mit 23 kg Koffer ankommt !
Bei Flex Tarif hat man zweimal 15kg, das hilft auch nicht wirklich, wi kriegt man einen leeren Koffer her...
ich finde auch kein Angaben zu Aufpreisen usw., weiß jemand wie das gehandhabt wird, bzw. was es kostet wenn man 23 statt 15kg hat.
 

MarciMarc

Aktives Mitglied
14.09.2019
161
0
Hast Du das mit dem 23kg Flug zusammen gebucht? Dann sollten doch eigentlich 23kg gehen, oder?
 
Z

Zinni

Guest
Bin vom 27.2 bis 29.2 in Buenos Aires, wer mit mir was Essen gehen will gerne bitte melden. Ich bin allerdings wahrscheinlich der einzige Mensch der Welt der Steaks dort grausam findet, wie in ganz Südamerika. Vielleicht komme ich dieses Jahr auf den Geschmack, befürchte aber eher nicht.
 

330

Erfahrenes Mitglied
06.01.2015
3.138
800
BER / COR
Habe bei den Inlandsflügen ein Problem mit den Gepäckregelungen bei Aerolinas Argentinas, die erlauben nur 15 kg bei Aufgabegepäck, wie soll das gehen wenn man als Umsteiger mit 23 kg Koffer ankommt !


ich finde auch kein Angaben zu Aufpreisen usw., weiß jemand wie das gehandhabt wird, bzw. was es kostet wenn man 23 statt 15kg hat.
Ganz einfach, weniger einpacken! ;)

Auf Ticket mit internationalem Flug hast du auch auf dem Inlandsflug 23kg, sofern dein Tarif überhaupt Gepäck inkludiert.

Von 15kg -> 23kg sind derzeit bei Gringotarifen 850ARS. Manchmal heißt es auch 1200ARS, sind aber 850ARS. Bezahlbar Bar mit Quittung. Das sind derzeit etwa 12,5€ mit offiziellen Wechselkurs, also wirklich sehr sehr fair. Mit Dollar Blue & co sind’s etwa 7€. Das ist über 8kg Übergepäck doch wirklich OK.
 

mersing089

Reguläres Mitglied
27.09.2016
34
0
Danke an „330“ ! Der Aufpreis ist echt ok und damit ist es kein Problem, wenn man bedenkt was da Ryanair teilweise abzockt.
Ev kann man das ja bei der Buchung sogar gleich mit angeben.
Hatte bisher noch nicht gebucht.
 

rescue911

Aktives Mitglied
28.04.2012
118
69
da ich es auf den letzten Drücker noch zum 1k geschafft habe, würde ich 2020 noch gerne meine 310 PP verbraten.
Angebote hauen mich momentan nicht vom Hocker. Gibts hier noch ein paar Verrückte, die ein Südamerika-Wochenende
im März oder April angehen würden?

momentan gefunden....

um die 630€

https://flights.app.goo.gl/oEZ45

GIG wär mir fast lieber
 

TopFlyer

Reguläres Mitglied
21.06.2016
48
0
TXL
Ich fliege übers 1. mai wochenende ams-iah-eze-iah-ewr-ger
und fast alles ist schon in business confirmed.
 

Dimi

Erfahrenes Mitglied
18.08.2015
1.424
349
Wie sieht es eigentlich bei euch aus? Behaltet ihr euren Status, habt ihr neue Löcher gefunden, oder wechselt ihr das Pferd? Gibt es überhaupt noch Möglichkeiten mit Eco auf 100 % zu kommen?
 

delpiero223

Erfahrenes Mitglied
30.11.2011
1.524
181
RLG
kreuzundpeer.de
Werde mit den Corona-Kulanzen nochmal versuchen, zumindest ein Jahr den Gold zu verlängern. Im Anschluss geht es dann vermutlich zu A3 oder TK oder ganz weg von der Star Alliance.

Letztlich reicht mir ein Status, der auf TATL-Flügen die kostenlose Reservierung von Eco+ (oder wie sie auch immer heißt) ermöglicht. Flug mit AA, Status von BA scheint mir da derzeit das beste Gesamtpaket zu bieten, weil eine Buchung in Basic Eco reicht. Blöd ist nur, dass es (je nach Flieger) eher wenige Plätze in der MCE gibt.
 

Dimi

Erfahrenes Mitglied
18.08.2015
1.424
349
Flug mit AA, Status von BA scheint mir da derzeit das beste Gesamtpaket zu bieten, weil eine Buchung in Basic Eco reicht.
Die Basic Economy bei AA bringt als BK B bei BA nur 25 % Meilen. Nachhaltigkeit? Die Zeiten bei AY/UA waren einfach zu gut. Ich stöbere mal weiter rum, ein paar Tricks gibt es ja noch, aber die Regel ändern sich auch dauernd, sodass die Recherche schwieriger wird ...
 

weltbuerger

Erfahrenes Mitglied
06.02.2018
2.089
1.697
Die Basic Economy bei AA bringt als BK B bei BA nur 25 % Meilen. Nachhaltigkeit? Die Zeiten bei AY/UA waren einfach zu gut. Ich stöbere mal weiter rum, ein paar Tricks gibt es ja noch, aber die Regel ändern sich auch dauernd, sodass die Recherche schwieriger wird ...
Ja, Wechsel zu BAEC macht für den reinen Eco-Flieger i.d.R. wenig Sinn. Falls Du nicht weißt, welche "Hausaufgaben" Du zu machen hast...

Schritt 1: Schaue Dir an, welches Metall Du wie oft fliegst und in welchen Buchungsklassen.

Schritt 2: Schaue Dir an, wie leicht oder schwer der Gold mit diesen Flügen zu erreichen ist.

Schritt 3: Schaue Dir an, wie leicht oder schwer die Requalifikation zum Gold mit diesen Flügen ist.

Schritt 4: Schaue Dir an, wie lange es dauert, bis Du mit diesen Flügen eine für Dich relevante Prämie erreichst und wie hoch die Zuzahlungen für diese Prämie sind.


Schritt 3 ist mMn sehr wichtig, weshalb ich ausnahmsweise mal nicht einer Meinung mit @delpiero223 bin. Bei manchen Programmen ist die Requali erheblich einfacher (z.B. A3, TK), bei anderen Programmen ist sie zumindest ein klein wenig einfacher (z.B. gibt es bei M&M bei der Erstquali im ersten Drittel des Weges zum Gold keinen exec bonus, bei der Requali gibt es diesen auch im ersten Drittel des Weges zu Gold).

BK sind extrem wichtig, Extrembeispiel SQ KrisFlyer: Wer nur in LH KLT unterwegs ist, braucht völlig absurde 500.000 Entfernungsmeilen jährlich für den Gold, sowohl bei Erst- als auch Requali.

Letzter Kommentar: Wenn Du überwiegend in Eco nach Nordamerika fliegst und bereit bist, Allianzen zu wechseln, schau Dir zuerst die anderen US Legacies an. Die sind relativ fair in ihrer Kreditierung von Eco (mit der Ausnahme, dass es bei AA keine statusqualifizierenden Meilen für Basic Eco gibt).

EDIT: Matching-Karussell könnte eventuell eine Übergangslösung sein. UA->DL per Status Match Challenge (dieses Jahr um 33-40% reduzierte Anforderungen, wenn Du es einrichten kannst, DL Metall und DL Code zu fliegen). Dann DL weitermatchen auf TP Gold (kostet ca. 100€, weil ein Meilenkauf erforderlich ist).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Rheinberger

delpiero223

Erfahrenes Mitglied
30.11.2011
1.524
181
RLG
kreuzundpeer.de
Ja, Wechsel zu BAEC macht für den reinen Eco-Flieger i.d.R. wenig Sinn. Falls Du nicht weißt, welche "Hausaufgaben" Du zu machen hast...
Ich habe mich da nicht gut ausgedrückt. :D Mein Plan ist, den Sapphire mit einem jährlichen Business-Run in die USA für ~1.000€ zu erfliegen und dann die Vorteile v.a. in der Eco zu nutzen. Zumindest, solange das noch so einfach möglich ist.

Für mich ist zusätzliche Beinfreiheit der größte Nutzen eines Vielfliegerstatus und da bringen mir Eurobonus, Aegean und Co nicht wirklich was. Es gibt zwar Berichte, dass man mit Fremd-*G beim Check-in freundlich nachfragen kann, aber darauf verlassen möchte ich mich nicht.

Die Status Matches sind natürlich auch noch eine gute Option. Ein Jahr Delta werde ich da auf jeden Fall noch mitnehmen, zumal noch eine BUD-HNL-Buchung offen ist. Ich bezweifle nur, dass ich da dauerhaft mindestens den Platin halten kann. Beim Medaillon Gold schreckt mich ab, dass es die Delta Comfort+ erst paar Tage vor Abflug gibt.
 

weltbuerger

Erfahrenes Mitglied
06.02.2018
2.089
1.697
Für mich ist zusätzliche Beinfreiheit der größte Nutzen eines Vielfliegerstatus und da bringen mir Eurobonus, Aegean und Co nicht wirklich was.
Also, wenn Du Light buchst, sind die Chancen auf Exit Row bei LH Group mit Fremd-Gold nicht wirklich viel schlechter als mit SEN. Behaupte ich mal als ehemaliger SEN und jetziger *G. Bei UA sieht es natürlich mit jedem Nicht-UA-Status mau aus. Seat Blocking des Nebensitzes kriegt man bei Fremd-Gold auf LHG Metall allerdings nicht wirklich (obwohl ich mir einbilde, dass die Chance etwas höher als bei reinem Zufall ist).

In Bezug auf zusätzliche Beinfreiheit ist *A allerdings schwach. Bei BAEC kann man bereits bei Buchung Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit bei den wichtigsten OW-Carriern wählen (BA, IB, AA). Ab Silber aufwärts.

AFKL und DL sind in dieser Beziehung auch sehr interessant. Bei KL kannst Du mit FB Platinum oder DL Platinum/Diamond Eco Comfort bei Buchung auswählen (inkl. Eco Light Tickets). Bei AF gibt's natürlich kein Eco Comfort, aber Du hast kostenlosen Zugriff direkt bei Buchung auf Exit Row und co.

EDIT: Hab in diesem Post Kurz- und Langstrecke ein wenig zusammengeworfen. Langstrecke ist das Ganze ein wenig komplizierter, aber auch da sind BA, AFKL und DL Status ganz schön mit MCE und Exit Row bzw. Comfort+ und Exit Row Zugriff.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flurian

Aktives Mitglied
29.10.2017
173
31
MUC
Auch wenn ich hier einen ziemlich alten Thread wieder aufwärme, möchte ich mich für den zündenden Gedanken bedanken - wenn auch leicht verrückt - einfach mal für ein Steak nach Buenos Aires zu jetten!
Kein Milage Run bei mir, ganz im Gegenteil: mal ein paar Meilen verballert
Eindrücke hier:

absoluter Steak Favorit Preis/Leistung/Ambiente (Punkrock ;)) : Hierro Parrilla
Auch Cabana Las Lilas und La Brigada waren top
 

gourmet030

Aktives Mitglied
05.09.2022
169
143
Bin vom 27.2 bis 29.2 in Buenos Aires, wer mit mir was Essen gehen will gerne bitte melden. Ich bin allerdings wahrscheinlich der einzige Mensch der Welt der Steaks dort grausam findet, wie in ganz Südamerika. Vielleicht komme ich dieses Jahr auf den Geschmack, befürchte aber eher nicht.
Nein, ich bin Deiner Meinung. Nur in wenigen Restaurants wird tolles Steak serviert!
 

juliuscaesar

Erfahrenes Mitglied
12.06.2014
16.074
13.135
FRA
Aus Kolumbien kann ich berichten, dass es dort zwar Rindfleisch in sehr guter Qualität gibt, die Steaks aber nicht gut zubereitet werden in vielen Fällen. Da muss man genau schauen, dass man ein gutes Steak findet.
 

gourmet030

Aktives Mitglied
05.09.2022
169
143
Ich vermute, der Cut "Schnitt" ist anders, als wir das gewohnt sind.

Ganz übel fand ich die Steaks in MVD! Die sagten, die gute Ware geht in den Export. So ganz mag ich das nicht glauben.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar