Ist es als Schweizer überhaupt möglich?

ANZEIGE

MTH

Aktives Mitglied
13.03.2011
195
0
ANZEIGE
Hallo zusammen

Ich bin sicher ein Neuling im Bereich Meilen sammeln, bekomme aber den Eindruck, dass es sehr schwer ist als Schweizer Meilen (ohne fliegen) zu sammeln.

In den USA sammeln die Leute ja wie wild mit Kreditkarten "sign- up- Bonuses" Meilen. Diese Möglichkeit fällt als Deutscher und Schweizer ja weitestgehend weg. Man kann für die "Miles and More Kreditkarte" Meilen nur einmal kassieren.

Desweitern sammeln ja viele Deutsche mit diesem Welt- Abos Meilen. Sicher kein schlechter Deal, aber leider auch wieder für Schweizer nicht möglich.

Ich selber habe bisher mit TripAdivsor, BMW Newsletter, Pharmacy Anmeldung usw. Meilen gesammelt. Aber mit diesen Kleinigkeiten kann man vielleicht 900 - 1500 Meilen pro Monat generieren. Sprich, man kommt in keinen grünen Bereich.

Habt ihr irgendwelche Tricks? Oder ist es als Schweizer, vielleicht auch als Österreicher gar nicht möglich?

Gruss
MTH
 

armagri

Erfahrenes Mitglied
15.10.2010
423
26
ARN
Ist als Schweizer tatsächlich schwieriger als für unsere nördlichen Nachbarn. Du hast aber durchaus Möglichkeiten, z.B. kannst Du die deutschen Zeitungsabos auch teilweise verschenken (brauchst halt eine Adresse in D) oder Du sammelst bei Coop (Märkeli und Superpunkte), dort sind aber die glorreichen Zeiten (Stichwort: Tee) auch etwas vorbei. Kreditkartenaktionen gibt es aber immer wieder und die beiden Hauptakteure (Corner Bank und Swisscard) bringen so all drei Monate eine neue Aktion heraus. Das ist in etwa, was mir auf Anhieb in den Sinn kommt. Viel Spass beim Sammeln!
 

zuruckl

Reguläres Mitglied
28.07.2010
57
0
Ich denke coop ist der Deal schlechthin? Kaufe punkte auf ebay und reiche ein?

Das mit den Punkten ist aber auch relativ teuer da 1000 Punkte immer über 10 CHF entsprechen und diese "nur" 500 meilen bringen.
Für einen C-Award nach USA "bezahlt" man also deutlich über 2000CHF pls Steuern.
 

Swanley

Erfahrenes Mitglied
Das mit den Punkten ist aber auch relativ teuer da 1000 Punkte immer über 10 CHF entsprechen und diese "nur" 500 meilen bringen.
Für einen C-Award nach USA "bezahlt" man also deutlich über 2000CHF pls Steuern.

Hm...Ich gehe ja nicht nur bei Coop einkaufen um Märkli oder Superpunkte zu sammeln, sondern um primär mein Grundbedürfnis nach Nahrung zu stillen...

:)

Die Punkte und Märkli sind noch ein Bonus obendrauf... :)

Übrigens...Webmiles ist noch eine ergänzende Möglichkeit um später in M&M Meilen umzutauschen.
 

MTH

Aktives Mitglied
13.03.2011
195
0
Hallo

Danke erst einmal für eurer Feedback.

Theme Kreditkarte:
Den grossen Bonus gibt es ja nur für die Anmeldung, also einmalig max. 20'000, das bei einer Jahresgebühr von rund 200 Fr. wenn ich es richtig im Kopf habe. Nun kann ich wohl nur eine Kreditkarte pro Jahr beantragen und den Bonus abkassieren, oder?

Thema Superpunkte:
Ich habe kurz bei ebay geschaut. Dort kann man 100'000 Superpunkte für 1250 Fr. kaufen. Sprich kriegt für 1250 Fr. 50'000 Meilen. Für einen Flug nach Asien bräuchte ich 125'000 Punkte, Kostenpunkt 3125 Franken + Steuern. Eine kurze Rechereche zeigt, mit Finaair kann ich für 2600 Fr. Business Class nach ICN fliegen. Für den Preis kann man die Meilen ja schon fast bei Miles and More direkt kaufen, es sei den, es gibt wieder eine 1:1 Aktion. Dann sieht die Sache wieder anders aus.

Weitere Ideen? Vorschläge?

Gruss
MTH
 

zuruckl

Reguläres Mitglied
28.07.2010
57
0
Hm...Ich gehe ja nicht nur bei Coop einkaufen um Märkli oder Superpunkte zu sammeln, sondern um primär mein Grundbedürfnis nach Nahrung zu stillen...

:)

Die Punkte und Märkli sind noch ein Bonus obendrauf... :)

Übrigens...Webmiles ist noch eine ergänzende Möglichkeit um später in M&M Meilen umzutauschen.

Das ist schon klar.
Meine Aussage bezog sich ja in dem Fall nur auf das Statement bezüglich Kauf von Superpunkten bei ebay/ricardo.
Und da stellt sich halt oft die Frage, ob es sich wirklich lohnt die Punkte in Meilen zu tauschen.

Und bei den Märkli muss man ja dummerweise auch noch 34.90 CHF für 2000 Meilen bezahlen.
Also wenn mir Meilen fehlen ist das ja ok, aber einen ganzen Flug zu bezahlen ist wieder eine andere Rechnung.
 

Goliath

Erfahrenes Mitglied
11.05.2009
8.655
7
ZRH
meine.flugstatistik.de
Hallo zusammen

Ich bin sicher ein Neuling im Bereich Meilen sammeln, bekomme aber den Eindruck, dass es sehr schwer ist als Schweizer Meilen (ohne fliegen) zu sammeln.

Das kann man als generelle Aussage für Otto Normalverbraucher fast so gelten lassen. Wer sich etwas informiert (z.B. mal ein bisschen Zeit hier auf dem Forum liest), findet aber doch alle möglichen Angebote.

In den USA sammeln die Leute ja wie wild mit Kreditkarten "sign- up- Bonuses" Meilen. Diese Möglichkeit fällt als Deutscher und Schweizer ja weitestgehend weg. Man kann für die "Miles and More Kreditkarte" Meilen nur einmal kassieren.

Wieso soll man "nur einmal kassieren" können? Ich kann doch immer mal wieder eine neue KK beantragen und diese wieder kündigen, dann wieder eine andere beantragen, jene wieder beantragen... (einfach nicht gleich im selben Monat kündigen und neu beantragen). Dann kann man sich auch noch mit jemandem zusammentun (vielleicht hat man eine/n Partner/in) und einander jeweils werben...

Aktuell ein gutes Angebot mit einer schönen Anzahl Meilen und noch ein paar Franken für eine Anwerbung: Link

Ich selber habe bisher mit TripAdivsor, BMW Newsletter, Pharmacy Anmeldung usw. Meilen gesammelt. Aber mit diesen Kleinigkeiten kann man vielleicht 900 - 1500 Meilen pro Monat generieren. Sprich, man kommt in keinen grünen Bereich.

Wenn Du 900 - 1500 Meilen im Monat gratis generieren kannst, dann sind das immerhin 10'800 - 18'000 Meilen im Jahr. Mehr würdest Du wohl auch mit Wohnort in Deutschland nicht hinkriegen.

Habt ihr irgendwelche Tricks? Oder ist es als Schweizer, vielleicht auch als Österreicher gar nicht möglich?

Tricks nicht, aber Tipps vielleicht:

- M&M Kreditkarte(n) beantragen

- Konsequent auch jeden täglichen Einkauf damit bezahlen: Migros nimmt Mastercard, Coop nimmt Amex, Spar nimmt Visa / Mastercard... Frankieren kann man bei der Schweizer Post online mit Kreditkarte, falls man bei Ricardo / Ebay tätig ist, bezahlt man dort seine Gebühren mit seiner Kreditkarte und und und...

- Coop Superpunkte mitnehmen, wenn man bei Coop einkauft (beim Tanken natürlich mit M&M Kreditkarte bezahlung plus Superpunkte mitnehmen), mittlerweile gibt es ja bald jede 2. Woche einen 10X Superpunkt-Gutschein -> Umtauschen in Meilen

- Sich bei Webmiles anmelden, Punkte mitnehmen für Online-Einkäufe (Migros, Dell, HP, Tchibo...) oder das Orange-Handyabo etc. -> Umtauschen in Meilen

- Auf Reisen natürlich Meilen mitnehmen für Hotels, Mietautos...

- Fliegen, fliegen, fliegen!

Das wären mal die Möglichkeiten, "gratis" zu Meilen zu kommen.


Dann gibt's natürlich auch viele Möglichkeiten, für Meilen zu bezahlen:

- Die erwähnten Abos in Deutschland

- Einlösen von Coop Trophy Märkli: max. 30'000 Meilen pro Konto und Trophy zu CHF 523.50 = CHF 0.01745 / Meile

- Kauf von Superpunkten bei Ricardo für ca. CHF 11.00 für 1'000 Punkte, Umtausch in Meilen im Verhältnis 7'300 Punkte (1x bei Coop Memory spielen, dann wird's 200 Punkte günstiger) = 3750 Meilen = CHF 0.02141 / Meile (Menge quasi unlimitiert)
Vielleicht gibt's ja im Bekanntenkreis auch Leute, die mit den Superpunkten nichts anfangen können und diese liebend gerne für CHF 10.00 für 1'000 Punkte "loswerden".

Thema Superpunkte:
Ich habe kurz bei ebay geschaut. Dort kann man 100'000 Superpunkte für 1250 Fr. kaufen. Sprich kriegt für 1250 Fr. 50'000 Meilen. Für einen Flug nach Asien bräuchte ich 125'000 Punkte, Kostenpunkt 3125 Franken + Steuern.

Etwas geschickter eingekauft und getauscht werden ein paar Fränkli weniger daraus.

125'000 Meilen / 3'750 = 33.33 x 7'300 = 243'309 Superpunkte x CHF 0.011 = CHF 2677 + Steuern

Natürlich macht es wenig Sinn, für eine solche Berechnung gleich die teuerstmöglich gekauften Meilen heranzuziehen und 100% davon kaufen zu wollen.

[...] es sei den, es gibt wieder eine 1:1 Aktion. Dann sieht die Sache wieder anders aus.

Die Zeiten der 1:1-Aktionen sind definitiv vorbei. Die der 3:2-Aktionen wohl auch.

Die letzte 1:1-Aktion war 10.2006, die letzte 3:2-Aktion 03.2009 und auch die war auf max. 40'000 Meilen begrenzt. Da kommt wohl nichts mehr, solange Coop mit den Trophies noch viel Geld verdient.


Viel Spass beim Suchen und Sammeln - und wenn's zu kompliziert ist, auch kein Problem, dann bleiben mehr Award-Plätze für andere übrig. ;)
 
  • Like
Reaktionen: fly4free

Blue2

Erfahrenes Mitglied
09.12.2009
2.067
0
Bern
"....oder das Orange-Handyabo etc. -> Umtauschen in Meilen.."

Dazu doch mal eine Frage: Wie geht das mit dem Orange-Abo? Kennt sich da der Mensch vom Orange-Desk mit aus? Gibts vielleicht eine Online-Erklärung? Funktioniert es auch bei Prepaid, wenn ich einfach mein Guthaben auflade?


Merci!
 

Goliath

Erfahrenes Mitglied
11.05.2009
8.655
7
ZRH
meine.flugstatistik.de
"....oder das Orange-Handyabo etc. -> Umtauschen in Meilen.."

Dazu doch mal eine Frage: Wie geht das mit dem Orange-Abo? Kennt sich da der Mensch vom Orange-Desk mit aus?

Kaum. Denn das muss Mensch, der das Abo hat, selbst erledigen.

In seinem Webmiles-Konto Klick auf "Sammeln" -> "SAMMEL-Partner auswählen" -> "Orange" -> "Jetzt Webmiles sammeln" -> Orange-Kontonummer eintragen, speichern, fertig.


Wobei natürlich die beste Möglichkeit, Webmiles wieder einzulösen, eine Orange-Gutschrift ist - mit der x-fach besseren Ratio als die Webmiles in M&M-Meilen umzutauschen.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.660
1.195
BRU
In Belgien ist die Situation auch nicht besser. Nicht mal die M&M-Kreditkarte ist umsonst (kostet mindestens 60 Euro Jahresgebühr - Ermäßigungen für Statuskunden Fehlanzeige....), und die deutsche M&M-Kreditkarte funktioniert nicht überall, außerdem hast Du als "Auslandskunde" eine sehr niedrige Kreditlinie. Sonstige Angebote gibt es so gut wie gar nicht.... Zumindest mir wäre nichts bekannt.

Ich komme - abgesehen von Flügen - pro Jahr vielleicht auf 20.000 Meilen aus Kreditkarten und Hotelbuchungen....
 

fly4free

Erfahrenes Mitglied
18.02.2010
1.250
0
60
CH-AG
Beschaff dir doch eine deutsche Adresse, dank Schengen ist das relativ easy.
Irgendeinen Vorteil müssen die "Bilateralen" doch auch haben.

Ausserdem:
Playback geht IMHO mittlerweile auch für Schweizer, das kannst du dann bei Einkäufen in D nutzen und so Doppelmeilen (PB + CC) generieren.
 

flo.e

Erfahrenes Mitglied
10.06.2009
498
2
ZRH
Y

YuropFlyer

Guest
danke, nun muss nur noch cornercard gleichziehen. dann hol ich mir diese und kündige diese von Swisscard endlich. Kein onlinebanking (in der nicht gold version) und 2.95% fremdwährungsgebühr... nicht so attraktiv meiner meinung nach.

Die Karte von Swisscard (also die von M&M als offiziell beworbene) ist DEUTLICH mieser als die Cornercard, besonders beim Auslandseinsatz.

Habe als FTL die Cornercard M&M für 140.- + Zusatzkarte 85.- und es ist es mir wert.. die von Swisscard bin ich jetzt aber am überlegen, auch zu holen, 60.- für 15.000 Meilen klingt gut.. wie sieht es mit dem kündigen aus, problematisch oder geht das ohne Probleme?
 

Seelaender

Aktives Mitglied
Kein onlinebanking (in der nicht gold version) und 2.95% fremdwährungsgebühr... nicht so attraktiv meiner meinung nach.

... selbst mit der Goldkarte besteht immer noch keine Möglichkeit zum E-banking bei Swisscard. Angeblich sollte dies demnächst eingeführt werden, aber trotz meines mehrmaligen Nachfragens konnte bislang keiner der Mitarbeiter dieses Kompetenzzentrums sagen, per wann der Online-Kontozugriff eingeführt wird. (Habe seit 2 Jahren mehrmals beiläufig telefonisch nachgefragt, wenn ich etwas über eine Kontobewegung wissen musste über meinen Account.)

Nutze die Goldcard von Swisscard eigentlich nur wegen der Zusatzmeilen (1.5 meilen pro 2 CHF ist ja nicht schlecht) - ansonsten ist Cornercard (v.a. im Ausland!) sicherlich die günstigere Wahl mit dem zusätzlichem Vorteil des E-bankings.
 
Zuletzt bearbeitet:

cpt.kork

Erfahrenes Mitglied
30.03.2009
406
0
was ist "deutlich mieser"? bitte eine gegenüberstellung der karten. abgesehen davon: wozu e-banking bei einer kreditkarte?
 

mbx

Erfahrenes Mitglied
03.03.2010
405
0
BRU
In Belgien ist die Situation auch nicht besser. Nicht mal die M&M-Kreditkarte ist umsonst (kostet mindestens 60 Euro Jahresgebühr - Ermäßigungen für Statuskunden Fehlanzeige....), und die deutsche M&M-Kreditkarte funktioniert nicht überall, außerdem hast Du als "Auslandskunde" eine sehr niedrige Kreditlinie. Sonstige Angebote gibt es so gut wie gar nicht.... Zumindest mir wäre nichts bekannt.

Etwas OT, aber wo funktioniert die deutsche M&M-KK nicht, die belgische aber wohl? Habe derzeit eine nicht M&M-Karte, überlege aber zu wechseln - und das wäre eine wichtige Information!
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.660
1.195
BRU
Also mir ist es hin und wieder passiert, dass in belgischen Läden die deutsche M&M-Kreditkarte nicht akzeptiert wurde. Ich denke, das waren wohl Fälle, in denen nur Kreditkarten mit CHIP und PIN akzeptiert wurden (kann man mittlerweile auch bei der deutschen M&M-Kreditkarte beantragen bzw. neue Karten haben das wohl standardmäßig).

Ich selber verwende die deutsche M&M-Karte daher vor allem zum Buchen von Flügen (wegen der Versicherungen). Und da sie ja für SENs kostenlos ist.... Zumal da die belgische M&M-Karte in der Version mit Versicherungen ja gleich noch mehr kostet....
 
  • Like
Reaktionen: mbx

Seelaender

Aktives Mitglied
was ist "deutlich mieser"? wozu e-banking bei einer kreditkarte?

Der Online-Zugriff auf Dein Kreditkartenkonto erspart Dir ständige Telefonate mit dem Callcenter von Swisscard, wenn Du etwas über eine Transaktion wissen musst (z.B. wenn man die Karte geschäftlich nutzt oder einfach sonst den Überblick / Zugriff jederzeit unkompliziert zur Verfügung haben möchte.) Aus meiner Sicht ist der Zugriff zum Online-Account deshalb ein grosser Vorteil, welcher Cornercard bietet und der eben bei Swisscard fehlt. Die Telefoniererei empfinde ich als nervenaufreibend und überflüssig - aber bei Swisscard halt einzige Möglichkeit, um Infos zu einzelnen Transaktionen zu erhalten, bevor die Monatsabrechnung auf dem Postweg zugestellt wird.
Aber es muss jeder selbst wissen, ob dies nun ein Vor- oder Nachteil sein soll... wenn jemand gerne telefoniert - jedem das Seine :rolleyes:


wesentlichste Vor/Nachteile Cornercard (aus meiner Sicht)
+ tiefe Fremdwährungs-Transaktionsspesen
+ Online Zugriff auf Konto
+ kostenlose Gold-Karte (wahlweise Mastercard oder VISA) als Senator
+ diverse Versicherungen bei Goldkarten inklusive
- nur 1 Meile pro 2 CHF Umsatz mit allen Miles & More Karten

wesentlichste Vor/Nachteile Swisscard (aus meiner Sicht)
+ 1,5 Meilen pro 2 CHF Umsatz mit der Amex Gold-Karte
+ kostenlose Goldkarten (Amex + VISA) als Senator
+ diverse Versicherungen bei Goldkarten inklusive
- kein Online-Zugriff auf Konto
- hohe Fremdwährungs-Transaktionsspesen (ca. 2.5x höher als bei Cornercard)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: cpt.kork

mbx

Erfahrenes Mitglied
03.03.2010
405
0
BRU
ANZEIGE
300x250
Also mir ist es hin und wieder passiert, dass in belgischen Läden die deutsche M&M-Kreditkarte nicht akzeptiert wurde. Ich denke, das waren wohl Fälle, in denen nur Kreditkarten mit CHIP und PIN akzeptiert wurden (kann man mittlerweile auch bei der deutschen M&M-Kreditkarte beantragen bzw. neue Karten haben das wohl standardmäßig).

Okay, danke. Da meine bisherige KK eh auch keinen PIN hat, wird sich wohl nicht viel ändern. Tankstellenautomaten waren bisher das einzige, wo die daher nicht funktionierte. Jedoch verwirrt es das Personal recht häufig, dass man keinen PIN eintippen, sondern unterschreiben muss. ;)