ANZEIGE

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.665
2.862
München
ANZEIGE
Wie hält man sich und sein Vielfliegerprogramm bei den Kunden im Spiel? Gerade in Zeiten von Corona keine leichte Sache.

Ein Aspekt, mit dem die Programm-Manger von Miles&More bei ihren Teilnehmern punkten möchten, ist mit zusätzlichen spielerischen Aspekten im Programm – auch „Gamification“ genannt.

Die neueste Version der Miles&More-App, die seit dem 13.09.2021 in den App Stores erhältlich ist, beinhaltet einen neuen Punkt unterhalb der Darstellung des Meilenstands: „My Challenge“.

Unter diesem Punkt sollen man zukünftig regelmäßige Aktionen aus den unterschiedlichsten Bereichen von Miles&More vorfinden, bei denen auf den spielerischen Aspekt gesetzt wird. Wer die jeweilige Herausforderung in der App erfüllt, erhält Boni wie z.B. mehrfache Prämienmeilen oder einen anderen Bonus.

Die Aufgaben sollen in Hinblick auf die zu erreichenden Ziele individuell zugeschnitten werden und sollen ab sofort als dauerhaftes Feature über die App angeboten werden.

Den Anfang macht im 3. Quartal 2021 die mindfulflyer- Challenge, bei der man den CO2-Abdruck seiner im Meilenkonto gutgeschrieben Flüge kompensieren soll. Als Belohnung gibt es hier zunächst allerdings nur ein digitales Abzeichen und keine zusätzlichen Prämienmeilen.

Denkbar sind individuelle Boni neben der Erreichung gewisser Ziele bei den Flugaktivitäten beispielsweise auch für die Nutzung der Miles&More-Kreditkarte, wie man dem Mock-Up-Bild entnehmen kann.

mam_my_challenge.png
 

Anhänge

  • mam_my_challenge_q3_2021_1.jpg
    mam_my_challenge_q3_2021_1.jpg
    524 KB · Aufrufe: 24
  • mam_my_challenge_q3_2021_2.jpg
    mam_my_challenge_q3_2021_2.jpg
    429,8 KB · Aufrufe: 24

ArnoldB

Erfahrenes Mitglied
17.09.2016
1.615
208
VIE
"Den Anfang macht im 3. Quartal 2021 die mindfulflyer- Challenge, bei der man den CO2-Abdruck seiner im Meilenkonto gutgeschrieben Flüge kompensieren soll. Als Belohnung gibt es hier zunächst allerdings nur ein digitales Abzeichen und keine zusätzlichen Prämienmeilen."

Hmm, wie wäre es mit Nein?
 

weltbuerger

Erfahrenes Mitglied
06.02.2018
1.816
913
Info für Android-User: Lief bei mir erst nach Update der M&M App!

Habe vier Challenges:

1. My Help Alliance (gibt keine M., sondern nur virtuelle Auszeichnung, vgl. Vorpost)

2. My Lieferando Challenge (+200 M. für zwei Bestellungen, +300 M. für zwei weitere) -> eher uninteressant, Cashbackportale bieten ähnlich viel

3. M&M Kreditkartenchallenge (in den nächsten vier Monaten 3k M. mit der CC sammeln gibt +2k M. Bonus, bzw. bei 4k M. mit der CC sogar +3k M. Bonus) -> angemeldet, ist interessant

4. Q3 CO2-Kompensation (gibt auch keine M., sondern nur virtuelle Auszeichnung)
 

ArnoldB

Erfahrenes Mitglied
17.09.2016
1.615
208
VIE
Info für Android-User: Lief bei mir erst nach Update der M&M App!

Habe vier Challenges:

1. My Help Alliance (gibt keine M., sondern nur virtuelle Auszeichnung, vgl. Vorpost)

2. My Lieferando Challenge (+200 M. für zwei Bestellungen, +300 M. für zwei weitere) -> eher uninteressant, Cashbackportale bieten ähnlich viel

3. M&M Kreditkartenchallenge (in den nächsten vier Monaten 3k M. mit der CC sammeln gibt +2k M. Bonus, bzw. bei 4k M. mit der CC sogar +3k M. Bonus) -> angemeldet, ist interessant

4. Q3 CO2-Kompensation (gibt auch keine M., sondern nur virtuelle Auszeichnung)
Bei mir nur 1+4
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.573
1.038
BRU
Nun ja … aktuell will man eher Meilen haben …. „Helfen Sie mit 15 Millionen uswusf. zu spenden.“

20.000 Meilen spenden = Help Alliance Hero … echt jetzt!?!

(Ich bin definitiv zu alt für sowas … )
Bei mir das Gleiche.

Und ja, ich bin dafür wohl auch zu alt. Ich nutze eigentlich auch die M&M-App so gut wie nie, sehe in der keinen zusätzlichen Nutzen zu den Airline-Apps.

Aber wenn da wirklich mal was Sinnvolleres kommt, sollte man vielleicht ab und zu in die App schauen. Wobei mir der Glaube fehlt, dass da was Lohnendes kommt.
 
  • Like
Reaktionen: ngronau und Tirreg

KAFlieger

Erfahrenes Mitglied
17.07.2018
421
59
Bei mir leider nur 1,2 und 4. Lieferando bestelle ich echt nur in absoluten "Not"-Situationen. Schade, die 3. Challenge wäre natürlich attraktiver gewesen :(
 

Tiversin

Erfahrenes Mitglied
06.07.2016
427
337
DUS
So, nach Rücksprache mit meinen Kindern habe ich das ganze nun verstanden …
Ganz offensichtlich hat man sich PokémonGo und Starstable zum Vorbild genommen.
Da gibt es nämlich auch sogenannte Challenges , bei Starstable braucht man dafür Starcoins und bei Pokémon Münzen ja und bei Lufthansa eben Meilen … Gottbinichgut …
Die haut man dann für irgendeinen Sch… äh für ein digitales Pferd, ach nee das heisst heutzutage ja virtuell , oder irgendwelche weissderGeier (Pokeirgendwas?) raus. Ja und bei LH wird man halt Deliv… Help Alliance ( Möge der Spohr mit Dir sein ) Hero.

Mal ganz im Ernst : Das Marketing von Miles and More / LH wird für solche Ideen bezahlt?
 

B773ER

Erfahrenes Mitglied
19.11.2014
895
854
DRS
Habe die CO2-Comp Challenge und die Kreditkarten Challenge (+2000 Meilen für 1000 generierte Meilen und nochmal +3000 Meilen für 2000 generierte Meilen [man merkt, dass bei mir die meisten Umsätze über die Amex gehen]).
 

madger

Erfahrenes Mitglied
26.04.2014
613
288
CGN
Nein, das wurde im Vorfeld bereits losgelöst vom Goodie avisiert, dass so ein Feature kommt.

Ich würde auch erwarten, dass so Dinger wie Flytime zukünftig in der App abgebildet werden.
Mein Beitrag war auch nicht ganz ernst gemeint.

Ich sehe auch die Chance, dass man individuelle Angebote über diese Plattform einsteuern kann. Somit findet dann die Challenge auch nicht im E-Mail-Postfach statt. Gepaart mit Push-Nachrichten beim Erreichen von Levels/Badges lässt sich die Kundeninteraktion mit der App steigern. Ich finde das strategisch für einen ganz guten Ansatz. Wenn für mich als Kunde ein paar brauchbare Aktionen dabei sind, dann nehme ich ein paar Meilen mit.
 

i_miss_flying

Erfahrenes Mitglied
10.02.2021
339
441
Mal ganz im Ernst : Das Marketing von Miles and More / LH wird für solche Ideen bezahlt?
Ja, und nicht vergessen: Der Vorstand erzählt uns Kunden, dass für alle möglichen "echten" Services kein Geld da sei und man alles auf Sparflamme machen müsse, und man die Kurzarbeit immer noch weiter nutzen müsse.

Aber hey, wer kann zu dem Deal "0/10.992 kg CO2 kompensiert" schon nein sagen? Und Dann noch schnell 35.000 Meilen spenden, um Hero zu werden (aber eine Spendenquittung können wir Ihnen nicht ausstellen, und "Die Ausstellung einer klassischen Rechnung ist nicht möglich", wenn man Compensaid Geld gibt. Warum eigentlich nicht? Was ist das für eine dubiose Konstruktion?).

Ich hab für vieles Verständnis. Aber das für so einen Kram Geld ausgegeben wird aktuell ist außerhalb meines Horizonts.
 
  • Like
Reaktionen: ngronau und tyrolean

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.573
1.038
BRU
Ich hab für vieles Verständnis. Aber das für so einen Kram Geld ausgegeben wird aktuell ist außerhalb meines Horizonts.

Selbst wenn sie ein gewisses Budget für Marketing haben: Ich kann auch nicht verstehen, warum sie so wenig Wert drauf legen, mal ihre Mail-Kommunikation zu verbessern (siehe die neue Herbst-Aktion mit den zusätzlichen Meilen, wo man die Mail, einschließlich den Eco-Meilen, auch als schon längst requalifizierter HON bekommt) oder die ganzen Bugs ihrer Apps und Website zu beseitigen.

Dann aber neue Funktionen einführen, die wahrscheinlich nur weitere Bugs erzeugen. Sofern man nicht ohnehin bereits daran scheitert, sich überhaupt in die App einzuloggen, und nicht mal wieder "es ist 1 technischer Fehler aufgetreten" erscheint.

Aber vielleicht wollen sie damit ja die junge Generation gewinnen, also so die der Kinder von Tiversin. Die verstehen das ja vielleicht.

Oder sie wollen, dass der Kunde die M&M-App nutzt, ich habe das, wie schon geschrieben, bis jetzt eigentlich nicht, weil ich in dieser App einfach keinen Mehrwert sehe. Wo sie dann neben den Challenges auch Werbung für Partner und diverse Angebote (Hotels, Autovermietung usw.) einblenden können usw.

Aber gut, warten wir ab, vielleicht kommen ja zumindest ab und zu sinnvollere Angebote als derzeit. Auch wenn mir persönlich eine Kommunikation per Mail lieber wäre als diese nutzlose App mit ihren ganzen Bugs.
 
  • Like
Reaktionen: nendi und Tiversin

ArnoldB

Erfahrenes Mitglied
17.09.2016
1.615
208
VIE
Ich würde auch erwarten, dass so Dinger wie Flytime zukünftig in der App abgebildet werden.
So etwas würde ja auch Sinn machen und da wäre ich gar nicht abgeneigt.

Finde es nur wirklich merkwürdig, das Feature überwiegend (bei den meisten Usern) mit "Gebt uns Geld und ihr bekommt ein virtuelles Abzeichen"-Aktionen zu starten. Dann ist das doch von Anfang an mit Negativ-PR belastet.
 

wasserkraft

Erfahrenes Mitglied
26.12.2009
1.042
22
STR
Ich muss bei den Antworten hier etwas schmunzeln.
Hier spricht man offen über Challenge und Gamification.
Was bitte ist ein Vielfliegerprogramm mit verschiedenen Statusstufen, Select Benefits und extra Sternchen neben dem Status?
Genau Challenges und Gamification :sneaky:
 

weltbuerger

Erfahrenes Mitglied
06.02.2018
1.816
913
Genau Challenges und Gamification :sneaky:
Ich denke, rcs hat mit "Gamification" den richtigen Terminus getroffen. Es handelt sich um ein Modewort aus der Loyalty-Branche.

Es geht, denke ich, hierbei nicht um große Vorteile (wie z.B. Loungezugang bei jedem Flug mit einer bestimmten Allianz für 12 oder 24 Monate), sondern um Kleinigkeiten. Es soll eher durch spielerische Aspekte das "Engagement" (weiteres Modewort aus der Branche) des Mitglieds erhöht werden als durch große Prämien wie Loungezugang, ein Freiflug oder ein kostenloses Upgrade in die Föörst.

EDIT: Ist ja bei Payback genau das gleiche. Da gibt es "Joker"-Aktionen, wo Du nach Extrapunktecoupons jagen sollst. Oder Coupons, die Du nur erfolgreich einlösen kannst, wenn Du Coupons gemäß Spielregeln einsetzt (z.B. bestimmte Reihenfolge bei manchen Aral-Coupons) etc.

Auch bei M&M gibt es die Gamification schon länger. Welcher langjährige Forist hat keine heiteren Erinnerungen an Jubel-Juni oder Win-Winter, wo Gewinne freigerubbelt werden mussten?

EDIT2: Auch die Statussterne sind im Wesentlichen Gamification (sie haben so gut wie keinen Nutzen, aber gaukeln dem aktiven Mitglied immerwährenden "Fortschritt" vor).
 
Zuletzt bearbeitet:

Tiversin

Erfahrenes Mitglied
06.07.2016
427
337
DUS
Ich muss bei den Antworten hier etwas schmunzeln.
Hier spricht man offen über Challenge und Gamification.
Was bitte ist ein Vielfliegerprogramm mit verschiedenen Statusstufen, Select Benefits und extra Sternchen neben dem Status?
Genau Challenges und Gamification :sneaky:

Völlig richtig. Aber : Da wird gegeben ;-) , bei mir zumindest wird aktuell nur genommen ... bzw. mir wird angeboten meine Rabattmarken ( nix anderes sind Meilen letztendlich ) für einen wie auch immer gearteten guten Zweck abzugeben. und wie i_miss_flying absolut zu Recht anmerkt :

Aber hey, wer kann zu dem Deal "0/10.992 kg CO2 kompensiert" schon nein sagen? Und Dann noch schnell 35.000 Meilen spenden, um Hero zu werden (aber eine Spendenquittung können wir Ihnen nicht ausstellen, und "Die Ausstellung einer klassischen Rechnung ist nicht möglich", wenn man Compensaid Geld gibt. Warum eigentlich nicht? Was ist das für eine dubiose Konstruktion?).

Dubios trifft es ziemlich gut ...
Aber vielleicht wollen sie damit ja die junge Generation gewinnen, also so die der Kinder von Tiversin. Die verstehen das ja vielleicht.

Nun ja ;) ... unsere Kinder werden in einem Unternehmer*innenhaushalt ( Haaaach!!! Ich wollte schon immer mal gendern!) gross, und was unsere lieben Kleinen lernen ist :

Es gibt nix umsonst, egal wie es verkleidet wird.


Und ja, vermutlich ( eigentlich sogar mit Sicherheit ) geht ein/e 20-30-Jährige/r anders an diese Aktionen dran ( "Oh ja ich kompensier´ mal, entlaste mein ökologisches Gewissen!" ( imho bigotte Denke ... für einen Vielflieger ))

Das was mich an der ganzen Sache verstimmt ist schlicht : Für wie blöd halten die mich eigentlich ?
Letztendlich findet da mehr oder weniger intelligentes Datamining statt. ( Eher weniger intelligent, aber wer damit gross wird kapiert das wohl nicht .. Erinnert sich noch einer an den Aufstand wegen der Volkszählung ? )

Die targeted Promos , über die hier an anderer Stelle geschrieben wird, sind ein ziemlich gutes Beispiel. Ich hatte vorletztes Jahr alles was an Sonderprämienmeilen so kam mitgenommen, aber deshalb nicht extra gebucht. Es passte sowieso. Seitdem erhalte ich keine Mails mehr ... oder aber, wie Anonyma ja auch schreibt, irgendwelchen Schrömmel, der sowas von meinem Profil vorbeigeht ...

Mein Fazit wie LH mich sieht: Der Tiversin fliegt sowieso, also musser nicht mehr gepudert werden... ich denke in diesem Forum bin ich nicht der einzige der
5-stellige Beträge da lässt ( Bitte als Firma betrachten, bevor hier wieder eine Neiddiskussion gestartet wird ) , wenn ich das Verhalten der LH mit meinem präferierten Autohändler vergleiche ... aber das wird gerade zu sehr OT ... in jedem Fall machen es solche Versuche der LH über die App nicht besser.

Ehrlich ... diese Nummer hat das geschafft was echt schwierig ist .. mich auf die Palme zu bringen. Das gesamte Bild wird immer unstimmiger.

Und was Goodies angeht : Gebt mir einfach meine innerdeutschen Verbindungen wieder.
Das darf auch gerne mehr kosten und da bin ich auch nicht der einzige der das sagt/denkt/schreibt.

Ach ja : Wenn ich spielen will, starte ich Diablo oder Civilisation , aber garantiert nicht meine Miles and More app

Meine 2 cent ;-)
 

SleepOverGreenland

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
18.252
1.650
FRA/QKL
ANZEIGE
300x250
Ich denke, rcs hat mit "Gamification" den richtigen Terminus getroffen. Es handelt sich um ein Modewort aus der Loyalty-Branche.
Dem möchte ich entschieden widersprechen. Ich habe vor einigen Jahren 2 Masterarbeiten zu dem Thema gelesen und mich seitdem etwas damit beschäftigt. Modewort ist das nicht, sondern eine echte Möglichkeit mit einem vergleichenden Anreizsystem noch mehr aus der Teilnehmergruppe oder einem Individuum heraus zu kitzeln.

Der Einsatz von Gamification erfolgt längst nicht nur in der Loyalty-Branche. Ein sehr gutes Beispiel ist die Bandsteuerung bei Audi in Neckarsulm. Jedes Team sieht seinen Output der Schicht im Vergleich zu den anderen Teams auf großen Displays. Zielerreichung, Zielquote und Teamposition werden für jeden gut sichtbar ständig angezeigt. Allen Teams ist es nun gelegen hier möglichst weit oben zu stehen. Nach der Einführung dieses Ampel- und Ranglistensystems konnte Audi die Produktivität um bis zu 8% steigern, und gleichzeitig die Mitarbeiterzufriedenheit laut Umfragen ebenfalls steigern. Wettbewerb als positives Anreizsystem bei ansonsten eintöniger Arbeit.

Gamification ist in der Gesellschaft unbewusst weit verbreitet und trifft auf alle Altersschichten mehr oder weniger gleichermaßen zu. Die Apple Watch setzt Gamification auf geradezu ideale Weise um. Es werden individuelle Ziele gesetzt und mit dem Besitzer kommuniziert. Wenn Ziele erreicht werden, wird virtuell belohnt worüber sich jedes Individuum freut ein Ziel erreicht zu haben. Letztlich dient das Ganze dann auch noch der Gesundheit durch mehr Bewegung. Win-Win, und Gamification at it's best. Quer durch alle Altersschichten.