Nachträgliche Preiserhöhung Hotel (Georgien via Booking.com)

ANZEIGE

juliuscaesar

Erfahrenes Mitglied
12.06.2014
4.368
894
FRA
ANZEIGE
Nachträgliche Preiserhöhung Hotel (Georgien via Booking.com)

Habe für April 2022 zwei Reservierungen in einem Hotel in Batumi(Georgien) via Check24 bei booking

Heute kontaktiert mich das Hotel wegen der zwei Reservierungen per WhatsApp:

Hotel: „I think you received a letter from Booking.co regarding our request to cancel or rebook your reservation , because the rates were put incorrectly for the summer 2022.“

Ich: „No, no letter from booking.com, yet.“

Hotel: „Okey, firstly, we apologize for the inconvenience! could you please cancel the reservations because the proce is lower than we can accept even in winter ! We can offer you direct reservation for just a little more price.“

Ich: „The reservations with that price are part of our planned trip of four persons.
I can not easily accept a higher price.“

Hotel: „I understand, we can offer 40 euro per room per night. Please let me know if you accept.“

Ich: „I will discuss that with the groups.“



Der bei Buchung vereinbarte Preis liegt bei ca. 25€ pro Nacht. Kam mir günstig vor für ein nettes Boutique-Hotel.

Hat jemand Erfahrungen oder Tipps, wie man mit solchen nachträglichen Forderungen umgehen sollte?
 
  • Wow
Reaktionen: jumbolina

doc7austin2

Erfahrenes Mitglied
10.03.2021
1.044
642
Also, ich habe wenig Sympathie für Menschen, die immer noch per OTA Hotels buchen.
Es besteht ein Beherbungsvertrag zwischen Dir und dem Hotel. Das OTA (booking.com) hat als Vermittler damit nichts mehr am Hut.
Und Dein Recht in Georgien durchzusetzen, ist aussichtslos.

Taktisch gesehen würde ich auf die Messages nicht weiter reagieren.
Es kann ja trotzdem sein, dass das OTA dem Hotel bei einer Hotel-initierten Stornierung eine Pönale berechnet, denn so etwas sehen die OTAs nicht gerne "We can offer you direct reservation for just a little more price.“
 

jumbolina

Erfahrenes Mitglied
04.07.2018
3.731
1.726
MUC/STR
Dito. Bin auch kein bcom-Fan (mehr) und tendiere meist zur Direktbuchung.
Aber die Unsitte, durch die Hintertür höhere Preise abzurufen, darf nicht gefördert werden. Also bcom informieren.
Wie das Hotel dann reagiert -> ? Falls möglich als Backup über bcom o.a. ein anderes Haus flexibel buchen.

Wurde nicht vor ein paar Monaten ein ähnlicher Fall hier dsikutiert mit einem Hotel in Kroatien?
 

zimbowskyy

Erfahrenes Mitglied
29.11.2016
460
183
CGN
Ich würde mich an booking.com wenden und die Nachrichten übermitteln. Das hat sicher einen Grund, dass das Hotel versucht, dies außerhalb der Plattform zu kommunizieren.
Der Zweck ist, Provision zu sparen, was per se erst mal legitim ist. Allerdings verstehe ich Hotels nicht, die bei einer Direktbuchung einen höheren Preis als OTAs verlangen. Man muss dem Kunden doch einen Anreiz bieten beim Hotel direkt zu buchen.
 

hollaho

Erfahrenes Mitglied
22.10.2016
651
101
Also verständlich ist das Vorgehen von denen nur, wenn es eine offensichtliche Preisfehler-Buchung ist. In Mitteleuropa wäre das bei nen Boutique B-B wohl so, in Georgien ist das jedenfalls nicht ganz so klar, weil die Preise schon erheblich niedriger sind - je nachdem.

Ich würde dieses Vorgehen hier auch an Booking melden und mich mit denen absprechen. Denn rein praktisch kannst du auf die Buchung nicht mehr vertrauen.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

jumbolina

Erfahrenes Mitglied
04.07.2018
3.731
1.726
MUC/STR
Das Hotel hat unvorsichtigerweise falsche Preise für 2022 in die booking.com Platform eingespielt. Deshalb möchte sich das Hotel jetzt von der Buchung lösen (um einen höheren Preis durchzusetzen und um die Provision zu sparen).
Würde sagen, sie haben die damals gültige Kalkulation eingespeist. Da Georgien aber, wie inzwischen wieder deutlich absehbar ist, als Ziel stärker nachgefragt wird, ist dem Hotel eingefallen, mehr zu verlangen...
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

KAFlieger

Erfahrenes Mitglied
17.07.2018
450
107
Also verständlich ist das Vorgehen von denen nur, wenn es eine offensichtliche Preisfehler-Buchung ist. In Mitteleuropa wäre das bei nen Boutique B-B wohl so, in Georgien ist das jedenfalls nicht ganz so klar, weil die Preise schon erheblich niedriger sind - je nachdem.

Ich würde dieses Vorgehen hier auch an Booking melden und mich mit denen absprechen. Denn rein praktisch kannst du auf die Buchung nicht mehr vertrauen.
bei einem Hotel, welches nun 40€/Nacht will und von "mir" für 25€/Nacht gebucht wurde, würde ich von einem guten Angebot sprechen, was ich gefunden habe - aber garantiert nicht von einem offensichtlichen Preisfehler...
 

_AndyAndy_

Erfahrenes Mitglied
07.07.2010
5.538
323
.de
Einmal hat das Hotel bei b.com eine 11 € Rate statt 111 € eingepflegt. B.com hat es dann zugunsten des Hotels geregelt, weil offensichtlicher Preisfehler (ich habe dann selbst storniert).

Allerdings ist mir in letzter Zeit ganze drei Mal bei b.com passiert, dass der Vermieter sich herausredet und mich zum Storno animiert. Gibt es denn bei b.com kein Rating und keine Sanktionen bei Vermietern? Zum Vergleich, bei Airbnb bleibt bei solchen Spielchen der Zeitraum blockiert (Unterkunft lässt sich nicht anderweitig vermieten), in den Bewertungen erscheint automatisch die Stornoinfo und nach 2x Storno verliert man den Top-Status und wird bei der Suche heruntergerankt.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

doc7austin2

Erfahrenes Mitglied
10.03.2021
1.044
642
Kurios ist ja auch die Aufforderung, selbst zu stornieren.
Ich würde mich nicht darauf einlassen. Teilt dem Hotel bitte mit, dass Ihr weiterhin an der booking.com Buchung festhält.
 

deecee

Erfahrenes Mitglied
11.12.2018
520
116
HAM
Ich würde auf jeden Fall auch stornieren und eine andere Unterkunft direkt (oder bei einem anderen OTA) buchen. "Booking.com" ist bei mir schon länger "raus", wie einige andere. (Kleinere) Unterkünfte wie auch Flüge buche ich mittlerweile fast nur noch direkt...
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

juliuscaesar

Erfahrenes Mitglied
12.06.2014
4.368
894
FRA
Danke für Eure Einschätzungen der Lage!

Ich habe der Unterkunft jetzt kurz und knapp geantwortet, dass wir den höheren Preis nicht akzeptieren.

Sollte die Dame jetzt weitere Diskussionen anstoßen, übergebe ich das an Bcom.
 

Hauptmann Fuchs

Erfahrenes Mitglied
06.04.2011
2.920
575
GRQ
Wenn ihr letztendlich dort nicht schläft, wäre es an sich produktiv um nach der sachlichen Schilderung hier zu namen und shamen damit diese Sitte aufhört. Wer nicht verkaufen will, soll nicht einstellen.

Immerhin wurde ich durch den Thread an einem schönen frühen UB40-Track erinnert:

 

juliuscaesar

Erfahrenes Mitglied
12.06.2014
4.368
894
FRA
Die Unterkunft hat nun beide Buchungen über Bcom storniert . Ich kontaktiere Bcom und erloitere denen die Sitte dieser Unterkunft .
 
  • Like
Reaktionen: jumbolina

Leon8499

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
1.633
1.050
Wie handhabt Booking denn solche Beschwerden erfahrungsgemäß? Pro Unterkunft oder Pro Kunde? Kannst ja vielleicht auch ein paar negative Bewertungen auf den gängigen Seiten verteilen.
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

deecee

Erfahrenes Mitglied
11.12.2018
520
116
HAM
Wenn ihr letztendlich dort nicht schläft, wäre es an sich produktiv um nach der sachlichen Schilderung hier zu namen und shamen damit diese Sitte aufhört. Wer nicht verkaufen will, soll nicht einstellen.

Immerhin wurde ich durch den Thread an einem schönen frühen UB40-Track erinnert:

Oh ja, bester Song von UB40! Habe ich noch als Vinyl, lag damals als Maxi in "Signing Off"...
 

_AndyAndy_

Erfahrenes Mitglied
07.07.2010
5.538
323
.de
Wie handhabt Booking denn solche Beschwerden erfahrungsgemäß? Pro Unterkunft oder Pro Kunde? Kannst ja vielleicht auch ein paar negative Bewertungen auf den gängigen Seiten verteilen.
Das, was man über b.com in letzter Zeit liest, lässt schlussfolgern, dass sie sich derzeit nicht ganz im Griff haben. (Siehe Thread unter Smarter buchen.)
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar