• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Zahlungskontenrichtlinie: Recht auf eine online-fähige Debitkarte?

ANZEIGE

Escorpio

Erfahrenes Mitglied
30.01.2015
6.592
76
ANZEIGE
Das Problem ist nur, dass die Visa Debit wie z.B. bei der comdirect als zusätzliches Konto ausgegeben wird.

Leute mit Pfändungsschutz sind dadurch schon mal ausgeschlossen.
 

Amino

Erfahrenes Mitglied
03.04.2016
3.724
0
Wien
Die Comdirect hat keine Visa-Debit, sondern entweder Visa-Credit oder Visa-Prepaid, daher ein zusätzliches Verrechnungskonto.

Eine echte Visa-Debit gibt es aber beispielsweise bei der DiBa, eine echte Mastercard-Debit beispielsweise bei Number26 oder Fidor. Man sieht also, dass es auch in Deutschland schon bei manchen Konten möglich ist, mit der Debitkarte online einzukaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Amino

Erfahrenes Mitglied
03.04.2016
3.724
0
Wien
Hat die nicht ein Kreditrahmen von 1000 Euro für Anfragen (Reservierungen) von Hotels und Mietwagen? Oder werden die direkt dem Girokonto belastet / geblockt?
Ich weiß nicht, die die DiBa das genau handhabt.

Theoretisch müsste es bei Debitkarten so sein, dass der geblockte Betrag den Verfügungsrahmen von Konto reduziert. Belastet sollte am Konto nichts werden, aber das Geld steht dann eben vorübergehend nicht zur Verfügung. Das ist meistens aber nicht so schlimm, weil die meisten sowieso einen Dispo haben. Wenn man beispielsweise 1000€ Guthaben hat und 2000€ Dispo, dann würden ja 3000€ am Konto zur Verfügung stehen. Wenn dann z.B. 1500€ geblockt werden, dann stehen dem Kontoinhaber immer noch 1500€ zur Verfügung, er könnte also problemlos seine 1000€ Kontoguthaben abheben oder ausgeben, ohne etwas vom geblockten Betrag zu merken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Escorpio

Erfahrenes Mitglied
30.01.2015
6.592
76
Ja, allerdings ist das für die Bank zum Nachteil.

Der Kunde kann in dem Fall ja sein Dispo nicht nutzen und somit fallen auch keine Zinsen an.

Die geblockte und noch nicht abgerechnete Zahlung die in den Dispo fällt, wäre ja Zinsfrei.
 

Amino

Erfahrenes Mitglied
03.04.2016
3.724
0
Wien
Die geblockte und noch nicht abgerechnete Zahlung die in den Dispo fällt, wäre ja Zinsfrei.
Das ist für die Bank aber kein Nachteil, denn der geblockte Betrag liegt ja die ganze Zeit über am Konto. Okay, wenn der Kunde zufällig gerade seinen Dispo hätte nutzen wollen und das nicht mehr kann, dann entgehen der Bank Zinsen. Aber die meisten Banken sehen die Grenze mit dem Dispo sowieso nicht so streng und lassen den Kunden trotzdem noch weiter überziehen.
 
  • Like
Reaktionen: MaxBerlin und pafeni

User1442xyz

Erfahrenes Mitglied
30.08.2014
831
0
Ich weiß nicht, die die DiBa das genau handhabt.

Theoretisch müsste es bei Debitkarten so sein, dass der geblockte Betrag den Verfügungsrahmen von Konto reduziert. Belastet sollte am Konto nichts werden, aber das Geld steht dann eben vorübergehend nicht zur Verfügung. Das ist meistens aber nicht so schlimm, weil die meisten sowieso einen Dispo haben. Wenn man beispielsweise 1000€ Guthaben hat und 2000€ Dispo, dann würden ja 3000€ am Konto zur Verfügung stehen. Wenn dann z.B. 1500€ geblockt werden, dann stehen dem Kontoinhaber immer noch 1500€ zur Verfügung, er könnte also problemlos seine 1000€ Kontoguthaben abheben oder ausgeben, ohne etwas vom geblockten Betrag zu merken.

Angenommen ich habe nur 1000€ Dispo (und 1000€ Guthaben). Blockt nun ein Hotel 1500€, so stehen mir nur noch 500€ zur Verfügung. Nun kommt eine Lastschrift rein über 800€. Darf die Bank dann die Lastschrift zurückbuchen? (Mein Guthaben beträgt ja immer noch 1000€)

Es ist ja schön, dass deine Bank die Dispo-Grenze nicht so streng sieht. Ich hatte mit meiner Bank mal ein Telefonat, weil ich den Dispo um ~3€ überziehen wollte, die Antwort war: NEIN, das buchen wir zurück! (Santander Bank)
 

iStephan

Erfahrenes Mitglied
09.11.2010
1.012
0
Diese obigen Ausführungen - egal was die Folgerungen daraus sein mögen, ob nach bloßer Blockung noch real abgebucht werden kann oder nicht - zeigen m.E. sehr deutlich, dass (als Normalsterblicher) davon besser Abstand zu nehmen ist, sich mit Girokonto und Kreditkarte in die Hände ein- und desselben Instituts zu begeben.

Wenn der Kartenherausgeber einem erst dann zu vertrauen bereit ist, wenn er schon alles über einen weiß, und zwar 100% restlos, dann ist dieses Vertrauen nicht viel wert.

Worin soll denn dann noch das unternehmerische Wagnis bestehen, wofür ein Preis und damit ein Unternehmerlohn zu entrichten wäre? Wieviel gedankliche Anstrengung steckt in den mathematisch-statistischen Modellen, wieviel Ingenieursleistung Grips und Gehirnschmalz steckt noch in den bankinternen Prozessen, wenn diese keine Prognose-Leistung über die Zahlungsfähigkeit des Kunden und somit Extrapolation in die Zukunft mehr darstellen, sondern nur noch eine zwanghafte Faktenhuberei die in Totalerfassung wurzelt?
 

KvR

Erfahrenes Mitglied
05.11.2012
2.294
20
Es ist ja schön, dass deine Bank die Dispo-Grenze nicht so streng sieht. Ich hatte mit meiner Bank mal ein Telefonat, weil ich den Dispo um ~3€ überziehen wollte, die Antwort war: NEIN, das buchen wir zurück! (Santander Bank)
Meine Sparkasse handhabt das genau so. Gehalt kommt immer am Ultimo zur Mittagszeit. Reicht der niedrige Disporahmen nicht aus, werden Terminüberweisungen und Daueraufträge für den gleichen Tag erst einige Stunden nach der Gehaltsbuchung ausgeführt. Bis dahin haben sie den Status DATA-EINREICHUNG UEBERW. unter vorgemerkte Buchungen.

Übrigens habe ich sie vor zwei Jahren gebeten, für EINEN Monat den Disporahmen (Kreditlinie nennt sie das) auf das zweifache meines Nettogehalts zu erhöhen, um einen Gebrauchtwagen vor dem Monatsende zu zahlen. Da wurde dann doch tatsächlich eine SCHUFA-Abfrage durchgeführt. Seltsames Vorgehen. Wäre das Konto nicht kostenlos, hätte ich es als jahrelanger Kunde damals sofort gekündigt. Den erhöhten Disporahmen musste ich dann doch nicht in Anspruch nehmen.

Ein weiteres seltsames Vorgehen gab es bereits Jahre davor bei der Kontoeröffnung. Sie meldete bei der SCHUFA zunächst die Adresse meines Hauptwohnsitzes (außerhalb ihres geographischen Tätigkeitsgebietes), kurze Zeit später aber die meines Zweitwohnsitzes (innerhalb ihres geographischen Tätigkeitsgebietes). Dadurch wurden die Negativfolgen des Bankenwechsels nach SCHUFA-Sicht noch etwas verstärkt: Die kurze Zeit später bei der SCHUFA beantragte Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz beinhaltete für einige Branchen Wahrscheinlichkeitswerte (aka Scoring-Werte) zwischen 80 und 90%.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: iStephan

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.131
522
Angenommen ich habe nur 1000€ Dispo (und 1000€ Guthaben). Blockt nun ein Hotel 1500€, so stehen mir nur noch 500€ zur Verfügung. Nun kommt eine Lastschrift rein über 800€. Darf die Bank dann die Lastschrift zurückbuchen? (Mein Guthaben beträgt ja immer noch 1000€)

Es ist ja schön, dass deine Bank die Dispo-Grenze nicht so streng sieht. Ich hatte mit meiner Bank mal ein Telefonat, weil ich den Dispo um ~3€ überziehen wollte, die Antwort war: NEIN, das buchen wir zurück! (Santander Bank)

Nein dein Verfügungsrahmen beträgt dann noch 500€ (geblockte Beträge werden in solchen Fällen wie echte Ausgaben behandelt) - und deine Lastschrift wird nicht durchgeführt.

Blocks auf prepaid KKs können schon mal 6 Wochen und länger bestehen bleiben.
 

iStephan

Erfahrenes Mitglied
09.11.2010
1.012
0
@KvR: Das ist sehr erhellend, zu erfahren wie wenig wertschätzend manche Kreditinstitute mit den Daten ihrer Kunden umgehen, vielen Dank!

Hast du dann eine Korrektur des Schufa-Datenbestands und damit Scores erreichen können?
 
  • Like
Reaktionen: KvR

KvR

Erfahrenes Mitglied
05.11.2012
2.294
20
Nein, ich habe gewartet. Kundentreue und ein feste Verwurzelung am Wohnort schätzt die SCHUFA sehr und belohnt dies irgendwann mit hohen Wahrscheinlichkeitswerten.
 
  • Like
Reaktionen: iStephan

Escorpio

Erfahrenes Mitglied
30.01.2015
6.592
76
Also ich weiß von meiner Sparkasse, dass die geduldete Überziehung in der Regel 500 Euro mehr als der Dispo beträgt.

Haus-Eigene Kreditkarten sind davon ausgenommen... Die werden dem Girokonto belastet auch über die geduldete Überziehung hinaus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Amino

Erfahrenes Mitglied
03.04.2016
3.724
0
Wien
Angenommen ich habe nur 1000€ Dispo (und 1000€ Guthaben). Blockt nun ein Hotel 1500€, so stehen mir nur noch 500€ zur Verfügung. Nun kommt eine Lastschrift rein über 800€. Darf die Bank dann die Lastschrift zurückbuchen? (Mein Guthaben beträgt ja immer noch 1000€)
Wenn es bei der Bank keine geduldete Überziehung gibt, dann wird die Lastschrift zurückgewiesen.

Daher ist das Blocken bei Debitkarten auch nicht wirklich ideal. Nur, wenn der Dispo größer ist als der geblockte Betrag, kann man wenigstens noch über sein gesamtes Guthaben verfügen.

Bei Hotels kann es praktisch sein, wenn man gleich bei Ankunft bezahlt, dann wird normalerweise nichts geblockt.
 

Escorpio

Erfahrenes Mitglied
30.01.2015
6.592
76
Bei Hotels kann es praktisch sein, wenn man gleich bei Ankunft bezahlt, dann wird normalerweise nichts geblockt.

Doch.

In der Regel werden die Übernachtungskosten + 50 Euro pro Tag an Zusatzkosten geblockt. (Kettenhotels)

Zahlst du die Übernachtungskosten direkt, werden trotzdem die 50 Euro pro Tag geblockt.... Man hat also keinen Gewinn dadurch.

Ganz böse wird es, wenn ein Hotel nicht den geblockten Betrag verrechnet sondern diesen verfallen lässt und eine neue Anfrage bei Zahlung stellt.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.131
522
Doch.

In der Regel werden die Übernachtungskosten + 50 Euro pro Tag an Zusatzkosten geblockt. (Kettenhotels)

Zahlst du die Übernachtungskosten direkt, werden trotzdem die 50 Euro pro Tag geblockt.... Man hat also keinen Gewinn dadurch.

Ganz böse wird es, wenn ein Hotel nicht den geblockten Betrag verrechnet sondern diesen verfallen lässt und eine neue Anfrage bei Zahlung stellt.

Natürlich, du kannst die 50€ auch in bar hinterlegen.
 

deh 120

Erfahrenes Mitglied
21.06.2015
538
3
Schweiz
Da schätze ich die Häuser welche keine Garantie nehmen. Gerade vorgestern war ich wieder in einem Haus ohne Bedarf eine Garantie zu beanspruchen. Und wenn eine Garantie genommen wird, bringe ich jeweils beim Check-out meinen Wunsch relativ energisch vor. Insbesondere bei Häuser welche die Reservation 2 Wochen oder länger blockieren obwohl man nur eine Nacht dort war.
 
  • Like
Reaktionen: MaxBerlin

Amino

Erfahrenes Mitglied
03.04.2016
3.724
0
Wien
Zahlst du die Übernachtungskosten direkt, werden trotzdem die 50 Euro pro Tag geblockt.... Man hat also keinen Gewinn dadurch.

Ganz böse wird es, wenn ein Hotel nicht den geblockten Betrag verrechnet sondern diesen verfallen lässt und eine neue Anfrage bei Zahlung stellt.
Siehst du den Widerspruch zwischen dem 1. und dem 2. Absatz? Zahlt man direkt, dann riskiert man nicht, dass die Übernachtungskosten zweimal angefragt werden und man ewig warten muss, bis das Deposit verfallen ist. Also hat man doch einen Gewinn dadurch.
 

Escorpio

Erfahrenes Mitglied
30.01.2015
6.592
76
Siehst du den Widerspruch zwischen dem 1. und dem 2. Absatz? Zahlt man direkt, dann riskiert man nicht, dass die Übernachtungskosten zweimal angefragt werden und man ewig warten muss, bis das Deposit verfallen ist. Also hat man doch einen Gewinn dadurch.

Nur wenn es "falsch" gemacht wird... ;)
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
8.131
522
ANZEIGE
Klar, du kannst auch zum Reisebüro gehen und ein Flug in Bar buchen... Aber darum geht es hier doch gar nicht.

Ich buche ja nichts sondern hinterlege die Sicherheit anstatt mit einer Debitkarte (auf der der Betrag bis zu 12 Wochen blockiert wird) bar - gebucht mit Debitkarte und bezahlt mit Debitkarte.