Seite 13 von 37 ErsteErste ... 3 11 12 13 14 15 23 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 260 von 731

Thema: Tipps für Kapstadt und/oder die garden route

  1. #241
    Moderator Mitgliedertreff & Payback Avatar von chris-99
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    7.785

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von globetrotter11 Beitrag anzeigen
    Hussar Grill, die führende Steakhouse Kette in SA, hat ein Spring Special aufgelegt:

    https://www.hussargrill.co.za/media/...nch-offers.pdf

    2-Gänge Lunch für R130.... = 7,90 €

    Gültig: Mo - SA, bis 31.10.2019
    Na toll, habe jetzt Hunger.
    globetrotter11 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Habe heute fast 5 Minuten gebraucht, um herauszufinden, was "Brathering" bedeutet. Dann die Erkenntnis: Ist ja deutsch, nicht englisch!

  2. #242
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    4.065

    Standard

    Zeit für einen neuen Veranstaltungshinweis:

    Wie in jedem Jahr, so finden auch im Sommer 2019/20 im Botanischen Garten von Kirstenbosch die Sommerkonzerte zwischen November und März auf der Freilichtbühne statt.

    Das Programm ist ein Querschnitt durch die gesamte lokale Musikszene, von Klassik (Cape Town Philharmonic Orchestra) Jazz, R&B bis hin zu Pop, alles ist vertreten. Immer am Sonntag Abend.

    Mehr Infos:

    https://www.mycapetownstay.com/event...ummer_Concerts
    JK1896 und JoergLo sagen Danke für diesen Beitrag.
    „Du kannst Afrika niemals verlassen“, sagte Afrika, „Afrika wird immer Teil von dir sein, da im tiefen Innern deines Kopfes.
    Unsere Flüsse fließen verschlungen auf deinem Daumenabdruck, unsere Trommelschläge zählen deinen Puls, unsere Küste bildet die Silhouette deiner Seele.“

    Zeilen
    aus einem Gedicht von Bridget Dore, gewidmet Nelson Mandela

  3. #243
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bonkers
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    1.060

    Standard

    Zitat Zitat von globetrotter11 Beitrag anzeigen
    Zeit für einen neuen Veranstaltungshinweis:

    Wie in jedem Jahr, so finden auch im Sommer 2019/20 im Botanischen Garten von Kirstenbosch die Sommerkonzerte zwischen November und März auf der Freilichtbühne statt.

    Das Programm ist ein Querschnitt durch die gesamte lokale Musikszene, von Klassik (Cape Town Philharmonic Orchestra) Jazz, R&B bis hin zu Pop, alles ist vertreten. Immer am Sonntag Abend.

    Mehr Infos:

    https://www.mycapetownstay.com/event...ummer_Concerts
    An dieser Stelle an Dich aber auch an alle hilfreichen Hinweisgeber ein ganz großes Danke. Wir hatten eine großartige Zeit in Südafrika, einschließlich Besuch des botanischen Gartens, in dem wir dann den Rest des Tages verbrachten und dem Hinweis zum Husar-Grill. Wir haben als Wiedergutmachung den Regen der letzten 2 Wochen mitgebracht
    BBBuddy und globetrotter11 sagen Danke für diesen Beitrag.
    Akashingo, minna de watareba kowakunai

  4. #244
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    4.065

    Standard

    Restaurants am Kap


    Der Restaurantführer "Eatout" (sehr kompetent) hat die 30 besten Restaurants des Jahres nominiert. Aus dieser Auswahl wird das beste Restaurant und die Top 10 des Jahres gewählt. Dabei gab es einige Überraschungen. Einige bisher hoch gehandelte Etablissements sind nicht in die Endauswahl gekommen.

    Darunter das Restaurant Terroir (Kleine Zalze) und der Potluck Club.

    Auch das hier bereits kontrovers diskutierte "Foliage" in Franschhoek hat es nicht in die Endausscheidung geschafft, was ich persönlich sehr gut nachvollziehen kann.

    Hier die Nominierten für die Endausscheidung:

    Camphors at Vergelegen
    Chefs Warehouse at Beau Constantia
    Chefs Warehouse at Maison
    Eike
    FABER
    Fermier Restaurant
    Foxcroft
    FYN Restaurant
    Grei
    Greenhouse at The Cellars-Hohenort
    Janse & Co
    Jardine Restaurant
    Jordan Restaurant
    La Colombe
    La Petite Colombe
    La Tête
    Le Coin Français
    LivingRoom at Summerhill Estate
    Overture
    Pierneef à La Motte
    Protégé
    Restaurant Mosaic at The Orient
    Rust en Vrede
    Salsify
    The Restaurant at Waterkloof
    The Shortmarket Club
    The Test Kitchen
    Tjing Tjing Momiji
    The Werf Restaurant at Boschendal
    Wolfgat

    Qelle: Revealed: The 30 nominees for South Africa’s top restaurants
    bonkers, Nitus, mariomue und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    „Du kannst Afrika niemals verlassen“, sagte Afrika, „Afrika wird immer Teil von dir sein, da im tiefen Innern deines Kopfes.
    Unsere Flüsse fließen verschlungen auf deinem Daumenabdruck, unsere Trommelschläge zählen deinen Puls, unsere Küste bildet die Silhouette deiner Seele.“

    Zeilen
    aus einem Gedicht von Bridget Dore, gewidmet Nelson Mandela

  5. #245
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Alex6
    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    540

    Standard

    Danke Globetrotter, ich hätte +1 deinen Beitrag nicht zeigen sollen. Sie will wieder nach Südafrika und die leckere Küche genießen.
    globetrotter11 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Mein privater Reiseblog

  6. #246
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bonkers
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    1.060

    Standard

    Danke, würde mich freuen, wenn Du das Ergebnis postet. Wir waren im FYN, und im Chefs Warehouse at Beau - und bei beiden sehr zufrieden, aber auch nicht zu vergleichen; letztgenanntes hat m. E. ein sensationelles Preis-/Leistungsverhältnis. Haus und Hof war für uns Chefs Warehouse & Cantine, nochmal anders und halt Laufnähe. Schöne Erinnerungen...
    globetrotter11 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Akashingo, minna de watareba kowakunai

  7. #247
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.278

    Standard

    Positiv anzumerken ist auch der aktuelle Wechselkurs EUR/ZAR (Euro/Südafrikanischer Rand).
    Gegenwärtig gibt's für 1 EUR -> ca. 16,83 ZAR (Quelle: finanzen.net).
    Der Umtausch ist wahrscheinlich auch erst in Südafrika günstiger, nehme ich an.

    Etwas beunruhigend ist, dass sich die Übergriffe bzw. Proteste wohl nun auch in Kapstadt abspielen.
    "Südafrika - Polizei geht mit Wasserwerfern gegen Migrantenprotest vor" - Welt.de vom 31.10.2019

    Das erste Mal Südafrika ohne Safari passt wohl eher nicht.
    Das Gondwana Game Reserve befindet sich nur rund 200km von Kapstadt entfernt.
    Macht man etwas falsch, wenn man dieses besucht, um eine Chance auf die "Big Five" und attraktive Wildnis-Natur zu bekommen oder ist ein Direktflug in den Kruger Nationalpark eine völlig andere Welt und eher zu empfehlen?

    Schönen Feiertag!

  8. #248
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bonkers
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    1.060

    Standard

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Positiv anzumerken ist auch der aktuelle Wechselkurs EUR/ZAR (Euro/Südafrikanischer Rand).
    Gegenwärtig gibt's für 1 EUR -> ca. 16,83 ZAR (Quelle: finanzen.net).
    Der Umtausch ist wahrscheinlich auch erst in Südafrika günstiger, nehme ich an.

    Etwas beunruhigend ist, dass sich die Übergriffe bzw. Proteste wohl nun auch in Kapstadt abspielen.
    "Südafrika - Polizei geht mit Wasserwerfern gegen Migrantenprotest vor" - Welt.de vom 31.10.2019

    Das erste Mal Südafrika ohne Safari passt wohl eher nicht.
    Das Gondwana Game Reserve befindet sich nur rund 200km von Kapstadt entfernt.
    Macht man etwas falsch, wenn man dieses besucht, um eine Chance auf die "Big Five" und attraktive Wildnis-Natur zu bekommen oder ist ein Direktflug in den Kruger Nationalpark eine völlig andere Welt und eher zu empfehlen?

    Schönen Feiertag!
    Wenn Du nach Südafrika reist und mit dem Auto ein Roadtrip machst, kommst Du nicht umher Dir Gedanken um die Gesellschaft zu machen. Insofern sind keine Woche zurück und wir haben nichts derartiges erlebt, auf der ganzen Reise am Kap.

    Hinsichtlich Krüger, wir waren nicht dort, aus 2 Gründen: nicht genug Zeit, ich will keine Malaria-Prophylaxe, daher 2 Nächte Gondwana und noch ein anderes Camp. Die Tiere sind in Gondwana nicht beheimatet, es ist also nicht deren ursprüngliche Lebensraum. Das Gelände ist wirklich groß und es gibt nicht nur ein Camp sondern mehrere und eine Vielzahl von Häusern (etwa 20, tw. Bewohnt tw. Ferienhäuser) - es ist aber so groß, die Gebäude schränken das Erlebnis nicht ein, so dass Du im wesentlichen Natur siehst, es ist nur außen eingezäumt, innen nicht, gibt nur Abgrenzungen (Tore) für die Fahrzeuge. Die Tiere leben frei, es wird nicht gefüttert, es kommt kein Tierarzt - es regelt die Natur. Ich bin ja Laie, dies vorab. Die Tiere waren gut genährt, keine frei stehenden/sichtbaren Rippen, keine ausgefransten Elephantenohren, das Auto wird scheinbar nicht als Bedrohung und nur selten als nervend wahrgenommen- die Tiere ignorieren es. Es dürfen nie mehr als 2 Fahrzeuge bei einer Herde sein. Die Kapazität des Geländes ist nicht ausgeschöpft, d.h. es gibt noch viel Platz und so fährst Du schon eine Weile umher (ist also nicht so wie ein Safari-Zoo) und hast eine sehr abwechselungsreiche Natur zu sehen, ohne Tiere zu erkennen (da sind da schon welche). Fand ich toll. Es gibt 2 Fahrten morgens ab 6:00 bis ca. 08:30, und 16:00-18:30 unsere dauerten immer länger, waren bei uns im Preis inbegriffen. Je nach Reisezeit (und ich hatte sowas noch nicht gemacht), kann es arschkalt werden, bei uns 8 Grad, der Fahrer hatte eine Pudelmütze und Handschuhe an (er wusste warum), der Jeep ist offen, Windschutzscheibe runtergeklappt - schadet nicht sich damit auseinanderzusetzen. Wenn Du beim Essen an ein Camp denkst wirst Du nicht enttäuscht, sehr viele deutschsprachige Urlauber. Ich würde wieder hinfahren, 2 Tage sind ok, vielleicht würde ich noch ein Tag länger hängt eben davon ab, wie gut einem so Fahrten gefallen. Ansonsten kannst Du alleine außerhalb des Camps, im Gelände nichts machen (ist ja logisch). Es hat ne halbe Stunde gedauert den Pfau bei uns wieder rauszukriegen und als ein Zebra mit Fohlen auf der Verenda stand habe ich mal schnell die Tür zugemacht (und danach mit dem Telefon das Foto durch das Fenster)

    E73C97EE-ADF0-4E81-9CBE-3387FC9959D1.jpg
    Geändert von bonkers (01.11.2019 um 10:06 Uhr)
    JK1896 und tripleseven777 sagen Danke für diesen Beitrag.
    Akashingo, minna de watareba kowakunai

  9. #249
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.278

    Standard

    Vielen Dank für die Infos, bonkers!
    Ich glaube, dann werde ich mich wohl auf Kapstadt & Umgebung + Garden Route (mit Fokus auf die Küstenregion) und das Gondwana Game Reserve beschränken.
    Das sollte für 17/18 Tage genug Programm sein. Ein Flug in den Kruger Nationalpark wäre wahrscheinlich auch etwas übertrieben.

  10. #250
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    4.065

    Standard

    Doch, man kann die erste Reise nach SA ohne richtige Safari gut überstehen. Meine persönliche Meinung.

    Wie bonkers schon richtig angemerkt hat, die "Safariparks" entlang der Garden Route befinden sich nicht im natürlichen Habitat der Tiere, bieten dem durcheilenden Tourist aber die Möglichkeit, einige Tiere zu sehen. Zu saftigen Preisen.

    Meine Meinung: Der heimische Zoo ist preiswerter.

    Oder eine light Version in den Winelands ohne stundenlange Fahrerei: Auf dem Weingut Villiera bei Stellenbosch werden auch Touren im Safarifahrzeug angeboten. Zudem deutlich billiger...

    http://www.vill-era.com/Page.aspx?PA...&CLIENTID=3484
    Geändert von globetrotter11 (01.11.2019 um 13:23 Uhr)
    JK1896 und tripleseven777 sagen Danke für diesen Beitrag.
    „Du kannst Afrika niemals verlassen“, sagte Afrika, „Afrika wird immer Teil von dir sein, da im tiefen Innern deines Kopfes.
    Unsere Flüsse fließen verschlungen auf deinem Daumenabdruck, unsere Trommelschläge zählen deinen Puls, unsere Küste bildet die Silhouette deiner Seele.“

    Zeilen
    aus einem Gedicht von Bridget Dore, gewidmet Nelson Mandela

  11. #251
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2013
    Ort
    MUC
    Beiträge
    1.940

    Standard

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Infos, bonkers!
    Ich glaube, dann werde ich mich wohl auf Kapstadt & Umgebung + Garden Route (mit Fokus auf die Küstenregion) und das Gondwana Game Reserve beschränken.
    Das sollte für 17/18 Tage genug Programm sein. Ein Flug in den Kruger Nationalpark wäre wahrscheinlich auch etwas übertrieben.
    Bei 2,5 Wochen würde ich auch auf den Krüger verzichten. Auch wenn er uns auf unserer fast 4-wöchigen Südafrika-Reise (Reisebericht im Footer verlinkt) als besonderes Erlebnis in Erinnerung geblieben ist, so haben wir schon viel Zeit für die An- und Abreise investieren müssen und abgesehen vom Krüger war Johannesburg und die Gegend zwischen Johannesburg und dem Krüger kein Vergleich zur Kap-Region.

  12. #252
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    06.06.2017
    Beiträge
    33

    Standard

    Schau dir mal die Garden Route Game Lodge an und den Addo NP, für mein Geschmach das Beste was die Garden Route zu bieten hat - wir haben 4 N für 3 N bekommen vor Ort somit 8 Fahrten. Haben sehr viel gesehehen ! Gebucht über NEC - wer die Lodge aktuell anbietet ??? wir haben jeweils 350,- € mit HP/ Pirschfahrten bezahlt.
    Geändert von Katzemann (01.11.2019 um 11:46 Uhr)
    tripleseven777 sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #253
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    4.065

    Standard

    Hier ein neuer Veranstaltungshinweis:

    Am 28. und 29. Februar findet auf dem Weingut Vergelegen in Somerset West das jährlich stattfindende Event "Starlight Classics" statt. Alles, was in der südafrkanischen Musikszene Rang und Namen hat, tritt hier auf. Vom Cape Town Philharmonic Orchestra bis zu den Popstars. Und das in der wunderschönen Atmosphäre des schönsten Weinguts am Kap.

    Wer um diese Zeit am Kap ist, sollte sich dieses stimmungsvolle Event nicht entgehen lasse, der Vorverkauf startet Anfang Dezember.

    http://www.vergelegen.co.za/Events_2...uary_2020.html

    JK1896 sagt Danke für diesen Beitrag.
    „Du kannst Afrika niemals verlassen“, sagte Afrika, „Afrika wird immer Teil von dir sein, da im tiefen Innern deines Kopfes.
    Unsere Flüsse fließen verschlungen auf deinem Daumenabdruck, unsere Trommelschläge zählen deinen Puls, unsere Küste bildet die Silhouette deiner Seele.“

    Zeilen
    aus einem Gedicht von Bridget Dore, gewidmet Nelson Mandela

  14. #254
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    4.065

    Standard

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Positiv anzumerken ist auch der aktuelle Wechselkurs EUR/ZAR (Euro/Südafrikanischer Rand).
    Gegenwärtig gibt's für 1 EUR -> ca. 16,83 ZAR (Quelle: finanzen.net).
    Der Umtausch ist wahrscheinlich auch erst in Südafrika günstiger, nehme ich an.
    Ja, auf jeden Fall in SA umtauschen, nicht hier!
    tripleseven777 sagt Danke für diesen Beitrag.
    „Du kannst Afrika niemals verlassen“, sagte Afrika, „Afrika wird immer Teil von dir sein, da im tiefen Innern deines Kopfes.
    Unsere Flüsse fließen verschlungen auf deinem Daumenabdruck, unsere Trommelschläge zählen deinen Puls, unsere Küste bildet die Silhouette deiner Seele.“

    Zeilen
    aus einem Gedicht von Bridget Dore, gewidmet Nelson Mandela

  15. #255
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    03.06.2015
    Beiträge
    114

    Standard

    Waren gerade das erste Mal knapp zweieinhalb Wochen in SA. Haben uns auf Kapstadt und einen Teil der Garden Route beschränkt (s. meine Routenanfrage einige Posts zuvor). Kann ich uneingeschränkt empfehlen - wir haben viel gesehen ohne Stress gehabt zu haben. Mehr würde ich in diese Zeit nicht packen. Ein unfassbar schönes Land!

    Edit: Auf diesem Wege auch nochmal vielen Dank an die zahlreichen Tippgeber!


    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Infos, bonkers!
    Ich glaube, dann werde ich mich wohl auf Kapstadt & Umgebung + Garden Route (mit Fokus auf die Küstenregion) und das Gondwana Game Reserve beschränken.
    Das sollte für 17/18 Tage genug Programm sein. Ein Flug in den Kruger Nationalpark wäre wahrscheinlich auch etwas übertrieben.
    Geändert von JK1896 (01.11.2019 um 22:24 Uhr)
    globetrotter11 und tripleseven777 sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #256
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tripleseven777
    Registriert seit
    27.06.2016
    Beiträge
    1.278

    Standard

    Wird für Kapstadt auch unbedingt ein Mietwagen benötigt oder kommt man dort mit ÖPNV von A nach B?
    Falls dieser benötigt werden sollte, wie ist der dortige Linksverkehr? Eher geordnet und besonnen oder ähnlich wie im ‚wilden Westen‘? Habe mit Linksverkehr als Selbstfahrer, bislang nur in Australien Bekanntschaft gemacht.
    Ein internationaler Führerschein ist wohl erforderlich.

    Für die Garden Route ist ein eigener Wagen sicherlich die beste Option. Aus Interesse: Werden dort auch Überlandbusse (z.B. Hop-on/Hop-off, ähnlich Greyhound Australia) angeboten?

    Lieben Dank vorab & ein schönes Wochenende!

  17. #257
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2013
    Ort
    MUC
    Beiträge
    1.940

    Standard

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Wird für Kapstadt auch unbedingt ein Mietwagen benötigt oder kommt man dort mit ÖPNV von A nach B?
    Falls dieser benötigt werden sollte, wie ist der dortige Linksverkehr? Eher geordnet und besonnen oder ähnlich wie im ‚wilden Westen‘? Habe mit Linksverkehr als Selbstfahrer, bislang nur in Australien Bekanntschaft gemacht
    Ich fand das Autofahren in Südafrika im Allgemeinen und Kapstadt im Speziellen unproblematisch. Innerhalb von Kapstadt sind wir trotz Mietwagen aber lieber zu Fuß oder mit Uber unterwegs gewesen. Aber allein für die vielen Ausflüge von Kapstadt aus lohnt sich ein Mietwagen.

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Für die Garden Route ist ein eigener Wagen sicherlich die beste Option. Aus Interesse: Werden dort auch Überlandbusse (z.B. Hop-on/Hop-off, ähnlich Greyhound Australia) angeboten?
    Ich würde auf jeden Fall einen eigenen Wagen empfehlen, um möglichst flexibel zu sein. Auf der Garden Route war das Autofahren sehr entspannt.

  18. #258
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bonkers
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    1.060

    Standard

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Wird für Kapstadt auch unbedingt ein Mietwagen benötigt oder kommt man dort mit ÖPNV von A nach B?
    Falls dieser benötigt werden sollte, wie ist der dortige Linksverkehr? Eher geordnet und besonnen oder ähnlich wie im ‚wilden Westen‘? Habe mit Linksverkehr als Selbstfahrer, bislang nur in Australien Bekanntschaft gemacht.
    Ein internationaler Führerschein ist wohl erforderlich.

    Für die Garden Route ist ein eigener Wagen sicherlich die beste Option. Aus Interesse: Werden dort auch Überlandbusse (z.B. Hop-on/Hop-off, ähnlich Greyhound Australia) angeboten?

    Lieben Dank vorab & ein schönes Wochenende!
    Kein Mietwagen in Kapstadt notwendig. Hop-on/Hop-off bringt Dich zu vielen Sehenswürdigkeiten und biete einen guten ersten Überblick. Uber ist zuverlässig und preiswert, daher ÖPNV gar nicht ausprobiert. Mietwagen aber nicht am letzten Tag holen, um über Simons Town zum Kap der guten Hoffnung und auf dem Rückweg Chapman Drive zu fahren.

    Autofahren generell kein Problem, zur Rush hour macht’s keinen Spaß und da wird in etwa so gefahren wie in den Niederlande, nicht defensiv und auch nicht vorhandene Lücken werden zum Ausscheren genutzt. Telefonempfang war überall gegeben, navigieren mit Google-Maps kein Problem. Bei mir stimmte die Fahrzeitschätzung bei Maps nie, meine Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 62 km/h, auch zweistellig nummerierte Straßen können Pisten sein, einspurige Straßen aufgrund von Baustellen mit 5-10 Minuten Wartezeit waren jetzt nicht selten auf unserer Route. Ich hatte meinen EU-Führerschein, der reichte zumindest zur Anmietung.
    tripleseven777 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Akashingo, minna de watareba kowakunai

  19. #259
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    4.065

    Standard

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Wird für Kapstadt auch unbedingt ein Mietwagen benötigt oder kommt man dort mit ÖPNV von A nach B?
    Es gibt so gut wie keinen (sicheren) ÖPNV in Kapstadt.

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Falls dieser benötigt werden sollte, wie ist der dortige Linksverkehr? Eher geordnet und besonnen oder ähnlich wie im ‚wilden Westen‘? Habe mit Linksverkehr als Selbstfahrer, bislang nur in Australien Bekanntschaft gemacht.
    In Südafrika wird sehr defensiv gefahren, ausser in den Ballungsräumen zur rush-hour.

    Zitat Zitat von tripleseven777 Beitrag anzeigen
    Für die Garden Route ist ein eigener Wagen sicherlich die beste Option. Aus Interesse: Werden dort auch Überlandbusse (z.B. Hop-on/Hop-off, ähnlich Greyhound Australia) angeboten?
    Es gibt zwar Überlandbusse, aber diese fahren durch zu ihren Zielen, kein Hop-on/Hop-off.
    tripleseven777 sagt Danke für diesen Beitrag.
    „Du kannst Afrika niemals verlassen“, sagte Afrika, „Afrika wird immer Teil von dir sein, da im tiefen Innern deines Kopfes.
    Unsere Flüsse fließen verschlungen auf deinem Daumenabdruck, unsere Trommelschläge zählen deinen Puls, unsere Küste bildet die Silhouette deiner Seele.“

    Zeilen
    aus einem Gedicht von Bridget Dore, gewidmet Nelson Mandela

  20. #260
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.571

    Standard

    Zitat Zitat von Katzemann Beitrag anzeigen
    Schau dir mal die Garden Route Game Lodge an und den Addo NP, für mein Geschmach das Beste was die Garden Route zu bieten hat - wir haben 4 N für 3 N bekommen vor Ort somit 8 Fahrten. Haben sehr viel gesehehen ! Gebucht über NEC - wer die Lodge aktuell anbietet ??? wir haben jeweils 350,- € mit HP/ Pirschfahrten bezahlt.
    Ich teile die Auffassung zur Gardenroute Game Lodge. Wir waren da im August zu ziemlich sensationellen Preisen in einer Luxury Family Suite mit Pool mit superschönem Blick in die "Wildnis". Preis war 5000 ZAR am Tag, vier für drei und Vollpension. Wir haben Luxuscamps am Rande des Krügers erlebt, von der Infrastruktur her war das hier nicht schlechter und als "Safari for beginners" ziemlich gut.
    tripleseven777 sagt Danke für diesen Beitrag.
    Regt Euch nicht über mich auf - richtige Prozessanwälte sind halt so....

Seite 13 von 37 ErsteErste ... 3 11 12 13 14 15 23 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •