Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29

Thema: Mexiko Stadt - Sicherheitslage?

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.01.2012
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    384

    Frage Mexiko Stadt - Sicherheitslage?

    ANZEIGE
    Hallo zusammen

    War jemand kürzlich in Mexiko Stadt? Wie sieht dort die Sicherheitslage aus?
    Wenn man dem EDA glauben will, sollte man eher nicht da hin reisen:
    https://www.eda.admin.ch/eda/de/home...se-mexiko.html
    einfache Nennung Airports
    2016: ZRH FRA OSL SIN AKL CHC LHR WAW ZAG SPU ATH GVA FCO LUX HAM YUL YYZ AMS ORD IAH MSY LAX TXL
    2017: ZRH SOF VIE FRA JNB ASS LHR LAX YVR CBC7 CBF7 YYJ ORD MAN DUS MXP ACH ARN WAW NRT HND GMP ITM BUD BKK TPE KUL
    2018: ZRH MXP SIN FRA DXB MUC GLA OSL WAW TLL RIX DUB HEL LHR JER LGW JFK LAX PDX EDI MAD BNE CNS TSV OOL MEL SYD HND NRT LUX AMS DOH PEN
    2019: ZRH BCN MAD FRA OPO MUC LHR MEX DFW SFO NRT HKG BKK CDG ARN HEL LAS
    2020: ZRH ARN HKG SIN FRA MUC
    http://meine.flugstatistik.de/drivechip Ab 2013: https://my.flightradar24.com/drivechip

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2015
    Ort
    DUS
    Beiträge
    1.004

    Standard

    War im Dezember dort (Bericht hier im Forum),
    nie unsicher gefühlt. Recht hohe Polizeipräsenz, allerdings bleibt da die Frage nach Korruption offen.
    Würde jederzeit wieder hin, die Stadt gefiel mir sehr gut.

    Allerdings wurde auf dem Weg zum Airport mein Handy in der U-Bahn geklaut. Das kann natürlich auch in Rom, Paris oder sonstwo passieren. Aber ich bin mir sicher es wurde gezielt darauf abgesehen. Die U-Bahnen sind extrem(!) voll und es wird aktiv geschubst. Also ggf nicht zu peak Zeiten fahren oder doch besser (mit Gepäck) ein anderes Verkehrsmittel wählen.

    In Mexiko sollte man natürlich, wie grundsätzlich überall, vielleicht noch eine Nummer Aufmerksamer sein. Wirklich meiden würde ich nur diverse Regionen im Norden.
    drivechip und Andie007 sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von born2fly
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.406

    Standard

    Ich war 2018 in Mexico City und vom Sicherheitsempfinden her positiv überrascht. Im Hotel erhielt ich Auskunft über no-go-areas und Taxis habe ich mir rufen lassen. Auf der Rückfahrt zum Flughafen hat der Taxifahrer den Grund meiner Wahrnehmung erläutert... Es wurden (seiner Aussage nach) tausende von Kameras and den Straßen montiert, die er mir dann auch alle 50 m gezeigt hat. Dank dieser Maßnahme ist wohl die Straßenkriminalität deutlich gesunken.

    Besser als zuvor kann ich es auch nicht beschreiben: Wachsam sein! Und dann ist es wie in Rom, Paris etc.

    Vielleicht noch eine Anmerkung am Rande: Ich habe eine gute Freundin, die gebürtige Mexikanerin ist und in der Schweiz lebt. Sie fliegt ca. 2 mal im Jahr nach Hause (nach MEX). Sie schilderte so schön, dass sie dort gefühlt bei jedem zweiten Besuch beklaut wird. Sie schmunzelt immer und sagt, das gehöre halt dazu. Aber ihr ist noch nie etwas passiert.
    Anne und drivechip sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    berlin
    Beiträge
    97

    Standard

    die von touristen präferierten viertel vermittelten 11/18 einen sicheren eindruck. an jeder 2. ecke gefuehlt ein polizist mit maschinengewehr.

    sind mehrfachst ubahn gefahren - nie ist etwas passiert.
    drivechip sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    23.10.2014
    Beiträge
    40

    Standard

    War letzte Woche noch in Mexiko Stadt.
    Habe mich in der Stadt sehr wohlgefühlt. Hohe Polizeipräsenz an gefühlt jeder Straßenecke.
    Bin auch oft U-Bahn und Metrobus gefahren.

    Also klare Empfehlung nach Mexiko Stadt zu reisen

    Gruß Philipp

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    PBC
    Beiträge
    456

    Standard

    Kein Problem, solange du dich an die Grundregeln hältst. Als Transportmittel kann man wunderbar UBER nutzen, wenn die Metro abschreckt. Funktioniert sehr zuverlässig überall in Mexiko-Stadt. Keine Taxis von der Straße heranwinken. Das kann schlimmstenfalls in einen Überfall münden.
    Viel Spaß!

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    1.979

    Standard Mexiko Stadt - Sicherheitslage?

    Ich war im November in Mexico City.

    Habe mich anfangs nach Ankunft auch gemäß den Sicherheitshinweisen verhalten. Also Ruftaxi etc.
    Bin Freitag Abend nach der Rushhour angenommen und die U-Bahn war OK und nicht überfüllt. In meiner Zeit dort in der U-Bahn keinerlei Zwischenfälle, versuche aber auch, nicht übermäßig viel Sachen am Mann zu haben.

    Nach dem ersten Tag nach Erkunden der Stadt im Tageslicht (Roma, La Condesa, Chapultec Park) hat sich mein Sicherheitsempfinden massiv verbessert. Einfach, weil man die Viertel etwas kennt und bin dann am Abend dann auch ein Stück gelaufen.

    Wobei es als Mann sicher anders (und einfacher) verglichen zu einer allein reisenden Frau ist.

    Und es definitiv einige Viertel gibt, die man nicht besuchen sollte. Würde mich an entsprechende Ratschläge erstmal halten.

    Carsten
    drivechip sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    31.05.2013
    Beiträge
    57

    Standard

    Januar '19 mit +1.
    Alle Viertel die als problemlos gelten (Condesa, Roma, Polanco) 0,0 Problemo.
    Centro Historico ist schon ne andere Nummer, da finden sich auch z.T. komische Gestalten.
    Man sollte schon wachsam sein, aber wirklich kritisch wurde es nie.
    Kann große Polizeipräsenz bestätigen.
    UBER ist ein no-brainer. Metro nicht genutzt.
    Lohnt!
    drivechip sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    13.04.2019
    Beiträge
    1

    Standard

    War im Feburar 18 das erste Mal und sehr positiv überrascht-waren sogar auf dem Markt der als sehr gefährlich gilt und alles cool

  10. #10
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    182

    Standard

    War im Februar 19 mit +1 und +0,5 da. Waren skeptisch vorher, aber tolle Stadt. Haben in der Innenstadt alles zu Fuß gemacht , auch Abends. Sind allerdings auch nur in den sicheren Vierteln geblieben.
    Nur der Flughafen ist ne Katastrophe....

  11. #11
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    CGN
    Beiträge
    110

    Standard

    Zitat Zitat von worstdaysinceyesterday Beitrag anzeigen
    War im Februar 19 mit +1 und +0,5 da. Waren skeptisch vorher, aber tolle Stadt. Haben in der Innenstadt alles zu Fuß gemacht , auch Abends. Sind allerdings auch nur in den sicheren Vierteln geblieben.
    Nur der Flughafen ist ne Katastrophe....
    Was war am Flughafen los? Ich empfand ihn immer als sehr angenehm. Security-Checks sind immer schnell, genug Platz zum Sitzen und die Flüge meistens pünktlich.
    spotterking sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    07.11.2017
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    13

    Standard

    Ich war im April 2019 in Mexiko Stadt. Ich war sehr positiv überrascht, denn ich habe mich nie unsicher gefühlt. Die Quartiere Condesa und Roma Norte sind sicher und man kann sich frei bewegen. Selbstverständlich ist es wie in anderen grossen Weltstädten: es gibt gefährliche Quartiere wo man besser nicht hingeht (Quartiere nördlich und östlich des Zentrums) und abends nimmt man besser ein Taxi (vom Hotel oder Restaurant bestellt).
    PS: Ubahn habe ich nicht genommen und kann dies somit nicht bewerten. Flughafen war recht gut und sicher.
    ich kann Mexiko Stadt empfehlen, mir hat es sehr gut gefallen und die Sicherheit ist besser als man oft hört.
    aber wie oben erwähnt ist natürlich auch hier stets Vorsicht geboten- allen die dorthin gehen, wünsche ich viel Spass!

  13. #13
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    STR/VIE/MEX
    Beiträge
    198

    Standard

    Da hier sicher auch andere Leute als erfahrene Reiseexperten mitlesen, möchte ich ein etwas anderes Bild dazugeben:

    Ich reise dienstlich und privat seit mehr als 10 Jahren nach Mexico, dort bin ich hauptsächlich in Queretaro und Mexico-City sowie auf der Yucatan-Halbinsel.

    Es ist ganz klar festzustellen, daß sich die Sicherheitslage in den letzten Jahren deutlich verschlechtert hat. Dies mache ich vor allem daran fest, daß nunmehr auch in früher sicheren Wohnvierteln schwere Raubüberfälle unf Diebstähle sowie Überfälle stattfinden. Ich habe das aus erster Hand von meinen Kollegen und meine nicht damit, daß dies der Kollege einer Schwester eines Freundes erzählt hat, sondern meine engsten Freunde und Kollegen davon teils mehrfach betroffen waren.

    In den Reisewarnungen von DE und der USA werden sehr konkret die No-Go´s aufgelistet. Aber selbst in einem "sicheren" Bundesstaat wie QRO, der in den Reisewarnungen als sicher eingestuft ist, ist es an der Tagesordnung, daß es offene Schießereien gibt, letztens in einem Einkaufszentrum dort. Die Lage ist somit keinesfalls vergleichbar mit einer "üblichen" Weltstadt.

    Als ich selbst letzte Woche Donnerstag Früh mit dem Mietwagen von Mexico-City nach Queretaro gefahren bin, hatte man gerade die Leiche eines Mannes im Straßengraben entdeckt. Und der war nicht an einem Unfall gestorben sondern ist dort offenbar entsorgt worden. Der Verkehr ging direkt daran vorbei, leider mußte ich das sehen.

    Nun zu Mexico-City: Ja, tagsüber kann man die U-Bahn benutzen, wenn man sich gegen Taschendiebe schützt. Taxis sind immer schwierig, ich selbst bin vor einigen Jahren ausgeraubt worden, als ich mit einem vom Restaurant bestellten Taxi zum Hotel gefahren bin. Und zwar sind da zwei Herren zugestiegen und haben mir die Pistole hinten an den Kopf gehalten. Die waren zum Glück mit meinem Handy, etwas Bargeld und einer Kreditkarte zufrieden. Uber ist nach Aussage meiner Freunde sicherer.
    Aber hier in den Artikeln zu schreiben, daß man sich nachts auch nur ansatzweise sicher im Zentrum bewegen kann, ist doch sehr schwierig. Bereits durch das Abbiegen in eine Seitenstraße kann man innerhalb von 10 Sekunden in eine Ecke gedrängt werden und mindestens ausgeraubt werden. Die Illusion, daß die Polizisten, die an der nächsten Ecke "schwerbewaffnet" stehen, eingreifen, kann man sich knicken. Jeder Mexikaner wird bestätigen, daß man von der Polizei niemals Hilfe erwarten kann.
    Das was hilft, sind nur Armeestreifen. Diese patroullieren in den Vororten von Mexico-City, wie Tlalnepantla oder Satelite nun abends regelmäßig und die Bewohner sind da auch sehr dankbar dafür. Aber bitte fragt euch, warum da jetzt die Armee mit ranmuß. Weil alles so sicher geworden ist? Und ich rede jetzt nicht von den absoluten No-Go-Arealen wie Ecatepec (wo man tagsüber keine Autopanne haben sollte) oder Tecoyuca, wo die Schichtarbeiter meines Kunden nach 19:00 uhr bis morgens 06:00 Uhr selbst mit Sammeltransport nicht mehr aus dem Werksgelände fahren, weil sie sonst überfallen werden.

    Mexico ist ein wunderschönes Land und 99,999% der Mexikaner sind super gastfreundlich. Aber es gibt keine Staatsmacht, die euch hilft, wenn nachts etwas passiert.
    Wenn man also dieses Land bereist, sollte man sich darauf einstellen, sich selbst helfen zu müssen und sich auf ein Risiko von Verbrechen gegen einen selbst oder andere Menschen vorbereiten. Wer das nicht kann, sollte dort nicht hinreisen, wer das macht, kann mit offenen Augen und kalkuliertem höheren Risiko das Land einigermaßen vernünftig bereisen und alle Schönheiten genießen.

    Und bevor jetzt jemand schreibt, das wäre überall so. Es gibt sicher Länder, in denen das genauso ist. Aber es ist eben nicht richtig, wenn man schreibt, daß man Mexico-City mit anderen Weltstädten vergleichen könne, vor allem ist es meiner Meinung nach bedenklich, das so unkommentiert in einem Forum stehenzulassen und andere User bilden sich dann darauf basierend eine Meinung.

    Sorry für mein langes Statement.
    XT600, LittleFire, interessierterlaie und 16 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2014
    Ort
    BRN
    Beiträge
    698

    Standard

    Danke Elephant für die längere Zusammenfassung - die ich nach einigen Jahren in Mexico Stadt und Umgebung (auch Queretaro + Aguascalientes) so bestätigen kann.

    Noch ein Sache: In Mexico wird ungern von solchen Sachen berichtet / gesprochen und die Leute wollen da gar nicht drüber nachdenken, sondern lieber wegsehen. Daher kann man sich leider nicht so darauf verlassen, was man liest / hört / in den Nachrichten sieht. Was bei uns eine mehrwöchige Story in allen Medien wäre, ist dort gar nicht erst erwähnenswert.

    Trotzdem denke ich: Als Tourist in Mexico Stadt Centro oder Cancun ist es sicher genug. Keinesfalls auf dem in Europa gewohnten Standard, aber es passt schon. Man muss aber jederzeit sehr vorsichtig und wachsam sein und sich des Risikos bewusst sein.
    "Your booking has been enhanced successfully"

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    828

    Standard

    Als Tourist bin ich oft anderen Gefahren ausgesetzt, als die Einheimischen, die oft vielmehr unter Kriminalität leiden, als die Touristen, die oft auch einer andere Form von Kriminalität ausgesetzt sind.

    Ich unterscheide daher verschiedene "Gefahrenstufen"

    1. Kleine Diebstähle, wie was aus dem Rucksack klauen oder in die Jacke langen. Ich merke es oft gar nicht.
    2. Busüberfälle bei Nachtfahrten, bei Dunkelheit vorsichtig sein in den Gassen.
    3. Strassenproteste gegen die Regierung, Polizei greift durch.
    4. Rumlungern von Männergruppen, Drogen im Spiel, sie sind schlecht drauf.
    5. Überfälle mit Pistole am Kopf, auch tagsüber.
    6. Überfälle mit Pistole am Kopf, hohe Gewaltbereitschaft, es wird schnell abgedrückt.
    7. Es kommt zu Schiessereien zwischen bewaffneten Banden, auch in den Touristengebieten.

    Mit Stufe 1 kann ich sehr gut leben, Stufe 2-4 ist nicht schön, aber ich kann ausweichen. Stufe 5 möcht ich nicht erleben und Stufe 6 und 7 machen dann gar keinen Spass. Da geht man nur rein, wenn man muss. Wenn ich die Berichte lese, dann dürfte Mexico auf Stufe 5 oder höher sein. Natürlich gehört auch eine Portion Pech dazu. Die Frage ist, wie man damit umgeht. Der eine bekommt bei einem Überfall einen Schock, der andere kann es einigermassen wegstecken. Dementsprechend wählt man das Risiko und Reiseziel.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von HDH Aviation
    Registriert seit
    25.02.2018
    Ort
    D-AINK
    Beiträge
    380

    Standard

    Aus eigener Erfahrung kann ich nicht berichten, dafür waren Freunde von mir letzten Sommer für 2 Wochen in Mexiko als Teil einer größeren organisierten Reisegruppe und sind dort überwiegend mit dem Bus unterwegs gewesen.

    Die haben berichtet, dass es in Mexiko-Stadt recht sicher ist, man aber ständig auf der Hut vor Kleinkriminellen sein muss (insgesamt sind von 70 Leuten 10 Handys, 5 Geldbeutel und 5 Rucksäcke abhanden gekommen). In den anderen Großstädten war es zwar auch sicher, aber trotzdem gab es in allen Städten (außer in MEX) wenn sie mit dem Bus unterwegs waren, jedes Mal eine Polizeieskorte der auch immer ein Armeefahrzeug beigewohnt hat. Die eine Überlandfahrt die durch die Nacht ging wurde auch von der Armee begleitet und tagsüber von der normalen Polizei.

    Die Leute die sie getroffen haben waren aber alle ausnahmslos freundlich und zuvorkommend und bis auf ein Erdbeben und die zuvor erwähnten Diebstähle ist nichts passiert. Auch nicht in den Resorts an der Pazifikküste.

    Sie waren aber beeindruckt was die Mexikaner sich für Mühen gemacht haben, dass sie sich sicher gefühlt haben und das ist auch gut gelungen.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    20.11.2016
    Beiträge
    535

    Standard

    Zitat Zitat von HDH Aviation Beitrag anzeigen
    ...70 Leuten 10 Handys, 5 Geldbeutel und 5 Rucksäcke abhanden gekommen...

    Zitat Zitat von HDH Aviation Beitrag anzeigen
    ...was die Mexikaner sich für Mühen gemacht haben, dass sie sich sicher gefühlt haben und das ist auch gut gelungen.

    Aha, „gut gelungen“?

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    KUL (bye bye HAM)
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Das größte Problem in Mexiko ist die Gewaltbereitschaft und die Verfügbarkeit von Schusswaffen. Heißt, du musst jederzeit davon ausgehen das auch ein Taschendieb bewaffnet ist, oder bereit ist starke Gewalt einzusetzen. Das ist nicht mit dem vergleichbar was man aus Europa oder Asien kennt (Philippines mal ausgenommen).

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von HDH Aviation
    Registriert seit
    25.02.2018
    Ort
    D-AINK
    Beiträge
    380

    Standard

    Zitat Zitat von rolst01 Beitrag anzeigen
    Aha, „gut gelungen“?
    Ja ist es. Es war von Anfang an klar, dass es nicht die gleiche Lage wie in D sein wird und dass etwas wegkommt war auch allen klar. Dennoch haben die Sicherheitskräfte einen guten Job gemacht. In MEX zu Fuß (wo kein Personal dabei war) ist fast alles abhanden gekommen.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    828

    Standard

    Zitat Zitat von HDH Aviation Beitrag anzeigen
    Die haben berichtet, dass es in Mexiko-Stadt recht sicher ist, (insgesamt sind von 70 Leuten 10 Handys, 5 Geldbeutel und 5 Rucksäcke abhanden gekommen.
    Sorry, aber hier muss ich auch schmunzeln. Aber klar. Alles eine Frage der Relativität.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •