Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 364

Thema: Klarna Card (VISA)

  1. #81
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2018
    Beiträge
    545

    Standard

    ANZEIGE
    Jetzt bin ich völlig verwirrt , auf was kann man sich letztendlich noch verlassen, wenn z.B. auf der Karte "Credit" bzw. "Debit" steht? Der Service Code ist anscheinend kein gutes Indiz!?

  2. #82
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    4.291

    Standard

    Zitat Zitat von DerSimon Beitrag anzeigen
    Und was ist das Kriterium? Visa Debit mit 201 und 2000€ UCOL ist Debit oder Credit? Visa Credit mit 221 und 0€ UCOL ist was?
    Da wir hier doch das Wissen haben, sollte man auch sprachlich präzise bleiben und nicht diese unsinnigen Begriffe übernehmen, mit denen sich die Schufa-Leichen bei Fidor über ihre Credit freuen
    Diese "unsinnigen Begriffe" wurden von der EU-Kommission definiert und sind Kernstücke der Interchange-Verordnung.

    Wobei man zurecht darüber diskutieren kann, ob die tatsächliche Ausgestaltung einzelner Zahlungsprodukte nicht einen klaren "Umgehungstatbestand" davon darstellt.

    Zitat Zitat von flopower1996 Beitrag anzeigen
    Wie mein Vorposter schon schrieb, geht es eher um technische Daten, als das irgendwas "gechippt" wird oder nicht. Gerade LCOL/UCOL und 201er bzw. 221er Codes sind interessant. Sowie die BIN-Einteilung in credit oder debit. Hierbei sollte man sich nicht unbedingt auf BIN-Listen aus dem Internet verlassen, sondern auf die internen Listen der verarbeitenden Parteien.
    Die EU-Verordnung stellt gerade nicht auf offline-Limits und Service Codes oder "interne BIN-Listen" ab.

    Stattdessen schreibt sie eine klare, sichere und offenbare Unterscheidungsmöglichkeit zwischen Prepaid, Debit und Credit* vor, um so Akzeptanzpartnern ("Händlern") die selektive Diskriminierung zwischen diesen Kategorien zu ermöglichen. Kurz: also auf dem basierend, was sparfux hier als "als D/C/P gechippt" bezeichnet - bzw. dann auch auf Karten aufgedruckt sein muss.

    Von daher finde ich sparfux' Ausdrucksweise alles andere als irrelevant, oder unberechtigt - sie deckt sich meines Erachtens vielmehr mit der in der EU-Verordnung beschriebenen Unterscheidung.

    Zitat Zitat von konavf Beitrag anzeigen
    Jetzt bin ich völlig verwirrt, auf was kann man sich letztendlich noch verlassen, wenn z.B. auf der Karte "Credit" bzw. "Debit" steht? Der Service Code ist anscheinend kein gutes Indiz!?
    Gemäss EU-Recht zumindest sollte man sich auf das verlassen können, was drauf steht.
    Und das sollte auch bzgl. der Kosten für die Kartenakzeptanz gelten.
    Geändert von Amic (18.04.2019 um 11:02 Uhr)
    penamba und konavf sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #83
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2015
    Ort
    STR/FMO
    Beiträge
    6.863

    Standard

    Zitat Zitat von Amic Beitrag anzeigen
    Diese "unsinnigen Begriffe" wurden von der EU-Kommission definiert und sind Kernstücke der Interchange-Verordnung.
    Eben. Und was draufsteht ist im Prinzip auch drin. Die consorsfinanz EC ist für mich auch keine auf Debit gechipte Credit, was es nach der Definition von sparfux ja wäre.



    in topic: Ausgleich der Rechnung einer Zahlung übrigens nur per Lastschrift möglich

  4. #84
    Txx
    Txx ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2018
    Beiträge
    1.201

    Standard

    Zitat Zitat von DerSimon Beitrag anzeigen
    Eben. Und was draufsteht ist im Prinzip auch drin. Die consorsfinanz EC ist für mich auch keine auf Debit gechipte Credit, was es nach der Definition von sparfux ja wäre.
    Ehm, die consorsfinanz ist eine auf Debit gechipte Karte, die nicht sofort abgerechnet wird.
    Consors Finanz EC Debit Mastercard (2017) | EMV-Kartentest

    Sehe das genauso wie sparfux.

    Die ING ist das Gegenteil der consorsfinanz, eine credit Visa, die (quasi) sofort abgerechnet wird.

    Dass man auch immer über alles diskutieren muss, Mensch, seid ihr alle nicht in DE oder warum genießt ihr nicht das Wetter?
    bandito007 sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #85
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    33

    Standard

    Ich finde die Diskussion um die Begriffe merkwürdig.

    Für den Händler ist die Einordnung relevant, weil unterschiedliche Karten für ihn unterschiedlich kosten: Debit, Credit, Business … von günstig nach teuer.

    Für den Kunden ist in Sachen "Label" eigentlich nur die Akzeptanz relevant. Und da kann man sich dann eh nur grob orientieren, weil Karten, unabhängig von ihrem Label Prepaid, Debit, Credit, Business … unterschiedlich konfiguriert sein können.

    Dass man davon unabhängig eine Karte wählt, deren Abrechnungsmodus und sonstige Produktausgestaltung gefallen, steht doch auf einem anderen Blatt.
    ReiseFrosch sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #86
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2016
    Beiträge
    2.109

    Standard

    Zitat Zitat von Txx Beitrag anzeigen
    Ehm, die consorsfinanz ist eine auf Debit gechipte Karte, die nicht sofort abgerechnet wird.
    Consors Finanz EC Debit Mastercard (2017) | EMV-Kartentest
    Ist es nicht so dass die Karte direkt abgerechnet wird? Greift man damit nicht genauso auf den Rahmenkredit zu wie z. B. mit einer N26 Debit auf das Konto/den Dispo?

  7. #87
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    33

    Standard

    Zitat Zitat von Andy2 Beitrag anzeigen
    Ist es nicht so dass die Karte direkt abgerechnet wird? Greift man damit nicht genauso auf den Rahmenkredit zu wie z. B. mit einer N26 Debit auf das Konto/den Dispo?
    Genau. Die Sparkassencard-Plus funktioniert ebenso, auf Girocard/Maestro-Basis. Auch diese Karte ist mit "Debit" gekennzeichnet, obwohl sie aus Perspektive des Verbrauchers mehr Ähnlichkeit mit einer Revolving Credit hat.

  8. #88
    dee
    dee ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.08.2014
    Beiträge
    457

    Standard

    Zitat Zitat von blackdragon4 Beitrag anzeigen
    Abbuchung sofort, in 14 Tagen oder als Ratenzahlung.
    Läßt sich das im Nachhinein ändern?

  9. #89
    Txx
    Txx ist offline
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.01.2018
    Beiträge
    1.201

    Standard

    Zitat Zitat von Andy2 Beitrag anzeigen
    Ist es nicht so dass die Karte direkt abgerechnet wird? Greift man damit nicht genauso auf den Rahmenkredit zu wie z. B. mit einer N26 Debit auf das Konto/den Dispo?
    Ich hatte im Kopf, dass der Einzug quartalsweise vom Giro erfolgt?!

  10. #90
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2016
    Beiträge
    2.109

    Standard

    Zitat Zitat von Txx Beitrag anzeigen
    Ich hatte im Kopf, dass der Einzug quartalsweise vom Giro erfolgt?!
    Ja, kann man so einstellen. Das ist dann aber die Rückzahlungsmodalität der Rahmenkredits. Ratenzahlung ist auch möglich.

    Die Nutzererfahrung ist sicher ähnlich wie bei einer Kreditkarte und die Übergänge sind auch fliessend (siehe Barclaycard Zahlplan).

  11. #91
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    33

    Standard

    Zitat Zitat von dee Beitrag anzeigen
    Läßt sich das im Nachhinein ändern?
    Ja. Und zwar recht granular. Zum Beispiel kann man auch einen Schwellwert setzten:
    Bis 100 EUR Einzug sofort (2-3 Tage), Ab 100 EUR nach 14 Tagen.

  12. #92
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2016
    Beiträge
    2.109

    Standard

    Verstehe ich das jetzt richtig?

    Ich bekomme für jeden Einkauf unter dem eingestellten Schwellenwert eine separate Lastschrift & für jeden darüber jeweils eine einzelne Rechnung? Und die Rechnungen muss ich dann auch alle separat begleichen oder geht das in einer Summe?

    Übrigens: Der Link könnte noch an den Anfang des Threads:
    https://www.klarna.com/de/card/
    Geändert von Andy2 (18.04.2019 um 16:36 Uhr) Grund: Link

  13. #93
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2018
    Beiträge
    944

    Standard

    Zitat Zitat von Andy2 Beitrag anzeigen
    Und die Rechnungen muss ich dann auch alle separat begleichen oder geht das in einer Summe?
    Das frage ich mich auch. Wäre aber auch praktisch wenn man Rechnungen einzeln begleichen müsste, aber dafür ist der Rahmen ja (anfangs?) recht klein. Bei größeren Anschaffungen hätte man sonst erst mal Zeit Geld vom TG zu holen, aber bei 1.000 € Verfügungsrahmen taugt die Karte ja dafür leider (erstmal) nicht. So sehe ich da keine sinnvolle Ergänzung zu BC, Amex und Co., außer jemand hat noch keine G-Pay-kompatible Karte.

  14. #94
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    33

    Standard

    Zitat Zitat von Andy2 Beitrag anzeigen
    Verstehe ich das jetzt richtig?

    Ich bekomme für jeden Einkauf unter dem eingestellten Schwellenwert eine separate Lastschrift & für jeden darüber jeweils eine einzelne Rechnung? Und die Rechnungen muss ich dann auch alle separat begleichen oder geht das in einer Summe?
    Wie vertraut bist du mit der Klarna-Plattform und der App ohne Karte?

    Wer mit Klarna einkauft, hat (je nach Händler bis zu) drei Optionen:

    - sofort bezahlen (à la Paypal)
    - auf Rechnung (Zahlungsziel 14 Tage)
    - Ratenfinanzierung

    Darüber hinaus gibt es in der App verschiedene weitere Optionen. Zum Beispiel kann man das Zahlungsziel des Rechnungskauf nach hinten verschieben. Oder einen Rechnungskauf in einen Ratenkredit umwandeln.

    Die Karte setzt sich nun einfach davor. Anstelle im Checkout mit "Klarna" zu zahlen, zahlt man mit der Visakarte. Die Kartentransaktion wird dann auf der Plattform von Klarna genauso verarbeitet wie eine "normale" Klarna-Transaktion.

    Mit diesen zwei Unterschieden: Man muss zur Beantragung der Karte ein Konto verknüpfen und ein Lastschriftmandat erteilen. Und in den Einstellungen der App muss man sich entscheiden, ob für Kartentransaktionen ein sofortiger* Ausgleich des Kartenkontos per Lastschrift erfolgen soll, oder ob man die Konditionen nutzen möchte, wie sie sonst für den Rechnungskauf gelten.

    Die Option, ein Konto zu Verknüpfen und Lastschrift einzurichten, gibt es aktuell auch schon ohne Karte. Wer die App nutzt, kann auf diesem Wege einfach per "1-Klick" seine fälligen Rechnungen begleichen, statt die Überweisung manuell auszuführen. Für die Beantragung der Karte allerdings ist das, wie gesagt, Pflicht.

    (* "sofort" meint hier nach abgeschlossener Buchung durch den Händler, nicht bei Autorisierung des Betrags. Und Klarna gibt den Zeitraum zwischen angeschlossener Händlerbuchung und Einzug dann mit 2-3 Tagen an.)
    Geändert von tomsbrother (18.04.2019 um 18:21 Uhr)
    Andy2 sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #95
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2016
    Beiträge
    2.109

    Standard

    Zitat Zitat von tomsbrother Beitrag anzeigen
    Wie vertraut bist du mit der Klarna-Plattform und der App ohne Karte?
    Ich habe vor Jahren mal was auf Rechnung gekauft. Die Rechnung hat Klarna gestellt. Damals war es so dass ich voll zahlen konnte (werden wohl 14 Tage gewesen sein) oder es wäre automatisch ein Ratenkredit daraus geworden.

    Zitat Zitat von tomsbrother Beitrag anzeigen
    Darüber hinaus gibt es in der App verschiedene weitere Optionen. Zum Beispiel kann man das Zahlungsziel des Rechnungskauf nach hinten verschieben. Oder einen Rechnungskauf in einen Ratenkredit umwandeln.
    Das mit dem Schieben habe ich gelesen. Fragt sich nur wie weit man das schieben kann und ob sie dafür eine Gebühr berechnen.

    Insgesamt beläuft sich die Info (wenigstens an prominenter Stelle) auf: "Kaufe jetzt, zahle später." Der Kunde soll sich wohl erst nach einem Impulskauf Gedanken über die Finanzierung machen.

    Die App braucht man nicht unbedingt. Ich habe die Karte über den Browser bestellt.
    JFI sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #96
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2013
    Beiträge
    128

    Standard

    Ich kannte Klarna bisher nicht, habe es mir gerade angeschaut.
    Die wollen ernsthaft zwecks Identifizierung die Zugangsdaten zu meinem Bankkonto?
    Oder habe ich das falsch verstanden?

  17. #97
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2016
    Beiträge
    2.109

    Standard

    Zitat Zitat von Naturbursche Beitrag anzeigen
    Ich kannte Klarna bisher nicht, habe es mir gerade angeschaut.
    Die wollen ernsthaft zwecks Identifizierung die Zugangsdaten zu meinem Bankkonto?
    Oder habe ich das falsch verstanden?
    Ja, genau. Ich hab' da ein recht neues Commerzbankkonto für genommen. Da gab es nicht viel zu sehen. Aber die klauen eben die ganze Arbeit die die Coba gemacht hat. Im Account steht ja wer ich bin. Dann muss man praktisch noch eine 10ct-Sofortübereweisung an Klarna machen. Das Geld soll dann wieder zurückkommen. Als ich danach in mein Konto schauen wollte (natürlich auch um gleich das Passwort zu ändern) war noch eine Sitzung aktiv.
    creek sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #98
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2013
    Beiträge
    128

    Standard

    Na gut, dann hat sich das für mich erledigt.
    creek, bandito007 und Olaf Berlin sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #99
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    33

    Standard

    Zitat Zitat von Andy2 Beitrag anzeigen

    Das mit dem Schieben habe ich gelesen. Fragt sich nur wie weit man das schieben kann und ob sie dafür eine Gebühr berechnen.
    Ja, für jede Verlängerung über das Rechnungs-Zahlungsziel von 14 Tagen hinaus fallen Zinsen an. Das ist das Geschäftsmodell.

  20. #100
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2016
    Beiträge
    2.109

    Standard

    Fair enough. Ein paar Infos gibt es:

    https://cdn.klarna.com/1.0/shared/co...ount/terms.pdf

Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 15 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •