Seite 28 von 28 ErsteErste ... 18 26 27 28
Ergebnis 541 bis 549 von 549

Thema: 3 Kontinente, 5 Länder (Thailand, Australien, Neuseeland, Südkorea, Deutschland)

  1. #541
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    1.675

    Standard

    ANZEIGE
    DANKE !!!!!!!!
    Auf neue Reisen
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #542
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.05.2010
    Ort
    LOWW
    Beiträge
    924

    Standard

    Super Reisebericht - vielen Dank fürs Mitnehmen
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #543
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    34

    Standard

    sehr schöner Reisebericht. bis zum nächsten mal..war gerade in mexiko unterwegs..wenn du Restaurant tipps für tulum und Umgebung brauchst sag einfach Bescheid
    HON/UA sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #544
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    16.158

    Standard

    Mein lieber HON/UA ... jetzt mal so dahergesagt, unter uns Pastorentöchtern ... das Geschwindigkeitsreglement kannst du nur als grobe Empfehlung betrachtet haben als ihr Te Anau bis Dunedin an einem Tag abgerissen habt, oder wie habt ihr das angestellt?

    btw. Curio Bay sollte man nicht links auf den Campingplatz, sondern rechts abbiegen zum Aussichtspunkt. Das sieht dann so aus:

    Anhang 75475

  5. #545
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Minowa
    Registriert seit
    29.05.2011
    Ort
    DUS, NRT/HND
    Beiträge
    2.237

    Standard

    Zitat Zitat von tosc Beitrag anzeigen
    Mein lieber HON/UA ... jetzt mal so dahergesagt, unter uns Pastorentöchtern ... das Geschwindigkeitsreglement kannst du nur als grobe Empfehlung betrachtet haben als ihr Te Anau bis Dunedin an einem Tag abgerissen habt, oder wie habt ihr das angestellt?

    btw. Curio Bay sollte man nicht links auf den Campingplatz, sondern rechts abbiegen zum Aussichtspunkt. Das sieht dann so aus:

    Anhang 75475
    Bild / Link funktioniert leider nicht...

  6. #546
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    16.158

    Standard

    Zitat Zitat von Minowa Beitrag anzeigen
    Bild / Link funktioniert leider nicht...
    Mh ... normal als Anhang hochgeladen *shrugs*

    Hier nochmal:

    uploadfromtaptalk1456357369084.jpg
    HON/UA und Minowa sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #547
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Odessa/ODS/UA
    Beiträge
    3.457

    Standard

    Zitat Zitat von tosc Beitrag anzeigen
    Mein lieber HON/UA ... jetzt mal so dahergesagt, unter uns Pastorentöchtern ... das Geschwindigkeitsreglement kannst du nur als grobe Empfehlung betrachtet haben als ihr Te Anau bis Dunedin an einem Tag abgerissen habt, oder wie habt ihr das angestellt? Anhang 75475
    Ganz ehrlich? Nach drei Strafzetteln auf meinen bisherigen Neuseelandreisen, nach zwei 'Gesprächen' mit der Polizei (einmal wegen *55) haben wir uns extrem an die Limits gehalten, d.h. Tempomat auf max. 104 km/h. Aber die Strecke von Te Anau bis Dunedin war eine andere Nummer, vor allem mit einem großen, schweren und schwankenden Land Cruiser. Zudem wird meiner +1 gerne schlecht auf so kurvigen Strecken, weshalb ich teilweise richtig langsam fahren musste. Die letzten Kilometer bis Dunedin habe ich dann aber sie fahren lassen - ich konnte einfach nicht mehr.

    Wir sind morgens sehr früh in Te Anau aufgebrochen und waren erst bei einsetzender Dunkelheit in Dunedin, hatten die Strecke völlig unterschätzt. Deshalb konnten wir auch nicht allzu viele Stopps einlegen, was sehr schade war. Ich kann nur jedem empfehlen sich diesen Stress nicht an einem Tag anzutun, einen Zwischenstopp einzulegen.
    tosc sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #548
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tosc
    Registriert seit
    10.06.2013
    Ort
    DUS
    Beiträge
    16.158

    Standard

    Chapeau! Ihr verdient meine tiefste Bewunderung. Ich war nach Dunedin - Invercargill einfach nur platt und hätte liebend gerne um Curio Bay iegendwo einen weiteren Nightstop eingelegt, aber es gab kein Bett. Bin dann noch bis Invercargill durch - absolut platt. Für das was ihr an Sights mitgenommen habt bin ich echt beeindruckt.

    Der Witz ist, dass ich die Strecke rein von den Kilometern her ähnlich unterschätzt habe - vor allem aber dass man für etliche Sights auch nochmal einige Kilometer Gravel Road zurücklegen muss. Was anstrengt und unglaublich viel Zeit kostet. Vorher war ich der Ansicht viel zu viel Zeit zu haben - hinterher steht die Erfahrung die Strecke beim nächsten Mal noch mehr zu entschleunigen.
    no_way_codeshares und HON/UA sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #549
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Minowa
    Registriert seit
    29.05.2011
    Ort
    DUS, NRT/HND
    Beiträge
    2.237

    Standard

    Zitat Zitat von HON/UA Beitrag anzeigen
    17. Tag, 03.03.2015; Bangkok – Sydney; Sydney

    Das Boarding am gestrigen Tage erfolgte relativ spät, vor allem da sehr viele kranke und beeinträchtigte Menschen auf dem Flug waren. Bis diese Gruppe geboardet, alle Assistenten das Flugzeug verlassen hatten, war es schon 5 Minuten vor offizieller Abflugzeit.

    Als wir durch die vordere Türe in das Flugzeug kamen war ich doch sehr gespannt wie die First Class besetzt sein wird. Und hier musste ich mich nun doch sehr positiv über TG wundern. Ich wusste, dass 2 Plätze gebucht waren, Reihe 2, die Mittelplätze. Die anderen Plätze hatte TG wohl kostenlos ‚zugeteilt’. So war am Gate z.B. eine Familie mit einer leicht und einer schwer behinderten Tochter. Diese Familie hatte TG in F gesetzt. Dazu noch eine ältere Dame im Rollstuhl und einen Herrn Anfang 50, der auf keinen Fall in den Schalensitz der Business gepasst hätte. Meine +1 fragte sich wie dieser Herr selbst wieder aus dem F-Sitz herauskommen werde. Eine solche Aktion von TG finde ich gut, teilweise scheint es doch noch zu ‚menscheln’ auf dieser Welt.

    Wir nahmen auf 14A und 14B Platz, Tauschen war kein Problem.

    Es gab zudem ein recht nettes Beauty-Set, Porsche-Design.


    Und schon die nächste Überraschung bei TG: die Business Class besteht aus einem vorderen und einem hinteren Teil, 6 bzw. 4 Reihen. Nur das vordere Abteil war wirklich Business Class. Die hinteren 4 Reihen waren entweder Premium Eco oder Eco. Nicht schlecht wenn man das Glück hatte mit einem Eco Ticket in diesen Reihen zu sitzen.

    Nun sind die C Sitze bei TG echte ‚Rutschen des Grauens’,


    noch schlechter als die alten LH-Slider, vor allem weil die Fußstütze mit dem Restsitz keine eben Einheit bildet, nochmals nach unten abfällt. Ich nehme mir auf TG Nachtflügen deshalb immer eine Rucksack mit, den ich so packe, dass er auf die Fußstütze gelegt, die Fläche sozusagen ebnet. Meiner +1 ist das alles egal, sie schläft auch noch wenn ein Elefant neben ihr trompetet.

    TG ist, was den Service betrifft, nicht mehr erste Liga – aber nach einem LH Langstreckenflug erkennt man doch den Unterschied:

    Der Service ist freundlicher, die Getränke kommen auf einem großen Wagen mit viel Auswahl und es gibt einen richtigen Pre-Dinner-Snack.


    Das TG-Essen hatte ich in schlechter Erinnerung. Doch diesmal wurde ich angenehm überrascht. Schon die Speisekarte lass ich mit Interesse.


    Meine +1 wählte den Black Cod, ich bestellte das Neuseeland Rind.

    Die Vorspeise, eine aufgepeppte Lachsscheibe mit ‚Kaviar von Balsamicoessig’ war wirklich (für Flugzeugessen) sehr gut – der Salat auch essbar. Über das Knoblauchbrot sprechen wir nicht, das erinnerte eher an Pappe.


    Der Fisch sah langweilig aus – und so soll er auch geschmeckt haben.

    Mein Rindfleisch war dagegen sehr gut, zart und saftig. Nachdem ich den Reis mit zwei Tütchen Chilisauce nachgewürzt hatte, war das Ganze durchaus essbar. Das Gemüse war allerdings ein einziger Matsch.


    Im Anschluss gab es Käse und Früchte


    sowie ein Dessert. Vor allem das Rechte, eine Art Reiskugel mit Füllung in Kokosnusscreme, war sehr, sehr lecker.


    Da ich mir einen Kahlua mit Milch auf Eis gegönnt hatte, war ich sehr müde und schlief schnell ein. Durchschlagen ging jedoch nicht, dazu waren die Mitreisenden einfach zu laut, die Kabine durch die Lesespots zu hell.

    2 Stunden vor Landung wurde das Licht angeschaltet, heiße Tücher gereicht und recht zügig das Frühstück aufgefahren.

    Ich begnügte mich mit den Früchten und einem Croissant,


    während meine +1 bevorzugte weiterzuschlafen.

    Mein Fazit zu TG: berücksichtigt man den Preis (knapp US$ 2'700 in J-Klasse, ca. 60% vom SQ Preis für BKK – SYD und AKL – BKK, dazu noch Direktflug) besitzt TG ein gutes Produkt. Der Service bietet das bisschen ‚Luxus’ mehr, das LH vermissen lässt. Wenn TG auf neue Sitze umgestellt hat, braucht sich das Produkt nicht mehr zu verstecken.

    Die Landung erfolgte weich und pünktlich, die Passkontrolle war, dank Express-Passkontrolle, schnell vollzogen und auch das Gepäck kam innerhalb von 5 Minuten. Am Zoll wurde unser Handgepäck von einem Basset inspiziert und schon waren wir am Taxistand.

    Für AU$ 56 zum WESTIN (gebucht über spg.com, prepaid, zu ca. US$ 305/Nacht), einem Hotelkomplex mit einem Mix aus Alt und Neu,




    wo wir um 08:00 ein Übergangzimmer bekamen, um uns frisch machen zu können.


    Nach einer erfrischenden Dusche haben wir die Club Lounge im 28. Stock begutachtet. Sehr schön gemacht, nicht zu groß, mit gutem Ausblick.


    Das Frühstücksangebot war für eine Club Lounge sehr angemessen, viele Früchte, eine gute Brotauswahl und Wurst/Käse etc.




    Gestärkt zogen wir auf Erkundungstour. Nachdem ich mir eine lokale SIM-Karte mit 1.5 GB Internettraffic bei ‚Telstra’ zu AU$ 42 besorgt hatte, durch Zufall in eine wunderschöne Shopping-Arkade gestolpert sind,


    ging es weiter in Richtung Hyde Park


    und St. Marys Cathedral.


    Im Anschluss durch ‚The Domain’ und den ‚Royal Botanic Garden’


    in Richtung Sydney Opera House.


    Was uns auf dem Weg dorthin auffiel war die pure Masse der Jogger, unglaublich.

    Endlich erreichten wir die Oper, machten ein paar Fotos in Richtung City mit Queen Elizabeth


    und gingen weiter zum Circular Quay. Da uns langsam die Kräfte schwanden, entschieden wir uns für die Schnellfähre zu AU$ 19/Person (hin- und zurück), welche uns in 18 Minuten nach Manly brachte.

    Vom offenen Oberdeck hatten wir einen sehr guten Blick auf die Oper, die Brücke und später die gesamte Bucht.


    In Manly angekommen beschlossen wir 1 Stunde dort zu verweilen, auf die nächste Fähre zu warten. Wir besorgten ein Eis und setzten uns in den Schatten, genossen die Aussicht.


    Irgendwann überfiel uns die Müdigkeit – ein Folge von wenig Schlaf und 4 Stunden Zeitumstellung – fuhren zurück zum Circular Quay. Meine +1 döste auf der Fahrt die ganze Zeit ein.

    Zu Fuß machten wir uns auf zum WESTIN, wo wir nun endlich ein Zimmer mit King-Size Bett bekamen.




    Man sagte uns, dass dieses Zimmer ein Upgrade wäre. Von was???

    Nachdem wir etwas geschlafen hatten, entschlossen wir uns den geplanten Restaurantbesuch zu canceln – wir würden sicher am Tisch einschlafen. Somit suchten wir die Lounge auf, um dort ein paar Happen zu uns zu nehmen.

    Das Speiseangebot ist sehr ‚übersichtlich’, ein paar Cracker, Käse, Trockenfleisch, 3 verschiedene Brotaufstriche und ein paar eingelegte Gemüsesorten.




    Allerdings wurde dann noch ein kleines Tablett mit verschiedenen Snacks serviert.


    Geplant ist, dass wir später noch etwas durchs nächtliche Sydney laufen – aber ob daraus etwas wird, ich vermag es noch nicht zu versprechen.
    Schade, das die Bilder nicht mehr da sind.

Seite 28 von 28 ErsteErste ... 18 26 27 28

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •