Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 58

Thema: fair parken forderung unverschämt hoch

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    778

    Standard fair parken forderung unverschämt hoch

    ANZEIGE
    ich habe ein knöllchen von der fair parken gmbh für 5 minuten parken ohne parkscheibe in höhe von 24,90 € erhalten.
    ich finde dies unverhältnismässig teuer.
    nutzt es was, sich über die hotline 0211 954337-11 zu diesem vorgang zu äussern, oder will man hier einfach nur kasse machen ?
    hat jemand schon mal erfahrungen mit dem verein gesammelt ?
    Wohlstand
    Leicht wandelt er sich in Armut
    Glücklich, wer es versteht
    In der Armut
    Leicht zu wandeln.

    Sugawara no Michizane

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von jetblue
    Registriert seit
    26.03.2012
    Ort
    ZRH
    Beiträge
    4.111

    Standard

    Schnäppchen, bezahlen Augen zu und durch!

    In der Schweiz geht nichts unter CHF 40.- ... Auch wenn man die Parkzeit nur um Minuten überschritten hat...
    rainer1 sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.08.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    War vor einem Supermarkt oder? Bei einem Bekannten gab es ein Entgegenkommen, ich glaub sogar der komplette Verzicht.
    rainer1 sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von berlinet
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    2.543

    Standard

    Bei meinen Eltern verteilen die sogar trotz Schwerbehindertenparkausweis. Die DM- und Rewe-Mitarbeiter zerreißen das Teil und sagen meinen Eltern, sie sollen es vergessen. Ich würde mich mal beim Markt beschweren über dieses Vorgehen. Hast du vielleicht noch den Kassenbon vom Tag?
    rainer1 sagt Danke für diesen Beitrag.
    "It takes all kinds of people to make a world."

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.12.2015
    Ort
    CGN
    Beiträge
    1.031

    Standard

    Hatte ich auch mal vor einem Rewe für 10 Minuten. Man muss aber sagen es standen auch überall Schilder. Ich hab gezahlt, war ja mein Fehler und mir direkt eine digitale Parkscheibe gekauft. Nie wieder Probleme gehabt.
    rainer1 sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von NonstopLH
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    813

    Standard

    Zitat Zitat von rainer1 Beitrag anzeigen
    ich habe ein knöllchen von der fair parken gmbh für 5 minuten parken ohne parkscheibe in höhe von 24,90 € erhalten.
    ich finde dies unverhältnismässig teuer.
    nutzt es was, sich über die hotline 0211 954337-11 zu diesem vorgang zu äussern, oder will man hier einfach nur kasse machen ?
    hat jemand schon mal erfahrungen mit dem verein gesammelt ?
    Wieso willst du dich zu dem „Vorgang äussern“ wenn du dich selbst erkannt hast dass du zu recht ein „Knöllchen“ bekommen hast?

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2014
    Ort
    MUC, BSL
    Beiträge
    2.165

    Standard

    Nur weil das Knöllchen im Grundsatz gerechtfertigt ist heißt das ja nicht, dass es in der Höhe gerechtfertigt ist. Wäre jetzt nicht das erste mal, dass die Vertragsstrafen der privaten Parkraumbewirtschaftungen unverhältnismäßig hoch wären.

  8. #8
    Aktives Mitglied Avatar von powder8
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    235

    Standard fair parken forderung unverschämt hoch

    Hy,

    Wenn Du nicht zahlen möchtest, dann kurze Antwort an das Unternehmen, dass du nicht geparkt hast und man möge sich bitte an den Vertragspartner wenden. Wer dein Auto gefahren ist, ist Dir nicht bekannt.
    Geändert von powder8 (11.09.2019 um 06:37 Uhr)
    kexbox sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.911

    Standard

    Zitat Zitat von rainer1 Beitrag anzeigen
    ich habe ein knöllchen von der fair parken gmbh für 5 minuten parken ohne parkscheibe in höhe von 24,90 € erhalten. ich finde dies unverhältnismässig teuer (...)
    Als potentiell Geschädigter (Parkflächen für Wohnungen / 1 Ladengeschäft im Innenstadtbereich, welche ständig mißbraucht werden) interessiert mich:

    Was wäre denn, aus Deiner Verursacher Sicht, ein angemessener Preis?

    blizzman, Wuff, Nitus und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    461

    Standard

    Zitat Zitat von powder8 Beitrag anzeigen
    Hy,

    Wenn Du nicht zahlen möchtest, dann kurze Antwort an das Unternehmen, dass du nicht geparkt hast und man möge sich bitte an den Vertragspartner wenden. Wer dein Auto gefahren ist, ist Dir nicht bekannt.
    Genauso gemacht, hilft nicht. Der Inkassoprozess wird trotzdem initiiert mit dem Hinweis, ich solle dann den Verursacher melden. Mal schauen, wie lange das jetzt geht - der nächste Schritt müsste jetzt das gerichtliche Mahnverfahren sein, bin gespannt, ob was kommt...

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von globetrotter11
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    CPT / DTM
    Beiträge
    1.889

    Standard

    Wieso bist Du so überrascht über die Höhe des "Knöllchens" ?

    Steht doch groß auf den Schildern...
    Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.
    Nelson Rolihlahla Mandela

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2014
    Ort
    MUC, BSL
    Beiträge
    2.165

    Standard

    Zitat Zitat von Fare_IT Beitrag anzeigen
    Was wäre denn, aus Deiner Verursacher Sicht, ein angemessener Preis?
    Ich war zwar nicht gemeint aber wie wäre es denn mit dem ortsüblichen Verwarngeld?! Wenn das monierte Vergehen 10€ im öffentlichen Raum beträgt, dann sind 25€ schlicht und ergreifend unverhältnismäßig.
    rainer1, flying_mom und travellersolo sagen Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TheDude666
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    DUS/ARN
    Beiträge
    2.044

    Standard

    Zitat Zitat von spocky83 Beitrag anzeigen
    Ich war zwar nicht gemeint aber wie wäre es denn mit dem ortsüblichen Verwarngeld?! Wenn das monierte Vergehen 10€ im öffentlichen Raum beträgt, dann sind 25€ schlicht und ergreifend unverhältnismäßig.
    Warum? Unternehmerische Kalkulation. Ein Nicht-Kunde, der einem potentiellen Kunden den Parkplatz wegnimmt (und womöglich sogar den Einkauf verhindert), verursacht höhere Kosten als 10 Euro. Zumal wir von einem Privatparkplatz reden, nicht dem Öffentlichen Raum.
    miamitraffic sagt Danke für diesen Beitrag.
    -
    Wohin auch immer wir reisen, wir suchen, wovon wir träumten, und finden doch stets nur uns selbst.

    Günter Kunert

  14. #14
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    18.11.2017
    Beiträge
    116

    Standard

    Zitat Zitat von spocky83 Beitrag anzeigen
    (...) Wenn das monierte Vergehen 10€ im öffentlichen Raum beträgt, dann sind 25€ schlicht und ergreifend unverhältnismäßig.
    Also dieses Thema ist ja nicht neu, und die Verbraucherzentrale hat dazu recht umfangreiche Informationen bereitgestellt. Darin wird unter anderem darauf hingewiesen, dass eine Forderung in doppelter Höhe verglichen mit einem "üblichen" Knöllchen schon unangemessen sein kann, jedoch stets eine Einzelfallprüfung erforderlich ist. Was aus den Empfehlungen der VZ und den zahlreichen Medienberichten unterm Strich bleibt, ist meines Erachtens, dass sich die Mühe eines Widerspruchs bei einem solch kleinen Betrag höchstens dann lohnt, wenn keine Beschilderung existierte.
    spocky83 sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2013
    Ort
    GRZ
    Beiträge
    1.721

    Standard

    Zitat Zitat von powder8 Beitrag anzeigen
    Hy,

    Wenn Du nicht zahlen möchtest, dann kurze Antwort an das Unternehmen, dass du nicht geparkt hast und man möge sich bitte an den Vertragspartner wenden. Wer dein Auto gefahren ist, ist Dir nicht bekannt.
    Zitat Zitat von mbraun Beitrag anzeigen
    Genauso gemacht, hilft nicht. Der Inkassoprozess wird trotzdem initiiert mit dem Hinweis, ich solle dann den Verursacher melden. Mal schauen, wie lange das jetzt geht - der nächste Schritt müsste jetzt das gerichtliche Mahnverfahren sein, bin gespannt, ob was kommt...
    Wenn ich sowas lese, steigt mein Blutdruck schon am frühen Morgen. Warum kann man nicht einfach zu den Dingen stehen, die man angestellt hat? Stattdessen wird empfohlen zu lügen, dass sich die Balken biegen, nur um nicht 24 Euro zahlen zu müssen. Erbärmlich.
    SleepOverGreenland, namosi, blizzman und 19 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    2017: KLU, TXL, SXF, CGN, GRZ, ZRH, LCY, LHR, PHL, SJU, NRR, VQS, CPX, MUC, FRA, HKG, MFM, SIN, KUL, SYD, BNE, HEL, VIE, AMS, INN, ZAG, YVR, SFO, LAX, BTS, SKP, PRN, BUD, RIX, PRG, FAO, CPH, BLQ
    2018: VIE, DTM, KTW, WAW, GDN, KRK, NUE, HAM, LNZ, FRA, LHR, LCY, ZRH, GRZ, MUC, BCN, LGW, AMS, MAN, BHX, BUD, TGD, SPU, ZAG, DUS, EWR, DEN, LAS, SFO, YYZ, MLA, ADD, HAH, NWA, LAX, BOS
    2019: done: GRZ, MUC, FCO, FRA, AMS, VIE, LHR, ZRH, BHX, CLT, IAD, MLA, TXL,
    CLJ, OTP booked: JNB, DUS, LAS, DEN

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.04.2013
    Beiträge
    521

    Standard

    Auch interessant, beim Parken sind es "nur 5 Minuten", im Flugverkehr sind es "Wahnsinn, 5 Minuten, ich darf vom Beförderungsvertrag zurücktreten und bekomme die ganze Kohle zurück!".
    SleepOverGreenland, Silverball, Wuff und 6 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.01.2010
    Ort
    Zuhause unweit von AMS, daheim in NUE.
    Beiträge
    1.239

    Standard

    Wenn man mit der Vertragsstrafe nicht einverstanden ist, warum geht man dann durch Parken einen Vertrag ein?
    brummi sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Eastside
    Registriert seit
    21.03.2009
    Ort
    DRS
    Beiträge
    4.379

    Standard

    Penny Markt Dohna, vergessen, weil für mich neu, die Parkscheibe einzulegen. Sehr kurzer Einkauf, Knöllchen an der Scheibe gefunden, rein Marktleiter gesprochen. Dieser gab den Hinweis die angegebene Telefon Nummer anrufen. Anruf um Kulanz gebeten, Antwort schicken sie eine E-Mail. E-Mail mit Kassenbon und Hinweis auf das Telefonat noch schnell im Auto gesendet, eine Stunde später war die Antwort da man bedanke sich für die schnelle Reaktion und gab dem Kulanzantrag statt.
    Nun schon mehrere Monate vergangen und nichts mehr gehört.
    rainer1 und Nitus sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Fare_IT
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    3.911

    Standard

    Zitat Zitat von spocky83 Beitrag anzeigen
    Ich war zwar nicht gemeint aber wie wäre es denn mit dem ortsüblichen Verwarngeld?! Wenn das monierte Vergehen 10€ im öffentlichen Raum beträgt, dann sind 25€ schlicht und ergreifend unverhältnismäßig.
    Danke für Deine Perspektive auf das Thema.

    Ich kann mich offengestanden nur wundern, mit welcher Selbstverständlichkeit fremdes Eigentum (Grund und Boden) mit öffentlichem Parkraum gleichgesetzt wird, respektive mißbraucht wird.

    In einer Sache stimme ich überein: 25 Euro sind genauso unverhätnismaessig wie 10 Euro - ich würde 100 - 200 Euro respektive Tagessaetze (nach schweizer Vorbild zB) für angemessen halten. Bei dem Ärger den wir mit Mietern der Parkplätze haben, die durch Fremdparker blockiert werden ist selbst das noch zu wenig (gefühlt).

    Eine Unverschämtheit auch die Prozedere rund ums Abschleppen fremder Fahrzeuge vom eigenen Grund und Boden...aber ein ganz anderes Thema.
    SleepOverGreenland, dummytest, flyer09 und 14 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    "None of us is as smart as all of us." (Ken Blanchard)

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2014
    Ort
    MUC, BSL
    Beiträge
    2.165

    Standard fair parken forderung unverschämt hoch

    Zitat Zitat von TheDude666 Beitrag anzeigen
    Warum? Unternehmerische Kalkulation. Ein Nicht-Kunde, der einem potentiellen Kunden den Parkplatz wegnimmt (und womöglich sogar den Einkauf verhindert), verursacht höhere Kosten als 10 Euro. Zumal wir von einem Privatparkplatz reden, nicht dem Öffentlichen Raum.
    Mal abgesehen davon, dass das bei den meisten Supermarktparkplätzen eher theoretisch als praktisch relevant ist gilt das für einen Falschparker vor einer Ladenzeile doch ganz genauso oder etwa nicht?

    So klar ist die Trennung zum öffentlichen Raum auch nicht, ein Supermarktparkplatz ist im Regelfall öffentlich zugänglich (das ist ja der Sinn der Sache), entsprechend gelten auch die grundsätzlichen Regeln der StVO - da besoffen ohne Gurt rumzufahren ist genauso strafbar wie auf einer öffentlichen Straße. Hier geht es ja nicht um deine private Tiefgarage.

    Entsprechend müssen diese privaten Parkraumbewirtschaftungsfirmen sich auch zumindest mehr oder weniger an den Grundzügen der üblichen Verwarngeldern orientieren. Wenn dabei kein Gewinn gemacht werden kann, dann ist das eben kein tragfähiges Geschäftsmodell. Der Staat hat sich schon was dabei gedacht Bußgelder nicht so zu erheben, dass dadurch zwingend ein Gewinn entsteht (ja, ich weiß in manchen Kommunen wird dieses Prinzip nicht nur etwas pervertiert). Entsprechend ist es auch völlig legitim den Firmen, die dieses Prinzip unterlaufen zumindest den größten Auswüchsen einen Riegel vorzuschieben.
    rainer1 sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •