Seite 129 von 209 ErsteErste ... 29 79 119 127 128 129 130 131 139 179 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.561 bis 2.580 von 4162

Thema: Stornierungen wegen Corona

  1. #2561
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    26.03.2020
    Beiträge
    3

    Standard

    ANZEIGE
    Bin nun im Chargeback Verfahren bei Visa.
    Laut Hotline sind Tausende Kunden betroffen, denen Gutscheine angeboten wurden von Airlines.
    Visa mischt sich natürlich nicht in geltendes Recht ein der betroffenen Länder, so die Aussage.
    Es ist noch nicht klar, wie Gutscheine bei stornierten Buchungen anzusehen sind.

    Hat jemand bereits positive oder negative Erfahrung im Chargeback in dieser Situation bei Visa?

  2. #2562
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.06.2015
    Ort
    Wiesloch,FRA,STR
    Beiträge
    2.369

    Standard

    Zitat Zitat von alex09 Beitrag anzeigen
    Ist die LBA so durchschlagskräftig wie das DOT? Oder eher vergleichbar mit dem Kraftfahrtsbundesamt bei VW?
    Man möchte sowieso weg vom LBA hinzu EASA als Aufsichtsbehörde:
    Ziel soll Kosteneinsparungen sein.
    https://www.aerotelegraph.com/luftha...er-eu-aufsicht

  3. #2563
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TAPulator
    Registriert seit
    25.12.2011
    Ort
    BRN, BOS, PIX, TXL, YYZ
    Beiträge
    2.960

    Standard Erfahrungen Umbuchungen, Stornierung und Rückerstattung LX

    Zitat Zitat von TAPulator Beitrag anzeigen
    Bei bisher zwei meiner Buchungen wurden Flüge storniert, im Einzelnen handelt es sich um

    Ticket 1 [TAPulator]
    01.03. TXL-ZRH LX0971 flown
    27.03. ZRH-TXL LX0962 CLX by airline

    Ticket 2 [TAPulator]
    29.03. TXL-ZRH LX0971 CLX by airline
    22.05. ZRH-TXL LX0962 confirmed

    Da LX für meine betroffenen Flüge keine Umbuchungsoptionen auf der Website anbietet, musste ich also anrufen und zwar vor Ablug, bevor irgendwelche Segmente verfallen. Der erste Anruf am frühen Nachmittag des 25.03.2020 dauerte 42 min in der Warteschleife und etwa 30 min das eigentliche Telefonat. Da ich den Rückflug auf Ticket 2 unbedingt behalten wollte, und vermutlich das Ticket verfallen wäre, wenn der Hinflug nicht angetreten wird, habe ich gefragt, ob das Ticket nicht einfach ohne den Hinflug re-issued werden könnte. Die vermutlich Praktikantin mit österreichischem Akzent bot mir lediglich die Option, das originale Ticket zu stornieren, den Preis zu erstatten und zu tagesaktuellen Konditionen neu zu buchen. Da hätte in P der one way genau so viel gekostet wie das urspüngliche Return-Ticket. Also ein absolutes no-go.

    ...
    Auch bei LX hat sich nun etwas getan. Nachdem ich Ticket 1 bereits erfolgreich umbuchen konnte, wollte ich mir Ticket 2 erstatten lassen. Das Refund-Formular ist etwas versteckt unter EU261 compensation und ich habe am 05.04.2020 die Daten für das Ticket eingetregen, was mit einem Autoresponder und einer entsprechenden Vorgangsnummer quittiert wurde.

    Heute kam dann eine erste Antwort von LX:

    Zitat Zitat von Swiss Customer Feedback Premium
    Grüezi TAPulator
    Vielen Dank für Ihre Nachricht vom 5. April 2020.

    Sie haben eine Online-Anfrage auf SWISS.com gestellt, um einen allfälligen Anspruch auf eine Ausgleichsleistung gemäss der EU-Verordnung 261/2004 für einen gestrichenen bzw. verspäteten Flug zu prüfen.

    Der von Ihnen angegebene Flug LX971 am 29. März 2020 war weder von einer Annullierung betroffen, noch ist dieser mit einer mehr als dreistündigen Verspätung am Zielort eingetroffen. Somit sind die notwendigen Kriterien für die Zahlung einer Ausgleichsleistung nicht erfüllt.

    Aus diesem Grund ist eine weitere Bewertung bzw. eine Kompensationszahlung auf der Grundlage der oben genannten Verordnung nicht möglich.

    Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und freuen uns darauf, Sie bald als geschätzten Gast an Bord eines SWISS Fluges begrüssen zu dürfen und wünschen Ihnen alles Gute – bleiben Sie gesund.

    Freundliche Grüsse

    Swiss Customer Feedback Premium
    Na wenn das so aussieht, dass der Flug trotzdem gegangen ist, lassen sich von LX kaum aussergewöhnliche Umstände geltend machen. Da das Leg auf meinem Ticket schon am 24.03.2020 als "cancelled" ausgewiesen war und bei dies auch so bei meinen beiden Anrufen am 25.03.2020 von der Hotline nich gegenteilig behauptet wurde, darf man also von einer Nichtbeförderung ausgehen. Und das qualifiziert dann ja noch für eine Ausgleichszahlung on top zur Erstattung des Ticket-Preises. Ich habe das LX jetzt mal so mitgeteilt:

    Zitat Zitat von TAPulator
    Sehr geehrte Frau Eggebrecht,

    möglicherweise hat ja der Flug stattgefunden, jedoch ohne mich. Bereits mit Datum vom 24.03.2020 (bitte Anhang beachten) wurde der Flug LX 971 in meiner Buchungsbestätigung als "Cancelled" ausgewiesen, was einer Annulierung nach Verordnung (EG) Nr. 261/2004 Artikel 4 (3) entspricht. Hieraus ergibt sich nach Artikel 8 (1) der Anspruch auf Erstattung de Ticketpreises.

    Da - wie Sie schreiben - der Flug ja doch stattgefunden hat und ich nicht befördert wurde, ergibt sich gemäss Artikel 4 (3) zudem ein Ausgleichsanspruch, welcher EUR 250 nach Artikel 7 (1a) beträgt.

    Ich möchte darauf hinweisen, dass entsprechend Artikel 8 (1a) eine vollständigen Erstattung der Flugscheinkosten binnen sieben Tagen vorgesehen ist. Gerne bin ich bereit, Ihnen unter den aktuellen Umständen eine Frist für die Erstattung des Ticketpreises als auch des Ausgleichsanspruches bis einschliesslich 15.04.2020 einzuräumen.

    Vielen Dank und freundliche Grüsse

    TAPulator
    So, nun bin ich mal gespannt, was passiert. Gerne werde ich an dieser Stelle erneut berichten.
    Geändert von maxbluebrosche (07.04.2020 um 21:58 Uhr) Grund: Rote Schriftfarbe ist nur für Moderationskommentare
    Kurt, Langstrecke, DirtyDancer und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.
    MOCHA HAGoTDI

  4. #2564
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    19.03.2012
    Ort
    MUC / FKB
    Beiträge
    986

    Standard

    Gibt es eigentlich einen Grund, warum Lufthansa-Group die Flüge nach HKG für Mai alle noch auf Confirmed hat ?
    Ebenso die FRA/MUC/ZRH-KBP Legs.

    Weiss jemand mit wievielen Tagen/Wochen LH die Legs cancelled die Sie nicht fliegt ?

  5. #2565
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.01.2010
    Ort
    KN
    Beiträge
    2.189

    Standard

    Zitat Zitat von TAPulator Beitrag anzeigen
    Na wenn das so aussieht, dass der Flug trotzdem gegangen ist, lassen sich von LX kaum aussergewöhnliche Umstände geltend machen.
    In der CH gilt gemäss Bundesrat "ausserordentlicher Umstand"
    Gerücht: Menschen, die am Coronavirus sterben, wären auch an einer normalen Grippe gestorben.
    ----------------------------------------------------------------------------
    Fakt: Das ist eine Verharmlosung, die wichtige Details auslässt: An Covid-19 sterben potenziell sehr viel mehr Menschen in sehr viel kürzerer Zeit als an einer Grippe. Und: Dank Herdenimmunität und Impfung ist das Risiko einer alten Person, sich mit Grippe zu infizieren, gar nicht so hoch. Hingegen ist das Erkrankungsrisiko beim neuen Coronavirus für Personen über 65 sehr viel höher. Quelle

  6. #2566
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TAPulator
    Registriert seit
    25.12.2011
    Ort
    BRN, BOS, PIX, TXL, YYZ
    Beiträge
    2.960

    Standard

    Zitat Zitat von belimo Beitrag anzeigen
    In der CH gilt gemäss Bundesrat "ausserordentlicher Umstand"
    Ja, und? Hat das irgendetwas mit den von mir geschildertem Sachverhalt zu tun.

    Nach meinem Erkenntnisstand und dem was unter ausserordentlicher Lage unter Massnahmen des Bundes veröffentlicht ist, scheint das Vertragsrecht auch in der Schweiz noch nicht ausser Kraft gesetzt.

    Ich war gerade in meiner Subaru-Werkstatt zum Reifenwechsel. Kann ich mich dann, wenn die Rechnung kommt, auch auf aussergewohnliche Lage berufen?
    Geändert von TAPulator (07.04.2020 um 17:18 Uhr)
    MOCHA HAGoTDI

  7. #2567
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    21.11.2010
    Beiträge
    236

    Standard

    Weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll. Ich warte wohl noch etwas ...

  8. #2568
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    46

    Standard

    Hat jemand Erfahrung mit Copa Airlines?
    Ich hab nen Flug SJO-PTY für nächste Woche Dienstag gebucht. Copa hat im Moment alle Flüge eingestellt. Sie haben ne Mail geschrieben, dass ich den Flug stornieren kann und nen Gutschein bis Ende 2021 bekomme. Das kann ich auf der Homepage so aktiv durchführen.
    Gibts ne Chance irgendwie an das Geld zu kommen? Was würde wohl passieren wenn ich einfach nicht aktiv werde und nichts mache?

  9. #2569
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Chemist
    Registriert seit
    28.10.2017
    Ort
    BSL
    Beiträge
    534

    Standard Gute Erfahrung bei Umbuchung

    Ich hatte eigentlich vor, Ende April von Zürich nach Düsseldorf zu fliegen und dazu ein Ticket bei Swiss gekauft. Die Lust auf diese Reise wurde allerdings aus verständlichen Gründen in den letzten Wochen immer geringer und in den letzten Tagen wurden auch beide Flüge nacheinander storniert (ohne dass ich allerdings von der Swiss darüber benachrichtigt wurde). Da ich noch keine Tickets für eine geplante Reise nach Berlin über Weihnachten gebucht hatte, fand ich es keine schlechte Idee, die Tickets dafür zu nutzen und habe mir eine passende Verbindung auf der Webseite herausgesucht.
    Um nicht lange Zeit in der Warteschleife bei Swiss zu verbringen, habe ich es zunächst beim FTL-Service versucht und kam auch sofort durch. Leider war es der Mitarbeiterin dort nicht möglich, das Swiss-Ticket umzubuchen, ich sollte mich doch direkt an die Swiss wenden. Es dauerte dort allerdings nur etwa 2 Minuten bis ich jemanden am Telefon hatte (Anruf gegen 20 Uhr). Die Flüge wurden wunschgemäss umgebucht und mir auch ein Tarif vorgeschlagen, der die 50 CHF Rabatt gut ausnutzt. Das ganze hat vielleicht 10 Minuten gedauert und es spielte auch keine Rolle, dass das geplante Abflugdatum viel später als in 3 Tagen liegt (wie es immer noch auf der Swiss Webseite steht).
    Ob der Flugplan dann im Dezember wirklich noch so gültig ist, steht vielleicht noch auf einem anderen Blatt, doch für mich stimmte der Service jedenfalls erstmal.
    VBird und Batman sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #2570
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TAPulator
    Registriert seit
    25.12.2011
    Ort
    BRN, BOS, PIX, TXL, YYZ
    Beiträge
    2.960

    Standard

    Zitat Zitat von RavenD Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrung mit Copa Airlines?
    Ich hab nen Flug SJO-PTY für nächste Woche Dienstag gebucht. Copa hat im Moment alle Flüge eingestellt. Sie haben ne Mail geschrieben, dass ich den Flug stornieren kann und nen Gutschein bis Ende 2021 bekomme. Das kann ich auf der Homepage so aktiv durchführen.
    Gibts ne Chance irgendwie an das Geld zu kommen? Was würde wohl passieren wenn ich einfach nicht aktiv werde und nichts mache?
    Nein, wie es scheint, bist Du der erste. Also, dann mal schön die Erstattung des Ticketpreises beantragen und dann hier erneut berichten. Manchmal hat man bei manchen Airlines bei deren US Customer Support etwas mehr Glück.
    MOCHA HAGoTDI

  11. #2571
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    24.10.2016
    Ort
    FRA
    Beiträge
    230

    Beitrag

    Interessanter Artikel zum Thema vom Veranstalter stornierte Pauschalreise.

    Dabei, das muss ich sagen, wollte die TUI mein Geld zunächst noch nicht einmal behalten. Nach dem Storno schrieb ich eine Mail und erhielt folgende Antwort: „Da Ihr Vorgang bereits storniert wurde, wird Ihnen auch Ihr Geld zurückerstattet. Im Regelfall dauert das 14 Tage…“
    Die Rückzahlung erfolgte nicht, so dass ich direkt mal einen Mahnbescheid beantragte. Zwischenzeitlich war die Gutscheinlösung auf der politischen Tagesordnung. Und siehe da, welche Überraschung: Die TUI legt Widerspruch ein
    und widerspricht dem Anspruch insgesamt. Wofür der Konzern übrigens keine 14 Tage brauchte, sondern nicht mal 24 Stunden.
    Ich habe gleich mal die Gerichtskosten für das streitige Verfahren eingezahlt und den Anspruch auch schriftlich
    begründet. Jetzt kommt es halt etwas darauf an, wie schnell das Amtsgericht das Verfahren bearbeitet. Und ob die Gutscheinlösung, so sie denn kommt, tatsächlich so gestrickt wird, dass selbst rechtshängige Ansprüche ausgehebelt werden.
    Quelle:
    https://www.lawblog.de/index.php/arc...for-everybody/

  12. #2572
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    3.329

    Standard

    Zitat Zitat von KBM Beitrag anzeigen
    Willst du noch dagegen vorgehen? Welches Vorgehen empfiehlt sich hier generell? Macht es Sinn, hier frühzeitig einen Anwalt hinzuzuziehen, wenn der Flug seitens der Fluggesellschaft umgebucht wurde (jedoch nun erheblich längere Reisezeit), aber cheaptickets.de nicht auf die Stornierungsanfrage reagiert?
    Wenn die Mitteilung von der Fluggesellschaft kam, würde ich dieser zeitnah antworten, dass ich mit der Änderung auf Grund der längeren Flugzeit nicht einverstanden bin, und sie auffordern, den ursprünglich gebuchten Flug zu stornieren, wenn sie ihn nicht erbringen kann. Ob man dann vom OTA letztlich Geld sieht, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

  13. #2573
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    3.329

    Standard

    Zitat Zitat von HROflyer Beitrag anzeigen

    18.03. : Hotelbuchung selber storniert aber mit dem Hinweis, dass ich im Nachhinein eine Erstattung erwarte, falls zum Zeitpunkt der Reise eine kostenlose Stornierung durch TUI erfolgt wäre.

    Bislang kein Entgegenkommen von TUI, ich habe selber storniert -> Pech gehabt.

    Wie seht ihr das ganze? Ich mag mich mit dem Pech gehabt nicht abfinden. Ich hatte wohlwissend, dass es eine Reisewarnung gibt, storniert und im Nachhinein auf ein Entgegenkommen gehofft...
    kann wohl allenfalls ein Fachanwalt beurteilen. Ich vermute dass es egal ist, welche Erwartungen man äußert, wenn man storniert. Relevant ist nur, dass man (bedingungslos) storniert. Ob TUI bei einer Reisewarnung (plus nach Aufforderung durch den Kunden) die Buchung selbst hätte stornieren müssen, wird wohl der Rechtsexperte klären müssen

  14. #2574
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    3.329

    Standard

    Zitat Zitat von seimax Beitrag anzeigen
    Hey Leute,

    Easyjet hat bei mir einen innerdeutschen Flug einen Tag vorher annulliert (Ende März). Jetzt wollen die hier weder Ausgleichszahlung noch Ticketerstattung freigeben mit der Begründung des Coronovirus. Ist das so korrekt? Ich meine eine andere Airline ist an dem Tag die Strecke mehrfach geflogen.
    Ticketerstattung müssen sie in jedem Fall machen; bzgl. Ausgleichszahlungen kommen sie vermutlich mit "höherer Gewalt" durch.

  15. #2575
    Gesperrt
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    GIB
    Beiträge
    5.289

    Standard

    Zitat Zitat von Sabina0 Beitrag anzeigen
    Ach Menno, liebe Mods, öffnet diesen Beitrag im AF-Bereich doch bitte wieder. Dort suchen die Leute nach ähnlichen Fällen, hier jedoch ist es zu unübersichtlich dafür und nervt manche Teilnehmer. Danke!
    Wer so einen Fall sucht, findet ja deinen.
    Da nochmal so ein Drama zu veranstalten ist sicher nicht zielführend, es ist alles gesagt.
    Bitte einfach aufhören.

    Zitat Zitat von geos Beitrag anzeigen
    kann wohl allenfalls ein Fachanwalt beurteilen. Ich vermute dass es egal ist, welche Erwartungen man äußert, wenn man storniert. Relevant ist nur, dass man (bedingungslos) storniert. Ob TUI bei einer Reisewarnung (plus nach Aufforderung durch den Kunden) die Buchung selbst hätte stornieren müssen, wird wohl der Rechtsexperte klären müssen
    Eigentlich ist das der Traumkunde für TUI in der Situation, wenn der Tarif nicht stornierbar war. Er storniert - also sagt "ich komme nicht, schenke euch damit das Geld" - und Ende.

    Zitat Zitat von geos Beitrag anzeigen
    Ticketerstattung müssen sie in jedem Fall machen; bzgl. Ausgleichszahlungen kommen sie vermutlich mit "höherer Gewalt" durch.
    Wann wurden innerdeutsche Flüge verboten?

  16. #2576
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.11.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    57

    Standard

    Hallo liebe Mitstreiter,

    hat schon wer bei Air Canada eine Rückzahlung seiner Buchung beantragt?
    Offiziell schreiben sie ja es gibt nur Gutscheine.
    Wir (+1 und ich) würden Ende Mai nach Kanada fliegen.
    Jetzt wurde der Flug schon gestrichen und wir wurden mal umgebucht bzw. das Angeboten.
    Da aber bis Ende Juni Einreiseverbot herrscht bringt das auch recht wenig...

    Beste Grüße

  17. #2577
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2020
    Ort
    CGN - TXL
    Beiträge
    13

    Standard

    Zitat Zitat von geos Beitrag anzeigen
    Ticketerstattung müssen sie in jedem Fall machen; bzgl. Ausgleichszahlungen kommen sie vermutlich mit "höherer Gewalt" durch.
    Aber wie bekomme ich diese? Ich habe das Online-Formular von Easyjet ausgefüllt und nur eine Antwort von einer No-Replay Adresse bekommen mit einer Möglichkeit darauf irgendwie einzugehen und auch noch den Hinweis, dass ich mich nicht beim Support melden soll, da die auch nicht mehr wissen / tun können.

  18. #2578
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    514

    Standard

    Zitat Zitat von seimax Beitrag anzeigen
    Aber wie bekomme ich diese? Ich habe das Online-Formular von Easyjet ausgefüllt und nur eine Antwort von einer No-Replay Adresse bekommen mit einer Möglichkeit darauf irgendwie einzugehen und auch noch den Hinweis, dass ich mich nicht beim Support melden soll, da die auch nicht mehr wissen / tun können.
    - hartnäckig bleiben und Support kontaktieren
    - Gutschein akzeptieren und warten bis dieser in Geld umgewandelt werden kann (vermutlich Ende 2021)
    - Mahnverfahren
    - Anwalt
    - Schlichtungsstelle
    - Cashback bei Kreditkarten

    Such dir was aus, was dir passt

  19. #2579
    sbr
    sbr ist offline
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    21

    Standard

    Kurz mal ein Bericht zu einem positiven Ablauf:

    Gebucht war ein M&M / LH Business Meilenschnäppchen im Juni nach Kanada. Alle 4 Legs wurden gecancelled, automatische Mail von Lufthansa am 02.04. mit der Info "Bitte rufen Sie das Lufthansa Service Center an". Anruf über die Statushotline mit nur knapp 3 Minuten Wartezeit (nachmittags), Angebot vom Agent für "Ticket parken", oder "Umbuchung" ausgeschlagen und um Stornierung sowie Rückerstattung gebeten. Agent hat das zugesichert, allgemeine Mail mit Stornobestätigung war 5 Minuten nach dem Gespräch da (dort aber keinerlei Informationen zur Rückerstattung), die Meilen waren ebenfalls nach knapp 10 Minuten auf dem Konto. Danach vorsichtshalber noch per (M&M) Kontaktformular um Rückerstattung der Steuern und Gebühren gebeten, diese waren jetzt nach nichtmal 6 Tagen auf die Kreditkarte zurückgebucht. Eigentlich hatte ich Meilen und/oder S&G bereits abgeschrieben bzw. mich auf einen langen und beschwerlichen Weg eingestellt.

    Dafür warte ich bis jetzt vergeblich auf eine nicht unerhebliche Rückerstattung der TUI (die basteln ja gerade an ihrer "TUI Reiseguthaben" Lösung, ignorieren alle aktuellen gesetzlichen Regelungen und stellen sich tot, was das Thema Kommunikation bzgl. Rückerstattungen betrifft)...

  20. #2580
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2017
    Ort
    HAM/KMI
    Beiträge
    434

    Standard

    Der Grund ist einfach: Die warten mit Stornierungen der Flüge möglichst lange um das Geld für die Tickets möglichst lange zu halten.