Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27

Thema: Schon wieder ein welches-Programm-soll-ich-wählen Thread

  1. #1
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    51

    Standard Schon wieder ein welches-Programm-soll-ich-wählen Thread

    ANZEIGE
    Hallo Zusammen

    Ich habe mich in den letzten Tagen sehr aufmerksam hier eingelesen. Ich habe seither bereits 6 Seiten in Word und ein Excel-Spreadsheet erstellt und passe somit wohl bestens in dieses Forum
    Es gab hier ein paar Threads mit sehr ähnlichen Anfragen, weshalb das für mich wohl nicht sehr anders sein wird aber ich freue mich trotzdem um jeden zusätzlichen Denkanstoss:

    Ich habe in den letzten Jahren ein paar Meilen gesammelt mit M&M aber es trotz 15-20 Flugsegmente pro Jahr nicht mal annähernd zum FTL geschafft. Rückwirkend betrachtet liegt das wahrscheinlich vor allem daran, dass ich immer das günstigste Ticket gesucht habe ohne auf BK, Gebühren usw. zu achten. Für eine bessere Airline und Exit Row Seats habe ich manchmal extra bezahlt und das Business Upgrade habe ich oft in Erwägung gezogen aber dank meiner BK war ich entweder gar nicht upgrade-berechtigt oder das Upgrade hätte mehr gekostet als das eigentliche Ticket. Somit war mein letzter Flug nach Kanada gar nicht Meilenberechtigt (Evt. wegen Swiss Friends&Family?) und mein nächster Flug nach ZRH-FRA-CPT-FRA-KRK-FRA-ZRH bringt gemäss https://www.wheretocredit.com/calculator nur 5'500 Meilen anstatt der möglichen 29'000 gemäss MileCalc :: The Ultimate Mileage Calculator for Frequent Flyers

    Ab November werde ich bis auf weiteres Online arbeiten können und werde dementsprechend nach Lust und Laune herumfliegen können. Ich denke ich werde hauptsächlich in MEX, C3, C2 und C4 unterwegs sein (in der Reihenfolge bzw. Häufigkeit). Gemäss den Threads die ich bereits gelesen habe, schienen mir folgende Optionen am lohnenswertesten:
    1) Asiana Diamond mit einem "Mileage Run" (Kann man das so nennen wenn man es nicht ausschliesslich für die Meilen macht?) nach C3 und danach weitersammeln für Lifetime *G
    2) UA via C1 nach MEX - Hierzu stellt sich mir noch die Frage: Inwiefern ist Mileage Plus "besser" als Asiana Diamond, da beides *G entspricht?
    3) M&M bis SEN - Da ist die Frage ob sich der "Mehraufwand" lohnt. Wenn ich das richtig verstehe, dann hätte ich hier v.A. den Vorteil der besseren Einsetzbarkeit der Meilen für Flüge und Upgrades?
    4) AMEX>Shangri-La>KrisFlyer Status-Match für schnelles Gold

    Ich bin v.A. interessiert daran günstig Business zu fliegen, Lounge-Zugang und langfristige Ersparnisse

    Und dann noch 2 Bonusfragen für die, die noch nicht von meiner Wall of Text erschlagen wurden:

    A) Ich habe bei ZRH-FRA-CPT-FRA-KRK-FRA-ZRH bereits meine M&M angegeben aber ihn noch nicht abgeflogen. Kann ich das noch auf ein anderes Programm ändern? Es betrifft LH BK V&K

    B) Meine ersten M&M Meilen laufen bald aus. Am liebsten würde ich die 30k für ein Upgrade auf ECO+ für FRA-CPT buchen aber das ist online nicht möglich. Liegt das evt. an der Sitzverfügbarkeit? Ein Upgrade für ZRH-MAD wäre auch möglich aber klingt nicht nach einem tollen Deal für die 2h Flug. Vielleicht kaufe ich mir davon besser eine Uhr im Shop... Sieht man irgendwo eigentlich eine bessere Übersicht über die Lebensdauer der meilen als auf der M&M Homepage?

    Vielen Dank für alle die sich die Zeit nahmen das hier durchzulesen!

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.02.2016
    Beiträge
    360

    Standard

    Hm, hier wird sicher ein Teil Deiner Fragen beantwortet: https://www.vielfliegertreff.de/sons...uer-g-bei.html

    Ansonsten: wenn du günstig Business fliegen willst und Lounge Zugang haben möchtest, dann brauchst Du doch gar nicht für einen Status sammeln. Der Zugang ist ja schon inklusive. Zur ersten Bonusfrage:
    Du kannst das Meilenprogramm beim Check-in ändern.
    restless sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von worldflyer
    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    3.537

    Standard

    Ich glaube "Business fliegen" bezieht sich eher auf einen OpUp Wunschtraum ;-)
    .


  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    1.549

    Standard

    Zitat Zitat von restless Beitrag anzeigen
    B) Meine ersten M&M Meilen laufen bald aus. Am liebsten würde ich die 30k für ein Upgrade auf ECO+ für FRA-CPT buchen aber das ist online nicht möglich. Liegt das evt. an der Sitzverfügbarkeit? Ein Upgrade für ZRH-MAD wäre auch möglich aber klingt nicht nach einem tollen Deal für die 2h Flug. Vielleicht kaufe ich mir davon besser eine Uhr im Shop... Sieht man irgendwo eigentlich eine bessere Übersicht über die Lebensdauer der meilen als auf der M&M Homepage?

    Besorge dir doch die M&M Kreditkarte, dann haste erst mal kein Stress mit dem Meilen.


    Zitat Zitat von restless Beitrag anzeigen
    2) UA via C1 nach MEX - Hierzu stellt sich mir noch die Frage: Inwiefern ist Mileage Plus "besser" als Asiana Diamond, da beides *G entspricht?
    Die Vorteile bei UA sind halt, das du bei der UA, LH Group, ANA und Air Canada unabhängig der Buchungsklasse 100% Statusmeilen bekommst, also auch in der billigsten Eco. Daneben gibt es je nach Status 25% bis 100% Statusbonus bei den Prämienmeilen. UA selber vergibt die Prämienmeilen allerdings Umsatzbasiert. Bei UA selber hast du dann halt so Benefits wie kostenlose Economy Plus Sitze. Wenn du eh 100.000 Meilen anpeilst gibt es bei UA mit dem 1K noch 6 Global Premier Upgrade, die bei UA, LH und ANA eingesetzt werden können.
    Das ist halt etwas mehr als nur die *A Gold Benefits bei Asiana.
    restless sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    51

    Standard

    Zitat Zitat von worldflyer Beitrag anzeigen
    Ich glaube "Business fliegen" bezieht sich eher auf einen OpUp Wunschtraum ;-)
    Davon Träume ich tatsächlich schon lange In der Realität war das leider bisher nicht so erfolgreich und 1000$ für ein Upgrade zu bezahlen, wenn mein Ticket 700$ kostet ist mir dann doch zu doof. Wenn es sich lohnt, bezahle ich gerne zusätzlich für Exit Row, ECO+ oder Business. Ich werde mich jetzt zu diesem Thema noch mehr in die BKs und Upgrade-Konditionen der verschiedenen Meilenprogramme einarbeiten.

    Zitat Zitat von Marlino Beitrag anzeigen
    Besorge dir doch die M&M Kreditkarte, dann haste erst mal kein Stress mit dem Meilen.
    Das ist natürlich eine Option. Ich werde noch prüfen inwiefern sich das lohnt. Wenn ich sowieso das Meilenprogramm wechsle, dann verbrauche ich wahrscheinlich lieber die M&M Meilen und hol mir vielleicht die entsprechende Karte eines anderen Programms. Ich werde noch abklären ob ich qualifiziert bin für die MileagePlus Business Karte.

    Zitat Zitat von Marlino Beitrag anzeigen
    Die Vorteile bei UA sind halt, das du bei der UA, LH Group, ANA und Air Canada unabhängig der Buchungsklasse 100% Statusmeilen bekommst, also auch in der billigsten Eco. Daneben gibt es je nach Status 25% bis 100% Statusbonus bei den Prämienmeilen. UA selber vergibt die Prämienmeilen allerdings Umsatzbasiert. Bei UA selber hast du dann halt so Benefits wie kostenlose Economy Plus Sitze. Wenn du eh 100.000 Meilen anpeilst gibt es bei UA mit dem 1K noch 6 Global Premier Upgrade, die bei UA, LH und ANA eingesetzt werden können.
    Das ist halt etwas mehr als nur die *A Gold Benefits bei Asiana.
    Das sind natürlich grosse Vorteile - gerade bei meinen Wunschträumen Ich werde mein Spreadsheet jetzt wohl noch mit den obengenannten Informationen ergänzen und das mit den verschiedenen Programmen vergleichen. Ich bin immer ein wenig skeptisch wenn ich kostenlose Upgrades in den Benefits vorfinde. Kann ich diese erfahrungsgemäss bei (fast) allen Flügen einsetzen oder müssen da dann meistens X intransparente Konditionen erfüllt sein?

    Vielen Dank für eure Inputs. Das hilft mir auf jeden Fall um mich weiter in das Thema einzuarbeiten!

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    1.549

    Standard

    Zitat Zitat von restless Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich eine Option. Ich werde noch prüfen inwiefern sich das lohnt. Wenn ich sowieso das Meilenprogramm wechsle, dann verbrauche ich wahrscheinlich lieber die M&M Meilen und hol mir vielleicht die entsprechende Karte eines anderen Programms. Ich werde noch abklären ob ich qualifiziert bin für die MileagePlus Business Karte.
    Ohne Kreditwürdigkeit in der USA oder Mexiko kannst du die United KK ganz schnell vergessen. Ansonsten die Meilen sind ja jetzt erst mal auf dem M&M Konto, mit der Kreditkarte (20.000 Meilen Bonus), ein paar Zeitschriften Abos kannst du dein Prämienmeilen Konto halt in interessantere Bereiche bringen, als für Premium Eco Upgrade.

    Machen rechte viele irgendein Programm für Status und Flugmeilen und M&M um Prämienmeilen in D zu sammeln(auch Altpapierflieger genannt )


    Zitat Zitat von restless Beitrag anzeigen
    Ich bin immer ein wenig skeptisch wenn ich kostenlose Upgrades in den Benefits vorfinde. Kann ich diese erfahrungsgemäss bei (fast) allen Flügen einsetzen oder müssen da dann meistens X intransparente Konditionen erfüllt sein?
    Natürlich sind Upgrades an Bestimmungen gebunden wäre ja sonst langweilig. So sind die bei UA die billigsten Eco Klassen ausgeschlossen, für ein instant Upgrade muss auch noch die entsprechende Buchungsklasse (W) frei sein, ansonsten ist erst mal waitlist angesagt. Achja für Upgrade in die neue Premium Plus Klasse kann das GPU auch verwendet werden, da wiederum gehen dann die billigsten Eco Klassen als Grundlage.
    restless sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    51

    Standard

    Ich habe jetzt doch mal die Kreditkarte geholt, da es gerade einen Deal zum halben Preis gibt in der Schweiz. Da gibt es zwar nur 12'000 Prämienmeilen aber damit sollte ich bis zu meinen nächsten Langstreckenflügen auf 50k kommen, was dann hoffentlich reicht um endlich das erste mal B/Y auf C zu upgraden


    Danach bin ich skeptisch ob sich das Anpeilen von SEN lohnt. Da ich nächstes Jahr komplett flexibel sein werde was fliegen angeht kann ich ihn zwar erfliegen, müsste dafür aber einige extra-Segmente einlegen. Asiana und UA sind deshalb durchaus interessant würde dann aber wahrscheinlich bedeuten, dass ich bei Flügen via C3 auf Asiana und via C1 auf UA sammeln müsste.
    Dafür scheinen C Upgrades bei UA am einfachsten erreichbar zu sein (aber nur bei UA Metall... wenn man die Sitzverfügbarkeiten beachtet müsste das in der Theorie kein Problem sein) und die Awards bei Asiana scheinen sehr günstig zu sein, dafür schwieriger zu buchen.
    Die Award-Preise von UA muss ich noch genauer anschauen - deren System finde ich extrem verwirrend.

    Edit: Sieht so aus, als kann man mit Gold Status nur Upgrade-Awards für UA-Metall buchen, was aufgrund der Destination Map sehr eingeschränkt ist. Sieht so aus als eignet sich MileagePlus wirklich nur für Flüge nach C1. C3 und C4 müsste man dann von Fall zu Fall prüfen. Interessant dabei ist höchstens, dass es durchaus interessante Open Jaws gibt mit UA soweit ich bis jetzt gesehen habe...
    Geändert von restless (15.02.2019 um 09:52 Uhr)

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    04.04.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    1.549

    Standard

    Zitat Zitat von restless Beitrag anzeigen
    Edit: Sieht so aus, als kann man mit Gold Status nur Upgrade-Awards für UA-Metall buchen, was aufgrund der Destination Map sehr eingeschränkt ist. Sieht so aus als eignet sich MileagePlus wirklich nur für Flüge nach C1. C3 und C4 müsste man dann von Fall zu Fall prüfen. Interessant dabei ist höchstens, dass es durchaus interessante Open Jaws gibt mit UA soweit ich bis jetzt gesehen habe...
    Es gehen schon auch Star Alliance Upgrade mit United Meilen unabhängig des Status. Der Knackpunkt ist das benötigte Eco Buchungsklasse meistens sündhaft teuer ist und es sich dann eher rentiert gleich Business buchen. Deshalb rentieren sich Meilenupgrades fast nie, wenn man nicht durch ein Zufall in der Buchungsklasse landet. Das ist auch bei den LH Upgrade aus B/Y der Fall.
    restless sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    51

    Standard 20 Vielfliegerprogramme im Vergleich

    Ich habe mal eine kleine Case Study gemacht und dachte, vielleicht ist das für den einen oder anderen hier auch noch interessant zu sehen.
    Dabei habe ich ein Testsatz von Flügen erstellt und berechnet, wie viele Meilen ich beim jeweiligen Vielfliegerprogramm erhalten würde.
    Wenn nicht anders angegeben sind die Flüge OW und mit den Standardwerten von der ITA Matrix erstellt.
    Die Meilen habe ich mit Wheretocredit emuliert.

    Ich habe versucht ein (für mich) realistisches aber auch ausgeglichenes Szenario abzubilden. Natürlich sind die Ergebnisse nicht wirklich repräsentativ und sollen bloss Tendenzen aufzeigen.

    Testsatz
    1: ZRH-FRA-CPT-FRA-KRK-FRA-ZRH welcher bereits von mir gebucht wurde. Geflogen wird mit der LH.
    2: ZRH-MAD RT im August
    3: ZRH-BKK in C im November
    4: BKK-HKG im November
    5: HKG-Tokyo in B/Y im Dezember
    6: Tokyo-MEX im Januar
    7: MEX-ZRH in C im Februar

    Die Ergebnisse habe ich hier nach Meilen sortiert und aufgeteilt in das Vielfliegerprogramm, die gesammelten Meilen gerundet auf tausend Meilen, Erreichungsgrad von *G in Prozent und einen Kommentar

    Ergebnisse
    1. PhoenixMiles (Air China), 50M, 62%, *S erreicht - Schreckliche Homepage, Möglicherweise umständlich um Awards einzulösen etc.
    2. Miles & Go (TAP), 40M, 57%, *S erreicht - *G-Schwelle von 70'000 Meilen - Dann sammle ich lieber M&M für den "Preis"
    3. Miles & More, 36M, 36%, *S erreicht
    4. Lifemiles (Avianca), 35M, 79%, 16'000 Meilen auf Avianca Metall würden noch benötigt für *G. Obwohl in den Tests kein C4 dabei war, sehen Lifemiles gar nicht uninteressant aus.
    5. Eurobonus (SaS), 34M, 77%, *S erreicht. Sieht auch interessant aus. Vergleichbar mit Lifemiles aber ohne die Metallpflicht.
    6. Miles+Bonus (A3), 34M, 93%, 6 legs mit A3-Metall würden benötigt. Einmal pro Jahr kurz in Griechenland vorbeizuschauen wäre aber durchaus denkbar.
    7. ConnectMiles (Copa Airlines), 32M, 72%, Scheint sich nur zu lohnen wenn man auch wirklich Copa fliegt.
    8. Flying Returns (Air India), 32M, 65%, *S erreicht.
    9. Miles&Smiles (Turkish Airlines), 32M, 80%, *S erreicht. Unkomplizierte Bedingungen und 2J. Gültigkeit
    10. United MileagePlus, 32M, 64%, 4 legs UA wären in meinen Beispielen massiv teurer gewesen - erstaunlich, da MEX eigentlich gut an das UA Netz angeschlossen wäre.
    11. ShebaMiles (Ethiopian), 32M, 64%, *S erreicht
    12. Amigo (Avianca Brazil), 31M, 70%, *S erreicht. Warum teilen sich die Aviancas kein Vielfliegerprogramm?
    13. ANA Mileage Club (All Nippon Airways), 30M, 61%
    14. Royal Orchid Plus (Thai Airways), 29M, 58%, *S erreicht
    15. Asiana Club, 29M, 73%, *S erreicht. Immer noch interessant dank tiefer Hürde, günstigen Awards und langer Statusgültigkeit
    16. Altitude Elite (Air Canada), 28M, 56%, *S erreicht - Revenue-Based System ist für mich ein grosses Minus da ich dann die *A Flüge via Air Canada buchen müsste(?)
    17. EgyptAir Plus, 28M, 46%
    18. Infinity MileageLands (Eva Air), 25M, 49%
    19. KrisFlyer (Singapore Airlines), 23M, 47%
    20. Voyager (South African Airways), 23M, 38%

    Als nächstes werde ich wohl herausfinden müssen, wie ich die Kosten für One-Way Flüge senken kann, bzw. wie ich buchen soll, wenn mein übernächstes Ziel noch nicht bekannt ist,
    was in Zukunft voraussichtlich oft passieren wird. Für den gleichen Preis hätte ich wahrscheinlich etwa doppelt so viele Statusmeilen mit RTs sammeln können...
    Sven12 und globetrotter11 sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    06.10.2017
    Beiträge
    624

    Standard

    Und was ist nun das Fazit?

    TK scheint ja wohl am besten zu sein.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.02.2010
    Ort
    SNA
    Beiträge
    2.765

    Standard

    Soll in der Datei *S der Star Gold sein - zumindest den Meilenwerten nach passt dass eher darauf als auf den *S (Star Silver).

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.189

    Standard

    In meinen Augen ist M&M tot, verglichen mit dem was es einmal Anfang der 90 er war

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von worldflyer
    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    3.537

    Standard

    Zitat Zitat von concordeuser Beitrag anzeigen
    In meinen Augen ist M&M tot, verglichen mit dem was es einmal Anfang der 90 er war
    Und die D-Mark willst Du auch wieder?
    .


  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    Dahoam
    Beiträge
    10.187

    Standard

    Wenn ich bei Air China/Phoenix Miles "Schreckliche Homepage" lese, dann sollte das auch bei Asiana erwähnt werden. Die Homepage ist (auch nach der Überarbeitung) noch ziemlich grausig in der Bedienung...
    restless sagt Danke für diesen Beitrag.
    "With guns you can kill terrorists, with education you can kill terrorism", Malala Yousafzai

  15. #15
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2018
    Beiträge
    61

    Standard

    Zitat Zitat von worldflyer Beitrag anzeigen
    Und die D-Mark willst Du auch wieder?
    Hahaha

    Die Kluft zu den anderen Programmen um *G zu werden ist aber schon enorm. Warum die so ist, weiß ich nicht.

  16. #16
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    25.04.2018
    Beiträge
    118

    Standard

    Ich kenne mich mit Liefemiles nicht so super aus, aber ich dachte immer man braucht 45k Statusmeilen, 16k davon auf Avianca wie du schriebst und aber zusätzlich mindestens 50 *A legs, an denen es wohl eher hapern würde bei dem skizzierten Flugverhalten.

    Miles & Bonus gilt so auch nur wenn du die 6 A3 legs an den richtigen Zeitpunkten abfliegst. Wenn du einfach so 34k Statusmeilen sammelst steht in deinem Profil du brauchst noch 14k SM + 4 A3/OA legs oder 38k SM. Wenn du z.B. einen ATH RT (2 legs) am Anfang machst wirst du mit 12k SM statt 24k SM Silber und hättest dann am Ende tatsächlich noch 2k SM und 4 A3/OA legs oder 26k SM
    restless sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    51

    Standard

    Zitat Zitat von JamesMcGill Beitrag anzeigen
    Und was ist nun das Fazit?

    TK scheint ja wohl am besten zu sein.
    Mein persönliches Fazit ist, dass ich mir die fettgedruckten Programme nochmals im Detail anschauen werde (und dass ich einen Weg finden muss um den Oneway-Zuschlag zu umgehen).
    Für ein abschliessendes Fazit kommen wesentlich mehr Faktoren dazu und wie diese subjektiv bewertet werden. Deshalb habe ich die Ergebnisse vorerst nur kommentiert.
    Aufgrund der leichten Requali, ist TK nun plötzlich stark in den Vordergrund gesprungen. Warum meinst du, dass TK hier als Sieger hervorgeht?

    Zitat Zitat von denkigroove Beitrag anzeigen
    Soll in der Datei *S der Star Gold sein - zumindest den Meilenwerten nach passt dass eher darauf als auf den *S (Star Silver).
    Für *G hat es leider bei allen Programmen knapp nicht gereicht, wie man an den Prozentwerten erkennen kann. Ich wollte damit nur aufzeigen, dass der *S bereits im vorbeigehen mitgenommen wurde bei meinen Beispielen.

    In meinen Augen ist M&M tot, verglichen mit dem was es einmal Anfang der 90 er war
    Wenn man nicht sowieso mindestens 50'000 Meilen im Jahr erfliegt, dann ist der SEN wahrscheinlich kein geeignetes Ziel.
    Was man hier natürlich nicht sieht, ist dass der SEN deutlich mehr Vorteile bringt als die meisten anderen *G und mit dem executive Bonus "nur" noch 80'000 Meilen "kostet".

    Zitat Zitat von MANAL Beitrag anzeigen
    Wenn ich bei Air China/Phoenix Miles "Schreckliche Homepage" lese, dann sollte das auch bei Asiana erwähnt werden. Die Homepage ist (auch nach der Überarbeitung) noch ziemlich grausig in der Bedienung...
    Danke für den Hinweis. Wirklich übersichtlich sind leider die wenigsten Homepages. Wie relevant das ist bei Award-Buchungen usw. kann ich als Neuling kaum beurteilen. Bei Air China war es leider so, dass ich überhaupt nichts auf der Homepage gefunden habe und die Infos bei Drittanbietern gesucht habe.

    Zitat Zitat von overflowed Beitrag anzeigen
    Ich kenne mich mit Liefemiles nicht so super aus, aber ich dachte immer man braucht 45k Statusmeilen, 16k davon auf Avianca wie du schriebst und aber zusätzlich mindestens 50 *A legs, an denen es wohl eher hapern würde bei dem skizzierten Flugverhalten.

    Miles & Bonus gilt so auch nur wenn du die 6 A3 legs an den richtigen Zeitpunkten abfliegst. Wenn du einfach so 34k Statusmeilen sammelst steht in deinem Profil du brauchst noch 14k SM + 4 A3/OA legs oder 38k SM. Wenn du z.B. einen ATH RT (2 legs) am Anfang machst wirst du mit 12k SM statt 24k SM Silber und hättest dann am Ende tatsächlich noch 2k SM und 4 A3/OA legs oder 26k SM
    Lifemiles erklärt das leider nicht explizit in ihrer Übersicht. In diesem Dokument scheint es um Meilen ODER Segmente zu gehen. Ob das noch aktuell ist, weiss ich leider auch nicht. Die Einschränkungen bei A3 sind mir bewusst und durchaus machbar. Ich habe es aber nur nebenbei erwähnt um nicht den Rahmen zu sprengen. Angenehm bei A3 finde ich, dass man eine Alternative zu den vorgeschriebenen Segmenten hat, so sollte die Requali problemlos klappen und wenn man mal doch weniger fliegt, dann reicht ein Wochenendtripp (via ATH) auf eine griechische Insel um die Lücke zu schliessen.

  18. #18
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    24.02.2019
    Ort
    HAM
    Beiträge
    33

    Standard

    Lohnt sich bei dem Flugverhalten überhaupt ein Status? Geplant sind 7 Segmente von August bis Februar, wobei 2 ohnehin in C sind.Wozu der Aufwand? Und durch das Ausschließen anderer Allianzen oder LCC’s, steht das mMn. bei solch einem Szenario nicht in Relation zu den Mehrkosten.
    denkigroove sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    51

    Standard

    Hallo endless

    Du hast Recht, ich habe manche Punkte nicht so klar aufgeführt. Das liegt daran, dass es noch einige unbekannte Faktoren gibt.
    Allerdings verstehe ich deine Einwände trotzdem nicht ganz:

    1) Welcher Aufwand? Das waren potentielle Flüge ohne Mehraufwand. Durch die Auswertung kann man schon sehen, dass mir je nach Programm *G fast geschenkt wird oder ich knapp *S erreiche. Der Aufwand wäre also bloss, mich beim entsprechenden Programm anzumelden. Die einzige Ausnahme ist der Flug in B/Y.

    2) Eingangs habe ich erwähnt, dass sich mein Flugverhalten ab November ändern wird. Ich wollte aber konservative Ergebnisse erhalten, lieber früher als später Status haben und habe dementsprechend schon ab sofort "gestartet". November-Februar sind in meinem Beispiel 5 Flüge, wovon 3 Interkontinental sind. Kurzstrecken habe ich vorerst komplett ignoriert - vielleicht mache ich die ja dann auch mit den LCCs. Langstrecke flog ich bisher meistens sowieso mit *A, das könnte sich aber natürlich ändern.

    3) Die Mehrkosten entstehen durch Oneway-Flüge. Da ich auf Projektbasis arbeite, weiss ich nicht genau wo ich als nächstes sein werde. Dafür kann ich den Flug nach Argentinien aber auch über 6 Segmente machen, weil ich vielleicht erst in 2 Wochen dort sein muss. Wenn sich das lohnt, werde ich das machen und sonst nicht. Dafür will ich jetzt aber schon die Tendenzen herausfinden um zu wissen worauf ich später achten soll.

    Was sich dann für mich lohnt und was nicht, kann ich ja erst abschätzen nachdem ich den Aufwand weiss, den ich soeben ermittle.
    Ich arbeite z.B. manchmal den halben Tag am Flughafen, da wäre Lounge-Zugang schon angenehmer als Steckersuche am Gate und Laptop auf dem Schoss. Ob es sich da mehr lohnt den Status zu erfliegen, einen Priority Pass zu kaufen oder ein FLughafenhotel zu buchen, kann ich erst ermitteln wenn ich den Aufwand kenne. Gemäss meinen Tests steht der etwa bei einmaligen 8'000 Meilen (& Smiles)

    Grüsse
    restless

  20. #20
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    24.02.2019
    Ort
    HAM
    Beiträge
    33

    Standard

    Okay verstehe. Mit Aufwand meinte ich vor allem die finanziellen Mehrkosten. Vielleicht habe ich dich da auch einfach falsch verstanden. Du hattest am Anfang gesagt, dass du auf einem 700€ Ticket kein 1000€ Upgrade durchführst, weil sich das nicht lohnt.

    Dein Fallbeispiel enthält nun oneway C Flüge, die sich nicht selten in ähnlichen Regionen bewegen werden. Daraus schlussfolgerte ich einen Mehraufwand, die deinem ursprünglichen Flugverhalten nicht entsprechen. Oder anders gefragt: Wie würdest du das fliegen, wenn du lifetime *G hättest?

    Wenn du nun ohnehin C oder höhere BK’s fliegen willst und mit *A zufrieden bist, würde ich auch zu sowas wie TK tendieren. Hauptsächlich wegen der 2 Jahre Gültigkeit und der geringeren Hürde. Mit Eco reißt du da halt nicht viel. Bist du normalerweise eher ein Eco Flieger (das war meine Vermutung) und wünscht etwas Annehmlichkeit auf gelegentlichen (verglichen mit anderem Flugverhalten) Reisen, würde ich eher sowas wie A3 machen, die Requali jährlich fix „abarbeiten“ und dann bei z.B. LH weitersammeln.
    restless sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •