Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33

Thema: Boeing 777X Strukturtest fehlgeschlagen

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2018
    Beiträge
    496

    Standard Boeing 777X Strukturtest fehlgeschlagen

    ANZEIGE
    Boeing hat echt einen Lauf gerade. Bei einem Strukturtest am Boden ist eine Tür rausgeflogen :
    https://www.seattletimes.com/busines...eing-777x-jet/
    cockpitvisit und Loungepotato sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    1.005
    A20N, A21N, A310, A318, A319, A320, A321, A332, A333, A343, A346, A359, A388, AT75, AT76, B462, B463, B712, B733, B734, B735, B736, B737, B738, B744, B753, B763, B772, B77L, B77W, B788, B789, BCS1, BCS3, CRJ7, CRJ9, CRJX, D228, D328, DH8C, DH8D, DHC6, E135, E145, E170, E190, E195, E75L, E75S, F100, F50, F70, JS31, JU52, KODI, MD11, MD82, RJ1H, RJ85, SB20, SU95

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.09.2016
    Ort
    FRA
    Beiträge
    407

    Standard

    Herausgesprengte Frachtraumtür - hört sich ein bisschen nach DC-10 an.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied Avatar von cockpitvisit
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.858

    Standard

    Sowas ist ärgerlich, passiert aber ab und zu. Die A380 hat den Strukturtest ja auch nicht ganz bestanden (die Flügel sind damals einen Tick zu früh abgebrochen), trotzdem wurde die A380 damals ohne einen erneuten Test zugelassen.
    Die Stasi lebt

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.12.2016
    Beiträge
    1.507

    Standard

    Zitat Zitat von cockpitvisit Beitrag anzeigen
    Sowas ist ärgerlich, passiert aber ab und zu. Die A380 hat den Strukturtest ja auch nicht ganz bestanden (die Flügel sind damals einen Tick zu früh abgebrochen), trotzdem wurde die A380 damals ohne einen erneuten Test zugelassen.
    Es ist aber höchst unwahrscheinlich, dass die FAA das aktuell ohne weiteren erfolgreichen Test genehmigt. Wir sollten uns nicht zu früh auf die ersten LH B77X "freuen".
    cockpitvisit sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    20.08.2015
    Beiträge
    41

    Standard

    Wenn LH eh gerne mehr A350 hätte und zuviel B777 bestellt hat... Wäre das nicht eine Chance? Wie sehen denn die Sonderkündigungsrechte in der Branche aus, um evtl. umzusatteln? Wenn ich meine B2B Kunden nicht rechtzeitig bediene, auch wenn Vorkasse dabei war, muss ich den Rücktritt in Kauf nehmen und evtl. voraus gezahltes Geld erstatten.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tarantula
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Löhne
    Beiträge
    1.647

    Standard

    Vergiss es, LH wird nicht vom Kaufvertrag zurücktreten, allerhöchstens innerhalb der Boeing-Produkte verschieben, etwa ich nehme 787 statt 777X.
    Lufthansa will sich nicht von einem Hersteller abhängig machen, sowas schwächt auch die Verhandlungsmöglichkeiten beim Kaufpreis.

    Anders sähe es nur aus, wenn ein bestelltes Flugzeug keine Zulassung bekommen würde oder die Leistungsdaten gravierend vom Leistungsversprechen abweichen.
    cockpitvisit sagt Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.06.2018
    Beiträge
    2.186

    Standard

    Zitat Zitat von tarantula Beitrag anzeigen
    Lufthansa will sich nicht von einem Hersteller abhängig machen, sowas schwächt auch die Verhandlungsmöglichkeiten beim Kaufpreis.

    Anders sähe es nur aus, wenn ein bestelltes Flugzeug keine Zulassung bekommen würde oder die Leistungsdaten gravierend vom Leistungsversprechen abweichen.
    Wieso gäbe es keine Abhängigkeit, wenn die 777X keine Zulassung bekommt?
    Das Problem bleibt doch exakt das gleiche.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von CloudHopper
    Registriert seit
    07.04.2016
    Beiträge
    468

    Standard

    Zitat Zitat von Volume Beitrag anzeigen
    Wieso gäbe es keine Abhängigkeit, wenn die 777X keine Zulassung bekommt?
    Das Problem bleibt doch exakt das gleiche.
    Klar. Auch dann ist man von einem abhängig, aber wenn man die Größe braucht oder meint zu brauchen hat man dann keine andere Wahl. 787 ist nett aber halt kleiner.
    Ich denke aber auch nicht das DLH zurücktritt. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre sollte sowas eingeplant sein. Dann fliegen halt die 744 und 346 ein wenig länger. Für eine spätere Lieferung wird es mit Sicherheit interessante Kompensationen geben. Und wenn man einer der ersten Kunden ist mussan das halt mit Einplanen. Dafür hat man bestimmt preisliche Vorteile und kann eventuell bei der Entwicklung und Auslegung eines n wenig Einfluss nehmen
    SleepOverGreenland und Hammett sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von spotterking
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    FRA
    Beiträge
    1.762

    Standard

    Und die eigentliche Erprobung findet sowieso erst beim Kunden statt. Mal sehen was uns da noch erwartet. Auch bei den Sitzen gibts da ja ganz gern noch die eine oder andere Überraschung.
    Flughäfen 2019 (Nennung einmal):FRA,JNB,PLZ

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    2.177

    Standard

    Boeing gibt dann - gemäß seiner Salamischeibchen-Politik - langsam doch ein Problemchen zu. Aber Man ist ja bereits nichts anderes aus den 737 Diskussionen gewohnt...

    "Nach aktuellem Stand erwartet Boeing keine signifikanten Auswirkungen auf den Zeitplan der 777X-Tests."

    Das taten und tun sie ja nie, auch bei der 737 nicht

    Quelle: https://www.aero.de/news-32485/Boein...bei-777-9.html

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2018
    Beiträge
    496

    Standard

    Wobei ich das jetzt auch nicht überdramatisieren würde. Ich kenne die Detailänderungen an der 777X jetzt nicht aber die Frachttür hätte ich nicht dazu gezählt. Muss also nicht unbedingt eine Konstruktionsfehler sein sondern kann auch ein "einfacher" Material- oder Montagefehler sein.
    Ist aber aus PR-Sicht trotzdem zum aktuellen Zeitpunkt - sagen wir mal - subotpimal
    cockpitvisit sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von cockpitvisit
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.858

    Standard

    Laut dem Artikel:
    Zitat Zitat von aero.de
    Das "Testproblem" sei in den letzten Minuten des Testlaufs aufgetreten, als etwa 99 Prozent der geplanten Final-Load-Test-Belastung anlagen, teilte Boeing am Dienstag mit
    Ist also kein großes Problem, entspricht ziemlich genau dem bei Tests an der A380 zu früh abgebrochenen Flügel. Und damals hat man die A380 ohne einen erneuten Test zugelassen.

    Das zeigt auch, wie genau heute die Berechnungen der Statik sind - einen Sicherheitspuffer gibt's nicht mehr, alle Teile werden nur so stark gebaut, dass sie genau die Zulassungskriterien erfüllen, nicht mehr.
    Die Stasi lebt

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bivinco
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    BSL
    Beiträge
    1.979

    Standard Boeing 777X Strukturtest fehlgeschlagen

    klar, deshalb wurde die 737 Max nur so sicher gebaut wir unbedingt nötig...

    Des Weiteren entspringt der Artikel der Boeing PR. Es mag sein das der Schaden nach rund 99% des Versuchsablauf stattgefunden hat, trotzdem haben Sie die 150% Load Limit nicht erreicht.
    Geändert von bivinco (10.09.2019 um 22:39 Uhr)

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    519

    Standard

    Obwohl interessant ist es müssig über die „Zulassung“ oder „Tests“ zu sinnieren.
    737m hat es gezeigt. „Rechtlich“ zertifiziert (jup, in „“), trotzdem nose downer.

    So lange nicht eine übergeordnete Behö oder ein Verbund mit faktisch gleichen Standards dafür sorgt, wird es solche failures geben. Boeing lebt nur noch deshalb, weil sie die Zerti erfolgreich durchführen konnten und durften. FAA reluctancy sei dank (lack of budget as well). Alle Kosten bis dato zahlt nicht Boeing, sondern deren Rückversicherer („compliance in service“).

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied Avatar von cockpitvisit
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    FRA
    Beiträge
    2.858

    Standard

    Zitat Zitat von TrickMcDave Beitrag anzeigen
    Boeing lebt nur noch deshalb, weil sie die Zerti erfolgreich durchführen konnten und durften.
    Und bei Airbus ist es nicht so? Der Flügel der A380 wurde nie erfolgreich unter 150% Last getestet.
    Die Stasi lebt

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bivinco
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    BSL
    Beiträge
    1.979

    Standard

    Zitat Zitat von cockpitvisit Beitrag anzeigen
    Und bei Airbus ist es nicht so? Der Flügel der A380 wurde nie erfolgreich unter 150% Last getestet.
    Aber innerhalb der Toleranz.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    01.06.2018
    Beiträge
    2.186

    Standard

    ...und deshalb hat es auch nie einen A380 Frachter oder einen A380-900 gegeben. Weil der Flügel Null Reserve hat..

    Ich vermute mal kühn, bei dem Boeing Test hat es sich um den "2 delta p" test gehandelt, bei dem doppelter Kabinendruck (nicht 150% wie sonst bei der Struktur) nachgewiesen wird. Dieser Test ist noch ein Überbleibsel aus der Zeit, in der man Materialermüdung bei Druckrümpfen noch nicht voll verstanden hat, und deshalb einfach mehr statische Sicherheit haben wollte. Sollte der Fatigueversuch am 777X Rumpf glatt durchlaufen, kann ich mir gut vorstellen, dass nichts weiter gemacht wird, wenn hier tatsächlich 99% vom doppelten Kabinendruck erreicht wurde. Anders sieht es aus, wenn das Verriegelungssystem der Tür versagt haben sollte, was ich bei Boeing aber für relativ unwahrscheinlich halte (Barrel-Locks statt Verriegelungshaken wie bei Airbus).
    Den selben Test hat übrigens schon die Ur-777 im ersten Versuch gerissen, damals wegen einer Türdichtung die es rausgeblasen hat. Bei YouTube nachzugucken.
    cockpitvisit und MANAL sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    2.177

    Standard

    Zitat Zitat von Volume Beitrag anzeigen
    ...und deshalb hat es auch nie einen A380 Frachter oder einen A380-900 gegeben. Weil der Flügel Null Reserve hat..
    Woher kommt denn diese Annahme?

    Der Flügel ist eigentlich für eine A380-900 konzipiert und für den A380-800 überdimensioniert und zu schwer. Mit ein Grund, warum der A380 nur vollbesetzt wirtschaftlich gegen große Twins ankommt.

    Die Frachterversion kam dazu auch nicht, da man keine Öffnung vorne in der Nase hat und trotz ca. 60% mehr Volumen nur ca. 25% mehr Fracht als eine 747 zuladen kann. Zudem kann man aus statischen/strukturellen Gründen auch nicht einfach mal eins oder zwei der drei Decks rausnehmen, um irgendwelche Großfracht damit zu transportieren.

    Kurzum: Unwirtschaftlich.

    Selbst die Passagierversion ist bei der Mitnahmefracht schon nicht so dolle gegenüber anderen Flugzeugmustern.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    vor dem Trolley
    Beiträge
    10.457

    Standard

    Das hatten wir schon mal. Den Frachter hat es gegeben, er hatte Bestellungen, ein Frachter-Flügel ist gebaut worden. Airbus hat den Frachter wegen der Kabelkrise abgebrochen.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •