AB: Air Berlin meldet Insolvenz an

ANZEIGE

airhansa123

Erfahrenes Mitglied
03.11.2012
4.144
2
ANZEIGE
Gut besichert? Das ist eine sehr subjektive Einschätzung deinerseits, finde ich (ebenso subjektiv).

Ob das gut besichert war sei dahingestellt. Ob es zu den von PwC am 17.8.2017 vorgschlagenen Verpfändungen gekommen ist weiss ich nicht. Jedenfalls war es ein sog. "Massedarlehen" und begründete somit eine Masseverbindlichkeit gemäß § 53 Insolvenzverordnung (InsO). Diese war zusammen mit Kosten des Insolvenzverfahren vorrangig zu bedienen.

https://www.frankschaeffler.de/wp-c...7-12-11-Gutachten.-KfW-Kredit.-Air-Berlin.pdf
 

jotxl

Erfahrenes Mitglied
19.11.2009
5.152
46
TXL
ach ja....da kommt ja schon wieder Wehmut auf...
bei allem Schei.., die die verbockt hatten: Mehr Herz war da schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: el_philipo

airhansa123

Erfahrenes Mitglied
03.11.2012
4.144
2
Heute hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt enschieden, das die seinerzeitige Kündigung der Air Berlin Piloten auf Grund eines Formfehlers unwirksam sei. Ob sich jetzt de fakto für die Piloten eine materielle Verbesserung ergibt sei dahingestellt. Ich wüsste auf dem ersten Blick nicht woher die kommen sollte.

https://www.bag-urteil.com/13-02-2020-6-azr-146-19/
 

PlatOW

Erfahrenes Mitglied
11.12.2013
1.289
268
DUS
Na ja, dürften dann Neumasseverbindlichkeiten werden, verwässert die wohl ohnehin im homöopathischen Bereich liegende Quote weiter.