AB: Air Berlin meldet Insolvenz an

ANZEIGE

BER Flyer

Erfahrenes Mitglied
23.05.2010
1.267
203
ANZEIGE
Operativ lief es in den letzten 1,5 Jahren ganz gut, das hätte gerade so zum durschwurschteln gereicht. Letztendlich kam das Ende durch den Schuldendienst, Milliarden Schulden und einige der Anleihen liefen mit 9,25%! Abgeschlossen lange vor der Null-Zins Zeit. Die meisten stammen aus der Größenwahn Zeit vor Ethihad.
 
  • Like
Reaktionen: jotxl

crosswind

Erfahrenes Mitglied
13.02.2011
407
41
FRA
Falls ein paar airberlin (und Germania) Nostalgiker ne große Hauswand haben und sich den c.a. 20 Meter langen airberlin Schriftzug von der Wartungshalle des BER sichern wollen, können hier ein ernsthaftes Angebot abgeben:

:D

https://forum.airliners.de/topic/57...-vom-wartungshangar-am-ber-werden-demontiert/


Die großen airberlin und Germania Schriftzüge werden im Laufe der nächsten zwei Wochen vom Wartungshangar am BER demontiert.



Da es vor Ort keine weitere Verwendung dafür gibt, besteht die Möglichkeit diese käuflich von Lufthansa Bombardier Aviation Services GmbH zu erwerben. Eine kommerzielle Nutzung der Schriftzüge durch den Abnehmer ist nicht gestattet.



Die genauen Maße können bis zum Zeitpunkt der Demontage nur geschätzt werden.



Der airberlin Schriftzug über dem Hangartor ist ca. 20 Meter lang und etwa 3,5 Meter hoch. Die Schriftzüge an den Seiten haben eine ungefähre Länge von 26 Metern und eine geschätzte Höhe von 4 Metern.



Es gibt bereits Interessenten aber noch sind nicht alle Schriftzüge vergeben.



Bei ernsthaftem Interesse bitte E-Mail an: dps@lbas.de

Ansprechpartner: Oliver Jonas, Direct Part Sales
 

Asia

Erfahrenes Mitglied
19.08.2017
686
44
Weiß eigentlich jemand wie es um den Prozess zwischen Etihad und Air Berlin steht? Da ist es doch sehr ruhig geworden.

Sie streiten sich noch über den richtigen Gerichtsort. Ich schätze, das dauert mindestens noch ein Jahr bis das zuständige Gericht geklärt ist.
 

ek046

Erfahrenes Mitglied
29.05.2013
2.992
335
"Air Berlin zahlt Großteil des Bundesdarlehens zurück

... Knapp zwei Jahre nach der Insolvenz der einst zweitgrößten deutschen Airline sind von dem Darlehen in Höhe von 150 Millionen Euro nur noch 10 Millionen Euro offen.

Dies sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther der Deutschen Presse-Agentur.

Vor einem Jahr mussten noch 75 Millionen Euro zurückgezahlt werden. ... "



Quelle: https://www.aero.de/news-32195/Air-Berlin-zahlt-Grossteil-des-Bundesdarlehens-zurueck.html
 
  • Like
Reaktionen: Wuff

airhansa123

Erfahrenes Mitglied
03.11.2012
4.143
8
Frage an die Profis: Was steht im Rang besser? KfW Kredit oder Verwaltervergütung?

Bin mir ziemlich sicher: Verwaltervergütung.

Witzig, die Frage hatte ich mir gegen 11:00 auch gestellt und da noch € 10 Mio an die KfW offen sind ist die Antwort für mich klar. Ein Insolvenzverwalter arbeitet nicht für lau.
 

alinakl

Erfahrenes Mitglied
15.07.2016
2.890
486
Nun die Sache wird doch so ausgehen, entweder kommt etwas bei der Klage gegen EY etwas heraus und es gibt einen teilweisen Ausgleich der Forderungen oder aus der Klage wird nichts und die Leute bleiben auf ihren Forderungen sitzen.

Im meinem Fall sind zwei TIckets ausgefallen und rund 300 Euro offen aber Airberlin hat mich oft genug bezahlt dafür dass ich mit ihnen geflogen bin vielleicht sehe ich deswegen das ganze viel lockerer.
 

airhansa123

Erfahrenes Mitglied
03.11.2012
4.143
8
Zinsen, ein schönes Wort.

Es handelt sich hier aber nicht um Zinsen, sondern gemäß § 138 Abs. 2 BGB um Wucherzinsen. Der Zinssatz der Darlehens betrug 11%. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Denn es gibt ein BGH-Urteil von 1990, das eine Differenz zwischen vereinbarten Zins und Marktzins von über 12% wucherisch ist. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass ein effektiver Vertragszins der einen effektiven Marktzins um über 100% übersteigt ebenfalls Wucher ist. Dagegen sollte der gutbezahlte Insolvenzverwalter mal vorgehen. Schließlich war das KfW-Darlehen gut besichert und der faire Marktzins für ein solches gut besichertes Darlehen hätte sicher unter 5,5% gelegen.
 

haraldw

Erfahrenes Mitglied
20.03.2012
744
148
VIE
Es handelt sich hier aber nicht um Zinsen, sondern gemäß § 138 Abs. 2 BGB um Wucherzinsen. Der Zinssatz der Darlehens betrug 11%. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Denn es gibt ein BGH-Urteil von 1990, das eine Differenz zwischen vereinbarten Zins und Marktzins von über 12% wucherisch ist. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass ein effektiver Vertragszins der einen effektiven Marktzins um über 100% übersteigt ebenfalls Wucher ist. Dagegen sollte der gutbezahlte Insolvenzverwalter mal vorgehen. Schließlich war das KfW-Darlehen gut besichert und der faire Marktzins für ein solches gut besichertes Darlehen hätte sicher unter 5,5% gelegen.
Gut besichert? Das ist eine sehr subjektive Einschätzung deinerseits, finde ich (ebenso subjektiv).

Wucher ins Spiel zu bringen bei einem Hochrisikokredit (wieder meine subjektive Einschätzung, wenn ich an eine insolvente Firma einen Kredit zum Fortbetrieb gebe) ist aus meiner Sicht nicht zweckmäßig.
 
  • Like
Reaktionen: isiohi