Blinder Passagier: Schwarzfliegen in C

ANZEIGE

west-crushing

Erfahrenes Mitglied
03.08.2010
7.875
2.588
CGN
ANZEIGE
Wer sich Bordkarten faelschen will braucht dafuer keine drucken zu lassen. Die stehen in FRA & MUC teilweise unbeaufsichtigt in ganzen Kartons an den Gates. Ich wage einmal zu behaupten, dass wer so eine hardcore Aktion durchzieht und damit dann auch an Bord in der F sitzt wird auch nicht davor zurueckschrecken einen Karton voll Bordkarten zu stehlen.

Glaub ich erstmal auch, dass es Leute gibt, die sowas machen...:rolleyes:

Aber es gibt denk ich schon einen Unterschied, zwischen Leuten die sehen, dass in C noch was frei ist und sich dann mal selfupgraden und dem Fälschen eines BP...
 

themrock

Erfahrenes Mitglied
30.11.2009
1.558
263
Berlin
Da sehe ich auch einen signifikanten Unterschied, die die es eben mal versuchen sich auf einen freien Sitz zu setzen, ist eben nach dem Motto dumm dreist gewinnt vielleicht, okay erwischt schwamm drüber.
Aber den Personen, die Bordkarten fälschen, unterstelle ich ganz einfach kriminelle Energie, im Endeffekt nichts anderes als Schecks u.Ä zu fälschen.
 

flysurfer

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.000
36
www.vielfliegertreff.de
Da sehe ich auch einen signifikanten Unterschied, die die es eben mal versuchen sich auf einen freien Sitz zu setzen, ist eben nach dem Motto dumm dreist gewinnt vielleicht, okay erwischt schwamm drüber.
Aber den Personen, die Bordkarten fälschen, unterstelle ich ganz einfach kriminelle Energie, im Endeffekt nichts anderes als Schecks u.Ä zu fälschen.

Bei den einen ist der Vorsatz des Betruges sonnenklar. Jemand, der sich "aus Versehen" auf den falschen Platz setzt, ist ein ganz anderer Fall. Es gibt ja tatsächlich Leite, die nur Reiher und Co. kennen und dann ernsthaft glauben, auch bei LH & Co. freie Sitzplatzwahl zu haben. Andere verwechseln Gatenummer und Sitzplatznummer auf der Bordkarte – bei Flugsteig 4B landen sie dann in der First oder Business Class. Innereuropäisch ist der Unterschied dann bei den Sitzen für den Laien/Neuling nichtmal zu erkennen. Ich denke also, dass ein guter Teil der Fälle auf Missverständnisse und Irrtümer zurückgeführt werden kann.
 

west-crushing

Erfahrenes Mitglied
03.08.2010
7.875
2.588
CGN
Bei den einen ist der Vorsatz des Betruges sonnenklar. Jemand, der sich "aus Versehen" auf den falschen Platz setzt, ist ein ganz anderer Fall. Es gibt ja tatsächlich Leite, die nur Reiher und Co. kennen und dann ernsthaft glauben, auch bei LH & Co. freie Sitzplatzwahl zu haben. Andere verwechseln Gatenummer und Sitzplatznummer auf der Bordkarte – bei Flugsteig 4B landen sie dann in der First oder Business Class. Innereuropäisch ist der Unterschied dann bei den Sitzen für den Laien/Neuling nichtmal zu erkennen. Ich denke also, dass ein guter Teil der Fälle auf Missverständnisse und Irrtümer zurückgeführt werden kann.

Und selbst, wenn es doch kein Missverständnis/Irrtum war. Jemand der einen BP fälscht ist dran. Wer sich dumdreist auf einen Sitz setzt und hinterher behauptet, dass wäre ein versehen gewesen, dem kann man jdf innereuropäisch, wo der Unterschied jetzt nicht so riesig ist, im Zweifelsfall hinterher nix anderes nachweisen...

Denke auch, dass die Airlines beim Fälschen eines BP deutlich weniger Spaß verstehen, als bei der zweiten Variante.
 

mikimoto

Aktives Mitglied
09.02.2010
231
0
YVR, ZRH
Zur Diskussion mit den gefälschten BPs möchte ich noch hinzufügen, dass der Fälscher selber ja noch auf der PAX-Liste mit seinem "Original"-Sitzplatz aufgeführt wird, oder? Und wenn dann dieser Platz nicht besetzt ist, dann sollte auch dem hinterletzten FB klar sein, dass da etwas faul ist.
 

dreschen

Gründungsmitglied und Senior Chefredakteur VFT
Teammitglied
07.03.2009
5.841
955
45
Ruhrgebiet
Zur Diskussion mit den gefälschten BPs möchte ich noch hinzufügen, dass der Fälscher selber ja noch auf der PAX-Liste mit seinem "Original"-Sitzplatz aufgeführt wird, oder? Und wenn dann dieser Platz nicht besetzt ist, dann sollte auch dem hinterletzten FB klar sein, dass da etwas faul ist.

Glaubst Du wirklich, dass ein FB die Eco einmal komplett durchcheckt :eek:? Da haben die wirklich was besseres zu tun!
 
Ja klar, wenn ein Totalcount nötig wird, d.h. es wird überprüft , ob die Anzahl der eingecheckten Passagiere mit der Anzahl der anwesenden Passagiere übereinstimmt.
Sehr oft wird beim Eingang gezählt, um die Totalanzahl festzustellen.

Ungeachtet dessen, werden aber die Passagiere in C (Europa Flüge praktisch immer) gezählt, um Schwarzpassagiere zu vermeiden. Diese Zählung geschieht sehr oft, sehr diskret....

Letzthin waren wir 8 C Passagiere anstatt 7 ! Einer musste dann weichen bzw. wurde auf seinen Eco Platz umgesetzt
 
  • Like
Reaktionen: Carrie

Tirreg

Rutscher des Grauens
08.03.2009
7.741
2.546
FRA
In Zeiten der Krise kann man solche Selbstupgrader ja zum Glück recht leicht identifizieren. Eine wirklich volle Kont C habe ich lange nicht mehr erlebt und für die FBs ist es recht schnell zu sehen, ob da nun 6 oder 7 Gäste sitzen.

Vor einigen Jahren, als teilweise nach GVA oder ZRH 50% des Flugzeuges C-Klasse waren, war das sicher einfacher. Hatte so etwas mal bei einer vollen C nach LHR erlebt. Alle möglichen Gäste hatten die Plätze getauscht, die Sakkos alle scon in der Garderobe und ein Passagier zu viel in der C. Liess sich nicht finden, weil auf dem Platz, der frei sein sollte, jemand saß, der sich innerhalb der C umgesetzt hatte, auf dessen Platz aber auch jemand mit einer validen Bordkarte usw. Irgendwann hat die Crew es dann aufgegeben.
 

SleepOverGreenland

Megaposter
09.03.2009
20.770
9.794
FRA/QKL
In Zeiten der Krise kann man solche Selbstupgrader ja zum Glück recht leicht identifizieren. Eine wirklich volle Kont C habe ich lange nicht mehr erlebt und für die FBs ist es recht schnell zu sehen, ob da nun 6 oder 7 Gäste sitzen.

Vor einigen Jahren, als teilweise nach GVA oder ZRH 50% des Flugzeuges C-Klasse waren
Auf der FRA-ZRH Strecke ist das inzwischen schon wieder Realität.
 

wanderlust

Erfahrenes Mitglied
11.04.2009
1.163
10
grounded@CGN :-(
Dem ca. 15-jährigem, der letztens auf TXL-CGN eigentlich nur einen Fensterplatz wollte, kann man keinen Vorwurf machen: Der Unterschied zwischen C- und Y-Kabine ist bei LH dem Uneingeweihten nunmal nicht ersichtlich...


Sent from my iPhone using Tapatalk
 
  • Like
Reaktionen: MLang2 und sunflyer30

Toconaur

Erfahrenes Mitglied
08.02.2010
4.530
0
in Quarantäne
Ja klar, mit Transitpassagieren.

Sicherlich gut möglich.

M.E. auch einer wenigen Gründe, warum die C innerdeutsch überhaupt noch belegt wird, denn irgendwo müssen die F- und C-Langstreckenpassagiere ja zu ihrer Final Destination unterkommen. In dem besagten Fall abends MUC-FRA bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob die Damen & Herren weiter vorne in der Kabine tatsächlich Umsteiger waren oder tatsächlich nur die Abendmaschine zurück ins Bankenzentrum genommen haben.
 

flysurfer

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.000
36
www.vielfliegertreff.de
In dem besagten Fall Abends MUC-FRA bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob die Damen & Herren weiter vorne in der Kabine tatsächlich Umsteiger waren oder tatsächlich nur die Abendmaschine zurück ins Bankenzentrum genommen haben.

Ist natürlich immer eine Kombination aus beiden, aber zwischen und von/zu den Hubs beträgt der Transitanteil der Paxe mehr als 50%, natürlich auch in Eco. Deshalb war der A306 dafür auch superpraktisch, der A321 gleicht das nur zum Teil aus.
 

ANK660

Erfahrenes Mitglied
01.09.2009
3.603
102
AGP-FRA Montag Nachmittag 8 Reihen C alles voll und das schon seit Wochen
 

flamboyant 1

Erfahrenes Mitglied
14.06.2009
958
0
Dem ca. 15-jährigem, der letztens auf TXL-CGN eigentlich nur einen Fensterplatz wollte, kann man keinen Vorwurf machen: Der Unterschied zwischen C- und Y-Kabine ist bei LH dem Uneingeweihten nunmal nicht ersichtlich...


Sent from my iPhone using Tapatalk

Nicht jeder macht das vorsaetzlich, um Business Class zu fliegen, denn nicht jeder kennt sich aus im Flugzeug. Ist nur natuerlich.