• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Check24 Bank startet mit MasterCard Debit ab 10/2020

ANZEIGE

geniongroup

Aktives Mitglied
11.11.2016
142
10

Aladin

Erfahrenes Mitglied
03.03.2020
1.472
700
Am 01.10.2020 will Check24 mit einem eigenen Girokonto inklusive MasterCard Debit starten. Man hat hierzu eine Vollbank Lizenz erhalten... Was haltet ihr von diesem Angebot?


Noch ist ja kaum etwas bekannt. Allerdings ist C24 als Label ja schon mal wenig originell.

"Wenn etwas umsonst ist, dann bist Du das Produkt". Dieser Spruch gilt hier sicher ganz besonders, denn die sich aus der Kontonutzung ergebenden Daten dürften für das Kerngeschäft von CHECK24 Gold wert sein.

Ansonsten: Konkurrenz belebt das Geschäft. N26 und insbesondere Boon.Planet werden den Markteintritt von CHECK24 als Bank aufmerksam verfolgen.
 

Frank N. Stein

Erfahrenes Mitglied
04.04.2020
1.855
1.233
der Ewigkeit
Am 01.10.2020 will Check24 mit einem eigenen Girokonto inklusive MasterCard Debit starten. Man hat hierzu eine Vollbank Lizenz erhalten. Das Angebot soll laut Bericht vom 19.05.2020 in Finanz-Szene.de kostenlos sein.

https://finanz-szene.de/digital-ban...t-bafin-lizenz-und-soll-am-1-oktober-starten/

Was haltet ihr von diesem Angebot?


Um Dir die Frage halbwegs seriös zu beantworten:

Grundsätzlich stehe ich jedem neuen, ernstzunehmenden Wettbewerber (nicht nur im Bankensegment) positiv gegenüber.

Erfahrungswerte zeigen, dass so Bewegung in den Markt kommt, andere Banken sich noch mehr aus
ihrer Komfortzone bewegen müssen, da die Kunden immer mehr volatil agieren.

Man kann von Check24 halten was man will, unbestritten ist, dass der Name eine bekannte Marke darstellt.

Schon jetzt hat Check24 ein dreistelliges Millionenbudget p.a. zur Verfügung, haben durch die bisherige Vermittlungsarbeit (> 20 Jahre)
ein großes Wissenspotential und einen ebenso großen Kundenstamm.

Ich denke, die "Kuh wird fliegen".
 
Zuletzt bearbeitet:

Mincemeat

Erfahrenes Mitglied
25.10.2018
2.028
3
Manx
Check24 macht mal wieder alles richtig.

Die "nützlichen Idioten" für Check24 sind/waren die Banken, die ihr Werbebudget in eine besonders gute Listung bei Check24 gesteckt haben, und nicht stattdessen ihre eigene Marke promotet haben.
Die Manager der Banken sind natürlich nicht doof, und wissen das genau. Sie wissen aber auch, dass sie für das Erreichen kurzfristiger Umsatzziele bezahlt werden (welche sie beim nächsten Vorstellungsgespräch präsentieren können), nicht für eine langfristige Stärkung der Marke der eigenen Bank.

Über das Thema habe ich mich vor 10 Jahren schon mit Bankmanagern unterhalten, und sie gefragt: "Warum seid Ihr so blöd, lasst Check24 die Daten Eurer Kunden einsammeln, und wenn Euer Kredit ausgelaufen ist, vermittelt Check24 den Nachfolgekredit oder bereits jetzt irgendwelche Produkte einer anderen Bank und Ihr als Bank seid außen vor?!". Antwort war sinngemäß: "Für das Folgegeschäft bin ich nicht zuständig, nur für die Neukunden." :doh:.

Die Check24-Bank wird natürlich nur am Anfang fast nur fremde Produkte vermitteln, und später da wo es sich lohnt eigene Produkte in die Vergleiche schieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

JanVantage

Reguläres Mitglied
02.11.2019
65
13
MUC
Sie bezeichnen sich selbst als "Die Open Banking Plattform", d.h. es wird vermutlich weniger um das Banking sondern viel mahr um das Cross-Selling gehen... (Check24 hat ja bereits einige Produkte zum anbieten ;)).
 

Frank N. Stein

Erfahrenes Mitglied
04.04.2020
1.855
1.233
der Ewigkeit
Die Check24-Bank wird natürlich nur am Anfang fast nur fremde Produkte vermitteln, und später da wo es sich lohnt eigene Produkte in die Vergleiche schieben.

Ja und?
Wer nicht mit der Zeit geht, geht halt mit der Zeit.
Wie ich schon schrieb, Wettbewerb belebt das Geschäft und jeder neue Marktplayer bringt Bewegung in die
Kundenstrukur anderer, die sich bisher im Banken-Kreditkartensegment versuchen.
Der Kunde hat die Wahl und trifft autark seine Entscheidung - nur das gilt zu akzeptieren.
 

Mincemeat

Erfahrenes Mitglied
25.10.2018
2.028
3
Manx
Der Kunde hat die Wahl und trifft autark seine Entscheidung - nur das gilt zu akzeptieren.
Der Kunde bezahlt so ein Vermittler-Gedöns wie Check24 oder C24 mit seinem eigenen Geld mit. Da wirft der Kunde erstmal Geld weg.

Aber für den debilen couch potato aus der Check24-Werbung lohnt sich Check24, weil er ohne eigenes Fachwissen insgesamt günstige Produkte kauft.
Wer als Kunde clever ist, macht um Check24 einen großen Bogen, und holt sich woanders preiswertere oder leistungsfähigere Produkte ohne diesen extremen Kosten-Overhead von Check24.
 

Tord

Erfahrenes Mitglied
22.08.2018
1.220
188
Der Kunde bezahlt so ein Vermittler-Gedöns wie Check24 oder C24 mit seinem eigenen Geld mit. Da wirft der Kunde erstmal Geld weg.

Aber für den debilen couch potato aus der Check24-Werbung lohnt sich Check24, weil er ohne eigenes Fachwissen insgesamt günstige Produkte kauft.
Wer als Kunde clever ist, macht um Check24 einen großen Bogen, und holt sich woanders preiswertere oder leistungsfähigere Produkte ohne diesen extremen Kosten-Overhead von Check24.

Check24 ist ein Vermittler oder Makler, wie so viele andere auch. Die Kosten für Versicherungsmakler habe ich schon vor Check24 mitgetragen, da hat sich für mich als Kunde so gar nichts geändert, außer dass ich heute einen größeren Überblick bekomme als mit dem "unabhängigen" Makler von nebenan und die Anbieter in stärkere globale/bundesweite Konkurrenz gehen müssen.
Und auch deine Unternehmung gibt meines Wissens Geld für Vertriebspartner aus.
 

tischklee

Erfahrenes Mitglied
15.11.2017
574
0
Der Kunde bezahlt so ein Vermittler-Gedöns wie Check24 oder C24 mit seinem eigenen Geld mit. Da wirft der Kunde erstmal Geld weg.

Aber für den debilen couch potato aus der Check24-Werbung lohnt sich Check24, weil er ohne eigenes Fachwissen insgesamt günstige Produkte kauft.
Wer als Kunde clever ist, macht um Check24 einen großen Bogen, und holt sich woanders preiswertere oder leistungsfähigere Produkte ohne diesen extremen Kosten-Overhead von Check24.
Das Problem ist, das oft billiger ist über Vergleichsportale als ohne. Häufig ist der Preis gleich und über Check24 gibt es noch Cashback. Genau das gleiche Spiel wie bei den Airlines. Da wird dem OTA ja häufig auch ein günstigerer Preis gegeben als Direkt. Weil der Kunde der so kommt selten vergleicht und eine höhere Zahlungsbereitschaft hat.
 

mh5587

Erfahrenes Mitglied
20.10.2015
443
20
NUE
Das Logo soll die endgültige Version sein? Hoffentlich bestellt man damit keine zig tausend Kartenrohlinge, es gibt da ein Unternehmen mit einem recht änhnlichnen Design. Heißt, glaube ich, Amazon. :D
 
  • Like
Reaktionen: monk

Fleischer

Erfahrenes Mitglied
31.12.2019
946
110
Das Logo soll die endgültige Version sein? Hoffentlich bestellt man damit keine zig tausend Kartenrohlinge, es gibt da ein Unternehmen mit einem recht änhnlichnen Design. Heißt, glaube ich, Amazon. :D

Das fiel mir auch gleich auf. Wenn wenigstens der Winkel auf der anderen Seite gewesen wäre. Auch eine Simplifizierung ist so wohl nicht möglich. Aber vllt hat C24 noch eine freie Nizza-Klasse gefunden, in die der Service passt.
 

Mincemeat

Erfahrenes Mitglied
25.10.2018
2.028
3
Manx
Das Problem ist, das oft billiger ist über Vergleichsportale als ohne.
Ein Problem ist, dass auf dem "Vergleichsportal" nur die Firmen gelistet werden, die dafür bezahlen. Z.B. im Bereich Konten und Karten gibt es sehr viele bessere Angebote als die, welche mit massiven Werbebudgets gepusht werden.

Häufig ist der Preis gleich und über Check24 gibt es noch Cashback.
Gute Angebote ohne viel eingerechnete Provision gibt es gar nicht erst über Check24. Und rate mal, wer das "Cashback" am Ende mit bezahlt? Du, über die Produktkosten.

Check24 ist ein Vermittler oder Makler, wie so viele andere auch. Die Kosten für Versicherungsmakler habe ich schon vor Check24 mitgetragen, da hat sich für mich als Kunde so gar nichts geändert
Mein Beileid, falls Du auch teure Versicherungen wie z.B. Rentenversicherung oder private Krankenversicherung über Makler abgeschlossen hast.
Es gibt auch maklerfreie Tarife ohne eingerechnete Provision.
 
Zuletzt bearbeitet:

danchel

Erfahrenes Mitglied
15.12.2015
752
135
Der Kunde bezahlt so ein Vermittler-Gedöns wie Check24 oder C24 mit seinem eigenen Geld mit. Da wirft der Kunde erstmal Geld weg.

Aber für den debilen couch potato aus der Check24-Werbung lohnt sich Check24, weil er ohne eigenes Fachwissen insgesamt günstige Produkte kauft.
Wer als Kunde clever ist, macht um Check24 einen großen Bogen, und holt sich woanders preiswertere oder leistungsfähigere Produkte ohne diesen extremen Kosten-Overhead von Check24.

Das kann uns doch nur recht sein. Check24 wird damit ein kostenloses Giro langfristig profitabel anbieten können. Das schafft neue Konkurrenz und die belebt bekanntlich das Geschäft. Man muss ja neben dem Giro auch nicht das ganze andere "Geönds" über Check24 kaufen. Reicht ja wenn das der "debile couch potato" macht.
 
  • Like
Reaktionen: Mincemeat

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
11.017
485
Gute Angebote ohne viel eingerechnete Provision gibt es gar nicht erst über Check24. Und rate mal, wer das "Cashback" am Ende mit bezahlt? Du, über die Produktkosten.

Für Versicherungen mag das gelten, bei Hotelbuchungen nicht, sorry. Dann hast du wohl noch nie Check24 für Hotelbuchungen genutzt.

Die 50€-booking.com-Hotelrate in Hotel XYZ kostet auf Check24 auch genauso 50€ (die dann auch via booking.com einbuchen!), dann gibt es einige OTA, die zusätzlich Rabatte exklusiv über Check24 gewähren und so das Hotel, was beim OTA direkt 100€ kostet, via Check24 (über dem selben OTA wohlgemerkt!) allerdings dann für nur 95€ angeboten wird.

Da fällt mir auf Anhieb u.a. Snaptravel ein, die über Check24 meist am günstigsten sind (die Snaptravel-Preise über die ganzen Metasuchen liegen zwischen Check24 und Direktvertrieb). Hier generiert sich SnapTravel aktuell noch "teuer" die Buchungen via Check24, um Preissieger im C24-Hotelpreisvergleich zu sein. Und dann kommt neben dem exklusiven Pricing via Check24 noch das Check24 eigene Cashback pro Buchung dazu...

Und genau das sind dann so Dinge, warum viele hier im Forum Check24 so gerne nutzen...

Sicherlich ist auch klar, dass der Geldhahn auch bei C24 nicht unendlich geöffnet ist und es sich irgendwann nicht mehr rechnet, bei C24 zu buchen. Die Gutscheinwerte auf Reisebausteine + Pauschalreisen wurden zuletzt immer geringer, da C24 wohl so langsam so groß ist, dass es nicht mehr notwendig ist, "teuer" mit Gutscheinen zu werben (ähnlich wie Zalando, Gutscheincodes gibt es da kaum noch ...)
 
Zuletzt bearbeitet:

ReiseFrosch

Erfahrenes Mitglied
13.05.2017
1.715
3
Ein Problem ist, dass auf dem "Vergleichsportal" nur die Firmen gelistet werden, die dafür bezahlen. Z.B. im Bereich Konten und Karten gibt es sehr viele bessere Angebote als die, welche mit massiven Werbebudgets gepusht werden.


Gute Angebote ohne viel eingerechnete Provision gibt es gar nicht erst über Check24. Und rate mal, wer das "Cashback" am Ende mit bezahlt? Du, über die Produktkosten.


Mein Beileid, falls Du auch teure Versicherungen wie z.B. Rentenversicherung oder private Krankenversicherung über Makler abgeschlossen hast.
Es gibt auch maklerfreie Tarife ohne eingerechnete Provision.

Die Frage ist ja auch immer, wie und wo finde ich Angebote? Lohnt es sich z.B. außerhalb von Check24 oder Verivox nach einem Stromanbieter zu suchen? Meine Zeit, die ich suche hat ja auch einen Wert. Ist es da nicht lohnender, jedes Jahr fix den Anbieter über so eine Plattform zu wechseln?
 
  • Like
Reaktionen: juliuscaesar

tmmd

Erfahrenes Mitglied
24.07.2014
3.239
177
Magdeburg
www.euroreiseblog.de
Die Frage ist ja auch immer, wie und wo finde ich Angebote? Lohnt es sich z.B. außerhalb von Check24 oder Verivox nach einem Stromanbieter zu suchen? Meine Zeit, die ich suche hat ja auch einen Wert. Ist es da nicht lohnender, jedes Jahr fix den Anbieter über so eine Plattform zu wechseln?

Ich bin z.B. seit fünf Jahren in Sachen Strom bei Yello Strom. Ich finde, für meinen Bedarf, einfach nichts billigeres. Selbst wenn ich die ganzen Prämien gegenrechne, bleibe ich immer noch teurer als jetzt.

Und ja, es gibt bei Check24 durchaus gute Angebote, aber nicht immer die besten. Da ist es egal ob Konto, Karte, Strom, Mobilfunkvertrag oder was auch immer.
 

Mincemeat

Erfahrenes Mitglied
25.10.2018
2.028
3
Manx
Die Frage ist ja auch immer, wie und wo finde ich Angebote? Lohnt es sich z.B. außerhalb von Check24 oder Verivox nach einem Stromanbieter zu suchen? Meine Zeit, die ich suche hat ja auch einen Wert. Ist es da nicht lohnender, jedes Jahr fix den Anbieter über so eine Plattform zu wechseln?
Klar ist es für die dümmlichen Typen der Check24-Familie besser, über Check24 zu vergleichen und abzuschließen, bevor sie irgendwas irgendwo abschließen. Dass da satte Provisionen gezahlt werden, welche sie über den Produktpreis mit bezahlen, muss diese Typen nicht interessieren.

Ich selber bevorzuge, weil meine Zeit einen Wert hat, dauerhaft günstige Anbieter, welche die fehlende Provision in den Produktpreis mit einrechnen. Zum Beispiel bin ich mit den KFZ-Versicherungen seit 10 Jahren beim selben Anbieter mit Treue-Rabatt usw. Ich habe mal vor 2-3 Jahren recherchiert, ob ich woanders (z.B. über Check24-Vergleich) billiger komme, aber das war nicht der Fall. Mein Anbieter verkauft nicht über "Vergleichsseiten".

Bei Policen mit über die Jahre sehr hohen Beiträgen (PKV, Rente,...) rechnet es sich extrem, den Aufwand zu betreiben, an Berater-Tarife an Stelle der Verkäufer/Vermittler-Tarife ran zu kommen.

Die 50€-booking.com-Hotelrate in Hotel XYZ kostet auf Check24 auch genauso 50€ (die dann auch via booking.com einbuchen!)
Da hast Du doppeltes Vermittlergedöns zwischen Dir und dem Hotel. Das kann nicht gesund sein, denn beide bedienen sich reichlich an dem von Dir gezahlten Preis ;).

Abgesehen davon: Bekommst Du bei booking.com über check24 auch die booking.com Genius 2-Preise minus 10% zusätzlichem Rabatt, welche es bei booking.com unter bestimmten Bedingungen z.B. für mich gibt? Oder die HRS Business Preise? Ich vermute mal: Nein.
Ich selber nehme immer den besten Preis der beiden genannten Anbieter, und falls der Direktpreis des Hotels darüber liegt, frage ich im Hotel, ob es beim Preis mitgehen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

danchel

Erfahrenes Mitglied
15.12.2015
752
135
ANZEIGE
Abgesehen davon: Bekommst Du bei booking.com über check24 auch die booking.com Genius 2-Preise minus 10% zusätzlichem Rabatt, welche es bei booking.com unter bestimmten Bedingungen z.B. für mich gibt? Oder die HRS Business Preise? Ich vermute mal: Nein.
Ich selber nehme immer den besten Preis der beiden genannten Anbieter, und falls der Direktpreis des Hotels darüber liegt, frage ich im Hotel, ob es beim Preis mitgehen möchte.

Wieso machst du dir diesem Aufwand um am Ende den gleichen Preis zu zahlen? Wenn das Hotel möchte dass ich direkt dort buche dann müssen sie mir direkt auf Ihrer Webseite einen günstigeren Preis anbieten. Selbst wenn das Hotel nach einem Telefonat mitzieht ist es meinst unklar wie die sonstigen Rahmenbedingungen aussehen (Storno etc.).