COVID-Testergebnisse an Flughäfen

ANZEIGE

nw52

Erfahrenes Mitglied
10.04.2012
721
19
Nähe FKB
ANZEIGE
Habe mir gerade die Informationen zu den Schnelltests am FRA durch Centogene durchgelesen. Die LH schreibt dort, dass so ein Test für Flugreisen zwingend notwendig ist.
Brauche ich also für einen Flug auf jeden Fall so einen Test oder was?
Ich würde doch meinen nur für Flüge in Länder, die so einen Test verlangen zur Einreise. Screenshot_20200703-123752.jpeg
 

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.650
153
BER
COVID-Testergebnisse an Berliner u.a. Flughäfen

Ich lagere das Thema mal aus dem Reiseeinschränkungen-Thread aus, weil es da nur halb reinpasst. Gibt es konkrete Erfahrungen, wie die Covid-Tests an den Flughäfen ablaufen? Besonders interessiert mich, in welcher Form das Ergebnis mitgeteilt wird. Ist das in Form eines Attests o.ä. oder einfach nur eine Meldung in der App neg./pos.? Gibt es Unterschiede zwischen den Flughäfen? In FRA bekommt man ja offenbar auf Anfrage und mit Aufzahlung ein Attest, das auch als Nachweis zur Quarantäne-Vermeidung anderswo taugt...
 

FlugFanatiker

Erfahrenes Mitglied
18.11.2018
367
44
Eine sehr interessante Frage bzw. Thread, und das habe ich mich auch schon gefragt. Man merkt ja immer mehr, dass es schleichend zum internationalen Standard zu werden scheint, dass es für die Einreise einen aktuellen negativen Test bzw. eine Bescheinigung braucht.

Folgende Probleme sehe ich dabei:


  1. (noch) nicht an allen Flughäfen gibt es Teststationen
  2. die Teststationen an Flughäfen bieten wohl überwiegend nur für Rückreisende die Tests an, nicht jedoch für ABREISENDE (was ebenso notwendig wäre!)
  3. die Testergebnisse werden in einer Weise mitgeteilt, die nicht an anderer Stelle zur Vorlage taugen bzw. nicht internationalem Standard entsprechen (z.B. nicht in englischer Sprache).
  4. es dauert viel zu lange, bis die Testergebnisse kommen

Zu 3. wäre zu sagen, dass meines Erachtens Testergebnisse zwingend per Papier-Bescheinigung oder zumindest als PDF ausgestellt werden sein sollten, und zwar in deutscher und zusätzlich auch englischer Sprache (zur Vorlage bei der Einreise im Ausland).

Die Testbescheinigungen sollten, um international einsetzbar zu sein, folgende Inhalte zwingend und vollständig aufweisen:


  • Vor- und Zuname, exakt wie im Reisepass
  • Geburtsdatum
  • Reisepass-Nummer
  • Art des Tests (PCR)
  • Testergebnis ("negativ")
  • Datum des Test (inklusive Uhrzeit samt Nennung der Zeitzone!)

Momentan scheint es aber leider wohl so zu sein, dass man an vielen Teststationen die Ergebnisse nur innerhalb einer App bekommt, im Sinne von "Ja, positiv", oder "Nein, negativ", was natürlich völlig unzureichend ist, weil es nicht zur Vorlage als Bescheinigung im In- geschweige denn Ausland taugt.

Ich fürchte allerdings, daran wird sich nichts ändern, zum einen weil die Test(stationen) von praxisfernen und weltfremden Politikern und Bürokraten konzipiert werden, zum anderen weil die Datenschutz-Hysterie mittlerweile die Gesellschaft so umfassend infiziert hat, dass die Erhebung bzw. Aufnahme von Geburtsdatum und Reisepass-Nummer in die Bescheinigung als undenkbar gilt, obwohl es hier absolut sinnvoll wäre, um eine brauchbare Testergebnis-Bescheinigung zu generieren.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns in diesem Thread über folgendes austauschen:

a)
An welchen (deutschen) Flughäfen gibt es aktuell Teststationen?

b)
Gibt es an der betreffenden Teststation nur für Rückreisende eine Testmöglichkeit, oder auch für Ausreisende, die abfliegen?

c)
In welcher Form wird das Testergebnis mitgeteilt und taugt sie als Bescheinigung im In- und Ausland?

d)
Wie schnell kommt das Testergebnis (besonders interessant für diejenigen, die kurzfristig und spontan abfliegen wollen bzw. müssen, und daher nicht 24 oder mehr Stunden auf das Ergebnis warten können)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.650
153
BER
Vielen Dank für die Ergänzungen. Das interessiert mich alles brennend, gerade wo auch Abreisende einen Test machen könnten und entsprechend einen Nachweis bekommen, der anderswo nicht abgewiesen wird...

Habe gerade fünf verschiedene Coronatest-Praxen in meiner Umgebung angerufen, nirgendwo geht jemand an den Hörer. Ich habe jetzt keine akuten Probleme und hätte einfach gern eine Auskunft hinsichtlich eines meinetwegen auch selbst bezahlten Tests. Aber selbst daran scheitert es.
 

kingair9

Megaposter
18.03.2009
21.850
21
Unter TABUM und in BNJ
Habe gerade fünf verschiedene Coronatest-Praxen in meiner Umgebung angerufen, nirgendwo geht jemand an den Hörer. Ich habe jetzt keine akuten Probleme und hätte einfach gern eine Auskunft hinsichtlich eines meinetwegen auch selbst bezahlten Tests. Aber selbst daran scheitert es.

Für Auskünfte ist das Gesundheitsamt zuständig.
 

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.650
153
BER
Genau das ist der Punkt...

Aber zurück zum Thema: Gibt es außer dem Centogene-Testzentrum in FRA irgendeine Möglichkeit, halbwegs stressfrei einen Test mit international anerkanntem aussagekräftigen Attest zu bekommen?
 

ambodenbleiberin

Erfahrenes Mitglied
24.04.2015
928
0
Genau das ist der Punkt...

Aber zurück zum Thema: Gibt es außer dem Centogene-Testzentrum in FRA irgendeine Möglichkeit, halbwegs stressfrei einen Test mit international anerkanntem aussagekräftigen Attest zu bekommen?

Warum kommt für Dich Cetogene nicht in Betracht? Ansonsten: Das DRK wird die Tests am Flughafen auch anbieten. Sonst mal an die KV wenden.
 

mic13

Erfahrenes Mitglied
31.05.2010
817
0
Danke für den Thread, ist glaube ich sehr sinnvoll das auszulagern!

Ich hatte mal beim Test-Zentrum am Flughafen München angerufen, allerdings war das noch VOR der Testpflicht und dem damit verbundenen wahrscheinlich ungleich erhöhten Testaufkommen.
Aussage damals war: Ergebnis innerhalb von ca 2-3h per Email, Kosten damals ca. 200€. Leider hab ich mich nicht nach weiteren Details erkundigt.

Andere Fragen, die mich auch noch sehr interessieren würden, wenn ich mich hier mal mit dran hängen darf (habe im anderen Thema keine Antwort darauf bekommen):

a) Hat jemand schon persönliche Erfahrung über den Ablauf der Formalitäten? Man muss scheins die Bordkarte voregen um getestet zu werden. Braucht man noch etwas (Ausweis, Krankenversicherungskarte, etc.?)

b) Wer kann sich (kostenlos/gegen Bezahlung) testen lassen und was ist dafür notwendig? Deutscher Pass? Deutsche Krankenversicherung? Deutscher Wohnsitz? Oder können/sollen sich auch Ankömmlinge aus Risikogebieten die temporär in Deutschland sind testen lassen (also z.B. auf Familienbesuch, Geschäftsreise, Urlaub, etc.)?
 
  • Like
Reaktionen: rallyeHI und Hene

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.650
153
BER
Warum kommt für Dich Cetogene nicht in Betracht? Ansonsten: Das DRK wird die Tests am Flughafen auch anbieten. Sonst mal an die KV wenden.

Weil ich in Berlin lebe und von SXF aus in ein Land fliegen will (Ukraine), dass ein aktuelles negatives Testergebnis für die Aussetzung der Selbstisolation verlangt.

Soweit ich das verstanden habe, werden die Tests an allen anderen Flughäfen nur für einreisende Passagiere vorgenommen, aber nicht für ausreisende. Zudem habe ich noch nicht verstanden, ob es bei den Tests an den Flughäfen außer FRA auch irgendwas Handfestes gibt, das anderswo als negatives Testergebnis akzeptiert wird.
 

ambodenbleiberin

Erfahrenes Mitglied
24.04.2015
928
0
Weil ich in Berlin lebe und von SXF aus in ein Land fliegen will (Ukraine), dass ein aktuelles negatives Testergebnis für die Aussetzung der Selbstisolation verlangt.

Soweit ich das verstanden habe, werden die Tests an allen anderen Flughäfen nur für einreisende Passagiere vorgenommen, aber nicht für ausreisende. Zudem habe ich noch nicht verstanden, ob es bei den Tests an den Flughäfen außer FRA auch irgendwas Handfestes gibt, das anderswo als negatives Testergebnis akzeptiert wird.

Ach so, es war auf Frankfurt, nicht auf Cetogene bezogen. Verstehe.
 

FlugFanatiker

Erfahrenes Mitglied
18.11.2018
367
44
Weil ich in Berlin lebe und von SXF aus in ein Land fliegen will (Ukraine), dass ein aktuelles negatives Testergebnis für die Aussetzung der Selbstisolation verlangt.

Soweit ich das verstanden habe, werden die Tests an allen anderen Flughäfen nur für einreisende Passagiere vorgenommen, aber nicht für ausreisende. Zudem habe ich noch nicht verstanden, ob es bei den Tests an den Flughäfen außer FRA auch irgendwas Handfestes gibt, das anderswo als negatives Testergebnis akzeptiert wird.

Wie die Situation in Berlin ist, weiß ich nicht, aber es war mitnichten so, dass an allen anderen Flughäfen die Tests nur für einreisende Passagiere vorgenommen wurden, sonden eher umgekehrt, denn an einigen deutschen Flughäfen (FRA, MUC und STR sind mir hier bekannt), gab es die Teststationen schon längst bevor es diese Diskussion und jetzt Pflicht zur Testung bei Rückreise überhaupt gab.

Damals war es so (ich hatte mir seinerzeit die Bedingungen auf den Websites der genannten Flughäfen angeschaut), dass jeder sich testen lassen konnte, und dies dann auch privat zahlen musste. Nun jedoch, bei einer Pflicht zur nun kostenlosen Testung und damit einhergehenden höheren Zahlen zu testender Personen, kann ich mir vorstellen, dass dieses Angebot eingestellt wird und man sich nur auf Rückreisende beschränken wird, schon alleine weil die Tests jetzt kostenlos sind, und somit ja sonst einfach jeder ankommen könnte zum Testen, also im Prinzip die ganze Bevölkerung.

Ich denke daher, es wird darauf hinauslaufen, dass man bei den ganzen Teststationen am Flughafen nur gegen Vorlage eines aktuellen Rücklfug-Tickets einen Test bekommt, und sonst gar nicht (mehr).

Was ich indiskutabel fände, denn was muss eigentlich ein Flughafen leisten? Richtig, einen angemessenen Service für ankommende sowie abfliegende Passagiere!

In Nicht-Corona-Zeiten sind das halt saubere Toiletten, Wickelräume für Babys, gastronomische Einrichtungen usw., aber in Corona-Zeiten sollte dazu nun auch gehören, direkt am Flughafen auch für abfliegende Passagiere eine Testmöglichkeit anzubieten, die a) kurzfristig ein Ergebnis liefert (maximal binnen 3 Stunden), wobei die Bescheinigung b) internationalen Standards genügt (siehe mein Beitrag oben), um damit vorgelegt werden zu können bei der Einreise im Ausland.
 

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.650
153
BER
Gerade bei meinem zuständigen Gesundheitsamt angerufen. Konnten mir mit meiner Frage aber nicht wirklich weiterhelfen, außer die Coronatest-Hausarztpraxen in Berlin weiterhin zu versuchen anzurufen. Hab dann auch eine gefunden, die für selbstzahlende Ausreisende Abstriche machen, die aber 24h brauchen. Das geht für mich zeitlich nicht, da ich am Montag abend losreisen will und die Praxis natürlich nicht am Sonntag auf hat.

Die freundliche Mitarbeiterin beim Gesundheitsamt meinte auch, dass es bei den Tests an den Berliner Flughäfen tatsächlich nur eine Meldung in der App gibt, über die man per e-mail informiert wird. Kein Attest o.ä. Sie erwähnte aber auch, dass es derzeit ziemliche Schwierigkeiten mit der App gibt, Testergebnisse nicht kommen oder auch falsche übermittelt werden usw.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
12.942
112
BRU
Also soweit ich das verstanden habe, gibt es zumindest in FRA (und auch in MUC?) nach wie vor einen privaten Anbieter, wo sich jeder gegen entsprechende Bezahlung testen lassen kann. Und unabhängig davon die Teststationen für die obligatorischen kostenlosen Tests für alle Einreisenden.

Und gerade weil sich die privaten Anbieter an ein anderes Zielpublikum wenden (Abfliegende, die den Test zur Vorlage bei der Einreise anderswo brauchen), wüsste ich nicht, warum das eingestellt werden sollte.

Angesichts der zunehmenden Zahl an Ländern, die negative Tests zur Einreise verlangen, würde ich eher vermuten, dass das mehr werden / entsprechende Anbieter damit nicht schlecht verdienen.

So hat jetzt beispielsweise auch eine griechische Privatklinik in ATH eine private Testmöglichkeit eröffnet, Ende August soll es die auch in SKG geben, Kosten waren glaube ich 70 Euro, Ergebnis - laut Ankündigung - innerhalb von ca. 6h.
 

FlugFanatiker

Erfahrenes Mitglied
18.11.2018
367
44
Und gerade weil sich die privaten Anbieter an ein anderes Zielpublikum wenden (Abfliegende, die den Test zur Vorlage bei der Einreise anderswo brauchen), wüsste ich nicht, warum das eingestellt werden sollte.

Ganz einfach deshalb, weil es stets leichter ist, Staatsknete abzugreifen und dabei hohe Phantasiepreise anzusetzen (der Steuerzahler zahlt ja), statt Privatpersonen selbst zahlen zu lassen, und daher nur (niedrigere) Marktpreise verlangen zu können.

Angesichts der zunehmenden Zahl an Ländern, die negative Tests zur Einreise verlangen, würde ich eher vermuten, dass das mehr werden / entsprechende Anbieter damit nicht schlecht verdienen.

Mag sein, aber bei dem derzeitigen und sich noch steigernden Andrang auf die Teststellen durch die neue Pflicht zur Testung nach Rückreise kann es auch sein, dass die Kapazitäten an die Grenzen kommen, zumal ja auch ein Flughafen nicht unbegrenzt Kapazitäten und Raum für solche Teststationen gewähren können bzw. wollen. Und da konzentriert man sich dann bei einem Engpass lieber auf die Rückreisenden, zumal es wie gesagt ja bequeme Staatsknete vom Steuerzahler dafür gibt.

Eines ist jedenfalls klar: es muss schnellstmöglich an sämtlichen Flughäfen die Möglichkeit geben, sich auch als Abreisender testen zu lassen, und danach schnellstmöglich (maximal 3 Stunden) später eine international verwendbare Bescheinigung des Testergebnisses zu erhalten.

Angesichts der bereits bestehenden und sich für die kommenden Monate abzeichnenenden Corona-Lage und deren Auswirkungen auf die Einreise (nur mit negativem Test) muss es Standard werden, dass sämtliche Flughäfen dies anbieten, und die Reisenden nicht gezwungen sind, umständlich Arztpraxen abzutelefonieren und sich Termine bei irgendwelchen Ärzten im Stadtgebiet zu machen (die vermutlich noch langsamer arbeiten und noch weniger Verständnis dafür haben werden, irgendwelche international verwendbaren Bescheinigungen in englischer Sprache samt Reisepass-Nummer etc. auszustellen).

Offenbar besteht bei den Zuständigen keinerlei Problembewusstsein, weil die ganze öffentliche Diskussion sich immer nur um "Urlauber" dreht, so als ob es nur Reisende gibt, die vor 8 Monaten ihren Urlaubsantrag eingereicht haben in ihrer Firma und vor 5 Monaten ihren Flug gebucht haben, und somit genug Zeit hatten, sich um einen Test irgendwo zu kümmern. Hinzu kommt der übliche Sozialneid a la "wer sich eine Urlaubsreise im Ausland leisten kann, der soll auch sehen, wie er damit klarkommt, er muss ja nicht reisen, sondern könnte auch an den nächsten Baggersee, wie es andere ohne Geld auch machen".

Dass es aber auch Geschäftsreisende gibt, die oft von jetzt auf gleich irgendwo hinfliegen (müssen), daran scheint keiner zu denken. Wie gesagt: offenbar keinerlei Problembewusstsein für diese Klientel, stattdessen wird immer nur vom "Urlauber" und dessen Bedürfnissen ausgegangen.
 

mic13

Erfahrenes Mitglied
31.05.2010
817
0
Ganz einfach deshalb, weil es stets leichter ist, Staatsknete abzugreifen und dabei hohe Phantasiepreise anzusetzen (der Steuerzahler zahlt ja), statt Privatpersonen selbst zahlen zu lassen, und daher nur (niedrigere) Marktpreise verlangen zu können.

Also das kann ich so nicht nachvollziehen, ich finde die Kosten sind da eher genau umgekehrt. Wenn ich mich recht erinnere werden die Tests bei den Krankenkassen mit irgendwas um die gut 50EUR (oder zumindest etwas in dieser Größenordnung) abgerechnet und ich als Privatperson zahle mit 200€ einen hohen Phantasiepreis.
 

denkigroove

Erfahrenes Mitglied
01.02.2010
3.858
47
SNA
Also das kann ich so nicht nachvollziehen, ich finde die Kosten sind da eher genau umgekehrt. Wenn ich mich recht erinnere werden die Tests bei den Krankenkassen mit irgendwas um die gut 50EUR (oder zumindest etwas in dieser Größenordnung) abgerechnet und ich als Privatperson zahle mit 200€ einen hohen Phantasiepreis.
Aber andersrum hört es sich doch viel besser an;)
 
  • Like
Reaktionen: malschauen und janetm

TrickMcDave

Erfahrenes Mitglied
16.07.2015
1.712
8
ZRH
Weil ich in Berlin lebe und von SXF aus in ein Land fliegen will (Ukraine), dass ein aktuelles negatives Testergebnis für die Aussetzung der Selbstisolation verlangt.
Hast Du einen Link zu dieser Einreisebeschränkung bei der Einreise in die Ukraine? Bekannter fliegt morgen und auf allen offiziellen Webseiten steht nichts von einer Selbstisolation. Danke.
 

bluesaturn

Erfahrenes Mitglied
27.05.2014
3.115
29
Weil auch andere Flughaefen genannt werden:

In CPH ist es freiwillig. Man verlaesst das Gebaeude, wechselt die Strassenseite, stellt sich an, und wird getestet. Man muss nur seinen Namen und eine Telefonnummer hinterlassen.
Bei positiven Testergebnis gibt es einen Anruf binnen 48h, sonst nicht.
 

TrickMcDave

Erfahrenes Mitglied
16.07.2015
1.712
8
ZRH
Ich antworte mal.
https://visitukraine.today
Schweiz ist auf der "Roten" Liste.
Das bedeutet Negativer Corona Test bei Einreise vorlegen oder 14 Tage in Isolation.
Danke.
Diese Länderliste scheint recht „interessant“ (Afghanistan, Jemen, Schweden, UK, Italien sind i.O.). Wenigstens haben Sie die Ukraine als „green country“ aufgeführt (y)
Mein Bekannter probierts morgen mal aus, ob das für Einreisende aus DE/CH tatsächlich gilt.
 

FloLH

Aktives Mitglied
11.07.2015
102
14
DNK und HAM
Danke.
Diese Länderliste scheint recht „interessant“ (Afghanistan, Jemen, Schweden, UK, Italien sind i.O.). Wenigstens haben Sie die Ukraine als „green country“ aufgeführt (y)
Mein Bekannter probierts morgen mal aus, ob das für Einreisende aus DE/CH tatsächlich gilt.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es wirklich so ist. Die benötigte App, kann übrigens nur mit einer Ukrainischen Sim Karte genutzt werden.
 

Hene

Erfahrenes Mitglied
27.03.2013
2.650
153
BER
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es wirklich so ist. Die benötigte App, kann übrigens nur mit einer Ukrainischen Sim Karte genutzt werden.
Vielleicht ist D bzw. CH ja auch ab Sa wieder grün. Aber angesichts der steigenden Zahlen wahrscheinlich eher nicht.

Ich erwäge nun doch eine Fahrt nach FRA zu Centogene. In Berlin stellt sich das mit den Tests/Attesten echt schwierig dar...