• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Curve - Was haltet ihr davon?

ANZEIGE

freeedan

Aktives Mitglied
26.05.2015
115
1
ANZEIGE
Hallo liebe Forenmitglieder,

bräuchte mal Hilfe und evtl. hat jemand damit schon Erfahrung. Am Freitag den 25.06 wollte ich mit der Curve (Metall) 250€ abheben. Das Abheben schlug fehl, in der App wurde angezeigt (Push), dass die Zahlung mit der hinterlegten Karte abgelehnt worden sei. Dies war schon sehr merkwürdig, also wählte ich eine andere Karte in der App aus und versuchte es erneut. Diesmal sagte der Automat, dass die Funktion zur Zeit nicht möglich sei. Kein Push mehr in der App oder eine Anfrage, die man hätte einsehen können. Bei 3 verschiedenen Geldinstituten versucht und jedes mal das Selbe. Kein Push oder dergleichen. Kurioserweise zeigte mir die App einen Tag später aber an, dass die Abhebung in Höhe von 250€ beim ersten Versuch auf "pending" steht. Bei den Transaktionen der hinterlegten Karte wurde aber nichts abgerechnet, bis heute. Wenn man dann auf die Transaktion in der Curve App draufklickt und unten auf "Go Back in Time" dann steht da " Going Back in Time is only allowed for purchases under 5000€".
Ich habe dann Montag den Support per Chat kontaktiert und dort hieß es, dass es etwas technisches sei und das "Special Team" sich darum kümmern werde.
Bis heute funktioniert die Karte nicht, egal welche ich auswähle, alle Zahlungen werden abgelehnt und man sieht keine Anfrage in der App. Der Status mit dem "pending" ist weiterhin da. Sollte ich nochmal den Chat kontaktieren bzw. hat jemand ähnliches durchgemacht und kann berichten?
 

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
2.320
672
Aus Sicherheitsgründen gesperrt, Manual Review

Kannst du die Karte in der App entsperren?
 

Barquero

Erfahrenes Mitglied
10.04.2020
1.219
158
Kurioserweise zeigte mir die App einen Tag später aber an, dass die Abhebung in Höhe von 250€ beim ersten Versuch auf "pending" steht. Bei den Transaktionen der hinterlegten Karte wurde aber nichts abgerechnet, bis heute.
Zu der fehlgeschlagenen Abbuchung kann ich nichts sagen, aber was findest du am Status "Pending" dubios? Die hinterlegte Karte wird nicht belastet und letztlich wird das auch Curve merken und den "Pending"-Status aufheben. Keine Angst, da wird nichts durchgebucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
2.320
672
Hatte auch oft so Fälle und der Pending-Status ist zwar ärgerlich und verwirrend, aber passieren tut da nichts.
 

penamba

Erfahrenes Mitglied
26.11.2015
735
37
Zum hundertsten Mal: Nein.
So langsam habe ich den Eindruck, es geht dir eher um den Widerspruch, als die Sache aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten.

Lies vielleicht meine Postings nochmal (in denen ich auch versucht habe, den Unterschied zwischen "möglich" und "derzeit in der Praxis üblich" zu beleuchten), statt hier einen Strohmann aufzubauen und dich dann mit dem zu streiten.

Zusammengefasst: Die selektive Akzeptanz ist möglich, und mutmaßlich durch den Regulator sogar explizit erwünscht (wozu sonst die Kennzeichnung, sichtbar und auf dem Chip, von Credit, Debit, Commercial...).

In der Praxis wissen das viele Händler aber nicht, fragen ihren Acquirer nicht danach bzw. geben sich mit den angebotenen Tarifmodellen zufrieden, oder haben einfach keine Lust auf die Diskussionen mit den Kunden und akzeptieren gleich nur "günstigere" Schemes wie Maestro/V PAY oder gar nur Girocard. Als Konsequenz ist sie auch in den meisten Terminals bzw. Zahlungsportalen nicht implementiert.
 
  • Like
Reaktionen: Tord

Barquero

Erfahrenes Mitglied
10.04.2020
1.219
158
So langsam habe ich den Eindruck, es geht dir eher um den Widerspruch, als die Sache aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten.
Nein, um korrekte Informationen.
Lies vielleicht meine Postings nochmal (in denen ich auch versucht habe, den Unterschied zwischen "möglich" und "derzeit in der Praxis üblich" zu beleuchten), statt hier einen Strohmann aufzubauen und dich dann mit dem zu streiten.
Es gibt Leute, die können durch ständige Umformulierungen den Eindruck erwecken, es stimme, was sie so erzählen. Du gehörst nicht dazu.
Zusammengefasst: Die selektive Akzeptanz ist möglich, und mutmaßlich durch den Regulator sogar explizit erwünscht (wozu sonst die Kennzeichnung, sichtbar und auf dem Chip, von Credit, Debit, Commercial...).
Zum hundertundersten Mal:
Nein.
Der Händler kann nur selektieren, in dem er sich mit einer Knarre vors Terminal stellt.
Aber danke für die Aufklärung, warum auf manchen Karten "Commercial" steht. Da wäre ich nie drauf gekommen, dass das so ist, damit der Händler die aussortieren kann. =;
Deswegen auch gerne auf der Rückseite direkt neben dem CVC platziert.

Merkst selbst oder?

Und ich dachte immer, das steht drauf, weil's schöner aussieht.
 

SeltenFliegerHH

Erfahrenes Mitglied
10.02.2012
1.138
95
Aktuelle Aenderungen in Kuerze:
- Curve Send wird per 6.9. eingestellt.
- Gbit an 6.9. 'nur' noch 30 Tage.
- Business vs. Personal accounts - Unterscheidung wird deutlich/er
 

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
2.320
672
Gbit an 6.9. 'nur' noch 30 Tage.
Man muss dazu sagen: die 90 Tage wurden als Corona-Kulanzregelung angeboten. Davor betrug die Gbit-Frist seit jeher 30 Tage.

Aber alles in allem ist das ein Sparkurs, den Curve vollzieht. Curve Send war eh nie wirklich sinnvoll zu gebrauchen. Und die strikte Unterscheidung von Business und Personal - die Curve's einzige Gewinnmöglichkeit darstellt - ist wahrscheinlich auf eine Beschwerde zurückzuführen.
Daher wird vielleicht an anderen Ecken jetzt mehr gespart.
 

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
1.743
519
20
Stulln
Und die strikte Unterscheidung von Business und Personal
Find ich auch gut so. Ich kann die Händler verstehen, die für die gleiche Leistung (Einkauf eines Privatkunden) deutlich mehr zahlen müssen (da Interchange 0,2 %/0,3 % vs. 1-2 %). Dass irgendwann sich einer beschwert und Curve eins auf den Deckel bekommt, war abzusehen.
 
  • Like
Reaktionen: penamba

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
1.743
519
20
Stulln
Vermutlich hat eher die Regulationsbehörde FCA oder eine Verbraucherschutzstelle Beschwerde eingereicht. Oder MasterCard direkt hat ihnen auf die Finger gehauen.
Oder so. Außer Curve gibt es nur Verlierer bei Ausgabe von Business-Karten an Privatkunden. Irgendeiner von diesen oder eine Regulierungsbehörde oder dem Kartennetzwerk selbst (in dem Fall Mastercard) hat das nicht gefallen und Curve hat (so schätze ich) ordentlich eins auf den Deckel bekommen und auferlegt bekommen, Privatkunden und Businesskunden (bzw. die Karten) nun strikt zu unterscheiden. Dürfte Curve einiges an Interchange kosten.
Realistisch betrachtet, kann man eine Proxykarte nicht ohne Gebühren beim Kunden finanzieren. Fängt schon damit an, dass Curve 0,1 % draufzahlt bei ner Underlying Credit. Bin gespannt, wann die Konditionen im kostenfreien Modell mal angepasst werden (also dass es kaum noch attraktiv für Kunden ist). Wird wohl erst passieren, wenn die ganzen Investoren keine Scheite mehr ins Feuer legen wollen, sondern Gewinn sehen wollen.
 

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
2.320
672
Außer Curve gibt es nur Verlierer bei Ausgabe von Business-Karten an Privatkunden.
Ja, aber das hast du allein in diesem Thread jetzt bestimmt schon 5 x gesagt.

Dürfte Curve einiges an Interchange kosten.
Ja, und damit auf Problem beim Venture Capital-Geber treffen und wenn es dem dann zu heikel wird, kann Curve von heute auf morgen insolvent gehen. Also ist es bei einem defizitären Laden wie Curve ein Rückschlag für alle Kunden.
 

knusper

Aktives Mitglied
27.02.2019
183
113
Hat noch jemand mit Curve und PayPal Schwierigkeiten? Lustigerweise zicken sowohl die Karte meines Dads als auch meine eigene neuerdings ziemlich rum. :rolleyes:
 

Fack0rli

Erfahrenes Mitglied
19.01.2016
364
205
Habe einen Refund von Amazon erhalten für einen Kauf von vor über einem Jahr.
Kauf erfolgte mit Curve -> DKB Visa

Hab mich in den letzten Tagen gewundert warum das Geld nicht auf meiner DKB Karte ankommt.
Heute dann zufällig gesehen, dass der gesamte Betrag auf Curve Cash liegt (100+€)

Die Frage nun: Wie bekomme ich das Geld da runter?
Ausgeben fällt flach

Sollte ich deswegen jetzt den Support anschreiben müssen, überlege ich mir ernsthaft, ob ich Curve noch weiter für Einkäufe bei Amazon benutzen werde


Edit: Ging per googlepay zu Revolut und dann auf's eigene Konto in Echtzeitüberweisung doch recht "einfach"
 
Zuletzt bearbeitet:

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
1.743
519
20
Stulln
Das ist so ein Problem mit Curve. Rückerstattungen landen immer im E-Money Wallet. Sollte Curve insolvent gehen, ist das ein Problem. Möglichkeiten das runterzukriegen sind halt KK-TopUp und dann Weiterüberweisung aufs Hauptkonto. Kostenlos (bis auf Umrechnungsgebühr) mit Revolut oder bunq (teilw.), für 0,41 % vom Betrag zzgl. Umrechnungsgebühr mit Wise.
Problem auch: Die Erstattung scheint in GBP umgerechnet zu werden (zumindest war es vor 1 Jahr so)
Also doppelter Umrechnungsverlust.
 
  • Like
Reaktionen: _AndyAndy_

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
2.320
672
Das ist so ein Problem mit Curve. Rückerstattungen landen immer im E-Money Wallet.
Das entspricht leider nicht der Wahrheit. Rückerstattungen werden grundsätzlich der Karte zugeführt, von der die ursprüngliche Zahlung getätigt wurde.
Ist aus irgendwelchen Gründen eine Rückerstattung keiner ursprünglichen Zahlung zuzuordnen weiß Curve nicht, welcher Karte es die Rückerstattung zuführen soll. In diesem Fall landet das Geld auf dem Curve Cash.


Von dort kann man es aber ganz normal ausgeben (z.B. auch via Revolut) oder man schreibt dem Live-Chat, sie sollen es doch bitte an Karte x erstatten. Das zumindest hatte in dem einen einzigen Fall, wo ich mal eine Erstattung auf Curve Cash bekommen habe, so funktioniert.
 
  • Like
Reaktionen: _AndyAndy_

TJ_

Neues Mitglied
15.06.2021
14
36

Important updates to Curve’s Terms​


Hat hier bereits jemand Kontakt mit dem Support aufgenommen?
Würde mich interessieren, ob man an der Stelle dann 2 Karten bekommt oder die Business durch eine private ersetzt wird.

Edit: Sorry, könnte ein Mod das bitte in den Curve Thread verschieben? Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

mh5587

Erfahrenes Mitglied
20.10.2015
443
20
NUE
ANZEIGE
Ich habe letztes Jahr meinen Curve Account gekündigt. Jetzt habe ich hier von der Möglichkeit, Dinersclub zu hinterlegen, erfahren. Deshalb habe ich den Support bemüht um mein Konto zu reaktivieren. Nach der Abfrage von diversen Daten per Mail (alle verkürzt, also z. B. letzte vier Stellen der Handynummer) sollte ich mich per Ausweis identifizieren. Das war letzte Woche Dienstag und bisher habe ich noch keine Rückmeldung. Die App funktioniert nur teilweise, eine neue Karte habe ich noch nicht bekommen. Die alte ist Anfang 2021 abgelaufen.

Gibt es da Erfahrungswerte, wie lange Curve braucht?