Kein Wasser mehr in Kapstadt

ANZEIGE

globetrotter11

Erfahrenes Mitglied
07.10.2015
4.706
318
CPT / DTM

Monstertour

Erfahrenes Mitglied
08.01.2016
685
25
LEJ
  • Like
Reaktionen: xcirrusx und FarFlyer

xcirrusx

Erfahrenes Mitglied
16.10.2012
3.126
3
KUL (bye bye HAM)
Einigen? Es sind viele und der ANC wuerde nicht muede werden das weiter zu verbreiten. Waere ein guter Ansatz fuer Touristen eine Wassergebuehr pro Tag zu erheben, schliesslich brauchen die Parteifunktionaere nach Corona neue Dienstwagen.
 

globetrotter11

Erfahrenes Mitglied
07.10.2015
4.706
318
CPT / DTM
Einigen? Es sind viele und der ANC wuerde nicht muede werden das weiter zu verbreiten. Waere ein guter Ansatz fuer Touristen eine Wassergebuehr pro Tag zu erheben, schliesslich brauchen die Parteifunktionaere nach Corona neue Dienstwagen.

Sehr guter Ansatz!

Indirekt gibt es das schon....

Der Basisverbrauch ist kostenlos (sehr geringe Menge). Je Höher der Verbrauch ist, desto teurer wird das Wasser.

Wer also viel verbraucht, subventioniert den Kleinverbraucher. Eine, wie ich finde, sehr soziale Regelung.

Allerdings kenne ich nur die Regelung in und um Kapstadt.
 

xcirrusx

Erfahrenes Mitglied
16.10.2012
3.126
3
KUL (bye bye HAM)
So funktioniert bei uns in Malaysia die Stromabrechnung. Die ersten 200 kWh kosten 0.218 RM, danach kommen jeweils Bloecke mit 100, 300 und nochmal 300 kWh. Alles nach den ersten 900 kWh hat dann einen Einheitspreis. Dazu kommt wegen Corona entsprechend ein gestaffelter Rabatt (50% auf den ersten Block, 25% auf den zweiten, etc.). Im Endeffekt war jetzt mit den direkten Gutschriften ueber drei Monate der Strom fuer Kleinverbraucher kostenlos.
 
  • Like
Reaktionen: globetrotter11

globetrotter11

Erfahrenes Mitglied
07.10.2015
4.706
318
CPT / DTM
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Monstertour

globetrotter11

Erfahrenes Mitglied
07.10.2015
4.706
318
CPT / DTM
Während am Kap die Dämme voll sind und überlaufen, ist die Situation am Eastern Cape desolat.

Die Nelson Mandela Municipality https://www.google.com/maps/place/Nelson+Mandela+Bay+Municipality,+Südafrika/@-33.8012477,25.2499969,10z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x1e7b290045ffd629:0xb4de9f09b00836e7!8m2!3d-33.7452412!4d25.5681084 also Port Elizabeth (oder neuerdings Gqeberha) und Umgebung haben den Wassernotstand erklärt...

Wer also ab Oktober wieder auf Tour entlang der Garden Route geht, sollte darauf gefasst sein!

https://www.capetownetc.com/news/nelson-mandela-bay-municipalitys-water-crisis-worsens/

Die Situation am Eastern Cape, speziell um Port Elizabeth, spitzt sich zu.

Nur noch 14 % Vorrat in den Dämmen, bei 5 % kommt nichts mehr. Alle Bürger sind aufgerufen, Wasser zu sparen.