Lufthansa führt sinnlose Flüge durch

ANZEIGE

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.987
3.462
München
ANZEIGE
Nein, es ist nicht egal. So hat man auf zahlreichen innerdeutschen Strecken wie z.B. FRA-MUC oder auch FRA-HAM teils massiv gekürzt, mit bis zu 6 Stunden zwischen einzelnen Flügen. Da wäre man besser beraten gewesen, den Kunden eine höhere Frequenz anzubieten (und hätte dort wahrscheinlich dann auch ein paar mehr Tickets verkauft) anstatt am Ende eine derart starke Ladefaktoroptimierung durchzuführen.

Andere Airlines haben die Frequenzen nicht so stark gekürzt, sind mit einem etwas niedrigeren Ladefaktor geflogen, und haben jetzt halt noch mehr Spielraum, um auf einen Nachfragerückgang zu reagieren.

Die Lufthansa Group hat halt verhältnismäßig hoch gepokert - früh im WFP viel gestrichen, um Ladefaktor und Ertrag zu erhöhen; ohne Omikron wäre die Rechnung am Ende dann wahrscheinlich auch aufgegangen.
 

berlinet

Erfahrenes Mitglied
21.07.2015
3.643
434
"Leider müssen wir diese 18.000 sinnlosen Flüge durchführen", sagte ein Sprecher des Unternehmens am Montag dem hr. Sinnlos deswegen, weil sie wirtschaftlich keinen Sinn ergeben und somit erst recht nicht aus klimapolitischer Sicht. "

Quelle: https://www.hessenschau.de/wirtscha...ge-startet,lufthansa-sinnlose-fluege-100.html

Kommt der Kunde dann bei Lufthansa fuer die Kosten solcher sinnlosen Fluege indirekt auf?

Soweit ich das verstanden habe, die LH Group selbst.
Den selbstverlinkten Artikel nicht gelesen? Es werden "halbleere" Flüge als "sinnlos" bezeichnet.

Zitat aus dem Artikel, wer Geduld hat, bis zum Ende zu lesen:

Das führt dazu, dass in diesem Winter eben 18.000 Flüge mit fast leeren oder halbleeren Lufthansa-Maschinen durchgeführt werden, die niemand braucht.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.836
1.561
BRU
Also ich habe das auch so verstanden, dass das Flüge mit sehr schlechter Auslastung sind, die man gerne streichen würde. Und nicht, dass LH hier wirkliche "Leerflüge" durchführt.

Insofern ist das "niemand braucht" auch irreführend. Mag sein, dass LH die nicht braucht, in dem Sinne, dass die Auslastung so schlecht, dass man die Paxe auch auf 4h früher oder 5h später oder auf den nächsten Tag umbuchen könnte (oder so ähnlich). Nur heißt das nicht, dass es nicht doch auch Paxe gibt, die diese Flüge gebucht haben bzw. buchen werden (weil ihnen die Zeit passt, weil damit bessere Verbindung möglich usw) und diese keineswegs für "sinnlos" halten.

Womit wir aber wieder bei der Frage sind, ob LH nicht teilweise so weit reduziert hat, dass so mancher Pax die Reise bleiben lässt oder mit anderen Airlines fliegt (sofern da bessere Verbindung), weil keine passenden Flugverbindungen mehr vorhanden....
 

Fighti

Erfahrenes Mitglied
19.08.2014
2.658
607
MLA
Also ich habe das auch so verstanden, dass das Flüge mit sehr schlechter Auslastung sind, die man gerne streichen würde. Und nicht, dass LH hier wirkliche "Leerflüge" durchführt.
Vor allem, was los wäre, wenn die Bahn sagen würde "Wir streichen einfach mal alles auf 1 Zug auf Hamburg - MÜnchen am Tag zusammen, weil so viele fahren nicht mit, dass sich mehr lohnen würden". Aber bei den Fliegern geht natürlich sofort wieder der Pöbel los.
 
  • Like
Reaktionen: mf_2

Leon8499

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
1.814
1.425
Lufthansa scheint nun anzufangen, den Ladefaktor zumindest im Winterflugplan um jeden Preis zu erhöhen. Gerade mal exemplarisch ab DUS mehrere Ziele in Südeuropa (Spanien, Portugal, Zagreb) durchgesucht, geht schon ab 110€ für einen Return in Eco K Light los. An so niedrige Preise kann ich mich seit Beginn der Pandemie nicht erinnern.
 
  • Like
Reaktionen: donfabiano84

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.987
3.462
München
Womit wir aber wieder bei der Frage sind, ob LH nicht teilweise so weit reduziert hat, dass so mancher Pax die Reise bleiben lässt oder mit anderen Airlines fliegt (sofern da bessere Verbindung), weil keine passenden Flugverbindungen mehr vorhanden....
Das haben sie definitiv. Und das trifft den Kont-Verkehr und den Interkont-Verkehr gleichermaßen.

Wenn Du von HAM nach MLE willst, und der einzige Feeder mittags um 12:00 ab HAM geht mit knapp 6 Stunden Wartezeit in FRA, dann werden EK als auch TK plötzlich mit 3-5 Stunden kürzerer Gesamtreisezeit sehr attraktiv, komplett losgelöst vom Preis.

In Städten wie NUE ist so mancher Vielflieger zu AF/KL gewechselt, da die AirRail-Option oder die Bus-Option vom Zeitaufwand einmal ganz abgesehen vielen Passagieren in Hinblick auf das selbst durch die Gegend zu schleppende Gepäck nicht passt.

Der einzige noch größere Verlierer ist BA, die haben auch jetzt gerade wieder den gesamten Flugplan zwischen LHR und Kontinental-Europa derart ausgedünnt, dass sie sich das Langstrecken-Geschäft selbst kaputt machen. Merke: Schlimmer geht immer!
 

berlinet

Erfahrenes Mitglied
21.07.2015
3.643
434
Der einzige noch größere Verlierer ist BA, die haben auch jetzt gerade wieder den gesamten Flugplan zwischen LHR und Kontinental-Europa derart ausgedünnt, dass sie sich das Langstrecken-Geschäft selbst kaputt machen. Merke: Schlimmer geht immer!
Wem sagst du das, sitze heute nun seit Nachmittag im Hotel in London rum, weil der Abendflug gestrichen wurde. seufz
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.836
1.561
BRU
Das haben sie definitiv. Und das trifft den Kont-Verkehr und den Interkont-Verkehr gleichermaßen.
Schaut ab BRU mit LH nicht viel besser aus. BRU-FRA hat ab Mitte Januar an manchen Wochentagen zwei Flüge in der Früh und zwei am Abend, aber zwischen 9.05 und 18.05 gar keinen Flug. Was auch immer sie sich dabei gedacht haben. Und BRU-MUC geht um 13.05 und dann wieder um 18.45 Uhr. Da fehlen einfach ständig die Flüge, die man für sinnvolle Verbindungen gebraucht hätte....
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.987
3.462
München
Das ist aber immer noch mehr, als bei BA. Dort wird BRU teilweise gar nicht mehr angeflogen, Städte wie VIE nicht mal mehr täglich, und Städte wie MUC mit ganz viel Glück zumindest noch 1x am Tag...
 

berlinet

Erfahrenes Mitglied
21.07.2015
3.643
434
Das ist aber immer noch mehr, als bei BA. Dort wird BRU teilweise gar nicht mehr angeflogen, Städte wie VIE nicht mal mehr täglich, und Städte wie MUC mit ganz viel Glück zumindest noch 1x am Tag...
Wobei sie da wahrscheinlich auch mit scharfen Einreisebestimmungen zu kämpfen haben und Tests in UK gerade wirklich Mangelware sind. Wie anderswo beschrieben, konnte selbst die Crew am letzten Samstag keine rechtzeitigen PCR-Ergebnisse bekommen. Das ist jetzt zwar für Deutschland aufgehoben, aber der Flickenteppich an Bestimmungen ist seit dem EU-Austritt eine Qual. (Selbst Schuld, ich weiß, es stimmten auch erschreckend viele Piloten dafür, aber das ist eine andere Geschichte ....)
 
  • Like
Reaktionen: donfabiano84

bluesaturn

Erfahrenes Mitglied
27.05.2014
3.345
123
In einem Beitrag hörte ich heute, dass die EU sich dazu geaeussert hat, die Quote, um Slots zu behalten, ist auf 50% gesunken. Die EU sieht sich nicht in der Verantwortung, die LH haette auch von dieser Reduzierung profitiert. Der EU Sprecher sagte noch, es gaebe keine Beweise fuer Leerflüge. FR fordert LH auf, Tickets günstiger für angebliche Leerflüge zu verkaufen.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.836
1.561
BRU
Also mir ist ja nach wie vor nicht klar, ob es hier wirklich um "Leerflüge" geht (sprich: LH die gar nicht erst verkauft), oder das nicht eher so zu verstehen ist, dass die Nachfrage so niedrig / die Flüge so schlecht gebucht (also mehr oder weniger "leer"), dass man die Frequenzen gerne noch weiter zusammenstreichen würde.

Na ja, und ob man die Paxe mit billigen Tickets zum Buchen bewegt, sei mal dahingestellt. Der Grund, dass die Leute nicht fliegen, sind ja aktuell nicht die hohen Preise, sondern die Unsicherheit, der Wegfall der Gründe (v.a. bei beruflichen Reisen), sonstige Einschränkungen (Urlaub im "Lockdown" macht auch nicht wirklich Spaß). Und wenn man im entsprechenden Thread liest, dann scheint FR selber ja durchaus auch fleißig zu streichen, kriegt die eigenen Flüge also offensichtlich auch mit Billigtickets nicht annähernd voll.
 

donfabiano84

Neues Mitglied
27.07.2021
16
17
Also mir ist ja nach wie vor nicht klar, ob es hier wirklich um "Leerflüge" geht (sprich: LH die gar nicht erst verkauft), oder das nicht eher so zu verstehen ist, dass die Nachfrage so niedrig / die Flüge so schlecht gebucht (also mehr oder weniger "leer"), dass man die Frequenzen gerne noch weiter zusammenstreichen würde.

Na ja, und ob man die Paxe mit billigen Tickets zum Buchen bewegt, sei mal dahingestellt. Der Grund, dass die Leute nicht fliegen, sind ja aktuell nicht die hohen Preise, sondern die Unsicherheit, der Wegfall der Gründe (v.a. bei beruflichen Reisen), sonstige Einschränkungen (Urlaub im "Lockdown" macht auch nicht wirklich Spaß).
Einspruch, denn das sehe ich persönlich und höre ich aus meinem Umfeld anders, da funktioniert dieser Preisanreiz durchaus… natürlich gilt das nicht für die Masse, aber Europa ist ja im Jan./Feb. traditionell Reise-schwierig mit Wetter etc…
Aber ich sehe das Problem schon auch hausgemacht darin, dass der feine Herr CEO (wie selbst immer mal wieder geäußert!) aufgrund „Premium“ keine „Ramschpreise“ anbieten will. Im Gegenzug mag es sein, dass die Politik die Airlines damit auch mal wieder „erziehen“ will hin zu mehr Angebot… klassisches Dilemma!
 
  • Like
Reaktionen: Anonyma

bluesaturn

Erfahrenes Mitglied
27.05.2014
3.345
123
Also mir ist ja nach wie vor nicht klar, ob es hier wirklich um "Leerflüge" geht (sprich: LH die gar nicht erst verkauft), oder das nicht eher so zu verstehen ist, dass die Nachfrage so niedrig / die Flüge so schlecht gebucht (also mehr oder weniger "leer"), dass man die Frequenzen gerne noch weiter zusammenstreichen würde.
Mein Verstaendnis war so, die Flugzeuge fliegen leer durch die Gegend. Aber die Lufthansa kann das ja sicher klarstellen.

Na ja, und ob man die Paxe mit billigen Tickets zum Buchen bewegt, sei mal dahingestellt. Der Grund, dass die Leute nicht fliegen, sind ja aktuell nicht die hohen Preise, sondern die Unsicherheit, der Wegfall der Gründe (v.a. bei beruflichen Reisen), sonstige Einschränkungen (Urlaub im "Lockdown" macht auch nicht wirklich Spaß). Und wenn man im entsprechenden Thread liest, dann scheint FR selber ja durchaus auch fleißig zu streichen, kriegt die eigenen Flüge also offensichtlich auch mit Billigtickets nicht annähernd voll.
Die LH hat doch gerade eine Aktion mit günstigeren Tickets gestartet. Ich bekam so eine E-Mail. Ich denke, ich werde meine naechsten zwei EU-Reisen antreten. Maske auf, Booster, und los. Drosten sagt ja heute, jeder wird sich führer oder spaeter mit COVID19 anstecken muessen. Aber das ist fuer den Corona-Thread.
Mal sehen, wie es weitergeht. Ich bin eher durch günstige Preise zu motivieren.
@donfabiano84: Na, dann soll der CEO in seiner Premiumwelt verweilen. Die LH Group streicht ja immer mehr, was sie auszeichnet. Auch etwas fuer einen anderen Thread.
 

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
13.836
1.561
BRU
Ich glaube gar nicht mal, dass das aufgrund von "Premium" und "zu fein" ist, sondern eher aus Kalkulation. Also so in der Art - wer derzeit fliegt, der muss / will wirklich, und ist dementsprechend auch bereit zu zahlen.

Sicher gibt es Paxe, die sich durch niedrigere Preise motivieren lassen. Nur eben derzeit nicht die Masse (sonst würden nicht auch FR, Wizz und Co. so viel streichen....). D.h. LH würde vielleicht ein paar Paxe zusätzlich gewinnen, gleichzeitig würden von den niedrigen Preisen aber alle profitieren (also auch die, die deutlich höhere Preise gezahlt hätten). Wobei das natürlich auch streckenabhängig ist, siehe diverse Aktionen und Angebote.

Und man kann jetzt endlos über Premium - Anspruch versus Realität usw. diskutieren. Nur beim yield management halte ich die LH-Gruppe nicht für so unfähig. Also im Sinne von Profit für LH (nicht im Sinne des Kunden....).
 
  • Like
Reaktionen: madger und bluesaturn

bluesaturn

Erfahrenes Mitglied
27.05.2014
3.345
123
Danke, Anonyma.
Aber wenn die LH sowieso fliegen muss/will, dann kann sie doch versuchen, mit niedrigen Preisen mehr Leute an Bord zu holen? Leerfluege aus Slot-Gründen sind vielleicht PR-technisch nicht so gut.
Re yield-management: Ja, das muessen sie sicherlich sein.
 
  • Like
Reaktionen: donfabiano84

donfabiano84

Neues Mitglied
27.07.2021
16
17
ANZEIGE
300x250
Also mir ist ja nach wie vor nicht klar, ob es hier wirklich um "Leerflüge" geht (sprich: LH die gar nicht erst verkauft), oder das nicht eher so zu verstehen ist, dass die Nachfrage so niedrig / die Flüge so schlecht gebucht (also mehr oder weniger "leer"), dass man die Frequenzen gerne noch weiter zusammenstreichen würde.

Na ja, und ob man die Paxe mit billigen Tickets zum Buchen bewegt, sei mal dahingestellt. Der Grund, dass die Leute nicht fliegen, sind ja aktuell nicht die hohen Preise, sondern die Unsicherheit, der Wegfall der Gründe (v.a. bei beruflichen Reisen), sonstige Einschränkungen (Urlaub im "Lockdown" macht auch nicht wirklich Spaß). Und wenn man im entsprechenden Thread liest, dann scheint FR selber ja durchaus auch fleißig zu streichen, kriegt die eigenen Flüge also offensichtlich auch mit Billigtickets nicht annähernd voll.
Sorry, ich will nicht spammen - nur weil ich's grad gelesen habe:
"Und die Nachfrage ist da?
Ja. Natürlich muss man sie da und dort auch mit dem Preis stimulieren, aber das klappt bis jetzt ganz gut."
(Aus dem heutigen, übrigens sehr interessanten Interview mit dem Luxair-CEO :))