Nationalparks und Burger in den USA oder: LH First - is there a better way to fly?

ANZEIGE

Hopper

Erfahrenes Mitglied
29.04.2010
3.495
29
grounded
ANZEIGE
Achtung! Nicht meckern! Bilder und Text werden nach und nach eingefügt! Alter Hopper ist doch kein D-Zug...


Vorgeschichte: Auf meiner letzten längeren Tour bin ich bei zwei Sachen auf den Geschmack gekommen. Zum einen die Ultralangstrecke. Ja, klar, so ein SQ22 mit damals 18:46 Stunden off Blocks war schon prima. Den üblichen Champagner vor dem Start, nach dem Start futtern, dann später noch mal futtern, acht Stunden poofen, noch mal futtern und dann in Ruhe aussteigen. Dass die innere Uhr in New York dann noch auf Singapur Zeit eingestellt war, nun ja, bei Risiken und Nebenwirkungen konnte ich damals ja meinen Mitreisenden und VFT-Mitinsassen dika27 fragen, der ist ja Mediziner und konnte ebenfalls nicht pennen. Zurück zum Tripreport...ach nee, erstmal die Vorgeschichte. Also Ultralangstrecke finde ich prima und dann bin ich am letzten Tag in New York mit dika27 zu den Premium Outlets gefahren und weil dika27 zu faul war den Mietwagen zu reservieren und auch zu fahren durfte ich ans Steuer von der Fullsize Kiste und da war es wieder: Auto fahren in den USA, ich liebe es. Breite Straßen usw. und mir war klar: ich muss wieder etwas in den endlosen Weiten des Südwesten rumscheppern...

OK, Vorgeschichte haben wir, jetzt die Reiseplanung. Otto Normalverbraucher sucht sich ja zuerst ein Ziel und geht dann ins Reisebüro oder bucht online bei TUI.de dann dazu passend Hotel und Flug in einem Paket. Hier im VFT ist das nun mal etwas anders. Man findet zuerst irgendeinen tollen Flug und denkt sich ja das könnte passen...dann bucht man dazu weitere Flüge weil man ja ein oder mehrere Feeder braucht und ganz am Ende überlegt man sich was man mit der Zeit zwischen den Flügen denn so machen soll. Hier war tatsächlich das Kriterium da, alles um den Südwesten der USA herum passieren sollte. Als erstes lief mir dann ein Flug ex LA über den Weg, den habe ich mir kurzerhand selber zu Weihnachten geschenkt. Mitte Januar lief mir dann ein Flug nach Dallas über den Weg. Wunderbar, alles war fast perfekt. Ich brauchte nur noch einen Feederflug und zu dem Feederflug brauchte ich noch einen Feederflug. Dann war das ganze fast einen Punktlandung, also ich hatte dann einen Reise ab Hamburg über drei Kontinente, die in London endete. Ach ja, ich wohne ja in Hannover. Also nach Hamburg mit dem Zug (das übelste Leg dieser Reise) und ab London mit BA in Eco und ohne Status nach Hannover. Was einen nicht tötet, das härtet ab.

Später stellte sich dann noch heraus, dass Mietwagen in Dallas abholen und in LA abgeben aufgrund der Einweggebühr ziemlich Banane war. Also noch zwei Legs mit Delta dazwischengepackt. Kostet ja weniger als der Sprit auf dieser Strecke gekostet hätte. OK. Dazu noch ein paar Hampton Inns und Hilton Inns und etwas günstig bei Priceline geschossen, dazu bei HRS noch ein Hafenhotel gebucht. Und dreimal Mietwagen bei Hertz. Das wars.

Wie schon geschrieben: meine letzte längere Reise war einer der letzten SQ22 Flüge Ende Oktober 2013. Dazwischen kam nur das VFT Advents DO in Wien, welches zwar große Klasse war, aber flugtechnisch nur vier Kurzstreckenlegs zu bieten hatte (plus zweimal Notrutsche beim Sicherheitstraining von Austrian Airlines). Sonst komplett auf Entzug gewesen. Brav einmal im Monat zu meiner Selbsthilfegruppe HAJ-Stammtisch gegangen und die ganze Zeit komplett trocken geblieben. Nicht einmal zum Flughafen gefahren, nur immer die Kisten am Himmel beobachtet.

Jetzt geht es aber endlich los:

14.04.

Am Abend vorher noch alles zu Ende gebracht, was ich zu Ende bringen wollte: die letzte Nebenkostenabrechnung für 2013 erstellt, bis Ende des Jahres habe ich jetzt nicht mehr viel zu tun. Wunderbar. Die Sachen in Ruhe gepackt. Morgens recht früh aufgestanden und ich war eigentlich viel zu früh dran. So etwas ist mir glaube ich auch noch nie passiert. Rund 30 Minuten vor Abfahrt des Zuges kam ich mit meinem Auto am Bahnhof an. Unglaublich. Sonst immer Parkplatzsuche und Sprint zum Bahnsteig...unglaublich.

Every journey starts somewhere and my journey starts here: Bahnhof Langenhagen-Pferdemarkt. Von dort ist es nur eine Station mit der S-Bahn zum Flughafen Hannover und man kann hier kostenlos parken.

qQUtf7N.jpg


Heute geht es allerdings von hier zum Hauptbahnhof Hannover und dann mit dem ICE nach Hamburg, von dort mit der S-Bahn zum Flughafen.

Wer den Flughafen nicht kennt:

MmuGxwP.jpg


Am Schalter von Turkish Airlines nur eine türkische Familie vor mir: Großmutter, Mutter, Kind. Korrigiere das "nur". Nach fünfzehn Minuten sind alle 10 Koffer aufgegeben und die Großmutter dem Betreuungsdienst übergeben worden. Dann immer dasselbe Spiel: "Sie haben schon online eingecheckt." "Ja, ich hätte aber gern eine Bordkarte aus Papier" "Warum?" "Weil ich die hinterher immer einschicken muss um die Meilen nachträglich gutschreiben zu lassen." "#*?"

Ab in die Lufthansa Lounge Business Kasper ärgern und Mittagessen zu mir nehmen.

76LosDX.jpg


Die Lounge ist festlich geschmückt, ist ja bald Ostern.

9MWu6c1.jpg


30 Minuten vor Abflugzeit erscheint auf dem Monitor "Boarding", dann mal zum Gate. Beim Verlassen der Lounge wird mir auch klar, warum das Speiseangebot so mickrig (Krautsalat und Suppe) war: ich war in der Business Lounge, die SEN-Lounge ist gegenüber. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Am Gate angekommen zig wartende Türken, aber kein Flugzeug. Super! (Ja, weiß schon, dass "Boarding" kommt immer automatisch, da kann die Airline nichts dazu.) Warum so etwas auch in der Lufthansa Lounge durchsagen? Mit Turkish Airlines sind die ja eh nicht mehr so dicke, seit die Türken durch günstige Preise und top Catering die Paxe absaugen...

qQb19R6.jpg


Nach 20 Minuten kam dann auch schon die Kiste an. Jetzt aber Hürriyet: Herr Hopper will heute noch nach Asien! (Ja, richtig gelesen, erst Asien, dann Nordamerika)

TK1666 HAM-IST Airbus A321-231 TC-JSH "Van" delivered 17.04.2013. Wird aber nicht die jüngste Maschine auf diesem Trip bleiben.

HRAhyVb.jpg


Zum Boarding dann die übliche Durchsage bezüglich "Zuerst bitten wir ..., ... und ..., dann ...", die man sich hier auch hätte schenken können. Wäre schneller gegangen alle gleichzeitig zu boarden.

Als ich die Bordkarte auf den Scanner lege piept es grimmig. "Oh, wir haben eine andere Bordkarte für Sie!" Upgrade. Bei so einem Flug nicht notwendig, aber trotzdem nett! Vor dem Start türkische Limonade und hinterher leckeres Essen, hier die Vorspeise.

uHD8Hry.jpg


Während des Fluges mache ich mir meine Gedanken: Unter dem Strich bei Star Alliance Partner doppelt so viele Upgrades wie bei Lufthansa bekommen. Loyalität lohnt sich nicht. SEN wird nicht verlängert, vollkommen klar.

Die A321 hatte übrigens die "richtige" Business Bestuhlung, als 2x2 Fernsehsessel pro Reihe. Absolut bequem. Ich schütte mir den Champagner rein, sehr zum Ärger meines Sitznachbarn, welcher nüchtern bleiben muss um nicht den Durchblick in seinen ganzen Akten zu verlieren. Je weiter wir Richtung Orient kommen, desto hektischer wird er, weil er seinen Anschlussflug immer mehr flöten sieht. Je weiter wir Richtung Orient kommen, desto mehr komme ich in Urlaubsstimmung.

hPSPMZM.jpg


Nach dem Menü noch einen türkischen Kaffee und dazu immer diese süßen Sünden...das Leben ist schön!

5y14iBM.jpg


Die Kiste landet mit fetter Verspätung (so viel, dass mein Nebenmann seinen Anschlussflug in den Mittleren Osten verpasst, aber nicht genug damit ich Compensation kassiere) zum Sonnenuntergang auf dem Atatürk Airport Istanbul, welcher sich auf der europäischen Seite der Stadt auf zwei Kontinenten befindet.

r8eMre9.jpg


Kurz Anstehen bei der Immigration. Etwas nervös fiesel ich im Pass herum, nur noch knapp drei Seiten frei. Müsste aber noch reichen für die nächsten drei Wochen. Dann fix zum Geldautomaten und ein paar Lira gezogen, zwei Jetons aus dem Automaten und ab in die Ubahn bis Zeythinburnu oder wie das heißt. Dort umgestiegen in die Straßenbahn nach Kabatas, welche durch die türkische Altstadt rumpelt. Dabei penne ich ein und träume vom einem Harem im Topkapi Palast, welcher hier gleich um die Ecke ist. Das waren noch Zeiten...

An der Galatabrücke steige ich aus und verpasse die letzte Fähre. Im Hintergrund sieht man sehr schön die Bosporusbrücke, welche sich zwischen zwei Kontinenten spannt.

bvWUtDe.jpg


Hier ist der Galataturm gut zu erkennen.

7PxS3kG.jpg


Also über die Brücke vorbei an den Anglern und dort Boarding für eine der günstigsten Kreuzfahrten auf diesem Planeten: ich setze mit der Fähre von Europa nach Asien über.

Goodbye Europa...und bis bald!

m2PQklj.jpg


mUIQp76.jpg


Nach ca. 20 Minuten ist Asien erreicht.

XbFYDQr.jpg


Ich begebe mich ins Kädiköy Hafenhotel (30 Euro via HRS). Es ist sauber, aber ich muss dem Mitarbeiter erklären, was "free Minibar" und "free Wifi" bedeutet. Nach 20 Minuten kommen die gewünschten Getränke. Das Zimmer ist für den Preis mehr als ok, da das Hotel auch noch fast neu ist. Ich will eh nur schlafen und morgen früh gleich weiter. Zum Einschlafen gibt es auf dem Flatscreen TV ein paar türkische Seifenopern...
 
Zuletzt bearbeitet:

Hopper

Erfahrenes Mitglied
29.04.2010
3.495
29
grounded
Tag zwei, 15.04., yippie, heute stehen zwei Flüge und drei Lounges an!

Im Hotel noch ein wenig vom inkludierten türkischen Frühstücksbüffet gefuttert. Wird schließlich ein langer Tag gen Westen. Fast direkt vor dem Hotel fährt der Linienbus für wenige Lira, welcher mich in rund einer Stunde zum Flughafen bringt und auch nicht viel langsamer ist als der deutlich teurere Flughafenbus. Diesen hatte ich beim letzten Mal genommen und er hat auch noch zigmal unterwegs gehalten und war ca. 45 Minuten unterwegs.

Wie schon beschrieben hat Istanbul zwei Flughäfen: der Atatürk auf der europäischen Seite und auf der amerikanischen Seite der Sabiha Gökcen Airport - auch als Gwynn Marquette bekannt.

L51Q0g1.jpg


Beim Check-in tausend Fragen:
"Warum waren Sie nur einen Tag hier?" - "Ein Tag Istanbul ist immer schön!"
"Warum haben Sie so wenig Gepäck?" - "Ich kann immer nur ein paar Schuhe gleichzeitig tragen."
"Warum reisen Sie so viel?" - "Weil es Spaß macht!"
So ging das einige Zeit, bis die Tante genervt aufgab und endlich den Security Aufkleber auf die Rückseite vom Pass klebte, auf dem schon diverse ältere Security Aufkleber aus Istanbul waren.

Kurz in die Lounge zum zweiten Frühstück.

ncotYeL.jpg


Die Turkish Airlines Lounge ist natürlich deutlich kleiner als die große Lounge am IST, aber vollkommen in Ordnung. Nur vom Speiseangebot ist das nicht gerade der Hit.

xKtUB8s.jpg


Neben TK gibt es noch einen zweiten Platzhirsch am SAW: Pegasus.

TK 1617 SAW-FRA, Boeing 737-8F2 TC-JSP "Amasya", Erstzulassung 19.08.1999

vn1djlL.jpg


Ist das eigentlich ein Interkontinentalflug wenn man SAW-FRA fliegt???

Sitz 1A mit unechter Business Konfiguration. Rowblocking für Hopper funktioniert! Reihe 1 für mich.

9dgZZRg.jpg


Und tschüss SAW, immer wieder nett ein Ticket hier zu beginnen!

YjOunsd.jpg


Flug über den Bosporus

GJ7M5TE.jpg


Do&Co Catering (y)(y)(y)
En9tDK2.jpg


GuLahZS.jpg


In Frankfurt nach der Landung in die Maple Leaf Lounge von Air Canada zu Kaffee und Kuchen.

UBsMHvP.jpg


Immer eine gute Alternative zur LH SEN Lounge!

RAlEoPr.jpg


FxylkmY.jpg


F4dkbx3.jpg


HwN2Ecs.jpg


7bGQeso.jpg


Nebenan steht eine alte DC-10 von Condor neben einer nagelneuen Qatar.

yIvEoQz.jpg


Was mich übrigens die ganzen drei Wochen begleitet hat: "Crisis in Ukraine", egal wo ich war.

8cGkkVu.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Hopper

Erfahrenes Mitglied
29.04.2010
3.495
29
grounded
Da steht sie schon und scharrt mit den Hufen:

AC977 FRA-YYZ Boeing 777-300ER, C-FITL, Erstzulassung 31.03.2007, Sitz 2K

Ehhb5rr.jpg


Was die aber nicht können in der Maple Leaf Lounge ist Cocktails mixen. Für so etwas ist dann Lufthansa doch wieder gut. Also rüber in die SEN!

Der Barkeeper in der SEN war wirklich sehr freundlich. Habe von der Cocktailkarte den Pina Colada gewählt und er musste erstmal in seinem Ordner nachschlagen wie das geht. Bei den Zutaten war er sehr großzügig, hatte auch viel zu viel drin, so dass er dann bei halb geleerten Glas noch mal den Rest nachgeschüttet hatte.

ghu3qWU.jpg


"Noch einen zweiten?" "Na ja, habe einen langen Flug vor mir, also gern!" Und wieder zu viel im Shaker und wieder noch mal nachgekippt. Sollte doch wieder öfter über Frankfurt fliegen. Habe mich mindestens dreimal bedankt und bin dann ziemlich benebelt zum Gate geschlurft, wo sie auf die letzten Passagiere gewartet haben.
Dann geht es ab in die Fischgräte:

bT5OkRb.jpg


Der Sitz ist vollkommen in Ordnung: kein Rutschen und vollkommene Bewegungsfreiheit für die Füße. Die Sache nur einen fetten Nachteil: wenn man aus dem Fenster sehen will, dann muss man den Kopf um gefühlte 270 Grad drehen. Und ich sehe gern aus dem Fenster. In der einen Hand ein Champagnerglas und in der anderen Hand gar nichts.

Das Essen für eine nordamerikanische Airline vollkommen in Ordnung. Das Amenity Kit muss aus der Eco gewesen sein, zumindest sah es so aus...leider kein Foto.

zhkZAvT.jpg


Von den Cocktails und dem Champagner vollkommen benebelt schaffe ich es nicht einen Film in Gang zu bekommen schlummere weg.

Nach ein paar Stunden SleepOverGreenland bin ich allerdings wieder fit, es gibt noch mal einen kleinen Snack und dann tauchen wir durch die Wolkendecke.

Anflug auf Toronto -6 Grad und ich habe nur eine leichte Jacke dabei...

oZAO2BQ.jpg


Bei der Immigration wieder dieselben Fragen wie heute morgen:

"Warum nur einen Tag?" "Warum haben Sie so wenig Gepäck?" "Warum reisen Sie so viel?" ...

Trotzdem in wenigen Minuten durch und dann kurz bei Hertz den Mietwagen abgeholt. Eine Stunde nach Landung sitze ich bereits in einem Plastiktoyota, welcher freundlicherweise mit Neverlost ausgestattet ist. Neverlost rettet mir auf den engen und vollen Autobahnkreuzen den Arsch, denn ich habe die ersten 15 Minuten keinen blassen Schimmer wo ich wirklich rumkurve. In knapp zwei Stunden bin ich im Hampton Inn North Niagara, welches so wie alle Hamptons auf dieser Tour ist: sauber, könnte mal wieder renoviert werden, Wasserkocher, auf dem Flur Eismaschine, 24 Stunden am Tag kostenlosen Tee und Kaffee in der Lobby, Frühstück ist inklusive.

Ein langer Tag, aber trotzdem will ich noch mal los:

Niagarafälle Teil 1:

Pd2q9UO.jpg


Niagarafälle Teil 2: die Horseshoe Falls

jB9wosp.jpg


Vom Ort Niagara selber bin ich enttäuscht, der reinste Rummelplatz!

OKqB8op.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

marcccus

Erfahrenes Mitglied
29.04.2011
808
0
Oberursel / FRA
Nur mitfliegen würde mir jetzt noch mehr Spaß bereiten. Schreibstil und Lockerheit so beibehalten! Dem füge ich auch ein BITTE hinzu :)
 
  • Like
Reaktionen: Hopper

Tirreg

Rutscher des Grauens
08.03.2009
7.270
100
FRA
AC hat für Tagflüge ein anderes Amenity Kit als Nachts. Wobei das andere auch nicht viel opulenter ist.
 
  • Like
Reaktionen: Hopper

holli250

Reguläres Mitglied
26.03.2012
62
0
Der Beginn Deines Trips ist vielversprechend. Alleine das Routing mit den vielen Fragen beim Check-In ;-)

Lese gerne mit und bin schon ordentlich "neidisch" auf Natl-Parks und vor allem die Burgerbetriebe. :)

Hau in die Tasten :)

Danke
 
  • Like
Reaktionen: brummi und Hopper

Hopper

Erfahrenes Mitglied
29.04.2010
3.495
29
grounded
AC hat für Tagflüge ein anderes Amenity Kit als Nachts. Wobei das andere auch nicht viel opulenter ist.

An sich ist so ein Amenity Kit ja eh Blödsinn. Klar ist eine kostenlose Zahnbürste immer besser als eine gekaufte, aber mal ehrlich: als erfahrener Reisender hat man die wichtigen Sachen wie Zahnbürste, Rasiergel usw. doch eh dabei. Ebenso Ohropax, falls man mal Pech mit dem Hotelzimmer hat. Und auf einer Langstrecke hat man doch automatisch lange Hose und Socken an. Selbst in der Först habe ich noch nie die gestellten Schlafanzüge getragen, sondern eigene bequeme Kleidung dabei.

Trotzdem vergleiche ich natürlich immer die einzelnen Airlines miteinander. Die Business Class von Air Canada ist vom Essen her etwa auf dem Niveau der europäischen Carrier. Der Sitz hat wie schon beschrieben die Vorzüge von Full Flat und man kommt von jedem Sitz zum Gang.
 
  • Like
Reaktionen: MANAL

b58

Erfahrenes Mitglied
12.08.2009
404
0
Mitte Bayerns
Ein schöner Beginn, ich freue mich auf den weiteren Reisebericht.


OK, Vorgeschichte haben wir, jetzt die Reiseplanung. Otto Normalverbraucher sucht sich ja zuerst ein Ziel und geht dann ins Reisebüro oder bucht online bei TUI.de dann dazu passend Hotel und Flug in einem Paket. Hier im VFT ist das nun mal etwas anders. ..

So in der Art ging es mir für meine diesjährige USA-Reise.

Ich habe zwischen dem 50.sten Geburtstags meines Bruders und der Abi-Feier meiner Tochter ein Zeitfenster von 20 Tagen - und ich will in den Westen, USA oder Kanada egal.
Ziel und genauer Termin ergaben sich dann aus den verfügbaren C-Award-Plätzen bei LH:
MUC-LAX und DEN-FRA-NUE.
Da kann ich dann eine abwechslungsreiche Reise einbauen.
 
  • Like
Reaktionen: Hopper

Hopper

Erfahrenes Mitglied
29.04.2010
3.495
29
grounded
Erst war die Arbeit (LH FÖÖÖRST), dann das Vergnügen (Emirates Fööörscht). Dann wird klar, wieso Hopper nur noch Emirates fliegt :D

Bist du vielleicht mal ruhig hier! Im Titel steht doch ganz klar "LH First - is there a better way to fly?", Lufthansa Bashing vom Feinsten kommt aber erst am Schluss des Tripreports. Wenn ich gleich zum Beginn gesperrt werde, dann wäre das aufgrund der wirklich schönen Bilder aus den Nationalparks ja wirklich sehr schade.
 

Hopper

Erfahrenes Mitglied
29.04.2010
3.495
29
grounded
16.04.

Aufgrund Jetlag morgens um 4 Uhr ausgeschlafen und pünktlich um 6 Uhr beim Frühstück gewesen. Das ist für mich immer die wichtigste Mahlzeit des Tages und soooo schlecht ist das Angebot in den Hampton Inns gar nicht. Natürlich kein Vergleich mit einem Hilton in Europa oder gar Asien, aber ich finde die Dinger durchaus praktisch: kurze Wege vom Auto zum Zimmer und man kennt die Abläufe, weil sie überall gleich sind. Der Orangensaft ist natürlich nicht frisch gepresst und Bagels mit Erdnussbutter, Waffeln usw. jeden Morgen würde auf Dauer nicht gehen, aber in Nordamerika gehört das für mich zu einem Roadtrip irgendwie dazu. Außerdem kräht keiner rum, wenn man sich ein paar Bagel für unterwegs packt, denn in den endlosen Weiten des Kontinents kommt die gewünschte Burgerkette meist nicht dann, wenn man Hunger hat. Als wichtiger Hiltongoldmatcher erhält man in den Hamptons außerdem gratis eine kleine Flasche und einen Snack in einer kleinen Tüte, die man durch besagte Bagels noch beliebig erweitern kann.

Nach dem Frühstück wieder Richtung Niagarafälle. Links vom Fluß die USA, rechts Kanada.

ypgdF0f.jpg


Hier die Falls fast in Ihrer vollen Länge.

LKqvS06.jpg


Meine Devise: der frühe Vogel fängt den Wurm. Im Kassenhäuschen vom Touriparkplatz war noch niemand, also schnell rauf auf den Parkplatz und 15 CAN-& gespart :D!

An die Horseshoe Falls kommt man direkt dran. Es ist total gigantisch wenn die Wassermassen neben einem runterrauschen.

1ZvCSJR.jpg


XUTHgdC.jpg


rRlMKks.jpg


eXpV4bs.jpg


QLC9SV6.jpg


Die Sonne schien zwar, aber es war schweinekalt. Nach einiger Zeit war ich ziemlich durchgefroren und bin zurück zum Auto. Bei den großen Fällen noch mal Fotostop.

pnKWpC6.jpg


Hier übrigens der Mietwagen. Waren irgendwie so 30 Euro für den Tag. Gebucht: Economy - Erhalten: Plastiktoyota mit Neverlost.

wyIOpCV.jpg


6GPSAfo.jpg


Anschließend wieder ins Hamptons. Die chinesischen Heuschreckenreisegruppe fiel gerade über das Frühstücksbuffet her. Chinesen sind ja die neuen Reiseweltmeister und noch schlimmer als Russen (allerdings nicht abends an der Bar). Chinesen treten auch grundsätzlich immer im Schwarm auf, fallen irgendwo ein und ziehen dann weiter. *Vorurteilsmodus aus, duck und weg*

Ausgecheckt und mit dem Auto Richtung Niagara-at-the-Lake gefahren.

Über die Brücke kommt man in das gelobte Land von Five Guys und Inn-N-Out-Burger. Dazu später mehr!

3hsm96I.jpg


KtDIwWX.jpg


Niagara-on-the-Lake, nettes kleines Kaff. Die Gegend ist übrigens aufgrund ihrer Eisweine recht bekannt. Ein Rebstock neben dem anderen unterwegs.

4qIoeO4.jpg


9NWJ4Eg.jpg


Von dort ging es Richtung Toronto.
 

Hopper

Erfahrenes Mitglied
29.04.2010
3.495
29
grounded
Zeitsprung. Toronto

Der CN Tower. Ist Nummer 6 auf der Liste der höchsten nicht abgespannten Bauwerke nach absoluten Höhen gerechnet. 553 Meter. Baujahr 1976

(Zu Nummer 1 kommen wir auch noch auf diesem Trip)

S0zSPRf.jpg


R3WLXTb.jpg


Viel mehr habe ich von Toronto nicht gesehen. Aber es war mir wichtig das Ding einmal gesehen zu haben.

Dann zum Flughafen und festgestellt, dass in der näheren Umgebung vom Flughafen keine Tankstelle existiert. Nach 10km eine gefunden und zurück zu Hertz. Auto holen und Auto abgeben geht mit diesem #1 Club übrigens super schnell. Kein Schalter und keine Schlange, man kommt sich vor wie Ryan Bingham.

ug4MdWZ.jpg


Check-in ging schnell und dann in die Lounge.

Platzhirsch

9519Cll.jpg


Air Canada Lounge. Nothing to write home about. Kaffee und Donuts waren ok.

I9BH4uK.jpg


80JUhR7.jpg


Gf1zapg.jpg


Emirates mit einem schönen A380...im Hintergrund die Skyline von Toronto. Als ich das Foto gemacht habe spricht mit ein anderer Passagier (ebenfalls mit Kamera) an und wir diskutieren etwas über die A380. Ob ich schon mal damit geflogen bin usw., war wieder eines dieser netten kurzen Gespräche, die einem nur passieren wenn man alleine unterwegs ist.

H1g0WZp.jpg


Es gibt in YYZ übrigens eine kostenlose Lounge für alle Passagiere. Mit kostenlosen iPads kann man im Internet surfen oder einfach entspannen. Getränke muss man bezahlen, aber man muss nichts bestellen. Tolles Konzept!!!

Gkk8D6V.jpg


HoUGTU8.jpg


Aber auch heute nix mit Emirates. Nein *hüstel* ich fliege lieber mit einer deutschen Qualitätsairline und ihrer erfahrenen B744. Da ist jede Schraube zweifach gecheckt! Und nur weil das Ticket ein wenig billiger ist steige ich doch nicht Mitten in der Nacht in der Wüste um. Und außerdem: if it´s not a Boeing I am not going!

LH 471 YYZ-FRA 6.332km, Boeing 747-430 D-ABTK "Kiel", Erstzulassung 19.12.2001 (hätte gewettet die Kiste ist wieder älter als unser Adoptivkind LH_056, aber die Büchse zieht das Durchschnittsalter von Hansens 747-Flotte kräftig nach unten!)

kHBqNRy.jpg


Rein in die gute Stube...die Flugbegleiter am Eingang versuchen wie immer einen Blick auf die Bordkarte zu werfen, um die Paxe so in den richtigen Gang zu scheuchen. "Reihe 83, das ist doch bestimmt ganz weit hinten???" "Nein, warten Sie..." "Na klar, war nur ein Scherz"

Die knarzende Treppe rauf. Im Oberdeck ein Raumgefühl wie in einem Privatjet. Und zwei Tierpflegerinnen zu meiner Betreuung.

ppNlQfG.jpg


Die Crew zeigt sich von Ihrer besten Seite: Erklärt mir dass es in der First Class Pyjamas, Slipper usw. gibt und wir hier ein Sitz und ein Bett haben. Der Sitz wäre absolut optimal für die Crew, weil man das Bett nicht erst machen muss usw. da hat der Konzern keine Kosten und Mühen gespart um dem Passagier das Beste überhaupt zu bieten bla bla bla. Erst als ich einwende, dass der Sitz ja nun nur gewählt wurde, weil die normalen neuen First Sitze nicht durch die Tür vom Oberdeck gepasst haben bzw. der Zwischenboden auch hätte verstärkt werden müssen und ich durchblicken lasse, dass ich trotzdem von Lufthansa die First Class im A380 viel besser finde, weil die Maschine deutlich leiser ist und außerdem die beiden Toiletten auch so wunderbar viel Platz lassen um sich umzuziehen, werden die beiden Damen doch etwas zugänglicher und behandeln mich nicht mehr wie ein kleines Kind.

Das ist der Vorteil, wenn man morgens gut frühstückt, tagsüber keine passende Burgerbude gefunden hat und die Lounge auch ziemlich mau war: Man kann im Flugzeug noch mal alle Gänge durchfuttern.

Zum Kaffee nach dem Essen nutze ich die Gunst der Stunde und lasse mir mal die Nespressomaschine in der Galley zeigen. Ich bin allerdings enttäuscht: erwartet hatte ich irgendein Science Fiction Hightechgerät, zu sehen gab es eine ganz gewöhnliche Nespressomaschine aus dem Kaufhof, welche einfach in ein Fach in der Galley gequetscht wurde. Das anschließende Gespräch über die verschwundenen Eierpfannen brachte auch keine neue Erkenntnisse. Die beiden sind sich nicht einig, ob der Hersteller keine mehr liefern konnte oder ein paar Feuer in der Galley die Ursache für das Verschwinden waren. Auf den Lippen habe ich noch die Frage nach Champagnerquirl und nicht vorhandenen Perlmuttlöffeln zum Kavier, aber die verkneife ich mir lieber.

Ein schöner Tag klingt langsam aus und ich gehe ins Bett.
 
Zuletzt bearbeitet:

honk20

Erfahrenes Mitglied
19.05.2011
5.354
1
sehr schön geschrieben... die "erfahrene" 744...grins...aber nespresso maschine ist interessant... gab es mal nicht die gastro version die als Einbauküche durchgehen hätte können und eine ausfallrate von gefühlten 90% hatte?
die consumer Maschine spricht ja gegen alle erdenklichen Sicherheitsmaßnahmen und Vorschriften... Stichwort entflammbarkeit, feuerfestigkeit....
 

flykai

Erfahrenes Mitglied
02.04.2010
1.195
8
TXL
Danke Hopper für die prima Zeilen und Bilder. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Bis nächste Woche. :)
 
  • Like
Reaktionen: Hopper

KBM

Aktives Mitglied
04.11.2010
246
0
Tag zwei, 15.04., yippie, heute stehen zwei Flüge und drei Lounges an!
Wie schon beschrieben hat Istanbul zwei Flughäfen: der Atatürk auf der europäischen Seite und auf der amerikanischen Seite der Sabiha Gökcen Airport - auch als Gwynn Marquette bekannt.

Seit wann liegt Istanbul in Amerika? :p

Schöner Tripreport! :)
 
  • Like
Reaktionen: Hopper

MacSmith

Erfahrenes Mitglied
22.09.2010
264
0
CGN/FRA
Vielen Dank für den unterhaltsamen Reisebericht und die interessanten Bilder. Freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung mit den Burgern & Nationalparks ...
 
  • Like
Reaktionen: Hopper