suche Tipps gegen Jetlag

ANZEIGE

Frankonian

Reguläres Mitglied
30.08.2023
45
72
ANZEIGE
Ich habe es da wirklich gut. Ich habe (bisher) überhaupt kein Problem mit Jetlag.
Wie einige meiner Vorredner auch versuche ich mich sofort an die Ortszeit anzupassen. Ich denke auch niemals nach wie viel Uhr es in Deutschland oder beim Abflugort hat. Wichtig ist was jetzt im Moment auf der Uhr steht wo ich bin. Durch diese Denke versuche ich mental das so einzuordnen das es passt.
Ich kann meist in Flugzeugen nicht oder so gut wie nicht schlafen - klar bin ich dann ko wenn ich nach einem Langstreckenflug ankommen und sehr müde. Aber den Fehler mich ins Bett zu legen mache ich normal nicht, weil dann hätte ich vmtl. auch Probleme.

Aber ich kenne auch Leute die damit zu kämpfen habe. Ein Allheilmittel habe ich bisher leider nicht gehört.

Die Idee mit geplanten Stopovern bei Langstreckenflügen finde ich ziemlich smart @alinakl
Das muss halt jeweils passen und man muss das Zeit und ggf. das Geld dafür haben.

Habe bei meiner letzten Fernreise im Dezember von Seoul über Peking nach Frankfurt auch einen Stopover gehab (auch wenn andere Gründe ausschlaggebend waren) und fand das super angenehm "nur" einen Flug zu haben an dem Tag. Will nicht sagen, dass ich topfit war als ich angekommen bin, aber deutlich fitter als wenn ich 2 Flüge inkl. ein paar Std. Umstiegszeit gehabt hätte.
 

jms

Reguläres Mitglied
26.11.2019
41
11
Ich habe mal gehört, dass der Körper ca. 1 Tag pro 1 Stunde Jetlag braucht. Kommt mit Deiner Rechnung hin, dass Du für 7 Stunden 7 Tage kaputt bist. Da ich maximal 3 mal im Jahr nach Asien fliege, mache ich folgendes:
1. einige Tage vor Abflug nach Asien gehe ich schon früher schlafen. Dadurch kann ich bereits 2-3 Stunden Jetlag in Deutschland ausgleichen.
2. Wenn ich dann in Asien bin, schaue ich, dass ich nur langsam den Jetlag überwinde. Wenn es eine private Reise ist, kommt es schon vor, dass ich erst um 3 oder 4 Uhr morgens einschlafe und erst um 11 oder 12 Uhr am ersten Tag aufstehe. Am zweten Tag dann um 10 oder 11, am dritten 9 oder 10, usw. Wenn ich Geschäftlich unterwegs bin, dann schlafe ich die ersten Tage weniger, aber dann pro Tag immer 1 bis 2 Stunden mehr. Bin dann meistens auch ziemlich müde. Wobei das Ausgehen mit den Kollegen die Ursache sein dürfte...

Danke, deine Antwort war die beste. Ich sollte wohl vor dem Flug jeden Tag 15 min. früher aufstehen. Früher ins Bett funktioniert nicht, ich kann nicht früher ins Bett und schlafen.
 

bugl

Erfahrenes Mitglied
03.09.2018
445
425
Ich lebe in einer Art Zwischenzeit, da ich über Jahre nun 6-8 h Zeitunterschied in Richtung Ost- und SÜdostasien zu bewältigen habe.
Nicht nur beim Reisen, auch beim Führen von Mitarbeitern vor Ort.
Die sind sonst nämlich im Extrem im Feierabend wenn in Deutschland die Arbeit beginnt.

So werde ich nun (Winterzeit) ca. 2:00 Uhr morgens deutsche Zeit wach und bin ansprechbar, und bin meistens spätestens 21:00 Uhr beim Matratzenhorchdienst.
Sommerzeit ist das etwa 1:00 Uhr morgens. In Südostasien wird das 06:00 Uhr und 24:00 Uhr.
Ansonsten bin ich auch diesen Montag 02:00 Uhr in Deutschland aufgestanden, bin 03:30 aus dem Haus und war 23:45 zurück. Dazwischen lagen 2 Autofahrten, 2 Taxifahrten, 2 Loungebesuche, 2 Flüge - und 8,5 h Arbeit vor Ort. Und dann bin ich wieder ab 02:00 Uhr ansprechbar. Zumindest höre ich ein Klingeln.

Wenn ich dann selber reise, halbiert sich so das Problem und ich kann mich meistens mühelos auf die Zeit einstellen.
Inwiefern das für Dich sozialverträglich ist muss Du selber wissen.

Was mich nervt sind die nächtlichen Abflüge - aber da wird sich nach Erreichen der Reiseflughöhe eine Flasche stilles Wasser geordert und der Sitz flach gestellt und das Essen bis 2 h vor Landung (Frühstück) ignoriert. Soviel Selbstdisziplin muss sein. Von mir erwarten schließlich die Kundschaft, dass ich auch nach 47 h Reisezeit aus dem Flieger falle, meine Sachen ins Hotel schaffe und 15:00 Uhr im Büro sitze. Und nicht nach einem durchgeflogenen Wochenende eine Woche Freizeitausgleich.
Das klingt nach Raubbau am Körper.

Mir hilft lange vor Ort bleiben und die Termine besser planen. Heutzutage sind Präsenztermine deutlich weniger geworden, dann geht es eben eine ganze Woche ans Ziel und Calls werden von dort gut eingeteilt erledigt. Sich weniger wichtig nehmen, hilft auch ungemein.
 

Fee44

Erfahrenes Mitglied
22.04.2022
714
864
Das klingt nach Raubbau am Körper.

Mir hilft lange vor Ort bleiben und die Termine besser planen. Heutzutage sind Präsenztermine deutlich weniger geworden, dann geht es eben eine ganze Woche ans Ziel und Calls werden von dort gut eingeteilt erledigt. Sich weniger wichtig nehmen, hilft auch ungemein.
Da war auch mein erster Gedanke: Wie lange hält man sowas denn durch!?
 

libertad

Erfahrenes Mitglied
03.08.2016
1.023
266
Sicher nicht der gesündeste Tipp, aber nach Nachtflügen gen Osten mit wenig Schlaf ein paar Bier und gegen Mitternacht müde ins Bett fallen.
 

geminy007

Erfahrenes Mitglied
30.12.2019
513
804
40
Gesund umstellen lässt sich pro Tag eine Stunde des Biorhythmus, vorallem nach hinten. Der menschliche Körper ist durchaus auf 25 Stunden Tage auslegbar. Alles darüber hinaus ist Gewalt und führt zu Schwierigkeiten. Wer sich daran orientiert, hats leicht.
 

Luftikus

Megaposter
08.01.2010
21.668
7.180
irdisch
Lange reisen ist einfach anstrengend. Entsprechend sollte man ausreichend Erholungszeit einplanen, dabei geht auch ruhen statt schlafen. Die Zeitumstellung finde ich generell weniger anstrengend als schnelle Klimawechsel in Folge. Deutsches Winterwetter auf tropisch oder so.
 

Chemist

Erfahrenes Mitglied
28.10.2017
3.300
4.491
BSL
Lange reisen ist einfach anstrengend. Entsprechend sollte man ausreichend Erholungszeit einplanen, dabei geht auch ruhen statt schlafen. Die Zeitumstellung finde ich generell weniger anstrengend als schnelle Klimawechsel in Folge. Deutsches Winterwetter auf tropisch oder so.
Mit der Umstellung Deutsches Winterwetter auf tropisch habe ich weniger Mühe als umgekehrt :D
 

Luftikus

Megaposter
08.01.2010
21.668
7.180
irdisch
Wenn ich da einen vollen Tag im Anzug bei Tropentemperaturen draußen und Klima drinnen durchhalten muss, strengt mich auch die feuchte Wärme an.
 

Höhenrausch

Aktives Mitglied
09.04.2019
166
96
BRE
Ich kann mich nur Luftikus anschließen: Ich bin seit 4 Tagen in Seoul und hab mir einfach Zeit und Erholung gelassen, um je Tag etwa 2 Stunden von den 8 Stunden Zeitunterschied abzubauen. Da ich keine Businesstermine hab sondern nur private Treffen und zunächst Sightseeing lautet mein Rezept: raus ans Tageslicht soviel wie es geht! Zeige Deiner Hypophyse die Sonne soviel wie es geht. Selbst wenn Du tagsüber müde wirst und die Zeit (teilweise schlafend) im Zimmer verbringst: Zimmervorhang wenn’s geht Tag und Nacht auflassen… möglichst keine besonderen Medikamente…. Alkohol nur in Maßen…
 

Fee44

Erfahrenes Mitglied
22.04.2022
714
864
Private Urlaubsreisen sind aber immer noch etwas anderes als Businesstrips mit Langstrecke. Sogern ich ich auch selber reise (privat), bin ich froh, dienstlich nirgendwo hinzumüssen und nach langem Flug + Zeitverschiebung dann noch erfolgreich die Geschäftstermine abarbeiten zu müssen.
 

Langstrecke

Erfahrenes Mitglied
31.08.2013
8.648
6.134
LEJ
In den 70er Jahren gabs noch AN1. Eine Tablette und du warst fit für die nächsten zwei, drei Tage.
(bitte den Hinweis nicht befolgen)
 

3LG

Erfahrenes Mitglied
04.07.2019
6.216
9.415
Ich kann mich nur Luftikus anschließen: Ich bin seit 4 Tagen in Seoul und hab mir einfach Zeit und Erholung gelassen, um je Tag etwa 2 Stunden von den 8 Stunden Zeitunterschied abzubauen. Da ich keine Businesstermine hab sondern nur private Treffen und zunächst Sightseeing lautet mein Rezept: raus ans Tageslicht soviel wie es geht! Zeige Deiner Hypophyse die Sonne soviel wie es geht. Selbst wenn Du tagsüber müde wirst und die Zeit (teilweise schlafend) im Zimmer verbringst: Zimmervorhang wenn’s geht Tag und Nacht auflassen… möglichst keine besonderen Medikamente…. Alkohol nur in Maßen…
Klingt irgendwie langweilig.. :unsure::ROFLMAO:
 
  • Haha
Reaktionen: Simineon

Anna_Vielfliegerin

Erfahrenes Mitglied
24.06.2022
872
511
DRS
Interessante Tipps. Was macht Ihr bei Ostküste USAs? Die Flüge starten hier ja meist so um die Mittagszeit, und man kommt ja Nachmittags an. Nehmt Ihr da Melamin im Flieger? Wann und wie lange versucht Ihr da zu schlafen?
 

Eisplanet

Erfahrenes Mitglied
19.08.2012
499
775
BSL, ex-LEJ
Interessante Tipps. Was macht Ihr bei Ostküste USAs? Die Flüge starten hier ja meist so um die Mittagszeit, und man kommt ja Nachmittags an. Nehmt Ihr da Melamin im Flieger? Wann und wie lange versucht Ihr da zu schlafen?
Mittagsschlaf im Flieger und dann rein in die Ostküstenzeit.
Wenn man häufiger fliegt, dann ist das Entertainment-Programm sehr unterstützend für nen längeren Power-Nap/ Mittagsschlaf.

Und dann auch bei den 6 Stunden Unterschied. Disziplin zum reinkommen - so spät wie möglich ins Bett and der Ostküste. Und bei zeitig aufwachen, die entstandenen Möglichkeiten nutzen.
Ich hab dann regelmässig früh um 7 am Times Square mit nem Kaffee in der Hand gesessen und den Touris - meist Europäer, viele Deutsche - zugeschaut beim Selfie-Machen. Sollte erwähnen, dass bei meinen New York-Aufenthalten mein Hotel immer in NJ war.
 

Simineon

Erfahrenes Mitglied
23.03.2013
4.304
2.401
FRA
Glücklicherweise leide ich nicht unter Jetlag, weder in die eine Richtung, noch in die andere.

Mir macht der klimatische Unterschied mehr zu schaffen, aus 0°C Pisselwetter in 25°C Sonnenschein und umgekehrt, das ist für mich das anstrengende.
Schlimmer noch, von 30% Luftfeuchte in 97% und umgekehrt, da reagieren meine Nase und Nebenhöhlen
 
  • Like
Reaktionen: westcoastflyer

Anna_Vielfliegerin

Erfahrenes Mitglied
24.06.2022
872
511
DRS
Glücklicherweise leide ich nicht unter Jetlag, weder in die eine Richtung, noch in die andere.

Mir macht der klimatische Unterschied mehr zu schaffen, aus 0°C Pisselwetter in 25°C Sonnenschein und umgekehrt, das ist für mich das anstrengende.
Schlimmer noch, von 30% Luftfeuchte in 97% und umgekehrt, da reagieren meine Nase und Nebenhöhlen
Da habe ich zwei Empfehlungen aus der Drogerie/Apotheke: befeuchtendes Nasenspray und Thermalwasserspray für das Gesicht.
 

Dreaonline

Erfahrenes Mitglied
29.04.2012
452
104
CGN
Mittagsschlaf im Flieger und dann rein in die Ostküstenzeit.
Wenn man häufiger fliegt, dann ist das Entertainment-Programm sehr unterstützend für nen längeren Power-Nap/ Mittagsschlaf.

Und dann auch bei den 6 Stunden Unterschied. Disziplin zum reinkommen - so spät wie möglich ins Bett and der Ostküste. Und bei zeitig aufwachen, die entstandenen Möglichkeiten nutzen.
Ich hab dann regelmässig früh um 7 am Times Square mit nem Kaffee in der Hand gesessen und den Touris - meist Europäer, viele Deutsche - zugeschaut beim Selfie-Machen. Sollte erwähnen, dass bei meinen New York-Aufenthalten mein Hotel immer in NJ war.
Wir halten es ähnlich.
Die Uhr wird mit Abflug auf die Ankunfts-Ortszeit umgestellt, um das Gehirn direkt auf die neuen Gegebenheiten einzustellen.

Gen Westen -je nach Fluglänge- mind. 2-3 Stunden schlafen und dann lange aufbleiben und nach Ortszeit aufstehen.
Gen Osten (BKK/SIN) mind 5 Stunden schlafen und am Zielort direkt in die Ortszeit eintauchen.

Auf dem Weg nach Australien mit 18-20 Std layover in BKK hatte mein Mann ein Schlafplan (Flug/BKK/Flug) gemacht. Die Umstellung hatte damals sehr gut geklappt, aber es erfordert Disziplin, das auch umzusetzen.
Uns hilft (entgegen der allg. Meinung) Alkohol (Sekt/Schampus ist am besten) und vielleicht eine HoggarNight.