Unister meldet Insolvenz an (Fluege.de / Ab-in-den-Urlaub.de)

ANZEIGE

Fare_IT

Erfahrenes Mitglied
06.12.2012
4.486
1
Farewell City
ANZEIGE
Ist es so einfach? Wenn der Insolvenzverwalter die Möglichkeit sieht bereits ausgestellte Tickets zu stornieren, wird er das dann nicht tun? Bei flexiblen Tarifen zum Beispiel?
Zahlt Unister bei allen Airlines sofort oder über eine Sammelabrechnung z.b. alle 10 Tage die dann evtl. nicht mehr bezahlt wird obwohl das Ticket bereits ausgestellt wurde?

BSP (als Clearingstelle der IATA zur Abrechnung von Linienflugscheinen) wird sicher bereits alarmiert sein,
dort hat sich in den letzten 2 Jahren sehr viel in Sachen "Insolvenzprävention / Bürgschaften" getan, seit

http://www.vielfliegertreff.de/smarter-buchen/71400-airfasttickets-von-iata-suspendiert.html

RCS hat das hier z.B. exzellent summarized

http://www.vielfliegertreff.de/smar...ckets-von-iata-suspendiert-2.html#post1379466

ff.
 

tian

Erfahrenes Mitglied
26.12.2009
10.592
9

Das war in 2014, das was sich deiner Meinung nach geändert hat dürfte da dann noch nicht drin stehen.
Speziell frage ich da ich vor ~10 Tagen mehrere Tickets für Sichuan Airlines (nein nicht die aktuelle EF) gebucht habe, das lief über Hahn Air die wohl die Tickets für die Airline ausstellen. Gestern hab ich auch noch einen China Southern Flug gebucht.
 

maex

Erfahrenes Mitglied
10.10.2009
3.768
9
Wahrscheinlich wird der Insolvenzverwalter, der das restliche Vermögen (Schulden) verwalten muss, erst mal den Geldabfluss - Werbung auf RTL etc, sofort stoppen.... Erst mal....Nach Begutachtung der finanziellen Lage + Erörterung mit Banken / Geldgeber kann es gut sein dass Werbung wieder geschaltet wird wenn Hoffnung auf nachhaltiges Geschäft existiert..... Wenn Werbung aber bereits bezahlt dann läuft sie weiter bis zum geplanten Ende...

Nicht zwingend. Schau dir Dress-for-Less an: Haben vor sechs Wochen insolvenz angemeldet. Trotzdem laufen weiterhin große Werbe-Kampagnen, es werden Unmengen an Payback-Punkten vergeben (die ja definitiv nicht vorausbezahlt sind) und auch Retouren werden problemlos ausgezahlt.

Wie genau der Geschäftsbetrieb weiterläuft, entscheidet der Insolvenzverwalter. Und gerade im eCommerce ist das Einstellen jeglicher Werbekampagnen gleichbedeutend mit dem Ende des Unternehmens. Es kann daher durchaus sein, dass der Insolvenzverwalter weiterhin Geld für Marketing-Maßnahmen freigibt, wenn er so die besten Chancen auf eine "Sanierung" sieht.
 

concordeuser

Erfahrenes Mitglied
01.11.2011
5.360
477
Hamburg
Vielleicht sollte sich der "unappetitliche Dicke" auch einmal von dem Geschäftsgebahren der Unister Group distanzieren
 
  • Like
Reaktionen: imsal

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
1.715
294
111
Melmac
Wie viele Kunden warten eigentlich noch auf die Überweisung ihres Gutscheinbetrages?
100 Euro / 75 Euro / 50 Euro
Die Zahlungsmoral in Leipzig war ja nicht gerade berauschend.
Ständig irgendwelche dubiosen Ausreden von einer Systemumstellung.
Erst nachdem der Staatsanwalt mit im Boot war, ging's mit der Auszahlung zügiger.
Dennoch haben wohl etliche die. o.a. Gutscheine genutzt und effektiv für teilweise wenige hundert EUR Urlaub in Pussemuckel gemacht.
Wahrscheinlich warten aber eben immernoch sehr viele auf eine Auszahlung.
Keine Ahnung, wie man diese Gutscheingeschichte überhaupt finanziert hat.
 

janfliegt

Erfahrenes Mitglied
28.07.2011
6.129
0
FHH (Feld hinterm Haus)
Den bisherigen Informationen zu Folge kann Unister keine Gehälter mehr für seine über 1000 Mitarbeiter zahlen, sondern ist bereits auf Insolvenzgeld angewiesen. Das sieht nicht gut aus. Also werden wieder mal Verluste sozialisiert (unbedeutender Nebensatz).

Du weist schon, dass die Insolvenzgeldzahlungen über eine von Unternehmen gezahlte Umlage auf die Lohnsumme finanziert werden? Ist eher eine Kapitalistensierung ;)
 

PMc

Erfahrenes Mitglied
12.07.2015
307
0
FRA
Wie viele Kunden warten eigentlich noch auf die Überweisung ihres Gutscheinbetrages?

Hab ich gleich weggeschmissen. Ich hab da Hotels gebucht genau dann, wenns eindeutig das günstigste Angebot war. Mit Ärger gerechnet, keinen gehabt - sogar qipu wurde zügig bezahlt - und ich muss den Ärger ja nicht suchen gehen.
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

Airwalk

Erfahrenes Mitglied
18.05.2010
2.220
2
DUS
Wie viele Kunden warten eigentlich noch auf die Überweisung ihres Gutscheinbetrages?
Es gab wirklich Leute, die an diese Gutscheine geglaubt haben? :eek:

... wahrscheinlich haben diese Kunden bis zur Auszahlung des Gutscheins das "gesparte" Geld schon wieder für Rheumadecken bei einer Bustour ausgegeben ... oder Energiekristalle bei QVC bestellt ... :sick:
 

hockb

Erfahrenes Mitglied
17.02.2010
521
15
Es gab wirklich Leute, die an diese Gutscheine geglaubt haben?

Ich hatte den letzten für 20 € gekauften 50 € Universalgutschein für eine Hotelbuchung (55 €) vor 2 Wochen eingesetzt. AIDU wollte die Kreditkarte nicht belasten und bat um Mitteilung einer Bankverbindung um den Restbetrag (5 €) nach Gutscheinabzug direkt zu belasten. Damit hätte ich niemals gerechnet.
 

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
10.837
283
Es gab wirklich Leute, die an diese Gutscheine geglaubt haben? :eek:

Bis vor einem Jahr hat jeder das Geld mehr oder weniger immer erhalten - es waren halt immer nur 5 (oder 6, 7, 8, ...) Nachfragen nötig. Auch wenn die Wartezeit (nach mehreren Rückfragen/Ermahnungen) dort teilweise 6-8 Monate betrug.

Die richtig großen Probleme fingen erst im Spätsommer 2015 an, als AIDU und fluege.de Auszahlungen komplett eingestellt haben. Ein User hier im Vielfliegertreff hat ja erst noch vor ein paar Monaten einen 4-stelligen Betrag an offenen Gutscheinen überwiesen bekommen - ich z.B. warte immer noch auf 2*50 Euro aus dem Oktober. Da hilft jegliche Ermahnung nicht, das Geld wird einfach nicht überwiesen... :censored:

Am besten war es immer noch vor einigen Jahren, als AIDU bei Ultra-Lastminute-Buchungen von Pauschalreisen das Inkasso des Rechnungsbetrages selbst vorgenommen hat und eine eigene Rechnung geschrieben hat - je nach Mitarbeiter wurden dort die 100 Euro umgehend abgezogen und der Rest von der Kreditkarte abgebucht.

Ähnlich war es übrigens auch bei Kreuzfahrten: Als AIDU damals noch mit Cruisepool zusammen gearbeitet hat, haben sie ebenfalls das Inkasso selbst übernommen. Da zu dieser Zeit noch 100/150 Euro-Gutscheine noch auf Kreuzfahrten einlösbar waren, wurden mir bei 2 Kreuzfahrt-Buchungen ebenfalls die 100 bzw. 150 Euro umgehend von der Rechnung nach Einbuchung abgezogen :p

Mit dem 150 Euro-Gutschein habe ich z.B. eine 2-nächtige Fahrt von Malaga nach Barcelona mit der NCL Jade gebucht... Preis 318 Euro für 2 Personen... nach Abzug der 150 Euro verblieben noch 168 Euro. Da die Provisionen bei Kreuzfahrten sehr niedrig sind, wird Cruisepool von ihren 7-8% sicherlich nur 3-4% Provisionen an AIDU weitergeleitet haben - mit der Buchung hat AIDU ein sattes Minus gemacht (y)
 
Zuletzt bearbeitet:

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.279
74
Bielefeld
Es gab wirklich Leute, die an diese Gutscheine geglaubt haben? :eek:

Ja, mich zum Beispiel... hab etwa 6 oder 7 mal 100 Euro bekommen und an die 20 mal Hotels mit dem "50 für 20 Euro" (quasi alle genutzten Hotels mit über 50% Rabatt) Gutschein gebucht. Zusammen mit Provisionen waren es um die 1.500 Euro die ich so sparen konnte, fluege.de Buchungen noch nicht mal mitgerechnet.
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

DerSimon

Erfahrenes Mitglied
01.03.2015
7.354
1
Haha, drüben mit den Krokos ist man sich auch sicher, dass die Tocherunternehmen nicht betroffen sind.
In den Kommentaren ist man über die Insolvenz dagegen anscheinend sehr froh, denn es wurde ja nur abgezockt. Naja, freut mich, dass jemand die günstigen Tickets querfinanziert hat :) - auch wenn die Zahlungsmoral bei den Gutscheinen sicherlich nicht all zu gut war.

Unisters Travel24 hat übrigens den Jahresbericht 2015 immer noch nicht abgegeben. Anleihe zu 2017 intraday von denen -40%.
 
Zuletzt bearbeitet:

shortfinal

Erfahrener Maximierer
28.05.2010
3.472
9
STR
Was für ein Hohn dieser Satz doch für alle betroffenen Mitarbeiter nun sein muss. Firma ist pleite und du erfreust dich noch daran, das du denen Geld aus der Tasche ziehen konntest!

Wem die alle Geld aus der Tasche gezogen haben, braucht man überhaupt kein Mitleid haben.
Vor allem hat sie keiner gezwungen solche Angebote (Gutscheine) auszugeben. Zu von flyer09 genannten Zeiten habe ich diese ebenfalls gerne genutzt.
 

tripleseven777

Erfahrenes Mitglied
27.06.2016
1.715
294
111
Melmac
Was für ein Hohn dieser Satz doch für alle betroffenen Mitarbeiter nun sein muss. Firma ist pleite und du erfreust dich noch daran, das du denen Geld aus der Tasche ziehen konntest!

Ich hoffe, dass jeder Mitarbeiter seine Arbeitsstelle behalten kann.
Dennoch muss man festhalten, dass sich Unister in den vergangenen Jahren absolut nicht mit Ruhm bekleckert und teilweise mit 'merkwürdigen' (eventuell rechtswidrigen) Geschäftsmethoden (dazu findet man genug Material im Internet!) gearbeitet hat.
Zudem schuldet man wohl etlichen Kunden die Überweisung des Gutscheinbetrags (ein Blick in den Kommentarbereich der sozialen Medien spricht Bände). Ich habe das Gutscheingeld immer ausgezahlt bekommen. Allerdings hat dies manchmal mehrere Wochen/Monate gedauert und das letzte Mal habe ich zusätzlich die Staatsanwaltschaft Leipzig eingeschaltet. Daraufhin lief mit der Auszahlung alles viel schneller.
Wie gesagt, keine Ahnung wie man das dort finanziert hat.
Calmund oder Ballack wird man aber wohl nicht mit Nüssen bezahlt haben.
 

Blue2

Erfahrenes Mitglied
09.12.2009
2.067
0
Bern
Mal ne ganz andere Frage: Wenn ich über qipu mit denen gebucht hab, dann hab ich ja noch CB offen.....ist das jetzt futsch? :confused:

Und wie sähe das für neue Buchungen aus?
 

Huey

Erfahrenes Mitglied
06.04.2009
4.487
0
Was für ein Hohn dieser Satz doch für alle betroffenen Mitarbeiter nun sein muss. Firma ist pleite und du erfreust dich noch daran, das du denen Geld aus der Tasche ziehen konntest!

Gegenargument: Wurden aber nicht anderorts durch ein an den Tag gelegtes Geschäftsgebaren vielleicht nachhaltigere Arbeitsplätze unterbunden?
 

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
10.837
283
Wer großzügige Gutscheine im Internet anbietet, muss damit rechnen, draufzulegen. Man sieht ja, was bei den Portalen passiert, die "mittelmässige" Gutscheine mit hohem MBW anbietet: Diese Portale werden in regelmässigen Abständen ebenfalls geschlossen oder gehen ebenfalls insolvent, weil keiner/kaum jemand gebucht hat bzw. bucht. Oder werden von einem größeren geschluckt, bestes Beispiel Flug-Urlaub-Reisen, die nun zu Schmetterling Reisen gehören.

In der Vergangenheit hat die Unister-Marke Urlaubstours ebenfalls immer wieder Provisionszahlungen an stationäre Reisebüros ausgesetzt bzw. Wochen verzögert. Ich weiss zwar nicht, wie die Lage sich entwickelt hat, aber die großen Probleme fingen dort im November 2015 an: touristik aktuell | Urlaubstours: Schleppende Provisionszahlungen

Ich würde mich ja nicht wundern, wenn gerade kleine Reisebüros in Deutschland seit November konsequent auf den Verkauf von Urlaubstours-Pauschalreisen verzichtet haben. Ein Buchungsrückgang über 8-10% kann da schon entscheidend sein.