Seite 5 von 5 ErsteErste ... 3 4 5
Ergebnis 81 bis 100 von 100

Thema: VIMpay von Petafuel

  1. #81
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2018
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.211

    Standard

    ANZEIGE
    _AndyAndy_ sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #82
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    26.12.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    Schlüssel.- Halsband statt Armband?!

  3. #83
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    676

    Standard

    Auch bei diesem Produkt frage ich mich (genau wie bei N26, und die haben sogar eine Banklizenz und können deshalb viel mehr Produkte anbieten):
    Wie will der Herausgeber von Vimpay (ist übrigens Paycenter, nicht wie hier woanders geschrieben Petafuel) mit Vimpay Geld verdienen?

    Die E-Geld-Wallets schließen wegen reiner Geldverbrennung reihenweise und oft inkl. deren Herausgeber (yapital, clickandby, m.E. seqr, Postpay..).
    Oder was macht Vimpay hinsichtlich Geld verdienen besser als andere?

    Danke.
    Geändert von Mincemeat (19.07.2019 um 22:41 Uhr)

  4. #84
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2018
    Ort
    LHR, EAP / STR
    Beiträge
    1.283

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Auch bei diesem Produkt frage ich mich (genau wie bei N26):
    Wie will der Herausgeber (ist übrigens Paycenter, nicht wie hier woanders geschrieben Petafuel) mit Vimpay Geld verdienen?
    Die E-Geld-Wallets schließen reihenweise und oft inkl. deren Herausgeber (yapital, clickandby, m.E. seqr,...).
    Das sind Feldtests, damit man das gebrandet weiterverkaufen kann. VIMpay hat - wenn ich mich richtig erinnere - mit comdirect zusammen bei irgendeinem Volleyball Turnier diese Bändchen ausgegeben. VIMpay ermöglicht es ja nun auch Netbank Kunden Apple Pay zu verwenden, die Sparda Bank kommt ja auch bald dazu. "Whitelabel" nennt man das. Ist ne gute Möglichkeit, Bugs auszumerzen und die Tauglichkeit unter Beweis zu stellen.

    Ähnliches macht ja Wirecard mit boon - und wird z.B. schon heute in Italien in ähnlicher Form durch die Allianz als Allianz Prime vermarktet (siehe: https://allianzprime.allianz.it bzw. https://itunes.apple.com/it/app/alli...282314742?mt=8).
    Geändert von sir_hd (19.07.2019 um 22:48 Uhr)
    _AndyAndy_ und Mincemeat sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #85
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    676

    Standard

    Zitat Zitat von sir_hd Beitrag anzeigen
    Das sind Feldtests, damit man das gebrandet weiterverkaufen kann. VIMpay hat - wenn ich mich richtig erinnere - mit comdirect zusammen bei irgendeinem Volleyball Turnier diese Bändchen ausgegeben. VIMpay ermöglicht es ja nun auch Netbank Kunden Apple Pay zu verwenden, die Sparda Bank kommt ja auch bald dazu. "Whitelabel" nennt man das. Ist ne gute Möglichkeit, Bugs auszumerzen und die Tauglichkeit unter Beweis zu stellen.
    Und damit (Banken ohne Apple Pay ein Tool zur Verfügung zu stellen, Apple Pay ihren Kunden durch den Hintereingang anbieten zu können) kann Vimpay genug Geld verdienen?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Banken dafür viel zahlen. Und selbst wenn Paycenter die Kartenprovision komplett kassieren sollte, macht Paycenter Verlust (Kartenprovision minus Provision an Apple minus Processingkosten ergibt Verlust).

    Am Rand erwähnt:

    Vimpay hat aus meiner Sicht nichts damit zu tun, dass die Netbank Debit/Credit-Karten jetzt Apple Pay fähig sind. Die Netbank ist selber Apple Pay Partner.

    Höchstens bei den Prepaid Karten (die schon immer ein White Label von Paycenter sind), wo dann Vimpay drangestöpselt wird.
    Geändert von Mincemeat (19.07.2019 um 22:59 Uhr)

  6. #86
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2018
    Ort
    LHR, EAP / STR
    Beiträge
    1.283

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Und damit (Banken ohne Apple Pay ein Tool zur Verfügung zu stellen, Apple Pay ihren Kunden durch den Hintereingang anbieten zu können) kann Vimpay genug Geld verdienen?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Banken dafür viel zahlen. Und selbst wenn Paycenter die Kartenprovision komplett kassieren sollte, macht Paycenter Verlust (Kartenprovision minus Provision an Apple minus Processingkosten ergibt Verlust).

    Am Rand erwähnt:

    Vimpay hat aus meiner Sicht nichts damit zu tun, dass die Netbank Debit/Credit-Karten jetzt Apple Pay fähig sind. Die Netbank ist selber Apple Pay Partner.

    Höchstens bei den Prepaid Karten (die schon immer ein White Label von Paycenter sind), wo dann Vimpay drangestöpselt wird.
    Moment: Netbank ist der Partner, VIMpay ist technischer Dienstleister für Apple Pay und wird es auch bei Sparda sein. Vermutlich will Apple mit Banken direkt Deals abschließen, erlaubt aber offensichtlich die Anbindung über andere Dienstleister. Ist auch ein Grund warum vermutlich PayPal nie (oder erst sehr spät) zu Apple Pay hinzustoßen wird und es nie über ein Feld Test in den USA hinaus geschafft hat.
    Mincemeat sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #87
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.733

    Standard

    Zitat Zitat von Allmann01 Beitrag anzeigen
    Schlüssel.- Halsband statt Armband?!
    Kann jemand aus eigener Erfahrung sagen, ob für diese Mini Mastercards irgendein anderes Armband passt?
    Finde die Schlüsselanhänger-Lösung nicht so attraktiv wie die Armbandlösung. Würde am liebsten bestellen und ein Armband vom Drittanbieter holen, wenn es so etwas gibt.

  8. #88
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.733

    Standard

    doppelt

  9. #89
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    1.549

    Standard

    Zitat Zitat von _AndyAndy_ Beitrag anzeigen
    Kann jemand aus eigener Erfahrung sagen, ob für diese Mini Mastercards irgendein anderes Armband passt?
    Finde die Schlüsselanhänger-Lösung nicht so attraktiv wie die Armbandlösung. Würde am liebsten bestellen und ein Armband vom Drittanbieter holen, wenn es so etwas gibt.
    Die "Erste Sparkasse" in Österreich bietet so etwas an:
    https://www.sparkasse.at/sgruppe/pri...Card-NFC/micro
    https://nimaatelier.com/collections/paycelet
    _AndyAndy_ sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #90
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    17.02.2018
    Ort
    MUC
    Beiträge
    195

    Standard

    auch von iCard zu haben: https://icard.com/en/nfc-wearables bzw. https://www.laks.com/icard-wearables-shop/
    es gibt sogar Ringe mit NFC
    auch ABN AMRO bietet sowas an https://www.laks.com/abn-amro-bank-wearables-shop/
    Geändert von berndl (25.07.2019 um 09:35 Uhr)
    _AndyAndy_ und Xer0 sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #91
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.733

    Standard

    Danke Euch. Das Thema Wearables wird in einem neuen Thread fortgeführt:
    https://www.vielfliegertreff.de/kred...ml#post2951663

  12. #92
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.733

    Standard

    Die Micro-Karte mit den Schlüsselanhängern ist angekommen.

    Die Karte ist minimal größer als eine Standard-SIM-Karte (schade, sonst würde ich sie in die alte Nokia 6310 einlegen und damit kontaktlos zahlen ).

    Die Karte muss fast mit Gewalt in den Schlüsselanhänger eingesetzt werden, sie rastet tief ein und sitzt somit sehr fest. Vermutlich wird es dadurch nicht möglich sein, die Karte wieder zu entfernen, ohne den Schlüsselanhänger so zu beschädigen, dass er nicht mehr gebraucht werden kann.

  13. #93
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    26.12.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    Habe es dennoch geschafft, wollte die Nummer nicht außen stehen lassen......v1 muss kleiner gewesen zu sein....Habe nach einem Armband nachgefragt ....geht nicht!

  14. #94
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.733

    Standard

    Seit gestern Nachmittag funktionieren Bltzaufladungen nicht. Man kann mit dem Laden also schön auf die Nase fallen, zumal man pro Tag max. 100 € aufladen darf.

    Der „Chip“ mit der Mikrokarte lässt sich auch an einem Textilhalsband anbringen. Sieht unverfänglich aus, als würde man einen Betriebsausweis in der Brusttasche tragen.

  15. #95
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.733

    Standard

    Zitat Zitat von Allmann01 Beitrag anzeigen
    Habe es dennoch geschafft, wollte die Nummer nicht außen stehen lassen......v1 muss kleiner gewesen zu sein....Habe nach einem Armband nachgefragt ....geht nicht!
    Ich habe es auch mit großer Vorsicht geschafft. Beim zweiten Reinsetzen aber war ein Stückchen vom „Chip“ abgebrochen.

  16. #96
    Erfahrenes Mitglied Avatar von grafvonroit
    Registriert seit
    24.11.2016
    Ort
    Puerto de la Cruz/Stierstadt
    Beiträge
    397

    Standard

    Wo kann ich eigentlich sehen wieviel ich schon von meinem Jahreslimit verbraucht habe....Modell ist Standard also 2500€

  17. #97
    Erfahrenes Mitglied Avatar von grafvonroit
    Registriert seit
    24.11.2016
    Ort
    Puerto de la Cruz/Stierstadt
    Beiträge
    397

    Standard

    Update :Kann man wohl nirgends ersehen.Der Support hat mir im Chat mitgeteilt wieviel ich noch bis zum Jahreslimit habe.

  18. #98
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Manx
    Beiträge
    676

    Standard

    Vimpay ist ja erst ab 16 Jahre, soweit ich gelesen habe.
    Was passiert eigentlich, wenn jemand jüngeres Vimpay mit gefaktem Geburtsdatum bestellt (natürlich braucht derjenige ein auf seinen Name lautendes Girokonto)?

    Update: Scheinbar ist Vimpay jetzt schon ab 7 Jahren beantragbar.
    Müssen da die Eltern zustimmen?

  19. #99
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2018
    Ort
    EDFB
    Beiträge
    1.210

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Vimpay ist ja erst ab 16 Jahre, soweit ich gelesen habe.
    Was passiert eigentlich, wenn jemand jüngeres Vimpay mit gefaktem Geburtsdatum bestellt (natürlich braucht derjenige ein auf seinen Name lautendes Girokonto)?

    Update: Scheinbar ist Vimpay jetzt schon ab 7 Jahren beantragbar.
    Müssen da die Eltern zustimmen?
    In der Regel sind Siebenjährige nicht geschäftsfähig, von daher...

  20. #100
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.07.2010
    Ort
    .de
    Beiträge
    3.733

    Standard

    Zitat Zitat von Mincemeat Beitrag anzeigen
    Vimpay ist ja erst ab 16 Jahre, soweit ich gelesen habe.
    Was passiert eigentlich, wenn jemand jüngeres Vimpay mit gefaktem Geburtsdatum bestellt (natürlich braucht derjenige ein auf seinen Name lautendes Girokonto)?

    Update: Scheinbar ist Vimpay jetzt schon ab 7 Jahren beantragbar.
    Müssen da die Eltern zustimmen?
    Nein, soweit ich mich erinnern kann, verlief die Anmeldung wie für einen Erwachsenen.
    Mincemeat sagt Danke für diesen Beitrag.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 3 4 5

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •