Seite 1192 von 1796 ErsteErste ... 192 692 1092 1142 1182 1190 1191 1192 1193 1194 1202 1242 1292 1692 ... LetzteLetzte
Ergebnis 23.821 bis 23.840 von 35913
Übersicht der abgegebenen Danke42051x Danke

Thema: Kreditkartenakzeptanz

  1. #23821
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.08.2017
    Beiträge
    200

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von XT600 Beitrag anzeigen
    Hofbräukeller Biergarten München: Kredit und Girokarten an einer Kasse (von 5) - immerhin im Biergarten!!
    Bei meinem letzten Besuch lag an beiden Kassenhäuschen jeweils ein Terminal, welches von beiden "Bahnen" benutzt wird. Kontaktlos geht, Amex geht. Der Hofbräukeller Biergarten ist aus meiner Sicht ein positves Beispiel für Kartenakzeptanz an Orten wo "der Deutsche" überwiegend bar zahlt.

    Liegt vermutlich auch an den in größerem Umfang dorthin geführten Touristen (zumindest im Innern). Aber das hindert andere ja auch nicht, keine Karten zu akzeptieren.
    Moller, alex3r4 und der oesi sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #23822
    Reagenzglaskellner Avatar von Monty_GER
    Registriert seit
    21.11.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Mahlzeit,

    heute morgen in einer Grimminger Bäckerei in Mannheim gewesen. Dort stand ein neues Terminal auf der Theke. Auf meine Nachfrage hin bestätigte mit der Verkäuferin, dass man jetzt mit Karte bezahlen könne. Kontaktlos? Sie meinte, das ginge nur mit Stecken und PIN aber ihre Kollegin mischte sich ein und meinte, dass kontaktlos auch geht und von ihr bevorzugt würde.

    Die erste Kollegin entschuldigte sich, sie hätte bisher das Ding noch nicht benutzt und wüßte das nicht.
    interessierterlaie, Moller, Snappy und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #23823
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    GIB
    Beiträge
    5.399

    Standard

    Wieso sollte man seine Mitarbeiter auch einweisen wenn man ihnen ein neues Gerät mit neuer Zahlungsmethode hinstellt. Ist doch viel peinlicher so.
    wolframcgn, Moller, Snappy und 4 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #23824
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Moller
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    NUE
    Beiträge
    1.566

    Standard

    Zitat Zitat von dapacerman Beitrag anzeigen
    Kontaktlos geht, Amex geht.
    Auch beides in Kombination?

  5. #23825
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2018
    Beiträge
    791

    Standard

    Heute im Seegarten im Sportpark Aschheim zum Mittagessen gewesen, zwei schön handgeschriebene Zettel "Keine Kartenzahlung!" Habe trotzdem nachgefragt, nur um die Wirtin zu ärgern...

  6. #23826
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    14.08.2017
    Beiträge
    200

    Standard

    Zitat Zitat von Moller Beitrag anzeigen
    Auch beides in Kombination?
    Ja. Vor 4 Wochen über/ab 25€ mit PIN. Betrag nur ca. 30€, keine Ahnung ob irgendwann zum Stecken aufgefordert wird.
    Moller sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #23827
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    GIB
    Beiträge
    5.399

    Standard

    Zitat Zitat von konavf Beitrag anzeigen
    Heute im Seegarten im Sportpark Aschheim zum Mittagessen gewesen, zwei schön handgeschriebene Zettel "Keine Kartenzahlung!" Habe trotzdem nachgefragt, nur um die Wirtin zu ärgern...
    Das ärgert ja nicht, sondern bestätigt dass es so richtig ist - der Kartenzahlung fordernde Kunde hat trotzdem konsumiert und bezahlt bar.
    Ärgern wäre, vor einer Bestellung danach zu fragen und dann wieder zu gehen.
    Moller, Snappy, monk und 11 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #23828
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2018
    Ort
    General Aviation
    Beiträge
    159

    Standard

    Zitat Zitat von konavf Beitrag anzeigen
    Heute im Seegarten im Sportpark Aschheim zum Mittagessen gewesen, zwei schön handgeschriebene Zettel "Keine Kartenzahlung!" Habe trotzdem nachgefragt, nur um die Wirtin zu ärgern...
    Wenn Du sie wirklich hättest ärgern wollen,
    dann doch bitte das komplette Programm:

    Eine vom Finanzamt zu akzeptierende Rechnung muss stets maschinell erstellt und mit einer Registriernummer (zugleich Rechnungsnummer) versehen sein.
    Weiter muss sie folgende Angaben enthalten:

    Name und Anschrift der Gaststätte
    Tag der Bewirtung (wichtig: maschinell eingedruckt)
    Genaue Bezeichnung der verzehrten Artikel (wie Menü 1, Tagesgericht 2, Lunch-Buffet etc. Allgemeine Angaben wie Speisen und Getränke genügen nicht.)
    Rechnungsbetrag in einer Summe inklusive Mehrwertsteuer sowie anzuwendender Steuersatz (für Beträge über 250 Euro siehe die im Folgenden genannten gesonderten Angaben zum Steuerausweis)
    Ausstellungsdatum der Rechnung (auch wenn identisch mit Bewirtungsdatum)

    Bei Beträgen von über 250 Euro muss zusätzlich enthalten sein:

    Name und Anschrift des Bewirtenden, das heißt des Gastgebers
    Gesonderter Ausweis von Rechnungsbetrag in Euro – aufgeschlüsselt nach Steuersätzen sowie Mehrwertsteuersatz und -betrag
    Steuer- oder Umsatzsteueridentifikationsnummer der Gaststätte

    Hinweis: Die Grenze für sogenannte Kleinbetragsrechnungen wurde im laufenden Jahr duch das Bürokratieentlastungsgesetz II rückwirkend zum 1. Januar 2017 von 150 Euro auf 250 Euro erhöht.
    ichbinswieder, Droggelbecher und skyx sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #23829
    Reagenzglaskellner Avatar von Monty_GER
    Registriert seit
    21.11.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von StrassenApotheker Beitrag anzeigen
    Wenn Du sie wirklich hättest ärgern wollen,
    dann doch bitte das komplette Programm:

    Eine vom Finanzamt zu akzeptierende Rechnung muss stets maschinell erstellt und mit einer Registriernummer (zugleich Rechnungsnummer) versehen sein.
    Weiter muss sie folgende Angaben enthalten:

    Name und Anschrift der Gaststätte
    Tag der Bewirtung (wichtig: maschinell eingedruckt)
    Genaue Bezeichnung der verzehrten Artikel (wie Menü 1, Tagesgericht 2, Lunch-Buffet etc. Allgemeine Angaben wie Speisen und Getränke genügen nicht.)
    Rechnungsbetrag in einer Summe inklusive Mehrwertsteuer sowie anzuwendender Steuersatz (für Beträge über 250 Euro siehe die im Folgenden genannten gesonderten Angaben zum Steuerausweis)
    Ausstellungsdatum der Rechnung (auch wenn identisch mit Bewirtungsdatum)

    Bei Beträgen von über 250 Euro muss zusätzlich enthalten sein:

    Name und Anschrift des Bewirtenden, das heißt des Gastgebers
    Gesonderter Ausweis von Rechnungsbetrag in Euro – aufgeschlüsselt nach Steuersätzen sowie Mehrwertsteuersatz und -betrag
    Steuer- oder Umsatzsteueridentifikationsnummer der Gaststätte

    Hinweis: Die Grenze für sogenannte Kleinbetragsrechnungen wurde im laufenden Jahr duch das Bürokratieentlastungsgesetz II rückwirkend zum 1. Januar 2017 von 150 Euro auf 250 Euro erhöht.
    Wobei das "bitte einen Bewirtungsbeleg" doch in keinem Restaurant ein Problem ist. Dürfte ein Knopfdruck sein.
    alex3r4 sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #23830
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2018
    Beiträge
    791

    Standard

    Zitat Zitat von alex3r4 Beitrag anzeigen
    Das ärgert ja nicht, sondern bestätigt dass es so richtig ist - der Kartenzahlung fordernde Kunde hat trotzdem konsumiert und bezahlt bar.Ärgern wäre, vor einer Bestellung danach zu fragen und dann wieder zu gehen.
    Das ist die Theorie, in der Praxis war ich da mit mehreren Arbeitskollegen, die davon nix gehalten hätten... ;-)

  11. #23831
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2018
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von Andy2 Beitrag anzeigen
    Kurz gesagt: Das Terminal prüft beim Zahlungsvorgang allerlei ab (z.B. Echtheit der Karte) und stellt dann fest ob es eine Notwendigkeit gibt online zu gehen. Ist dies nicht der Fall wird eben die Karte direkt nach Autorisierung der Zahlung gefragt. [...] Es gibt also gar keinen Grund am Terminal irgendwas zu konfigurieren was dies verhindern würde.
    Hmm, bin mir aber ziemlich sicher, dass ich seit geraumer Zeit kein Terminal mehr gesehen habe, das nicht bei jeder Transaktion (alles außer ELV) online geht. Evtl. vor vielen Jahren (> 10) das letzte Mal bei Aldi Nord, bin mir aber nicht sicher. Lediglich bei einem Terminal in D habe ich gesehen, dass zwar die PIN offline gecheckt wurde, die Transkation lief dann aber dennoch online. In der europäischen Nachbarschaft hat man es ja wesentlich häufiger, dass Terminals Transaktionen offline abwickeln, was natürlich viel schneller geht bzw. gehen kann. Das schnellste Terminal, was ich derzeit kenne, ist das Worldline Yomani, was z. B. bei Aldi Süd im Einsatz ist. Aber obwohl es spürbar schneller ist, als andere Terminals in D, werden die Zahlungen dennoch online autorisiert. Daher vermute ich, dass hierzulande die Terminals eigentlich immer so konfiguriert sein müssen, dass sie in jedem Fall online gehen. Karten dürfte es schließlich genug geben, deren Limits so konfiguriert sind, dass Kleinbeträge auch offline autorisiert werden könnten. Werde mir in nächster Zeit auch mal die TVR-Daten bei Zahlungen mit verschiedenen Karten und Terminals genauer ansehen.

  12. #23832
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2016
    Beiträge
    2.205

    Standard

    Zitat Zitat von WurstCase Beitrag anzeigen
    Werde mir in nächster Zeit auch mal die TVR-Daten bei Zahlungen mit verschiedenen Karten und Terminals genauer ansehen.
    Gute Idee.
    Je nach Karte siehst du es auch an den Logs auf der Karte selbst. Advanzia gesteckt geht eigenlich immer offline durch. Kontaktlos geht es mit derselben Karte aber stets online.

  13. #23833
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2018
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von Andy2 Beitrag anzeigen
    Advanzia gesteckt geht eigenlich immer offline durch. Kontaktlos geht es mit derselben Karte aber stets online.
    Merkwürdig. Gibt es unterschiedliche Limits für gesteckt und kontaktlos oder kann das dann nur vom Terminal abhängen?

  14. #23834
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    12.405

    Standard

    kein Wunder dass die kartenzahlung hassen.
    MaxBerlin und Droggelbecher sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #23835
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2016
    Beiträge
    5.149

    Standard

    Kartenzahlung tut mehr für mehr Gerechtigkeit als Martin Schulz, das ist aber auch nicht schwer!
    gowest, MaxBerlin und DerSenator sagen Danke für diesen Beitrag.

  16. #23836
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2018
    Ort
    HAJ
    Beiträge
    1.548

    Standard

    Und ich hätte heute ohne große Opposition bei einem Chinesen mit KK zahlen können... war aber ne Neueröffnung.
    Droggelbecher sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #23837
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    130

    Standard

    Wer heute bei einem Friseur in einer kleinen Stadt. An der Kasse prangerte ein großer Aufsteller mit quasi allen erdenkbaren Kartenlogos, inklusive Amex und kontaktlos Logo. Wollte das dann natürlich gleich mal ausprobieren.

    Der Kassierer stellte mir dann erstmal sein Terminal hin aber Google Pay funktioniert nicht. Ok, dann stecke ich die Karte halt: keine Reaktion. Eine anderer kommt dann dazu und meinte, dass ginge nicht, nur EC.

    Stecke dann meine girocard ein, welche dann endlich funktioniert. Das Gerät, welches sehr altmodisch aussieht, druckt anschließend nur einen leeren Bon. Da meint der Kassierer doch echt, es hätte wohl nicht geklappt, ich könne ja Bar bezahlen. Zeige denen dann meine Banking App, auf der die Zahlung schon angezeigt wird... Das Terminal hat übrigens die ganze Zeit gebeten, man solle die Karte doch bitte durchziehen, was ja totaler Quatsch ist, besonders wenn es um girocard geht. Ich nehme mal an, das war total falsch konfiguriert.

    Warum der Aufsteller mit all den Kartenlogos, wenn man ein falsch eingestelltes asbach-uralt Kartenterminal hat und angeblich nur girocard nimmt? Zum Kotzen.
    Geändert von TheReal (18.07.2018 um 20:44 Uhr)
    Moller, alex3r4, RenTri und 3 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  18. #23838
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2018
    Ort
    General Aviation
    Beiträge
    159

    Standard

    Zitat Zitat von TheReal Beitrag anzeigen
    Wer heute bei einem Friseur in einer kleinen Stadt.
    Hat Dich denn wenigstens das Frisurenergebnis zufriedengestellt?

  19. #23839
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    130

    Standard

    Ja, der Haarschnitt war super und billig. Immerhin.

  20. #23840
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.774

    Standard

    Zitat Zitat von StrassenApotheker Beitrag anzeigen
    Wenn Du sie wirklich hättest ärgern wollen,
    dann doch bitte das komplette Programm:
    Das meiste, was in der Gastronomie oder von Kunden umgangssprachlich als "Rechnung" bezeichnet wird, ist ja keine Rechnung, und selbst für die Rechnung gibt es mehrere Definitionen.

    Umgangssprachlich ist damit meist die Rechnung nach §14 UStG gemeint. Diese ist nur zwischen Unternehmern verpflichtend (Ein Unternehmen bestellt im Restaurant für seine Mitarbeiter) und nur relevant, wenn Du die Vorsteuer geltend machen möchtest. Unabhängig davon kannst Du die Rechnung nach HGB haben, an die deutlich niedrigere Anforderungen gestellt werden, die der Dokumentation des Geschäftsbetriebes und vor allem der Gewinnermittlung dient.

    An der Kasse bekommst Du meistens eine Quittung, die in §368 BGB geregelt ist. Die Quittung dokumentiert den Zahlungserhalt (so gut wie immer im Einzelhandel der Fall), die Rechnung hingegen die offene Forderung.

    Dein volles Programm wiederum stammt aus § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 Satz 3 EStG, und hier geht es um die Gewinnermittlung von Unternehmen.

    Und weil das alles viel zu kompliziert ist, gibt es die Kleinbetragsrechnung nach §33 UstDV.

    In der Apotheke ist es natürlich noch komplizierter, da durch das Sachleistungsprinzip der GKV die Rechnung das Rezept ist und nicht der Kassenzettel, aber für die Kasse eine lückenlose Quittungshistorie nachgewiesen werden muss und bei Abgaben von Artikeln über dem Festbetrag die Umsatzsteuerzahlung gesplittet wird, was wiederum einen Vorsteuerabzug unmöglich macht. Daher dann auch immer der Zusatztext, dass die Quittung aus der Apotheke nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt.
    skyx und Xer0 sagen Danke für diesen Beitrag.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •