Seite 4 von 23 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 14 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 442

Thema: Wechselkurse bei Kreditkarten

  1. #61
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    ANZEIGE
    Zitat Zitat von Amino Beitrag anzeigen
    Hier mal die genauen Zahlen, alles am 2.2.2016:
    ...
    CHF 6,00 (Kurs 1,1132) = EUR 5,39
    Habe mir den mal angeschaut: Da passt nach dem 2.2. ausschließlich der 3.2. genau: 1,113387 6,00/1,113387 = 5,388961789566431 ~ 5,39€

    Deine anderen Zahlungen habe ich jetzt nicht überprüft. Bei recht kleinen Beträgen wird es oft mehrdeutig, wegen der Rundungsdifferenzen.
    Geändert von sparfux (04.04.2016 um 17:49 Uhr)
    Amino sagt Danke für diesen Beitrag.

  2. #62
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Zitat Zitat von AntonBauer Beitrag anzeigen
    22.03.2016 Moroccan Dirham 61,20 (Kurs 10,8511) 5,64
    22.03.2016 Moroccan Dirham 801,57 (Kurs 10,8658) 73,77

    War im selben Supermarkt, nur um 2 Minuten versetzt (weil man Alkohol an einer anderen Kasse bezahlen muss als an der normalen, wo das Wasser bezahlt wurde).

    Der einzige Abrechnungstag, der in Frage kommt, ist zwei Tage später, der 24.03., mit 10,865560 lt. First Data (an den anderen Tagen deutlich abweichende Werte).

    Die zweite Buchung stimmt, doch bei der ersten gibt es eine Differenz von einem Cent. Also muss doch noch irgendetwas anderes hineinspielen.
    Der 30. würde glaube ich passen. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass die andere Kasse den Betrag 6 Tage später abgebucht hat.

    Wie wird eigentlich gerundet? Ganz normal, oder immer auf den höheren Cent?

  3. #63
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von Amino Beitrag anzeigen
    Wie wird eigentlich gerundet? Ganz normal, oder immer auf den höheren Cent?
    Meiner Erfahrung nach wird richtig gerundet - zumindest bei Advanzia. Was bei genau 0,5 passiert, weiß ich nicht.
    Geändert von sparfux (04.04.2016 um 18:09 Uhr)

  4. #64
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Ist jedenfalls interessant mit der Advanzia. Wenn man also 1000€ in Fremdwährung braucht, kann es sich schon lohnen, mit der Advanzia abzuheben und den Betrag sofort zu überweisen. Wenn man das spätestens an einem Donnerstag Mittag macht und sicher stellt, dass das Geld am nächsten Tag bei Advanzia ist, dann liegen die Zinsen bei ca. 0,05%.

  5. #65
    Classics Geek Avatar von AntonBauer
    Registriert seit
    08.03.2009
    Ort
    MUC
    Beiträge
    2.459

    Standard

    Irgendwo hat ein Forumsmitglied berichtet, dass Gebuhrenfrei --- im Gegensatz zu dem, was kommuniziert wird --- eine Überweisung von 1.000 EUR nicht zurückgewiesen hat, dass also die Karte im Guthaben geführt wurde. Wenn das so klappt (noch nicht versucht), würden also gar keine Zinsen anfallen.
    גַּם אֱוִיל מַחֲרִישׁ חָכָם יֵחָשֵׁב

  6. #66
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Mir wäre das Risiko zu hoch: Eine Rücküberweisung dauert immer ein paar Tage und wenn ich in der Zeit auf die 1000€ angewiesen bin und die abheben will, dann muss ich erst recht Zinsen zahlen. Im Urlaub möchte man nicht die Probleme haben, dass man erst tagelang aufs Geld warten muss.

    Und mal ehrlich: Ein Zinssatz von 1,73% pro Monat ergibt bei einem Betrag von 1000€ (dem maximalen Tages-Abhebelimit) nach einem Tag Zinsen von 58 Cent. Lasst doch der Advanziabank die 58 Cent, die sie durch den einen Tag Zinsen bekommt, das deckt ja nicht einmal das Interbankenentgelt ab, was die Advanzia für die Abhebung zahlen muss.

  7. #67
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.01.2016
    Beiträge
    307

    Standard

    Zitat Zitat von sparfux Beitrag anzeigen
    Weder Revolut noch N26 nehmen die Tageskurse von Mastercard - die Advanzia schon. Revolut ist natürlich während der Woche auch in Ordnung.
    Auch wenn ich grundsätzlich ganz bei dir bin, will ich das so pauschal nicht stehen lassen:

    Wie du weißt, hatte ich bereits andere Erfahrungen mit Advanzia beim Geldabheben, wo eben auch nicht die Kurse verwendet wurden, die bei MasterCard stehen.

    Nachdem der von mir hier zitierte N26-Support, der mir bei dieser Auskunft durchaus kompentent schien, ganz klar erklärte, dass die Kurse in Echtzeit abgefragt werden, sollten wir vielleicht zunächst mal die Definiton der "MasterCard-Kurse" klären, bevor wir N26 einfach so ohne Beweis der Lüge bezichtigen.

    Dies ausdrücklich vor dem Hintergrund, dass auch mir die Kurse bei N26 tendenziell eher schlechter vorkommen und ich bei der Yen-Abhebung bei gut 121¥/€ letzten Monat kräftig daneben gelangt hatte und von daher keinerlei Interesse daran habe, N26 auch nur einen Moment besonders verteidigen zu wollen.

    Ich fürchte nur, dass die Sache komplexer ist als wir annehmen. Beispielsweise lange ich auch gerade bei der Revolut daneben:

    So hatten wir vor wenigen Tagen knapp 128¥/€ zum Zeitpunkt der Zahlungen ab 31.03.2016. Nun fragen viele Händler in Japan jedoch bei der Zahlung zunächst in USD an, warum auch immer, was dann dazu führt, dass Revolut letztlich den Kurs zum Zeitpunkt der entgültigen Buchung verwendet, der heute mit 126.4 wieder relativ mies ist.

    Revolut war in diesem Fall definitiv die schlechtere Wahl, doch hätte es ja auch umgekehrt laufen können.

    Von "Superechtzeit" zu "abgefederte Kurse" sehe ich die Reihenfolge derzeit so:

    Revolut-Kurse
    N26-MasterCard-Echtzeitkurse
    Firstdata/Pluscard/MasterCard-Kurse*

    * die sich untereinander je nach Zeitpunkt und Währung auch wieder unterscheiden können, damit es auch nicht zu einfach wird und spannend bleibt.

    Auch auf das Risiko, die Theorie über schlechtere N26-Kurse zu bestätigen:

    Aus am 31.03.2016 bezahlten 486¥ wurden letztlich 3,82€ (Kurs: 127,225098).

    Firstdata meint:

    31.03.2016: 126,526400¥
    01.04.2016: 127.860800¥
    02.04.2016: 127.866400¥
    03.04.2016: 127.866400¥
    04.04.2016: 127.866400¥

    Mit entgültigem Kurs zu sehen war der Umsatz bei N26 definitiv erst nach dem 01.04.2016, so dass es fraglich ist, ob der Kurs eben zum Zeitpunkt zwischen dem 31.03.2016 und dem 01.04.2016 abgefragt wurde.

    Zumindest bei EUR/JPY besteht das Problem, dass die täglichen Schwankungen etwaige Spread-Unterschiede locker übersteigen, so dass systematisch schlechtere Kurse schwierig zu erkennen sind.

    Bestes Beispiel: VISA mit ihren sonst nach einhelliger Meinung oft schlechteren Kursen kann unter besonderen Voraussetzungen immer noch von Vorteil sein: so konnte ich gestern mit der DKB VISA noch bequem Geld zum Vortageskurs vom 04.04.2016 abheben (127.32), obwohl der Kurs längst unter 127¥/€ gefallen war.
    TheDude666 und Amino sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #68
    Erfahrenes Mitglied Avatar von TheDude666
    Registriert seit
    02.05.2012
    Ort
    DUS/ARN
    Beiträge
    2.170

    Standard

    Zitat Zitat von AntonBauer Beitrag anzeigen
    Irgendwo hat ein Forumsmitglied berichtet, dass Gebuhrenfrei --- im Gegensatz zu dem, was kommuniziert wird --- eine Überweisung von 1.000 EUR nicht zurückgewiesen hat, dass also die Karte im Guthaben geführt wurde. Wenn das so klappt (noch nicht versucht), würden also gar keine Zinsen anfallen.
    Das müsste man in der Tat verifizieren. Womöglich stimmt die Theorie, da auf jeder Rechnung der Hinweis steht, dass seit der IBAN Umstellung jeder Kunde eine eigene persönliche IBAN-Kontonummer besitzt. Wäre dem so, würde das ganze durchaus Sinn machen.
    -
    Wohin auch immer wir reisen, wir suchen, wovon wir träumten, und finden doch stets nur uns selbst.

    Günter Kunert

  9. #69
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von little endian Beitrag anzeigen
    Wie du weißt, hatte ich bereits andere Erfahrungen mit Advanzia beim Geldabheben, wo eben auch nicht die Kurse verwendet wurden, die bei MasterCard stehen.
    Es gibt sicher noch alle möglichen "Spezialeffekte". Oft kommen die Aussagen aber auch aus dem Unverständnis, dass mein bei Advanzia nicht auf die Kurse der Abrechnung schauen darf und dass man auch nicht die Kurse von Mastercard direkt sondern die von FirstData heranziehen muss, um hinzukommen. Wie geschrieben: Ich habe mir die Mühe gemacht alle Advanzia-Buchungen meiner letzten Reise (Ungarn, Rumänien) nachzuvollziehen. Bei ausnahmslos allen hat es auf den Cent genau gepasst - inkl. zweier Abhebungen. Ich werde das mal weiter verfolgen. Leider reise ich momentan nicht soo viel.

    Zitat Zitat von little endian Beitrag anzeigen
    Nachdem der von mir hier zitierte N26-Support, der mir bei dieser Auskunft durchaus kompentent schien, ganz klar erklärte, dass die Kurse in Echtzeit abgefragt werden, sollten wir vielleicht zunächst mal die Definiton der "MasterCard-Kurse" klären, bevor wir N26 einfach so ohne Beweis der Lüge bezichtigen.

    Dies ausdrücklich vor dem Hintergrund, dass auch mir die Kurse bei N26 tendenziell eher schlechter vorkommen ...
    Das ist ja für mich die Indikation, dass das mit den Echtzeitkursen nicht stimmt. Wenn es bei der Abrechnung einfach Echtzeitkurse von Mastercard an Stelle der Tageskurse wären, dann müssten diese mal besser und mal schlechter als die Tageskurse sein. Bisher haben aber alle immer nur eher schlechtere Kurse beobachtet.

    Auch tut ja N26 nicht Lügen, wenn sie von Echtzeitkurse reden. Die Buchung wird ja vorläufig im Konto auch in Echtzeit gemacht und da auch ein "Echtzeitkurs" herangezogen. Die Frage ist ja aber, wo der Abrechnungskurs her kommt. Und da die Abrechnung ja nicht wie bei revolut in Echtzeit sondern ein paar Tage später gemacht wird, ist es ja eh quatsch überhaupt von einem Echtzeitkurs zu sprechen. Ich denke fast N26 bezieht das Statement "Echtzeitkurs" auf die vorläufige Buchung.

    Das ist am Ende ja aber auch egal, weil Echtzeit oder nicht, die Beobachtung ja ist, dass N26 schlechtere Kurse als beispielsweise Advanzia stellt. Ausserdem ist die Umrechnung bei Advanzia (bei mir bisher immer bei anderen zumindest meistens) nachvollziehbar, während sie es bei N26 nie ist. Diesbezüglich sehe ich nichts, was für N26 spricht.

    Zitat Zitat von little endian Beitrag anzeigen
    Beispielsweise lange ich auch gerade bei der Revolut daneben:

    So hatten wir vor wenigen Tagen knapp 128¥/€ zum Zeitpunkt der Zahlungen ab 31.03.2016. Nun fragen viele Händler in Japan jedoch bei der Zahlung zunächst in USD an, warum auch immer, was dann dazu führt, dass Revolut letztlich den Kurs zum Zeitpunkt der entgültigen Buchung verwendet, der heute mit 126.4 wieder relativ mies ist.

    Revolut war in diesem Fall definitiv die schlechtere Wahl, doch hätte es ja auch umgekehrt laufen können.
    Das ist aber jetzt zufällig, weil der Kurs gerade gefallen ist. Ich denke man muss versuchen, zufällige Kursänderungen von systematisch besseren bzw. schlechteren Kursen trennen. Ist sicher ganz einfach, in der Tat.

    BTW: Könntest Du das Problem nicht umgehen, in dem Du einen Teil Deines Geldes bei revolut in $ tauschst? Dann sollten sie ja direkt in $ abrechnen und, zumindest habe ich so gelesen, kann man €, $ und Pfund verlustfrei tauschen.

    Was ist denn die Differenz von Revolut-Kurs zu XE-Kurs bei Yen? Wie geschrieben RON lag der immer so bei 0,2% (ungefähr manchmal auch bei 0,15% ... 0,25%) während der Woche.

    Es gibt eine ganz nette App von XE. Da kann man dann recht gut revolut-Echtzeitkurs und XE-Echtzeitkurs vergleichen.

    Zitat Zitat von little endian Beitrag anzeigen
    Bestes Beispiel: VISA mit ihren sonst nach einhelliger Meinung oft schlechteren Kursen kann unter besonderen Voraussetzungen immer noch von Vorteil sein: so konnte ich gestern mit der DKB VISA noch bequem Geld zum Vortageskurs vom 04.04.2016 abheben (127.32), obwohl der Kurs längst unter 127¥/€ gefallen war.
    Wird das denn sofort taggleich abgerechnet? Wenn dann doch wieder ein paar Tage später abgerechnet wird, weißt Du doch nicht, ob der Kurs dann besser oder schlechter liegt.

  10. #70
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Zitat Zitat von little endian Beitrag anzeigen
    Auch auf das Risiko, die Theorie über schlechtere N26-Kurse zu bestätigen:

    Aus am 31.03.2016 bezahlten 486¥ wurden letztlich 3,82€ (Kurs: 127,225098).

    Firstdata meint:

    31.03.2016: 126,526400¥
    01.04.2016: 127.860800¥
    02.04.2016: 127.866400¥
    03.04.2016: 127.866400¥
    04.04.2016: 127.866400¥

    Mit entgültigem Kurs zu sehen war der Umsatz bei N26 definitiv erst nach dem 01.04.2016, so dass es fraglich ist, ob der Kurs eben zum Zeitpunkt zwischen dem 31.03.2016 und dem 01.04.2016 abgefragt wurde.
    In dem Fall ist der Kurs ja schön zwischen 31.3. und 1.4., was ja passen würde. Weißt du noch, welcher Kurs vor der entgültigen Buchung da stand?

    Ich hab ja schon in dem Number26-Thema etwas über die Yen/Euro-Umrechnung geschrieben:

    2 JPY-Abbuchungen von amazon.co.jp sehen in der Number26-App so aus:

    Autorisierungszeitpunkt laut N26-APP (unsere Zeit):
    13.11.2015, 01:54 Uhr: Wechselkurs 130,662003
    13.11.2015, 20:08 Uhr: Wechselkurs 130,377808

    Leider zeigt Number26 nicht den Wertstellungstag an. Ich glaube, dass die Abbuchung am folgenden Dienstag oder Mittwoch war, denn da hat sich der vorgemerkte Kurs nochmal um ein paar Cent verschlechtert.


    Zur Verteidigung von Number26 muss ich aber sagen, dass, als meine Freundin im Februar etwas aus Japan bestellt hat, der Wechselkurs von N26 tatsächlich auch mal besser als bei FirstData war. Wenn ihr wollt, sehe ich nochmal nach und poste die genauen Zahlen.

  11. #71
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    1.688

    Standard

    Zitat Zitat von Amino Beitrag anzeigen
    ...denn da hat sich der vorgemerkte Kurs nochmal um ein paar Cent verschlechtert.
    Der Kurs der Vormerkung ist schlechter geworden? Das kann ich mir ja nicht vorstellen. Oder meintest du, der Abgerechnete Kurs war im Vergleich zum vorgemerkten Kurs schlechter?

  12. #72
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Ich meinte einfach nur, dass der Kurs, der in der App stand, sich um ein paar Cent verschlechtert hat. Natürlich erst mit der entgültigen Abrechnung.

    NACHTRAG: Was ich ganz vergessen hab, zu sagen: Bei der Vormerkung wurde der Wechselkurs in Dollar angezeigt. Ich hab damals sogar den Support im Chat damit genervt, weil ich gedacht habe, dass das wieder mal ein Fehler bei Number26 war.

    Aber oben schreibt ja jemand, dass das anscheinend in Japan häufiger ist, hab ich Number26 wohl unrecht getan. Der endgültige Kurs ist natürlich Yen.

  13. #73
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von Amino Beitrag anzeigen
    Bei der Vormerkung wurde der Wechselkurs in Dollar angezeigt. Ich hab damals sogar den Support im Chat damit genervt, weil ich gedacht habe, dass das wieder mal ein Fehler bei Number26 war.
    Da fällt mir gerade ein, dass das auch des Pudels Kern der Kursproblematik bei N26 sein könnte. Als ich N26 als Aufladekarte bei revolut registriert hatte, wurde sie als US$-Karte erkannt und ich bekam eine entsprechende Warnung.

    Möglicherweise gibt es ja bei N26 (wirecard) intern immer eine doppelte Umrechnung Femdwährung --> US$ --> €. Das könnte die Unterschiede erklären ... ist aber nur eine wilde Spekulation meinerseits.

  14. #74
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von Amino Beitrag anzeigen
    Aber oben schreibt ja jemand, dass das anscheinend in Japan häufiger ist, hab ich Number26 wohl unrecht getan. Der endgültige Kurs ist natürlich Yen.
    Revolut hat ein ähnliches Problem wie N26. Bei revolut ist wohl die Heimatwährung nicht in Karte gespeichert. Könnte also u.U. bei DCC helfen. Wobei die Karte dann über die BIN wohl (habe das aber nicht selber überprüft) als GBP-Karte erkannt werden würde. Dann ist es aber verwunderlich, dass die Vorautorisierung in US$ erfolgt und nicht in Pfund.

  15. #75
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von sparfux Beitrag anzeigen
    Revolut hat ein ähnliches Problem wie N26. Bei revolut ist wohl die Heimatwährung nicht in Karte gespeichert. Könnte also u.U. bei DCC helfen. Wobei die Karte dann über die BIN wohl (habe das aber nicht selber überprüft) als GBP-Karte erkannt werden würde. Dann ist es aber verwunderlich, dass die Vorautorisierung in US$ erfolgt und nicht in Pfund.
    Ha, nein! Über die BIN werden beide Karten, revolut und N26, als US-Karten angezeigt. Das sollte wohl das Vorabfrage-Problem erklären.

  16. #76
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Vielleicht machen die Japaner die Vorautorisierung in Dollar auch einfach unabhängig von der Heimatwährung? Dem Konsumenten kann es ja normalerweise total egal sein, in welcher Währung die Vorautorisierung erfolg, weil's ja sowieso wieder gelöscht wird.

    Hat vielleicht jemand noch eine Kalixa-Karte und will damit testweise irgendetwas in Yen bezahlen, zum Beispiel bei Amazon JP? Kalixa tauscht die Währung ja sofort und das ist ja definitiv keine US-Karte, dann würden wir wissen, ob trotzdem Dollar vorgemerkt werden.

  17. #77
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von Amino Beitrag anzeigen
    Vielleicht machen die Japaner die Vorautorisierung in Dollar auch einfach unabhängig von der Heimatwährung? Dem Konsumenten kann es ja normalerweise total egal sein, in welcher Währung die Vorautorisierung erfolg, weil's ja sowieso wieder gelöscht wird.
    Kann auch sein. Das könnte man aber mit einer Karte, die von Währung und BIN her eindeutig auf Deutschland weist, überprüfen. Da little-endian jetzt speziell von dem Problem bei revolut geschrieben hatte (und nicht von Advanzia oder DKB z.B.), hatte ich angenommen, es ist ein spezielles revolut (und bei Dir N26) Problem.

  18. #78
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Kalixa ist ja eindeutig UK, oder? Da müsste man nur einen 15-Yen-Gutschein bei Amazon Japan kaufen, und wir würden es wissen. Ich hab zwar noch eine Kalixa-Karte, aber das Guthaben ist schon verbraucht, sonst würde ich es selbst testen.

    Mit Advanzia oder DKB kann man es leider nicht testen, weil der Umsatz da immer erst mit der endgültigen Buchung auf der Rechnung steht.

  19. #79
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    30.03.2016
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von Amino Beitrag anzeigen
    Kalixa ist ja eindeutig UK, oder?
    Weiß ich nicht. Du kannst das beispielsweise hier selber überprüfen. Einfach die ersten 6 Stellen Deiner KK-Nummer eingeben.

  20. #80
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.717

    Standard

    Meine Kalixa hat: 528391
    Komisch, die Seite zeigt auch US an, aber letztes Jahr hab ich bei Bindb nachgesehen und mir wurde UK angezeigt. Und jetzt zeigt Bindb sogar Austria an.

    Die Datenbanken sind total unzuverlässig...

    Meine Advanzia von free.at (524747) wird immerhin bei allen Seiten als AT erkannt, aber das nützt uns nichts, wenn man da keine vorgemerkten Umsätze sehen kann.
    Geändert von Amino (05.04.2016 um 14:04 Uhr)

Seite 4 von 23 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 14 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •