AB: Air Berlin meldet Insolvenz an

ANZEIGE

Fare_IT

Erfahrenes Mitglied
06.12.2012
4.487
15
Farewell City
Ist es in diesem Insolvenzverfahren nicht wahrscheinlicher, zu fliegen, als das Geld für einen stornierten Flug wiederzubekommen?

Das kommt darauf:

Wenn Du NICHT direkt bei der Airline gekauft hast,

werden (sehr vereinfacht ausgedrückt) Erstattungen und Neuausstellungen saldiert - sprich: wenn ein Reisebuero HEUTE einen Flugschein erstattet, der nicht angeflogen wurde dann ist diese Transaktion durch die BSP Statuten "gedeckt" und "save" imho. Das funktioniert nicht mehr, wenn die BSP Suspendierung aktiv ist!


Wenn Du DIREKT bei Air Berlin gekauft hast, dann


bist Du auf die AB angewiesen - mit der Insolvenz greifen die "normalen" Beschränkungen was Auszahlungen und Vereinnahmungen angeht.
 

TravelingSchnitzel

Erfahrenes Mitglied
08.08.2016
1.187
109
ZRH
Ich hoffe ganz inständig, dass am Ende alles gut sein wird. Es stehen viele Arbeitsplätze auf dem Spiel.

Mein Gott. Die Versorgungslücke mit Flügen muss ja wieder gefüllt werden wenn AB komplett abtritt. Dann wird halt LH oder Easyjet, Ryanair etc. die Strecken bedienen und dafür Personal einstellen müssen. Die guten und durchschnittlichen Leute werden schon irgendwo unterkommen.
 
  • Like
Reaktionen: jreiter und Flo10

Sayer

Erfahrenes Mitglied
13.12.2015
1.243
21
CGN
Nachdem man die News und Informationen mal etwas setzen lassen hat bin ich nun auch wesentlich beruhigter, dass die Flüge in nächster zeit so gehen wir geplant.Die Insolvenz war leider überfällig, nur "Flex" Buchungen kann die AB doch jetzt eigentlich aus dem Sortiment nehmen? Ich meine Refunds wird es ja definitv nicht mehr geben?
 

Meick

Erfahrenes Mitglied
29.11.2013
763
167
MUC/BRE
Mein Gott. Die Versorgungslücke mit Flügen muss ja wieder gefüllt werden wenn AB komplett abtritt. Dann wird halt LH oder Easyjet, Ryanair etc. die Strecken bedienen und dafür Personal einstellen müssen. Die guten und durchschnittlichen Leute werden schon irgendwo unterkommen.

Ryanair und Easyjet werden aber mit Sicherheit kein Personal am Saatwinkler Damm einstellen sondern im Airside Business Park in Dublin oder im Hangar 89 in London-Luton.
 
  • Like
Reaktionen: _AndyAndy_

CKR

Erfahrenes Mitglied
18.05.2015
1.851
-9
MUC
Ich meine Refunds wird es ja definitv nicht mehr geben?

Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens, bei Fortführung der Geschäftstätigkeit, sollte es meiner Meinung nach Refunds auf nach-Insolvenzverfahrenforderungen geben. Nur Forderungen vor dem Insolvenzverfahren, z.B. meine 700€ oder so nach EU261, dürften weg sein.
 
  • Like
Reaktionen: _AndyAndy_

spremmse

Erfahrenes Mitglied
08.09.2012
817
534
BER - NYC
hätte, hätte, Fahrradkette... ABER:

wäre die Insolvenz wohl auch gekommen wenn der BER rechtzeitig fertig geworden wäre?


Und: Wer wird am meisten Profitieren? LH? EasyJet?

Ich bin jedenfalls besorgt, dass meine Kurzstrecken ex Berlin zukünftig deutlich teurer werden...
 

Überflieger1977

Erfahrenes Mitglied
19.02.2016
2.730
1.765
Frankfurt am Main und Köln
Leute was redet ihr hier für einen quatsch. Alitalia ist seit monaten insolvent. Ich hatte trotzdem gebucht und mein geld auch zurückbekommen. Der normalen betrieb ist da aussen vor. Wer flex storniert bekommt auch sein geld.
 
B

Bergmann

Guest
Ich gehe auch davon aus, wie ein User hier schon geschrieben hat, dass Lufthansa besonders bei der Langstrecke von Air Berlin zugreifen wird. Die wird bestimmt in Eurowings integriert. Bei Kurz- und Mittelstrecken wird sich Lufthansa vielleicht den Teil herauspicken, der sich für Eurowings als Ergänzung lohnt.

Für die Passagiere kann dies aber bedeuten, dass die Flugpreise steigen werden.
 

nello1985

Erfahrenes Mitglied
20.06.2015
3.022
1.288
TXL
Mein Gott. Die Versorgungslücke mit Flügen muss ja wieder gefüllt werden wenn AB komplett abtritt. Dann wird halt LH oder Easyjet, Ryanair etc. die Strecken bedienen und dafür Personal einstellen müssen. Die guten und durchschnittlichen Leute werden schon irgendwo unterkommen.


Das mag zwar sein, jedoch besteht trotzdem erstmal Ungewissheit. Und genau das ist das schlimmste, wenn man in einem Unternehmen arbeitet, was sich insolvent gemeldet hat. Und wer will bitte bei FR arbeiten, wenn man zuvor bei AB gearbeitet hat?
 

Fare_IT

Erfahrenes Mitglied
06.12.2012
4.487
15
Farewell City

Eine "einfach(ste)" Überschlagsrechnung


AB Jahrespassagiere 29 Mio

"Rest" Passagiere für die Monate Oktober -Dezember 2017 mal angenommen mit 10 Mio

Durchschnittsyield 350 Euro (mal ins Blaue hinein angenommen),
Durchschnitts Taxes / Gebuehren 70 Euro (auch ins Blaue)

um die 150 Mio "Übergangskredit" zu verbrauchen muessten nur 25% der Ticketinhaber
stornieren und die "Steuern" erstatten lassen....

Sobald die IATA / BSP suspendiert ist der "Ofen aus"...
 
  • Like
Reaktionen: asdf32333

Airwalk

Erfahrenes Mitglied
18.05.2010
2.240
9
DUS
Ich gebe airberlin noch so lange, bis die Politiker in Berlin alle die neuen LH-SEN Karten zugeschickt bekommen haben für ihre wöchentlichen Heimflüge. Danach werden die Bürgschaften sicherlich schnell wieder zurückgezogen ..
 

nhobalu

Forumskater
18.10.2010
10.832
-38
im Paralleluniversum
Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens, bei Fortführung der Geschäftstätigkeit, sollte es meiner Meinung nach refunds geben. Nur Forderungen vor dem Insolvenzverfahren, z.B. meine 700€ oder so nach EU261, dürften weg sein.

Ganz so einfach ist das aber alles nicht. Ich drücke es mal stark vereinfacht aus.

Du musst zunächst Deine Forderung anmelden.
Diese Forderungen werden dann erst einmal gesammelt und am Ende nach Ablauf einer Frist aufaddiert.
Dann wir das "Vermögen" erfasst und katagolisiert.
Dann gibt es vorrangige Schuldner, die bedient werden müssen. Dazu gehören Gehälter, Insolvenzverwalter (!), Finanzbehörden, Banken u.a.
Von dem Geld, das nach Abzug aller Forderungen dann noch übrig bleibt, wir dann unter den verbleibenden Schuldnern aufgeteilt.

WIe gesagt, sehr stark vereinfacht.
Dieser ganze Prozess dauert, meistens Jahre.

Ich habe aus einer Debitoreninsolvenz vor einigen Monate eine Auszahlung in Höhe von ca. 10% der Ursprungsforderung erhalten - ca. 5 Jahre nach Eröffnung des Verfahrens.

Auf Einfachdeutsch: Schreibe das Geld ab. Ist gesünder und weniger aufwändig.
 
  • Like
Reaktionen: CKR

zolagola

Erfahrenes Mitglied
02.01.2014
2.027
196
FRA
Hieß es hier nicht vor kurzem, es gäbe keine Insolvenz vor den Wahlen...? Weil sich keiner leisten kann, daß es knarzt...?

Abwarten wie es ausgeht - die Verhandlungsmacht der LH zur Umschiffung der kartellrechtlichen Hürden dürfte vor den Wahlen deutlich höher sein