Bahnstreik Thread 2014/2015

ANZEIGE

ETOPS

Erfahrenes Mitglied
25.12.2013
2.845
145
airside
ANZEIGE
Wenn du JETZT ein Ticket mit Sparpreis buchst, dann wird dein Reisedatum sicher nicht in die aktuelle Streikphase fallen.
Ansonsten gilt: in erster Linie hast du mit der Bahn einen Vetrag geschlossen, der besagt, dass dich die DB zu Preis X von A nach B an Tag Z befördert.
Bei Umständen wie Streik etc, muss die Bahn trotzdem dieser Pflicht nachkommen, wenn es ihr möglich ist. Also entfällt hier die Zugbindung zu Gunsten des Kunden, damit er, wie vertraglich festgelegt, seinen Zielort dennoch erreichen kann.
 

AchWas

Erfahrenes Mitglied
27.04.2010
2.861
1
Wenn du JETZT ein Ticket mit Sparpreis buchst, dann wird dein Reisedatum sicher nicht in die aktuelle Streikphase fallen.
Doch, durchaus, wegen offizieller (inoffiziell testweise sogar von jetzt auf gleich!) "Vorkaufsfrist: 1 Tag" da: http://www.vielfliegertreff.de/miet...ber-tragbares-telefon-oder-handy-spezial.html
..und (derzeit) da: DB Bahn: Die Sparpreise der Bahn ab 29 Euro.
.. oder auf einem der zahlreichen anderen Portale wie http://reise.idealo.de/bus/bahn-spezial bzw. http://www.vielfliegertreff.de/reis...-wo-die-bahn-ihre-schnaeppchen-versteckt.html
 
Zuletzt bearbeitet:

OliverLHFan

Erfahrenes Mitglied
04.04.2009
1.314
60
NUE (fast)

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.425
4.529
Ich blicke net ganz kann ich jetzt einfach irgendeinen Sparpreis buchen und dann einfach die Züge benutzen?

Da mittlerweile der Nofahrplan geladen ist, wirst Du (theoretisch) keinen Sparpreis fuer einen bestreikten Zug bekommen.

Falls der Notfahrplan nicht funktioniert, hast Du ein "Free for all". Laut aktueller Aussage der Bahn bis Montag, laut Gesetz (und AGB) fuer "zu einem spaeteren Zeitpunkt". Also z.B. fuer den 23.12. :D
 

ETOPS

Erfahrenes Mitglied
25.12.2013
2.845
145
airside
Da mittlerweile der Nofahrplan geladen ist, wirst Du (theoretisch) keinen Sparpreis fuer einen bestreikten Zug bekommen.

Genau das meinte ich. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie es sich mit Zugbindung bei Sparpreis verhält, wenn dein ursprünglich gebuchter Zug im Ersatzfahrplan fährt. Dann (müsste?) die Zugbindung weiterhin gelten, bzw. wie es sich mit der Zugbindung zb am Montagvormittag verhält, wenn der Streik eigentlich vorbei ist und alles wieder planmäßig bzw mit wenig Verspätung läuft
 

MartinT

Erfahrenes Mitglied
23.06.2012
431
0
HAM / BRE / MAN
Ich wurde nun gestern vom Mobilitätsservice der DB angerufen und mit wurde mitgeteilt, dass ich definitiv heute mit Rollstuhl nicht von Rotterdam nach Bremen komme und erst am Montag wieder fahren kann. Wie ist das jetzt eigentlich mit Europa-spezial-Ticket, kann ich dies innerhalb der Niederlande auch morgen noch nutzen? Die Dame am Telefon wusste nicht so recht...
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.425
4.529
Im Ausland hast Du ohnehin keine Zugbindung. Ab Grenze gilt das Ticket im angegebenen Gueltigkeitszeitraum, also zwei Wochen.


Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie es sich mit Zugbindung bei Sparpreis verhält, wenn dein ursprünglich gebuchter Zug im Ersatzfahrplan fährt. Dann (müsste?) die Zugbindung weiterhin gelten

Ja, so ist es.

bzw. wie es sich mit der Zugbindung zb am Montagvormittag verhält, wenn der Streik eigentlich vorbei ist und alles wieder planmäßig bzw mit wenig Verspätung läuft

Ebenso.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.425
4.529
Ich wurde nun gestern vom Mobilitätsservice der DB angerufen und mit wurde mitgeteilt, dass ich definitiv heute mit Rollstuhl nicht von Rotterdam nach Bremen komme

Wieso eigentlich nicht? Mit nicht streikenden auslaendischen Bahnen kommst Du via Groningen bis Leer, und die REe nach Bremen fahren teilweise.

Gut, evtl. musst Du dort ein, zwei Stunden warten, aber den Bahner moechte ich sehen, der den Shitstorm riskiert, einen Rollstuhlfahrer bis Streikende in der Leeraner Bahnhofsmission zu parken.

Ist denn die Verbindung bis Leer nicht rollstuhlgeeignet? Kann ich mir in den Niederlanden eigentlich nicht vorstellen.
 

Exdon

Erfahrenes Mitglied
08.05.2009
1.338
151
Fahrt von Basel nach FRA heute hab ich um eine Stunde vorverlegen müssen, läuft aber entspannt und völlig problemlos. Es ist zwar nicht schön, am Sonntag eine Stunde früher von zuhause aufbrechen zu müssen; das Leid wird dadurch etwas gemildert, dass die Mehr-Stunde am Flughafen bis zum Abflug im FCT abgesessen wird.
 
A

Anonym-36803

Guest
Tarifkonflikt bei der Bahn: GDL will streiken und lässt Termin offen | tagesschau.de

Die nächsten Bahnstreiks scheinen in Kürze anzustehen. GDL und Bahn machen sich - was auch sonst - gegenseitig fürs Scheitern der Gespräche verantwortlich.

Noch am Sonntagmorgen habe es "keinerlei Zweifel" an einer greifbar nahen Lösung gegeben. Am Abend sei dann nach einer Sitzung der GDL-Tarifkommission "die Rolle rückwärts" gekommen. "Eine gute Zukunftslösung ist erneut an reinen Machtfragen gescheitert", sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber.[...]Gewerkschaftschef Claus Weselsky bezeichnet den Tarifvertragsentwurf der Bahn als "Tarifdiktat". Aus dem Text gehe hervor, "dass die GDL freiwillig und ohne jegliche Begründung ihre eigenen Grundrechte ihrer Mitglieder mit Füßen treten sollte".
 
Moderiert:

meilenfreund

Erfahrenes Mitglied
10.03.2009
5.897
3.257
BRE
Als nächstes will Weselsky dann bestimmt Tarifverträge für alle Arbeitnehmer sämtlicher Branchen aushandeln, die alternativ oder kumulativ

(x) mit Jobticket/Monatskarte zur Arbeit fahren
(x) eine BahnCard haben
(x) eine Modelleisenbahn haben.

=; (y)
 
  • Like
Reaktionen: m0s1n0
P

pmeye

Guest
Der und Freunde ? [emoji33]
Laut Handelsblatt ja. Beim Deutschen Beamtenbund:


GDL und Deutsche Bahn ohne Einigung: Lokführer wollen wieder streiken - Handel + Dienstleister - Unternehmen - Handelsblatt

Der Deutschen Beamtenbund (DBB) will die Lokführergewerkschaft GDL auch bei weiteren Streiks unterstützen und stärkt dem GDL-Vorsitzenden Claus Weselsky demonstrativ den Rücken. Angesichts dessen, was die Bahn der GDL als Tarifvertrag vorgeschlagen habe, sei es „völlig nachvollziehbar, dass Herr Weselsky das nicht unterschreiben kann“, sagte der DBB-Vorsitzende Klaus Dauderstädt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ/Dienstagausgabe).
Die Bahn fordere faktisch weiterhin „eine Art Unterwerfungserklärung“ von der GDL. „Unter diesen Umständen sehe ich keinen Grund, weshalb wir als Dachverband die in der Satzung vorgesehene finanzielle Streikunterstützung für die GDL in Frage stellen sollten“, sagte Dauderstädt.
 
  • Like
Reaktionen: Bilbo und MichaelFFM
A

Anonym-36803

Guest
hr-Info berichtet, dass ab Donnerstag für vier Tage gestreikt werden soll. Güterverkehr schon ab Mittwoch.
 
  • Like
Reaktionen: MartinT
A

Anonym-36803

Guest
Das zum Thema Kompromissbereitschaft. Von der Bahn gibt es genügend Vorschläge, den Konflikt zu lösen, nur die GDL (oder vielmehr deren Vorsitzender) scheint auf alles oder, nun ja, alles zu bestehen.

Ich verstehe nur nicht, dass so viele Lokführer nicht verstehen, dass sie nur vorgeschoben sind und es gar nicht (hauptsächlich) um eine Verbesserung ihrer Arbeitssituation geht, sondern um mehr Macht für Weselsky.

Für meine nächsten Dienstreisen habe ich erst mal ein Mietauto reserviert. Kurzfristig stornieren und Bahn buchen kann ich immer noch, sollte dann doch nicht gestreikt werden.