Business Class mit Kleinkind

ANZEIGE

madger

Erfahrenes Mitglied
26.04.2014
595
273
CGN
ANZEIGE
Hallo zusammen,

meine Tochter ist nun 1 Jahr als und im kommenden Jahr steht der erste Langstreckenflux nach MEX an. Familienbesuch.
Aktuell tendieren wir auch dazu, Business zu fliegen ob es angenehmer für die kleine zu gestalten. Auch wenn wir evtl erst fliegen wenn sie 2 Jahre alt wird. Sprich: Volle Kosten.

Die kontroversen Ansichten kann ich verstehen. Wie seht ihr es denn wenn man First fliegt mit Kind ?

Hintergrund: Genug meilen vorhanden... Könnte Business buchen und auf First upgraden.


Wie sind hier die Meinungen?

-> Business mit Kind schon komfortabel genug

-> Oder Mehrwert First wirklich so groß dass es sich lohnen würde?


Selbst noch nie first geflogen, daher habe ich selbst da keine Erfahrungen auch nicht ohne Kind.

Wir sind (pre-Corona) auch mit 0,5 Langstrecken in F (damals im Bassinet) geflogen. Wir fliegen im Februar mit ihr auch wieder in C (mit eigenem Sitzplatz). Sie ist dann anderthalb. Meine Gedanken hierzu sind:

- Mit 1 passt sie wahrscheinlich nicht mehr so richtig ins Bassinet bzw. bei unserer wäre es mir zu riskant. Ich würde da eher das Geld/Meilen auf jeden Fall in eigenen Sitzplatz investieren.

- Entspannte Eltern = entspanntes Kind; da ist der individuelle Service in der F (besonders am Boden) sehr hilfreich. Wir haben es sehr praktisch im FCT von der Abwicklung empfunden, dass man das Auto nur abgestellt hat und 10 Minuten später in der Lounge saß. Wir haben uns auch in MUC in der FCL eine ruhige Krabbelecke eingerichtet.

- Man hat selber wenig vom Erlebnis „F“. Wenn das euer Ziel ist, würde ich es nicht machen. Man ist doch gut beschäftigt das Kind zu bespaßen. Natürlich schläft man selber besser (bspw. auf dem Rückflug), aber das gastronomische/alkoholische Angebot ist es dann eher nicht, was für uns der Buchungsgrund ist. +1 interessiert sich bspw. für das alkoholische Angebot (über das Glas Champagner hinaus) überhaupt nicht und nimmt meistens nicht alle Gänge und erfreut sich am Service und Platz.


- Platz zum Spielen: unabhängig von der Klasse (C/F) würde ich mir überlegen, wo man am besten mit einer Decke eine kleine Spieleecke schafft. In der 747 die Nase ist super oder auch Bulkheads auf dem Airbus in der C am Fenster.

Über Verfügbarkeit & Co haben andere auch schon gesprochen. In Summe: Ich würde immer eher F als C buchen, da mir Service und Entspanntheit beim Reisen wichtig sind - gerade mit +1 und +0,5. Auf unserem nächsten Flug gibt es nur C und es wird auch alles passen.
 
  • Like
Reaktionen: PC_63 und peter42

Vollzeiturlauber

Erfahrenes Mitglied
27.11.2012
6.585
102
Corona-Land
Es ist auch alles eine Frage des Einzelfalles.

Unser schönstes Lufthansa Erlebnis zu diesem Thema:

Es begab sich zu der Zeit, als bei der Lufthansa in der Boeing (747) noch bis zu 76(?) Sitze in der First angeboten wurden.

Wenn die First nicht ausgelastet war wurde das Oberdeck gesperrt. Dort waren zu dieser Zeit weitere Sitze, keine Bar wie in der -100.

Auf einem Flug nach San Francisco war die Ehefrau des Flugkapitäns an Bord. Sie hatte das Privileg einzig im upper-deck sitzen zu dürfen.

Schon bald nach erreichen der Reiseflughöhe entdeckte sie unseren Sohn (kostenfrei auf den Ticket der Mutter reisend) und nahm in mit nach oben.

Wir haben ihn erst kurz vor der Landung wieder gesehen. Liebe Grüße aus Kalifornien.
 
  • Like
Reaktionen: superkolbi und madger

madger

Erfahrenes Mitglied
26.04.2014
595
273
CGN
Es ist auch alles eine Frage des Einzelfalles.

Unser schönstes Lufthansa Erlebnis zu diesem Thema:

Es begab sich zu der Zeit, als bei der Lufthansa in der Boeing (747) noch bis zu 76(?) Sitze in der First angeboten wurden.

Wenn die First nicht ausgelastet war wurde das Oberdeck gesperrt. Dort waren zu dieser Zeit weitere Sitze, keine Bar wie in der -100.

Auf einem Flug nach San Francisco war die Ehefrau des Flugkapitäns an Bord. Sie hatte das Privileg einzig im upper-deck sitzen zu dürfen.

Schon bald nach erreichen der Reiseflughöhe entdeckte sie unseren Sohn (kostenfrei auf den Ticket der Mutter reisend) und nahm in mit nach oben.

Wir haben ihn erst kurz vor der Landung wieder gesehen. Liebe Grüße aus Kalifornien.

Ich erinnere mich an solch einen Flug aus Kinder-Perspektive im Cockpit der 747 auf dem Weg nach Vancouver. Meine Schwester (8) und ich (10) wurden auch mit ins Oberdeck genommen, durften längere Zeit über Grönland dem Treiben im Cockpit beiwohnen bevor wir wieder zu unseren Eltern zurückgingen. Es war -200 und ich erinnere mich an eine eigene kleine Reihe für uns, wo wir sitzen konnten. Das ist für mich bis heute unvergessen.
 

Vollzeiturlauber

Erfahrenes Mitglied
27.11.2012
6.585
102
Corona-Land

Ja, die "jump seats" vor der First, drei "Y" Sitze ohne Fenster auf der rechten Seite.

Auf einem Rückflug aus Bali, völlig über bucht, durfte mein Sohn auf dem Drehsitz in der Nische*) für die Bedingung der Video-Recorder**) bis Singapur mitfliegen. Heute wohl alles unmöglich.

*) Hauptdeck linke Seite
**) Auf der Bordkarte stand: Cockpit O.K.
 

Vollzeiturlauber

Erfahrenes Mitglied
27.11.2012
6.585
102
Corona-Land
Und noch zwei Extreme:

FRA-SFO: Einzige Gäste in der First. Wolldecke auf den Kabinenboden vorne rechts. Wunderbare Krabbelecke.

SFO-FRA: Meine +1 musste das Kind den ganzen Flug auf dem Schoss festhalten. Der Purser meinte: Es können ja Glasscherben auf dem Kabinenboden liegen.
 

once747

Erfahrenes Mitglied
30.01.2011
565
14
Und noch zwei Extreme:

FRA-SFO: Einzige Gäste in der First. Wolldecke auf den Kabinenboden vorne rechts. Wunderbare Krabbelecke.

SFO-FRA: Meine +1 musste das Kind den ganzen Flug auf dem Schoss festhalten. Der Purser meinte: Es können ja Glasscherben auf dem Kabinenboden liegen.

„Meine +1“ - klare Rollenverteilung... ;)
 

xcirrusx

Erfahrenes Mitglied
16.10.2012
3.208
78
KUL (bye bye HAM)
Die haben ernsthaft darauf bestanden das nur der Elternteil auf dem das Kind gebucht ist, es auf dem Schoss haben durfte. Frage dreht sich nicht um die Verteilung der elterlichen Aufgaben und wer macht was, sondern ob die wirkich so bescheuert waren?
 

Vollzeiturlauber

Erfahrenes Mitglied
27.11.2012
6.585
102
Corona-Land
Die haben ernsthaft darauf bestanden das nur der Elternteil auf dem das Kind gebucht ist, es auf dem Schoss haben durfte. Frage dreht sich nicht um die Verteilung der elterlichen Aufgaben und wer macht was, sondern ob die wirkich so bescheuert waren?

Aufklärung: "...". Das war ein Scherz als Antwort auf #1931

Allen zwei Frohe Weihnachtstage
 

peter42

Moderator
Teammitglied
09.03.2009
12.308
131
Hallo zusammen,

meine Tochter ist nun 1 Jahr als und im kommenden Jahr steht der erste Langstreckenflux nach MEX an. Familienbesuch.
Aktuell tendieren wir auch dazu, Business zu fliegen ob es angenehmer für die kleine zu gestalten. Auch wenn wir evtl erst fliegen wenn sie 2 Jahre alt wird. Sprich: Volle Kosten.

Die kontroversen Ansichten kann ich verstehen. Wie seht ihr es denn wenn man First fliegt mit Kind ?

Hintergrund: Genug meilen vorhanden... Könnte Business buchen und auf First upgraden.


Wie sind hier die Meinungen?

-> Business mit Kind schon komfortabel genug

-> Oder Mehrwert First wirklich so groß dass es sich lohnen würde?


Selbst noch nie first geflogen, daher habe ich selbst da keine Erfahrungen auch nicht ohne Kind.

Meiner Meinung nach hat First gerade mit sehr kleinen Kindern den großen Vorteil der flexiblen Essensgestaltung und natürlich des zusätzlichen Platzes.
 

Dubaicity

Erfahrenes Mitglied
15.03.2010
721
0
Also wenn wir mit den 4 Kids unterwegs sind, buche ich immer die ganze F und habe Ruhe vor den dummen Gesichtern der Upgrader.
Zumal dann auch unsere kleine Malteserhündin dort frei rumlaufen kann, was sie aber kaum tut, da sie im Flugzeug richtig gut schläft im Gegensatz zu mir...
 

Hustinettenbär

Erfahrenes Mitglied
25.02.2013
470
196
Hallig Hooge
hooge.de
Also wenn wir mit den 4 Kids unterwegs sind, buche ich immer die ganze F und habe Ruhe vor den dummen Gesichtern der Upgrader.
Zumal dann auch unsere kleine Malteserhündin dort frei rumlaufen kann, was sie aber kaum tut, da sie im Flugzeug richtig gut schläft im Gegensatz zu mir...
Well done.
Wobei: So eine Fuss-Hupe als Hund zu bezeichnen ist schon etwas seltsam.
 

insofern

Erfahrenes Mitglied
29.08.2017
680
4
jwd
Also wenn wir mit den 4 Kids unterwegs sind, buche ich immer die ganze F und habe Ruhe vor den dummen Gesichtern der Upgrader.
Zumal dann auch unsere kleine Malteserhündin dort frei rumlaufen kann, was sie aber kaum tut, da sie im Flugzeug richtig gut schläft im Gegensatz zu mir...

Diese dummen Gesichter der Upgrader waren mir auch schon immer zuwider und der Hauptgrund, warum ich 1971 meine erste Gulf Stream gekauft habe.
Gibt zwar gerade günstig A380, aber das Ding ist mir dann doch zu groß, wenn die Familie mal feiert. Wer soll denn das alles saubermachen, bitteschön?
Aber schön wär's schon.
 

Dubaicity

Erfahrenes Mitglied
15.03.2010
721
0
Diese dummen Gesichter der Upgrader waren mir auch schon immer zuwider und der Hauptgrund, warum ich 1971 meine erste Gulf Stream gekauft habe.
Gibt zwar gerade günstig A380, aber das Ding ist mir dann doch zu groß, wenn die Familie mal feiert. Wer soll denn das alles saubermachen, bitteschön?
Aber schön wär's schon.

Jetzt mal im Ernst im Gegensatz zu Dir:
Ich würde mir gerne einen Jet für uns chartern, ist eh nur 1-2x pro Jahr, dass die ganze Mannschaft zusammen unterwegs ist, da alle immer ihre eigenen Pläne haben.
Und mich nervt das mehrfache Umsteigen, das bei Linie einfach nicht zu umgehen ist.
Es gibt keine Direktverbindung zwischen zwei Kleinstädten auf zwei Kontinenten aus denen unsere Familien kommen.
ABER meine Frau hat Platzangst in den kleinen Dingern und wenn es dann auch noch wackelt....
Also happy wife happy life und Transatlantikflüge mit Linie.

Sie will es so und den Kindern ist es eh wurscht.
Die könnte ich auch in die Eco räumen, solange das Ticket full flex ist wie Ihre 100% Bahncard.
Zeiten ändern sich.
 
  • Like
Reaktionen: MoonAlliance

maniac669

Erfahrenes Mitglied
19.03.2010
744
0
Jetzt mal im Ernst im Gegensatz zu Dir:
Ich würde mir gerne einen Jet für uns chartern, ist eh nur 1-2x pro Jahr, dass die ganze Mannschaft zusammen unterwegs ist, da alle immer ihre eigenen Pläne haben.
Und mich nervt das mehrfache Umsteigen, das bei Linie einfach nicht zu umgehen ist.
Es gibt keine Direktverbindung zwischen zwei Kleinstädten auf zwei Kontinenten aus denen unsere Familien kommen.
ABER meine Frau hat Platzangst in den kleinen Dingern und wenn es dann auch noch wackelt....
Also happy wife happy life und Transatlantikflüge mit Linie.

Sie will es so und den Kindern ist es eh wurscht.
Die könnte ich auch in die Eco räumen, solange das Ticket full flex ist wie Ihre 100% Bahncard.
Zeiten ändern sich.

Ab ner challenger 350 (knapp 10k die stunde) kannst du wunderbar stehen - also nicht mehr wirklich klein. Auch ab dieser groesse gibt es kein wackeln. (Fliegen höher als linienflieger und haben daher weniger turbolenzen)
Alternativ noch upgrade auf ne challenger 850 (same size as global aber weniger reichweite - um die 12k die stunde).
Vistajet ist sehr zu empfehlen.