Corona - Rückerstattungen von Lufthansa-Tickets

ANZEIGE

PPP01

Neues Mitglied
02.09.2021
8
1
ANZEIGE
Sieht man in der Buchungsübersicht.
Das hatte ich sogar gesehen. Mir war allerdings nicht bewusst, dass wenn ich als Familie buche, dass das pro Strecke und pro Person gilt. Naiv wie ich scheinbar bin, war ich davon ausgegangen, dass das wohl für alle gelten wird.
 

Nightwish80

Erfahrenes Mitglied
07.02.2015
2.146
502
Nürnberg
samclaudi.blogspot.de
Man hätte auch einfach die Bedingungen lesen können bevor man irgendwas bucht.

Aber dann kann man hinterher nicht meckern und auf die böse Airline schimpfen.
Danke für diesen ehrlichen Kommentar. Ich habe das Gefühl, heutzutage ist es immer leichter die Schuld bei anderen zu suchen. als mal selbst Fehler einzugestehen.
Und auf LH zu schimpfen geht immer schnell.
 

PPP01

Neues Mitglied
02.09.2021
8
1
Man hätte auch einfach die Bedingungen lesen können bevor man irgendwas bucht.

Aber dann kann man hinterher nicht meckern und auf die böse Airline schimpfen.
Oh, auch ich danke für den hilfreichen und "ehrlichen" Kommentar!
Wie immer stimmt das "natürlich". Doch halt - so einfach ist das gar nicht.

Bitte zeige mir doch die AGBs, wo das steht. Ich habe danach gesucht und nicht viel gefunden. Klar, das ist mein Versagen, allerdings empfinde ich es als absolute Frechheit, wie diese Kosten kommuniziert werden.
  1. https://www.lufthansa.com/de/de/geschaeftsbedingungen-1

    Falls es hierbei steht, so weise mich bitte darauf hin, wo. Ich finde es nicht! Falls nicht - wo bitteschön steht es dann?
  2. Während der Buchung steht (wie auf dem Bild zu sehen ist), dass die Stornierung 70€ kostet. Da steht nicht: pro Person, pro Strecke. Warum wohl?
  3. Nach der Flugauswahl steht unter dem Punkt "Stornierung" folgendes:
    "Die Erstattung des Tickets ist gegen einen Einbehalt von 140,00 EUR möglich. Im Falle der Stornierung eines nur teilweise genutzten Tickets werden die Kosten (incl. Steuern, Gebühren und Zuschlägen) der tatsächlich geflogenen Reise neu berechnet und auf den ggf. zu erstattenden Betrag angerechnet. Streichungen müssen vor dem geplanten Abflugstag erfolgt sein."
  4. Ich lese in diesem Text nichts davon, dass das pro Person gilt.
  5. Bei den Gepäckregeln (gleiche Tabelle) steht hingegen, dass diese PRO PERSON gelten
  6. Nachdem die Flüge (nicht 4 Einzelne, sondern als eine Position) in den Warenkorb gelegt wurden, kommt zum Thema Stornierung nichts mehr.
  7. In der Buchungsbestätigung, die wir erhalten haben, steht nicht eine Zeile zum Thema Stornierung
  8. Während der Stornierung (also bei dem Vorgangs selbst) werden die Kosten komplett verschwiegen. Sie werden nicht genannt: weder mit "Vorsicht der Klick, kostet Sie nun 560€), noch mit mit Sternchen oder Kleingedrucktem oder irgendwas. Nach dem Klick wird nur dubios mitgeteilt, das die Kosten innerhalb der nächsten Tage ermittelt wird.
    "Sofern Ihr gewählter Tarif eine Erstattung zulässt wird der Wert für Sie ermittelt und Ihrem Konto gutgeschrieben.
    Falls ein Bearbeitungsentgelt anfällt, wird dieses Ihrem Konto separat belastet." Das ist alles, was ich durch Lufthansa erfahren habe.
  9. Ich habe als Familie gebucht, nicht 4 einzelne Tickets. Ich habe auch zusammen bezahlt - wieso ist die Stornierung auf einmal Personenbezogen?
Aus all diesen Grünen, bin ich massiv über LH verärgert und bin mir sicher, dass das Thema Stornierung von LH bewusst so verschleiert wird. Einfacher kann man Geld nicht verdienen. Und das hat in meinen Augen nichts (NICHTS) damit zu tun, dass ich die Schuld bei Anderen suche.

Wie man ggf. lesen kann, bin ich ziemlich verärgert und das musste nun einmal raus ... Ist evt. Offtopic.
 

Travel4Fun

Erfahrenes Mitglied
15.04.2020
582
260
Kann ich so nicht ganz unterstützen, du kaufst 4 Tickets (mit 4 verschiedenen Tickenummern) mit jeweils 2 Legs.
Also wenn du einen Flug z.B. FRA-HER für 4 Personen buchst, erscheint in der Buchungsmaske der Preis pro Leg und pro Person (also einzeln) und da steht auch der Stornopreis der - wie der Ticketpreis - pro Person und Pro Leg gilt.
Wenn das beim Storno nicht nochmal extra angezeigt wird (kann ich jetzt nicht nachstellen) kann man tatsächlich als unvorteilhaft ansehen aber bei der Buchung ist es m.E. korrekt dargestellt.

Edit:
Und in Punkt 3 deiner Aufzählung ist auch korrekt von 140€ pro Ticket die Rede. Dass du eine Kauftransaktion für 4 Tickets anders verstehst ist dann eher ein persönliches Verständnisproblem als ein systematischer Fehler, denn ein Ticket gilt immer nur für eine Person.
 

Anhänge

  • 2021-09-03 10_30_12-Lufthansa - Flugauswahl.jpg
    2021-09-03 10_30_12-Lufthansa - Flugauswahl.jpg
    86,5 KB · Aufrufe: 35
  • 2021-09-03 10_31_06-Lufthansa - Flugauswahl.jpg
    2021-09-03 10_31_06-Lufthansa - Flugauswahl.jpg
    85,6 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:

PPP01

Neues Mitglied
02.09.2021
8
1
Kann ich so nicht ganz unterstützen, du kaufst 4 Tickets (mit 4 verschiedenen Tickenummern) mit jeweils 2 Legs.
Also wenn du einen Flug z.B. FRA-HER für 4 Personen buchst, erscheint in der Buchungsmaske der Preis pro Leg und pro Person (also einzeln) und da steht auch der Stornopreis der - wie der Ticketpreis - pro Person und Pro Leg gilt.
Wenn das beim Storno nicht nochmal extra angezeigt wird (kann ich jetzt nicht nachstellen) kann man tatsächlich als unvorteilhaft ansehen aber bei der Buchung ist es m.E. korrekt dargestellt.

Edit:
Und in Punkt 3 deiner Aufzählung ist auch korrekt von 140€ pro Ticket die Rede. Dass du eine Kauftransaktion für 4 Tickets anders verstehst ist dann eher ein persönliches Verständnisproblem als ein systematischer Fehler, denn ein Ticket gilt immer nur für eine Person.
Das wähle ich allerdings jeweils nur einmal aus. Auch der Hinweis mit den 140€ und dem Reiter Stornierung ist maximal irreführend. Noch einmal: Ich habe für die ganze Familie gebucht und einen Preis bezahlt. Auch sind die 4 Einzelpreise in der Position die im Warenkorb liegt nicht mehr einzeln ausgewiesen.

Ich verstehe ja den Standpunkt, halte die Oberfläche aber trotzdem für äußerst fragwürdig und irreführend. Ich werde mich nun erst einmal an der Verbraucherschutz wenden. Auch bleibe ich dabei, dass das nichts damit zu tun hat, die eigene Schuld auf andere abzuwelzen.
Zwischenablage02.png

Falls an dieser Stelle 560€ stehen würde, so müssten wir hier gar nicht diskutieren - es wäre klar mein Fehler! Doch dem ist einfach nicht der Fall.
Auch frage ich mich: In welchem Zusammenhang stehen bitte 560€ mit einer frühzeitigen Stornierung? Wirklich entstandene Kosten - bestimmt nicht!
 

Travel4Fun

Erfahrenes Mitglied
15.04.2020
582
260
Und nochmal: Da steht 140€ pro Ticket und nicht pro Buchung! Das du für deine Familie gebucht hast ist zwar richtig, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es (in deinem Fall) 4 Tickets sind. Bei anderen Familien könnten es auch 3, 5 oder mehr Tickets sein, hängt von der Familiengröße ab.
Ich persönlich bin mir übrigens ziemlich sicher, was dir der Verbraucherschutz antworten wird.
 
  • Like
Reaktionen: Micha1976

PPP01

Neues Mitglied
02.09.2021
8
1
Also dann bleiben wir bitte genau: Da steht eindeutig nicht PRO Ticket. Da steht "des Tickets". Das ist ein klarer semantischer Unterschied zu pro Ticket.
 

Travel4Fun

Erfahrenes Mitglied
15.04.2020
582
260
Und "des Tickets" ist singular (also eins), sonst stände da "der Tickets" (plural). Wenn man schon mit sematischen Feinheiten argumentiert, dann auch richtig.
 

PPP01

Neues Mitglied
02.09.2021
8
1
Und genau da setzt sich meine Kritik an dem Verfahren fort. An welcher Stelle wird klar, das ich 8 Einzel Tickets buche?
 

Travel4Fun

Erfahrenes Mitglied
15.04.2020
582
260
Dass du ein Verständnis-/Unterscheidungsproblem mit Buchung und Ticket hast, ist offensichtlich aber nicht wirklich das Problem der Airline, du hast nämlich auch keine 8 Tickets gebucht!

Edit: Das einem - speziell als Wenigflieger - die Unterschiede zwischen Buchung, Ticket und Leg nicht unbedingt transparent sind, ist vollkommen nachvollziehbar. Wenn man aber auf seiner eigenen falschen Einschätzung beharrt, ist das bedauerlich und deswegen bin ich jetzt hier raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

BeyondTheCurtain

Erfahrenes Mitglied
29.05.2011
464
120
MUC
Könnte LH sicherlich transparenter machen, aber ist eindeutig und rechtlich nicht angreifbar (siehe Beispielbuchung unten). Es wären 2+2 Tickets und damit 2+2 mal Stornogebühren. War übrigens schon immer so, daß jeder Passagier ein Ticket bekommt, auch als es noch die schönen Papiertickets mit Durchschlägen gab. Wie soll das auch anders sein? Ist ärgerlich, aber einfach unter Erfahrung und Selbstkritik verbuchen.
1630661983795.png
 
  • Like
Reaktionen: Nightwish80

fieseblauefrucht

Neues Mitglied
16.01.2021
14
0
Ich hab jetzt mal hier bissel quer gelesen und mir wird gleich ganz mulmig im Bauch.
Hab im November 2 Tickets Economy Flex Special von MUC nach LAX gebucht und diese Woche storniert. Ich habe mehrmals die Stornobedingungen durchgelesen - kostenlose Stornierung bis 24h vor Reiseantritt. Danach storniert und mail bekommen.

Jetzt schaue ich mir aber sämtliche Unterlagen an und ich finde nirgends eine Erwähnung oder Hinweis auf diesen Economy Flex Special.
In der Bestätigungs-pdf ist nur die Klasse (Economy Class) angegeben; aber den Tarif finde ich nirgends.
Die Buchungsdaten sind online nicht mehr einsehbar (klar wurde ja storniert) und ich hab jetzt bissel Hummeln im Arsch.
Kann man Tarif und die Tarifkonditionen unter der Fare Basis rausfinden? Oder hat jemand sonst noch einen Tipp, der meinen Blutdruck wieder runterbringt?

Danke
fbf
 

loretta74909

Neues Mitglied
24.06.2020
16
0
Meckesheim
Hallo zusammen,

ich hätte nur eine kurze Frage an die erfahrenen Mitglieder hier... ;-)

Von Lufthansa aus wurden unsere Flüge FRA-MUC-CLT am 23.12. und zurück CLT-MUC-FRA am 06.01.2022 letzte Woche komplett annulliert.
Da wir mit schulpflichtigen Kindern fliegen konnten wir schlecht verschieben und haben uns für eine Rückerstattung der Flüge entschieden.

Heute hatten wir bereist auch einen Betrag auf der Kreditkarte, allerdings nicht so, wie erwartet.

Die genannten Flüge waren ursprünglich Flüge gebucht in 2019 für 2020 auf 2 Buchungscodes.
1 Flug wurde im Januar 2021 seitens Lufthansa kostenfrei umgebucht auf eben FRA-MUC-CLT, gegen Zahlung einer Tarifdifferenz von 51,65€.
Der andere Buchungscode (4 Personen) wurde in 09.2020 zuerst kostenfrei auf Sommer 2021 (FRA-MIA) umgebucht gegen Zahlung einer Tarifdifferenz von 71,24€ und dann nochmals kostenfrei grade jetzt im Juli auf den FRA-MUC-CLT gegen Zahlung einer Tarifdifferenz von 67,53€.

2 Fragen:
erhalten wir das Geld für die Tarifdifferenzen ebenfalls wieder?
welcher Betrag wird genau erstattet? Der Wert des letzten Flugscheins (FRA-MUC-CLT) oder der Wert des ursprünglich bezahlten Tickets aus 2019? Dieses war nämlich in Summe einige hundert € höher, als jetzt die Tickets nach CLT gekostet hätten (wir haben nur immer Tarifdifferenzen dazu bezahlt)

Ich dachte (ganz blauäugig), wir bekommen alles erstattet, was wir bisher im Rahmen unseres Buchungscodes bezahlt hatten (also ursprünglicher Ticketpreis aus 2019 und alle angefallenen Tarifdifferenzen wegen Umbuchungen bisher).

Danke und viele Grüße,
Loretta
 

DUSZRH

Erfahrenes Mitglied
04.11.2018
863
184
Tarifdifferenzen wurden mir jeweils erstattet. Umbuchungsgebühren hingegen nicht (die Leistung der Umbuchung wurde ja erhalten). Im Zweifel immer mal Nachhaken.
 

loretta74909

Neues Mitglied
24.06.2020
16
0
Meckesheim
Tarifdifferenzen wurden mir jeweils erstattet. Umbuchungsgebühren hingegen nicht (die Leistung der Umbuchung wurde ja erhalten). Im Zweifel immer mal Nachhaken.
ok, danke für die Infos. Dann hoffe ich, das diese auch noch erstattet werden. Umbuchungsgebühren hatten wir ja keine, waren alles Umbuchungen nach TWP2101 ohne Gebühren.
Ich hoffe halt nur, dass wir den ursprünglich in 2019 bezahlten Preis der insgesamt 5 Tickets wieder bekommen, und nicht wie aktuell, nur den Wert, der auf dem Passenger Receipt für den annullierten Flug FRA-MUC-CLT steht...
 

Micha1976

Erfahrenes Mitglied
09.07.2012
2.491
372
ok, danke für die Infos. Dann hoffe ich, das diese auch noch erstattet werden. Umbuchungsgebühren hatten wir ja keine, waren alles Umbuchungen nach TWP2101 ohne Gebühren.
Ich hoffe halt nur, dass wir den ursprünglich in 2019 bezahlten Preis der insgesamt 5 Tickets wieder bekommen, und nicht wie aktuell, nur den Wert, der auf dem Passenger Receipt für den annullierten Flug FRA-MUC-CLT steht...
Sorry, ich hab die Regeln nicht mehr im Kopf, aber war da nicht auch was mit „wenn billiger, dann verfällt der Rest“?
Wobei zu „günstiger“ auch die Aufzahlungen nicht so ganz passen. Was habt ihr denn jetzt storniert und was steht auf dem Dokument?
 

loretta74909

Neues Mitglied
24.06.2020
16
0
Meckesheim
Sorry, ich hab die Regeln nicht mehr im Kopf, aber war da nicht auch was mit „wenn billiger, dann verfällt der Rest“?
Wobei zu „günstiger“ auch die Aufzahlungen nicht so ganz passen. Was habt ihr denn jetzt storniert und was steht auf dem Dokument?
Hi,

die eine Buchung für unseren Sohn wurde gegen aufzahlung von knapp 52€ umgebucht. Tarifdifferenz wegen Änderubg der Strecke.
Auf dem passenger receipt dieses Fluges stehen diese 52€ und ganz unten der Ticketpreis und die Steuern und Gebühren.
In diesem Fall war der neue Ticketpreis ca 200€ geringer, als das ursprünglich gebuchte Ticket plus die Tarifdifferenz.
Und dieses Ticket war das FRA-MUC-CLT, welches komplett annulliert wurde.
Bisher haben wir exakt den Ticketpreis dieses Tickets erhalten, aber nicht die bezahlte Tarifdifferenz. Und ich dachte, dass man bei annullierten Flügen alles erstattet bekommt, was man ursprünglich bezahlt hatte. Wenn nicht, dann leider doof gelaufen.
Die zweite Buchung war für den Rest von uns, 4 Personen.
Gleiche Konstellation, aber Ticket bereits 2 mal gegen jeweils Tarifdifferenz Zahlung umgebucht.
Auch hier wurde bisher nur der aufgedruckte Ticketpreis laut Passenger Receipt des annullierten Fluges FRA-MUC-CLT erstattet. Bisher auch hier keine der bezahlten Tarifdifferenzen für diesen Buchungscode. Und leider war auch hier dieser Flug laut Passenger Receipt pro Person ~ 100€ billiger als unser ursprüngliches Ticket.
Summiert sich halt bei insgesamt 5 Personen…
 

XT600

Erfahrenes Mitglied
16.03.2009
19.684
248
Hi,

die eine Buchung für unseren Sohn wurde gegen aufzahlung von knapp 52€ umgebucht. Tarifdifferenz wegen Änderubg der Strecke.
Auf dem passenger receipt dieses Fluges stehen diese 52€ und ganz unten der Ticketpreis und die Steuern und Gebühren.
In diesem Fall war der neue Ticketpreis ca 200€ geringer, als das ursprünglich gebuchte Ticket plus die Tarifdifferenz.
Und dieses Ticket war das FRA-MUC-CLT, welches komplett annulliert wurde.
Bisher haben wir exakt den Ticketpreis dieses Tickets erhalten, aber nicht die bezahlte Tarifdifferenz. Und ich dachte, dass man bei annullierten Flügen alles erstattet bekommt, was man ursprünglich bezahlt hatte. Wenn nicht, dann leider doof gelaufen.
Die zweite Buchung war für den Rest von uns, 4 Personen.
Gleiche Konstellation, aber Ticket bereits 2 mal gegen jeweils Tarifdifferenz Zahlung umgebucht.
Auch hier wurde bisher nur der aufgedruckte Ticketpreis laut Passenger Receipt des annullierten Fluges FRA-MUC-CLT erstattet. Bisher auch hier keine der bezahlten Tarifdifferenzen für diesen Buchungscode. Und leider war auch hier dieser Flug laut Passenger Receipt pro Person ~ 100€ billiger als unser ursprüngliches Ticket.
Summiert sich halt bei insgesamt 5 Personen…

zusammenfassend aus meiner Sicht (unser Forumschef ist anderer Meinung) sind die Umbuchungen mit Aufzahlung von "Tarif-Differenzen" ein schlechter Deal, weil für den normal-sterblichen Kunden völlig intransparent und wie oben beschrieben nur für unsere liebe LH vorteilhaft.

Ich hatte einen Flug Ende April den ich online OHNE Aufpreis auf Dezember umbuchen konnte. Das war praktisch ein "parken", denn eigentlich war klar, dass ich nicht Anfang Dezember für 5 Tage nach Malaga will und dann nach Weihnachten nochmals 11 Tage (war schon früher gebucht).

Und der Plan ging auf: das kostenlos ohne Aufpreis umgebuchte Ticket kam letzte Woche mit einem Storno-Leg, welches mit die Hotline (Austria geht ja schneller und überhaupt) umgehend 100% erstattete.
 

HH_USA

Neues Mitglied
11.10.2021
7
1
Hallo in die Runde,

ich bin gerade etwas ratlos was ein nächster Schritt in meiner Causa darstellt - eventuell hat ja hier jemand eine gute Idee.

1) Letztes Jahr Flug durch Corona gestrichen --> Flight Voucher bekommen
2) Flight Voucher Refund Request angestoßen --> Monate später eine Email mit den Worten "FlightVoucher refund request successful...please allow up to five working days"
3) Warte seitdem auf mein Geld (September 2020) und habe in der Hotline angerufen + Emails geschrieben mit der Bitte mein Geld dann auch wirklich zu überweisen. Fristen wurden via Email gesetzt. Rückmeldung gab es einmal "sorry, dauert momentan etwas länger bis wir deine Feedback ID bearbeiten können." Der Flight Voucher ist weiterhin einsehbar und das Guthaben wird als verfügbar angezeigt.
4) Mittlerweile (12 Monate später) war es mir dann auch irgendwie alles egal, der Flight Voucher ist immerhin noch in meinem Profil aktiv - wollte gestern einen Flug buchen.
5) Nach Eingabe des Voucher Codes kommt die Fehlermeldung "kein Guthaben mehr drauf" --> Status Quo ist dass ich ohne Geld und ohne funktionierenden Voucher dastehe.

Als ersten Schritt habe ich gestern die Hotline (799699) angerufen, die mich an die Email Adresse "impressum_de@lufthansa.com" verwies. Daraufhin habe ich eine Email geschrieben mit der Bitte entweder mein Geld zu überweisen, oder halt den Flight Voucher zu fixen.

Meine Erwartungshaltung, dass die Email schnell und zielführend bearbeitet wird ist bei 0, auch ein weiterer Anruf in der Hotline wird wohl ins Nirvana führen.

Nun die Frage - wie ich komme ich schnellstens an mein Geld oder den Voucher :).

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

mklindt

Neues Mitglied
03.03.2021
5
1
BER
ANZEIGE
300x250
Mal 'ne Erfolgsmeldung: Nach Kulanzumbuchungen kam dann noch eine Flugstreichung am neuen Termin (ein domestic Weiterflug in Japan). Dann vor 'ner Woche storniert und jetzt schon das Geld wieder da... Vielleicht bringt das Versprechen der Airlines nach den Gesprächen mit der EU-Kommision ja doch was...