Fernstreckennachfrage angeblich wegen Terror plötzlich eingebrochen

ANZEIGE

concordeuser

Erfahrenes Mitglied
01.11.2011
5.264
4
Hamburg
@hippo72 "Aber da liege ich wahrscheinlich falsch."

für mich nicht !

ausserdem liegen der islamische Terror in Nizza und Würzburg erst so kurz zurück, dass ich mir ihn noch nicht als ergebnisrevant vorstellen kann
Zusätzlich ist TK durch die Ereignisse in der Türkei geschwächt.
 
Zuletzt bearbeitet:

HLX4U

Erfahrenes Mitglied
05.03.2012
1.997
1
Ihr dürft aber bitte nicht vergessen das zb für Amerikaner oder Chinesen Europa das Zielgebiet ist und nicht unbedingt Frankreich oder Deutschland alleine.
Die Anschläge in Frankreich gingen letztes Jahr schon los.
Die Schlagzeilen aus Köln zu Silvester gingen besonders in den USA und Kanada durch alle Nachrichten ( hab Verwandschaft drüben ).
Dazu die Nachrichten und Bilder zu den Flüchtlingsströmen, jetzt neu auch die Türkei...

Als in Bangkok eine Bombe hochging, brachen die Zahlen aus China um 50% ein!

Daher halte ich das durchaus für nachvollziehbar, das auf den Fernstrecken inbound aus USA und Asien/China eine spürbare Abschwächung der Nachfrage da ist.
 

hippo72

Erfahrenes Mitglied
11.03.2009
8.965
0
Paralleluniversum
Gut, und was tue ich, wenn die Nachfrage nachlässt?
Den Kopf in den Sand stecken?
Oder dafür sorgen, dass die, die immer noch bei mir buchen wenigstens zufrieden sind?
 

Kunduzbird

Erfahrenes Mitglied
20.08.2013
380
0
Warum sich terroristische Ereignisse nur auf die Langstrecken- nicht aber auf die sonstige Nachfrage auswirken sollen, erschließt sich mir nicht.
 

Travelling_Geek

Erfahrene Reiseschreibmaschine
17.05.2009
1.843
0
HKG
ausserdem liegen der islamische Terror in Nizza und Würzburg erst so kurz zurück, dass ich mir ihn noch nicht als ergebnisrevant vorstellen kann
Zusätzlich ist TK durch die Ereignisse in der Türkei geschwächt.
Ist Dir das Wort "Prognose" aufgefallen? LH erwartet fürs dritte Quartal (und damit fürs restliche Jahr) einen niedrigeren Gewinn.
Zumal Terror in Europa ja nicht erst mit Nizza begonnen hat...
 

Travelling_Geek

Erfahrene Reiseschreibmaschine
17.05.2009
1.843
0
HKG
Warum sich terroristische Ereignisse nur auf die Langstrecken- nicht aber auf die sonstige Nachfrage auswirken sollen, erschließt sich mir nicht.

Wenn Du mit "sonstige Nachfrage" die Kurzstrecken meinst: Die sind natürlich indirekt ebenfalls betroffen. Das gewichtigere Argument aus Sicht des Ladens sind aber ausbleibende Touristen aus anderen Kontinenten.
 

tyrolean

Erfahrenes Mitglied
18.03.2009
5.266
0
Bayern & Tirol
LH ist niemals schuld! Sie haben das beste Produkt, zum besten Preis. Außerdem verwöhnen sie ihre loyalen Kunden mit einem sehr großzügigen und langfristig ausgelegten Kundenbindungsprogramm. Ihre Vertriebspartner werden als langfristige Partner gesehen und nach allen Möglichkeiten unterstützt. Kunden werden kulant bedient und man verzichtet auf kurzfristige Einnahmen zu Gunsten langer und loyaler Kundenbindung. LH ist einer der besten Arbeitgeber in der Branche. Das merkt man, dass es niemals Streiks gab und alle Mitarbeiter LH in höchsten tönen loben.

Es kann nur am Terror liegen!
 

tian

Erfahrenes Mitglied
26.12.2009
10.585
0
In China ist es durchaus üblich Fernreisen erst kurz vor Abflug zu buchen. Alles mit mehr als 2 Wochen Vorlauf ist schon lang. Kann also schon sein, dass da kurzfristig die Nachfrage zurück gegangen ist.
 

cacaking

d´oh!
08.06.2010
1.694
0
STR, CAN sowie Krosse Krabbe
Wie HLX4U schon geschrieben hat - auch ich sehe es als eine Mischung aus beiden Themen:

(a) Terrorgefahr: Auch ich habe sehr viele Bekannte in den USA und Kanada. Darunter nicht nur die "klassichen" Amis, welche noch nie außerhalb ihres Landes waren (wenn sie denn je außerhalb ihres Bundestaates waren(, sondern Vielreisende, die geschäftlichals auch privat sit Jahren die ganze Welt bereisen. Aber selbst bei denen ist die Zurückhaltung, nach Europa zu kommen, enorm gestiegen.

(b) Wie bereits tyrolean treffend bemerkt: unsere heiß geliebte Möchtegerne-5*-Vluggesellschaft hat sich in den letzten Jahren nicht nur Vroinde gemacht. Irgendwann bekommt man das in den Kennzahlen zu spüren. Aber zum Glück weiß unser Herr Spohr ja, wie man den Karren aus dem Dreck zieht - TAZO , bitte übernehmen Sie! Ach nee, der ist ja auch nicht mehr da! :D
 

monsterschradde

Erfahrenes Mitglied
18.04.2010
343
0
HAM
LH ist niemals schuld! Sie haben das beste Produkt, zum besten Preis. Außerdem verwöhnen sie ihre loyalen Kunden mit einem sehr großzügigen und langfristig ausgelegten Kundenbindungsprogramm. Ihre Vertriebspartner werden als langfristige Partner gesehen und nach allen Möglichkeiten unterstützt. Kunden werden kulant bedient und man verzichtet auf kurzfristige Einnahmen zu Gunsten langer und loyaler Kundenbindung. LH ist einer der besten Arbeitgeber in der Branche. Das merkt man, dass es niemals Streiks gab und alle Mitarbeiter LH in höchsten tönen loben.

Es kann nur am Terror liegen!

(y)
 
  • Like
Reaktionen: Nobbinil

oliver2002

Indernett Flyertalker
09.03.2009
5.635
4
46
MUC
www.oliver2002.com
Der genaue Text lautet:

Insbesondere aufgrund der wiederholten Terroranschläge in Europa und der seit der Bekanntgabe der ursprünglichen Prognose im März gestiegenen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheit, haben die Vorausbuchungen vor allem auf Langstreckenverbindungen nach Europa deutlich nachgelassen. Eine vollständige Aufholentwicklung hält der Vorstand aus heutiger Sicht für nicht mehr wahrscheinlich.

Ich glaube nicht das der Vorstand eines Dax Unternehmen bewusst seine Investoren anlügt... Fakt ist das es Überkapazität gibt ohne Ende, nicht nur bei den ME3, auch bei den EU3 und US3 wurden die Flotten mit allerlei B77W, B789, A380 etc aufgestockt. Größere Flieger und neue Strecken, aber gleicher oder kleinerer Bedarf. Das Ergebnis kann sich jeder ausrechnen.
 

DaS

Erfahrenes Mitglied
19.08.2014
293
0
B
Warum sich terroristische Ereignisse nur auf die Langstrecken- nicht aber auf die sonstige Nachfrage auswirken sollen, erschließt sich mir nicht.
Damit sind Buchungen gemeint, die jetzt von Nicht-Europäern zurückgehalten werden, weil Europa ja jetzt gefährliches Gebiet ist. Innerhalb Europas spielt das ja keine Rolle.
 

hippo72

Erfahrenes Mitglied
11.03.2009
8.965
0
Paralleluniversum
Der genaue Text lautet:

Danke!

Ich glaube nicht das der Vorstand eines Dax Unternehmen bewusst seine Investoren anlügt...

Das würde ich nicht unterschreiben.

Ich glaube nicht das der Vorstand eines Dax Unternehmen bewusst seine Investoren anlügt... Fakt ist das es Überkapazität gibt ohne Ende, nicht nur bei den ME3, auch bei den EU3 und US3 wurden die Flotten mit allerlei B77W, B789, A380 etc aufgestockt. Größere Flieger und neue Strecken, aber gleicher oder kleinerer Bedarf. Das Ergebnis kann sich jeder ausrechnen.

Gut, die Fluggesellschaften haben dies aber aus eigenem Antrieb gemacht, oder? Kein Fluggast hat sie dazu gezwungen.
Und wenn ich als Vorstand schon eh weiß, dass ich ein "Problem" (Überkapazität) habe, was tue ich dann? Dafür sorgen, dass meine Kunden gerne und bereitwillig mit mir fliegen oder sie vergraulen/verscheuchen?

Wie schon mehrfach an anderen Stellen erwähnt: Ich verstehe nichts von Unternehmensführung/Betriebswirtschaft etc. Zum Glück (ernsthaft!). Vielleicht genau deshalb verstehe ich es nicht.
 
  • Like
Reaktionen: rorschi und tyrolean

oliver2002

Indernett Flyertalker
09.03.2009
5.635
4
46
MUC
www.oliver2002.com
Gut, die Fluggesellschaften haben dies aber aus eigenem Antrieb gemacht, oder? Kein Fluggast hat sie dazu gezwungen.
Und wenn ich als Vorstand schon eh weiß, dass ich ein "Problem" (Überkapazität) habe, was tue ich dann? Dafür sorgen, dass meine Kunden gerne und bereitwillig mit mir fliegen oder sie vergraulen/verscheuchen?

Na ja, LH hat ja den Kapazitätsaufbau gestoppt bzw geschoben. Die A346 z.B. gehen gleich nach der Ankunft der B359 in den Verkauf, die Optionen/Pläne für weitere A380 oder B748 sind Geschichte. AF/KL und BA/IB kriegen gerade noch einen Schwung Flugzeuge, das wird noch lustig. So schön es sich anhört, die Kunden haben auch Schmerzgrenzen an Mitleid mit einer Airline die Sie umwirbt und lieb hat.
 

cacaking

d´oh!
08.06.2010
1.694
0
STR, CAN sowie Krosse Krabbe
Ist die neue C gut genug?

IMHO sind wir uns hier doch überwiegend einig, dass die C-Hardware im Vergleich ein eher schwaches Produkt ist.

Aber LH versemmelt halt auch noch gleich den Rest, angefangen von der hundsmiserabelen Einführung des Restaurantservices und der fehlenden Servicekonstanz beim Kabinenpersonal.

Schlagt mich, aber da gefällt mir der oft "sterile" Service von SQ (den ich persönlich noch nie als steril empfunden habe) besser - da weiß man wenigstens auf jedem Flug, das einen das gleiche Flugerlebnis erwartet.

Man hat die Wahl...und die nutzen LH-Kunden scheinbar eher als bei anderen Carriern.
 

Kunduzbird

Erfahrenes Mitglied
20.08.2013
380
0
Damit sind Buchungen gemeint, die jetzt von Nicht-Europäern zurückgehalten werden, weil Europa ja jetzt gefährliches Gebiet ist. Innerhalb Europas spielt das ja keine Rolle.
Wenn Europa gefährlich ist, müssten auch die Europastrecken betroffen sein, egal von wem gebucht. Und: Ein Großteil der Langstrecken-Legs wird in Verbindung mit einem Kurz-/Mittelstrecken-Leg gebucht.
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
14.178
15
irdisch
Ich glaube aus Asien zählt ein sehr modernes, "hartes" Produkt besonders stark. Wenn ich da nicht das neueste IFE und perfektes einheimisches Essen an Bord finde, fliege ich "als Asiate" eben mit ner asiatischen Airline. Da liegt LH schon leicht zurück. Dieses Publikum zahlt heute die hohen Preise und wird noch wichtiger.