Influencer Marketing - Nutzt ihr es?

ANZEIGE
M

MRHN

Guest
ANZEIGE
Moin zusammen,
viele von euch sind ja an entscheidender Position in Unternehmen. Deshalb würde es mich interessieren, ob ihr Influencer Marketing nutzt und was ihr davon haltet.

Grüße
 
Moderiert:
  • Like
Reaktionen: LH 056

nemix

Erfahrenes Mitglied
02.07.2015
469
8
Hab von einem Bekannten mitbekommen das es da richtig schief gegangen ist.
Man hat 2 Charaktere zusammengemischt in einem YT Video die nicht passten. Als Ergänzung hat man statt des Videoteams von Youtuber1 (auf seinem Kanal erschien das Werk) eine Agentur beauftragt die sich um Drehbuch, Production und Post Production gekümmert haben. Die Agentur hat natürlich einen komplett anderen Videostil, der Youtuber fühlte sich nicht wirklich wohl (sah man auch im Video, wirkte mega schlecht gestellt), welches als Gesamtpaket zu einem veritablen Shitstorm führte. Vorstand hat sich natürlich die Kommentare durchgelesen und war nicht begeistert.

Als Lerneffekt hat man jetzt etwas jüngere Mitarbeiter darauf angesetzt die das ganze durchsteuern und näher am Publikum sind und wird ohne Agentur arbeiten in einem 2. Versuch.

Ich glaube das man damit sehr gut eine Zielgruppe ansprechen kann wenn man es richtig macht. Aber gerade alteingesessene Agenturen tun sich damit wohl schwer und versuchen es "wie immer" durchzuziehen.
 
M

MRHN

Guest
Hab von einem Bekannten mitbekommen das es da richtig schief gegangen ist.
Man hat 2 Charaktere zusammengemischt in einem YT Video die nicht passten. Als Ergänzung hat man statt des Videoteams von Youtuber1 (auf seinem Kanal erschien das Werk) eine Agentur beauftragt die sich um Drehbuch, Production und Post Production gekümmert haben. Die Agentur hat natürlich einen komplett anderen Videostil, der Youtuber fühlte sich nicht wirklich wohl (sah man auch im Video, wirkte mega schlecht gestellt), welches als Gesamtpaket zu einem veritablen Shitstorm führte. Vorstand hat sich natürlich die Kommentare durchgelesen und war nicht begeistert.


Als Lerneffekt hat man jetzt etwas jüngere Mitarbeiter darauf angesetzt die das ganze durchsteuern und näher am Publikum sind und wird ohne Agentur arbeiten in einem 2. Versuch.


Ich glaube das man damit sehr gut eine Zielgruppe ansprechen kann wenn man es richtig macht. Aber gerade alteingesessene Agenturen tun sich damit wohl schwer und versuchen es "wie immer" durchzuziehen.


Du bringst es auf den Punkt. Jeder will es jetzt machen und auch Werbeagenturen merken, dass Unternehmen eine solche Dienstleistung bieten. Deswegen wird Influencer Marketing in jedes Portfolio mit aufgenommen, obwohl man keinen Plan davon hat. Influencer Marketing ist eigentlich die klassischste Art der Werbung: Empfehlungsmarketing oder auch Mouth to Mouth. Wieso ist das so? Selbst heute in Zeiten der Werbevielfalt vertrauen 92 % der Konsumenten auf Empfehlungen - selbst, wenn sie nicht aus dem engen Bekanntenkreis kommen. Und genau das macht Influencer Marketing: Empfehlen. Und das kann er nicht, wenn er nicht selbst ist. Das merken auch die Follower sofort.


Ich glaube aber, dass Influencer Marketing für jedes Unternehmen und jedes Produkt genutzt werden kann, wenn man es richtig macht. Wenn man sich zum Beispiel ein Start-Up anschaut, welches ein Produkt auf den Markt bringt, kann man sich sicher sein, dass normalerweise kaum Budget für PR und Marketing vorhanden ist, sondern alle finanziellen Ressourcen in Sales gesteckt werden. Auf der einen Seite verständlich, aber mit nur einem Bruchteil der Kosten, kann man eine Influencer Kampagne aufziehen und so mehr erreichen als jeder Vertriebler es für möglich hält. Aber auch alteingesessene Konzerne können von Influencer Marketing profitieren. Geht es darum das angestaubte Image zu polieren oder neue Zielgruppen zu erschließen, so ist dies die praktikabelste Art und Weise. Denn schließlich übernimmt der Influencer die Arbeit.
 
Moderiert:
  • Like
Reaktionen: Andreas91

Panther

Erfahrenes Mitglied
09.12.2013
843
0
HAM
Sorry, ich werde total falsch liegen, aber ...

Mir kommt es vor, als wenn der Begriff "Influencer Marketing" heute morgen in einer Vorlesung gefallen wäre, und man das neu Erlernte schnell mal in einem Posting anwenden will.

Ach, was weiß ich schon.

Fast, der Herr ist vom Studenten zum Praktikanten aufgestiegen :idea:
 
M

MRHN

Guest
Verstehe nicht was da eine mit dem anderen zu tun hat. Kann man hier nicht mal substanziell diskutieren?
 
Moderiert:
  • Like
Reaktionen: FlyingFreak

Huey

Erfahrenes Mitglied
06.04.2009
4.484
-2
Verstehe nicht was da eine mit dem anderen zu tun hat. Kann man hier nicht mal substanziell diskutieren?

Klar kann man!

Wenn ich als alter Herr natürlich erst Tante Google bemühen muss, weil mir ein Grippemittel um die Ohren gehauen wird, dessen Wirkung im Posting auch nicht nur ansatzweise umrissen wird, dann fühle ich mich doch gleich noch ein ganzes Stück älter bzw. gleich zu alt für diese Welt.

Ich bin raus. Nein, ich war ja von Anfang an nie drin.
 
  • Like
Reaktionen: tian

maex

Erfahrenes Mitglied
10.10.2009
3.768
9
Ich bin raus. Nein, ich war ja von Anfang an nie drin.

Macht nix - ist eh nur ein Hype, der bald wieder verschwindet.

Je häufiger diese Werbeform nämlich genutzt wird, desto mehr Konsumenten wissen wie "der Hase" läuft und verzichten dankend. Dann wird sich das ganze Thema wieder auf Teenies beschränken, die ihren Youtube-Stars nacheifern wollen.
 
A

Anonym38428

Guest
Der Name allein klingt schon wie aus dem Bullshit Bingo. Was ich bisher von "Influenza" bekommen habe, waren entweder gesponserte Pauschalurlaube eines Reisebloggers, die aber an Zielgruppe wie auch sonstiger "Berichterstattung" vorbei gingen, sowie ein Koch der plötzlich TK Ware aus dem Hause Iglo anpreist.

Womit wir wieder beim Bullshit Bingo wären, man macht das weil es gerade "hip" ist - nicht weil es substanziell etwas bringt. Vielfach wird es dann auch noch schlecht gemacht. Boom.
 

Panther

Erfahrenes Mitglied
09.12.2013
843
0
HAM
Nene. Laut XING ist er sogar "Founder" eines Influencer-Startups (und gleichzeitig von 4 weiteren "Unternehmen").
Das sind dann die Sorte von jungen Herren, die es meist bis zu unserem Empfang schaffen und dann von einer meiner Mitarbeiterinnen abgewiesen werden.
0,- verdient, aber mit Rimowa-Köfferchen und iPhone zurück in Richtung Kleinwagen auf dem Parkplatz..

Ich bin vermutlich im selben Alter wie unser young "Founder" MRHN, aber zu meiner Zeit haben wir niemals von irgendwelchen Startups gesprochen.

Aber das wird bestimmt noch mit dem Startup.. (y)
 
  • Like
Reaktionen: worldflyer

honk20

Erfahrenes Mitglied
19.05.2011
5.357
1
... Kleinwagen auf dem Parkplatz..

Nicht dass ich mich einmischen möchte. Lieber einen Kleinwagen dafür aber Top Quality Schuhe und Anzug / Hemden /Klamotten.

Den Wagen sieht für gewöhnlich niemand. Die Klamotten sehen alle. Kleider machen Leute - ist heute noch gültig.
 

Panther

Erfahrenes Mitglied
09.12.2013
843
0
HAM
Nicht dass ich mich einmischen möchte. Lieber einen Kleinwagen dafür aber Top Quality Schuhe und Anzug / Hemden /Klamotten.

Den Wagen sieht für gewöhnlich niemand. Die Klamotten sehen alle. Kleider machen Leute - ist heute noch gültig.

Meine Schilderung war auch mehr mit einem kleinen Zwinkern und dem typischen Klischee gemeint ;)
Kleider machen definitiv Leute, jedoch müssen auch hierbei die Prioritäten klar gesetzt sein.
 

odie

Erfahrenes Mitglied
30.05.2015
4.099
3
Z´Sdugärd
Nicht dass ich mich einmischen möchte. Lieber einen Kleinwagen dafür aber Top Quality Schuhe und Anzug / Hemden /Klamotten.

Den Wagen sieht für gewöhnlich niemand. Die Klamotten sehen alle. Kleider machen Leute - ist heute noch gültig.
Wobei zumindert mein Kleinwagen mehr kost (und deutlich mehr kann) als die typische Vertreterschleuder ;)
 

offtherecord

Erfahrenes Mitglied
13.11.2009
1.211
8
Was ist das eigentlich für ein Ansatz für den Thread?

So wie sich das liest, hast Du unmittelbar nach Abschicken der Frage "Was haltet Ihr von.." mit Deiner eigenen "So sieht es nämlich aus!" These begonnen, um die Sekundenbruchteile nach dem ersten Antwortpost abschicken zu können.

Welche Diskussion erhoffst Du Dir? Weshalb nicht zu Beginn schon eine These aufstellen, das bietet dann auch etwas mehr Futter für eine Diskussion?
 
  • Like
Reaktionen: hannes08 und Oli73

west-crushing

Erfahrenes Mitglied
03.08.2010
6.897
193
CGN
Der Name allein klingt schon wie aus dem Bullshit Bingo. Was ich bisher von "Influenza" bekommen habe, waren entweder gesponserte Pauschalurlaube eines Reisebloggers, die aber an Zielgruppe wie auch sonstiger "Berichterstattung" vorbei gingen, sowie ein Koch der plötzlich TK Ware aus dem Hause Iglo anpreist.

Womit wir wieder beim Bullshit Bingo wären, man macht das weil es gerade "hip" ist - nicht weil es substanziell etwas bringt. Vielfach wird es dann auch noch schlecht gemacht. Boom.
Ich erinnere mich da auch noch an einen Werbebericht über einen 350 Erstflug hier direkt im Forum. Da hab ich mir auch eher gedacht "Das SQ sowas nötig hat", als dass der Bericht nun meine Buchungsentscheidung in Zukunft positiv beeinflussen würde.
 

Mr. Hard

Spaßbremse
23.02.2010
9.866
468
Der Name allein klingt schon wie aus dem Bullshit Bingo. Was ich bisher von "Influenza" bekommen habe, waren entweder gesponserte Pauschalurlaube eines Reisebloggers, die aber an Zielgruppe wie auch sonstiger "Berichterstattung" vorbei gingen, sowie ein Koch der plötzlich TK Ware aus dem Hause Iglo anpreist.

Womit wir wieder beim Bullshit Bingo wären, man macht das weil es gerade "hip" ist - nicht weil es substanziell etwas bringt. Vielfach wird es dann auch noch schlecht gemacht. Boom.

Schön gesehen , und hier im Forum wurde ja bisher sehr deutlich, dass diese Art des Marketings dem Werbenden und dem "Anstecker" gleichermaßen eher schadet als nützt - siehe auch Beitrag über diesem.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anonym38428

Guest
Ich erinnere mich da auch noch an einen Werbebericht über einen 350 Erstflug hier direkt im Forum. Da hab ich mir auch eher gedacht "Das SQ sowas nötig hat", als dass der Bericht nun meine Buchungsentscheidung in Zukunft positiv beeinflussen würde.

Mea culpa, das Ding war so grottig - ein Wunder dass ich es schon verdrängt habe.
 

flyglobal

Erfahrenes Mitglied
25.12.2009
5.289
100
Wobei zumindert mein Kleinwagen mehr kost (und deutlich mehr kann) als die typische Vertreterschleuder ;)

Ich finde nichts negatives an "Vertreterschleudern" bzw. was definierst Du als Vertreterschleuder ?

Genau die Definition ist wichtig.

Typische 'Vertreterschleuder' sind z.B. eine Mercedes E Klasse, ein VW Passat mit Basis Dieselmotor. Ein Beispiel, aber es gibt in allen Fahrzeugkategorien welche.

Der Fahrzeughersteller erfreut sich oft lieber an den hochgerüsteten Kleinwagen mit allen Ausstattungen ala Forist odie (Beispiel VW Golf GTI/ R etc.), denn das sind die Autos wo mit echten Fans richtig Kohle verdient wird, während die 'Vertreterschleudern' gerne im Flottenleasing günstiger abgegeben werden um die Basisproduktion zu füllen, ähnlich wie es die LH mit ihren Preiswert beworbenen Eco Flügen macht.

Damit gehört odie natürlich zum Lieblingskunden, denn diese haben auch regelmäßig den Werkstattkontakt zum Händler und lassen sich auch immer wieder über neue Produkte informieren. Fungieren darüberhinaus auch (unwissend) als Influencer indem sie andere Kunden begesitent.


Flyglobal

PS: damit es auch keiner missversteht: das ist kein Spott, sondern entsprecht der Wahrheit. Autoherstellers echte Lieblingskunden.
 

odie

Erfahrenes Mitglied
30.05.2015
4.099
3
Z´Sdugärd
PS: damit es auch keiner missversteht: das ist kein Spott, sondern entsprecht der Wahrheit. Autoherstellers echte Lieblingskunden.
So hab ich das auch verstanden ;)

@Honk
Unter typische Vertreterschleuder verstehe ich auch die oben genannten Fahrzeuge. Schlimm daran finde ich eher das Verhalten der Fahrer. Und das muss nicht immer nur im Verkehr sein sondern auch ausserhalb. Alles nach dem Motto "Ist ja nicht meiner und in 2 oder 3 Jahren gibts eh n neuen"...
 

janetm

Erfahrenes Mitglied
11.02.2012
3.566
88
FRA, CGN, DUS
Im Pharmabreich wird schon seit Jahrzehnten mit "Influenza Marketing" gearbeitet, bloss es werden selten Videos davon gedreht und hat auch wenig mit sozialen Netzwerken zu tun, dafür mit KOLs.
 
  • Like
Reaktionen: gabenga

honk20

Erfahrenes Mitglied
19.05.2011
5.357
1
@raillocal & flyglobal: dachte eher die Vertreterkisten sind Passat, Insignia, C Klasse, 3er BM

E Klasse ist Abteilungsleiter wenn uberhaupt.

e Klasse ist zumindest für DC der wichtige Margenbringer. Die anderen Kisten bringen die Volumen und Die damit verbundenen EK Preise durch Baukastenprinzip und sharing mit den Kleinwägen.

Da erzähle ich ja nichts neues

mit Golf R ist es so wie du es sagst, Feinkost quasi, Spezialitätenkiste

Odie: Gibt in der Tat leider zu viele verheizer, speziell Männer.

Ich finde es lächerlich wenn einige dieser Spezien auf dicke Hose mit ner E Klasse machen. dann aber Untermotorisiert und so gut wie ohne extra.
Dann lieber C Klasse und mit Schnick u Schnack und ordentlichen Motorisierung. So wie du es schreibst, gut ausgerüsteter Kleinwagen.

Ach ja, einen A3 aufgerüstet würde ich nur für Kurstrecken Dienstwagen empfehlen. Bei längeren Dienstfahrten machts keinen Spass

Alles offtic hier natürlich...