• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Wechsel zur Ing Diba

ANZEIGE

Xdrive86

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
252
7
ANZEIGE
Hallo liebes Forum,

da ich gerade am Umstrukturieren meiner Konten, Kreditkarten und Depots bin hätte ich eine Frage zur Ing Diba Visa Karte.

Ist Zustand: Viele verschiedene sehr kostenpflichtige Konten bei Sparkasse, Deutsche Bank etc.
Soll Zustand : lediglich 1 kostenpflichtiges Girokonto bei der Sparkasse für große Bargeldtransaktionen und alles andere auf kostenlose Direktbanken verlagern.

Nun meine Frage: Ich wollte zusätzlich als Backup ein Konto/Karte/Depot bei der Ing Diba eröffnen und habe gelesen, dass die Visa Card als "Credit" herausgegeben wird. Leider liest man im Internet davon, dass die Karte trotz des "Credit" Schriftzugs teilweise nicht erkannt oder von den Autovermietungen abgewiesen wird.

Ich würde das Konto nur eröffnen, wenn die Karte tatsächlich als Credit anerkannt wird.
Wird die Karte in die Schufa eingetragen ?
Habt ihr Erfahrungen bei Sixt/Avis und co gemacht? Positiv/negativ?

(Bis vor ein paar Monaten war ich komplett anderer Meinung und habe bei jeder Bank die teuersten Konten eröffnet, jedoch habe ich gemerkt, dass ich kaum mehr benötige als das Angebot diverser Direktbanken)

Im Bestand ist auch die DKB; deshalb soll es hier rein um die ING DIBA gehen und um eure Erfahrungen mit der Kreditkarte!

lg
 

Xdrive86

Erfahrenes Mitglied
16.09.2016
252
7
Ich habe oben doch nun wirklich konkrete Fragen gestellt und wie passt bitte deine Antwort dazu ?
 

mattes77

Erfahrenes Mitglied
14.06.2016
1.701
217
Laut diversen BIN Listen handelt es sich bei der ING DiBa um eine Kreditkarte. Das Depot kann ich sehr empfehlen. Ich finde es sehr angenehm, benutzerfreundlich und übersichtlich. Weiterhin gibt es weniger Werbung als bei Comdirect.
 
  • Like
Reaktionen: Fliegel und Xdrive86

Peterlustig

Aktives Mitglied
18.10.2017
241
3
Habe ein neues Girokonto bei der ING eröffnet. Kann mir jemand sagen, was es in der App unter "Meine Karten" mit der Option "Pin entsperren" bei der Girocard auf sich hat ?
Muss man da den PIN der per Post kam aktivieren ?
 

schraederboy

Reguläres Mitglied
13.05.2018
53
0
Ist eigentlich für den Dispo zwingend ein Einkommensnachweis erforderlich? Also unabhängig von der Höhe? Will das Konto gern als Zweitkonto nutzen und möchte da nicht so gerne blank ziehen, 500€ Dispo würden mir reichen.
 

bluzbluz

Erfahrenes Mitglied
28.10.2018
440
0
STR
Jetzt ernsthaft, hast du da Erfahrungen? :) Ich mag nicht wegen 500 - 1000€ meine Gehaltsabrechnung einreichen.

Aus meiner Erfahrung bei mehreren Direktbanken sind eigentlich immer mindestens 500€ Dispo drin, ohne Gehaltsnachweise. Meistens reicht ihnen die Angabe im Antrag was man verdient. Sollte der Verdienst für sie nicht realistisch sein, kann es vorkommen dass man Gehaltsnachweise verlangt. Die Regel ist aber sie verlangen keine. In meiner Liste ist zwar die ING nicht drin, aber Comdirect, DKB und Consorsbank.
 
  • Like
Reaktionen: schraederboy

mattes77

Erfahrenes Mitglied
14.06.2016
1.701
217
Aus meiner Erfahrung bei mehreren Direktbanken sind eigentlich immer mindestens 500€ Dispo drin, ohne Gehaltsnachweise. Meistens reicht ihnen die Angabe im Antrag was man verdient. Sollte der Verdienst für sie nicht realistisch sein, kann es vorkommen dass man Gehaltsnachweise verlangt. Die Regel ist aber sie verlangen keine. In meiner Liste ist zwar die ING nicht drin, aber Comdirect, DKB und Consorsbank.

Gerade zum Thema Dispo bei der ING DiBa kann ich dir meine Erfahrungen gerne schildern. Ich habe dort mein Depot. "kleineres" Depot (knapp über 2.000 Euro). Ich hatte mein Giro dort gekündigt. Habe es am Monatsanfang wieder eröffnet. Ich hätte problemlos 500 oder 1.000 euro Dispo einrichten können. Ich habe mich dann aber für einen niedrigeren Betrag entschieden!!!
 
  • Like
Reaktionen: schraederboy

bluzbluz

Erfahrenes Mitglied
28.10.2018
440
0
STR
Gerade zum Thema Dispo bei der ING DiBa kann ich dir meine Erfahrungen gerne schildern. Ich habe dort mein Depot. "kleineres" Depot (knapp über 2.000 Euro). Ich hatte mein Giro dort gekündigt. Habe es am Monatsanfang wieder eröffnet. Ich hätte problemlos 500 oder 1.000 euro Dispo einrichten können. Ich habe mich dann aber für einen niedrigeren Betrag entschieden!!!

Ist dann halt wie bei fast allen Direktbanken. 500€ Dispo ist eigentlich immer drin, wie ich sagte. Aber ob du trotzdem einen Dispo bekommst, wenn du kein Depot hättest?
 
  • Like
Reaktionen: schraederboy

schraederboy

Reguläres Mitglied
13.05.2018
53
0
Okay, Dankeschön für die Antworten. Ich werde es einfach mal probieren, beantrage 500€ Dispo mit und dann werde ich ja sehen. Wenn ich dann doch Gehaltsabrechnungen einreichen soll, dann lasse ich es bleiben und zahle halt einen kleinen Sockelbetrag ein.
 

mattes77

Erfahrenes Mitglied
14.06.2016
1.701
217
Wahrscheinlich nicht. im Netz liest man ja inzwischen auch etliche Erfahrungen von Kunden, denen die ING DiBa die Dispo-Linie gekürzt hat. Auch wenn sie trotzdem meistens immer noch besser als die beiden Mitwerber DKB und Comdirect gesehen wird. Aber der Vosprung schmilzt!!
 

Olaf Berlin

Erfahrenes Mitglied
08.01.2018
1.096
0
Meine Freundin musste bei der ING bei 1k beantragten Dispo Gehaltsnachweise schicken, bewilligt wurden dann 4,5k.
 

houruian

Erfahrenes Mitglied
07.08.2018
332
104
EAP
Haben bei unserem Gemeinschaftskonto einen Dispo von 4k ohne Nachweise bewilligt bekommen.
 

Schradinho

Neues Mitglied
08.08.2018
22
0
HAJ
Hallo, ich bin seit ewigen Zeiten ING-Kunde und teste gerade das Comdirect-Angebot (nicht zuletzt wegen Apple Pay).

Folgende Unterschiede sind mir in den ersten Tagen aufgefallen:

Bargeldversorgung ist im Inland bei der ING erheblich besser geregelt (mit VISA an nahezu allen Automaten, comdirect mit Girocard nur in der Cashgroup).

mTAN-Verfahren ist bei der ING kostenlos, bei der comdirect 9 Cent pro SMS.

Interne Überweisungen werden bei der ING sekundengleich gebucht, bei der comdirect dauert das erheblich länger.

VISA-Umsätze sorgen bei der ING für eine sofortige Push-Nachricht und einen vorgemerkten Umsatz, bei der comdirect dauert das mehrere Tage.

Depotgeschäft: bei der ING ist der Direkthandel über Tradegate ohne zusätzliche Kosten möglich, bei der comdirect kostet das 2,50.

Bei Kauf oder Verkauf von Namensaktien (z. B. Lufthansa) berechnet die comdirect eine Umschreibegebühr, die es bei der ING nicht gibt.

Mein Fazit: die comdirect hat diverse kleinere Nachteile und versteckte Gebühren, die sich aufsummieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

flyglobal

Erfahrenes Mitglied
25.12.2009
5.287
91
Hallo, ich bin seit ewigen Zeiten ING-Kunde und teste gerade das Comdirect-Angebot (nicht zuletzt wegen Apple Pay).

Folgende Unterschiede sind mir in den erstem Tagen aufgefallen:

Bargeldversorgung ist im Inland bei der ING erheblich besser geregelt (mit VISA an nahezu allen Automaten, comdirect mit Girocard nur in der Cashgroup).

mTAN-Verfahren ist bei der ING kostenlos, bei der comdirect 9 Cent pro SMS.

Interne Überweisungen werden bei der ING sekundengleich gebucht, bei der comdirect dauert das erheblich länger.

VISA-Umsätze sorgen bei der ING für eine sofortige Push-Nachricht und einen vorgemerkten Umsatz, bei der comdirect dauert das mehrere Tage.

Depotgeschäft: bei der ING ist der Direkthandel über Tradegate ohne zusätzliche Kosten möglich, bei der comdirect kostet das 2,50.

Bei Kauf oder Verkauf von Namensaktien (z. B. Lufthansa) berechnet die comdirect eine Umschreibegebühr, die es bei der ING nicht gibt.

Mein Fazit: die comdirect hat diverse kleinere Nachteile und versteckte Gebühren, die sich aufsummieren.

Danke für den Hinweis.


Flyglobal
 
T

Txx

Guest
ANZEIGE
Hallo, ich bin seit ewigen Zeiten ING-Kunde und teste gerade das Comdirect-Angebot (nicht zuletzt wegen Apple Pay).

[...]

Mein Fazit: die comdirect hat diverse kleinere Nachteile und versteckte Gebühren, die sich aufsummieren.

Ich habe auch, primär für die Prämie und zum Testen, das Comdirect Angebot wahrgenommen.
Bin zu einem ähnlichen Fazit gekommen wie Du, die Comdirect ist ne super Bank und in puncto Kundenservice per Mail und Apple Pay meines Erachtens nach sogar vorne, aber die Gebührenpolitik macht das leider wieder zunichte, weshalb für mich Stand jetzt die ING vorne ist und mein Konto bleiben wird.
Apple Pay dann mit AMEX und Santander, Comdirect fliegt wenn sich nichts ändern sollte in zwei Jahren wieder...