Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: 05/2019: Unterwegs in Japan

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard 05/2019: Unterwegs in Japan

    ANZEIGE
    Moin,

    im Mai war es bei uns etwas ruhiger und wir haben nur ein langes Wochenende in Tokyo gebucht gehabt. Qantas hatte Ende 2018 mal wieder einen Sale, wie alle 2 Wochen, und so konnten wir die Returnflüge nach Tokyo mit idealen Flugzeiten für nur $650 pro Person buchen. Die Flüge liegen perfekt, Abflug in Sydney am Abend und Ankunft in Tokyo am frühen Morgen und auf dem Rückweg ein Abflug aus Tokyo um 22 Uhr, dazu noch von Haneda.
    Ich war bereits 4x mal in Japan und bin von dem Land begeistert, die Menschen sind freundlich, alles super organisiert und es funktioniert einfach, vor allem der ÖPNV. Für +1 war es das erste Mal Japan. Hier also die Flugdaten, wohl eine der letzten B747 Flüge für mich.

    #714 16.05.2019 SYD-HND QF25 20:50 - 05:15+1 B747-400 Economy
    #715 19.05.2019 HND-SYD QF26 22:00 - 08:30+1 B747-400 Economy


    Viel geplant für Tokyo war nicht, denn ich plane generell nicht viel und lasse mich vor Ort dann treiben. Aber die 3 vollen Tagen haben wir am Ende dann doch sehr gut gefüllt.

    -------------------------
    Meine Reisen in 2019 in der praktischen Monatsübersicht




    -------------------------

    Donnerstag, 16.05.2019

    Die erste schlechte Nachricht erreichte +1 am Anfang der Woche, als ich erfuhr das die Küche in der Qantas First Lounge renoviert wird und somit das Menü reduziert wurde, leider wurde damit auch +1 Lieblingsspeise gestrichen. Aber das sollte auch die letzte schlechte Nachricht auf der Reise sein.
    Den Donnerstag ganz normal im Büro verbracht und anschließend nach Hause gefahren und den Koffer gepackt. Mit +1 ging es dann mit der Bahn zum Flughafen, der Verkehr rund um den Flughafen ist zu dieser Zeit katastrophal um ein Taxi oder Uber zu nehmen. Am First CheckIn war nicht viel los und auch an der Ausreise und Sicherheitskontrolle war keine Schlange, so dass wir recht schnell in der leeren Qantas First Lounge waren. Direkt mit einem G&T starten.



    Tradition muss sein, wie immer startete ich mit dem Burger, musste heute aber auf die Pommes verzichten, da die Küche ja renoviert wird.



    Die Lounge war nicht voll aber so schlecht wie heute war der Service noch nie. Es hatte ewig gedauert bis wir unsere Bestellungen aufgegeben haben, Getränke wurden nicht nachgefüllt bzw. nicht nach einem neuem Wunsch gefragt. Immerhin war das Essen von der Qualität gut. Hier in der Lounge gibt es noch 2 der alten Anzeigetafeln mit den tollen Geräuschen, wenn die Flüge sich ändern.



    Wir haben uns dann einen gemütlichen Platz auf dem Sofa gesucht.



    Es gibt auch kleine Büros in der Lounge, falls man Besprechungen abhalten will oder die Arbeit ruft.



    Unsere B747-400 ging von Gate 9, wieder eines der Gates wo man kein Foto vom Flieger machen kann. Der Flug war dann auch komplett voll, aber wir hatten gute Plätze mit genug Beinfreiheit. Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen, denn ich habe die meiste Zeit geschlafen.



    Wir nähern uns Tokyo.



    Die Einreise war sehr schnell erledigt, unsere Koffer waren auch schon auf dem Band. Hier zeigt sich mal wieder warum ich Japan liebe: Es gibt einen Mitarbeiter der alle Koffer dreht, so dass man die ganz einfach vom Band nehmen kann. 20 Minuten nach der Landung standen wir also am Bahnsteig um die 5 Stationen zu unserem Hotel zu fahren.





    Ich hatte das Hotel bereits ab der Nacht davor gebucht, damit wir direkt um 6 Uhr am Morgen ins Zimmer können um uns frisch zu machen. Das Hotel wurde erst am 19.4.2019 eröffnet, alles war also noch sehr neu. Die Zimmer sind, wie gewohnt, recht klein aber mit allem was man braucht. +1 war von den Toiletten und all den Funktionen begeisert.



    Frisch machen und dann geht es ab nach Tokyo.
    Exploris, asahi, MANAL und 23 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Freitag, 17.05.2019

    Mitten in der Rush Hour ging es also für uns in die Stadt, die Züge waren teilweise recht gut gefüllt.



    Aber es wird immer brav in Reihen gewartet, nicht gedrängelt etc.



    Von JR ging es dann zur Metro.



    Hier war es nicht ganz so voll.



    Um die Größe von Tokyo zu begreifen haben wir uns für eine Sicht von oben entschieden, wobei ein Ende von Tokyo nicht zu sehen war. Mit dem Lift ging es in den 25 Stock der Bunkyo Civic Hall um die kostenlose Aussicht zu genießen. Häuser soweit das Auge reicht.



    Direkt nebenan fahren die Züge.





    Leider war es nicht ganz klar, so dass wir den Mt. Fuji nicht sehen konnten.



    Für ein wenig musikalische Untermalung war auch gesorgt, allerdings hörte dieser Herr gerade auf zu spielen als wir vorbeikamen.



    Blick in den Sitzungssaal.



    Der Verkehr auf den Straßen war erstaunlich gering für die Größe von Tokyo.





    Nebenan war ein kleiner Vergnügungspark.



    Wir sind dann zu Fuß durch die Gegend gelaufen, am Fluss entlang gen Akihabara Station.



    Hier gibt es ein paar nette Aussichten auf den ÖPNV von Tokyo.





    Kleine Bars im Viadukt. Wir hatten Fotos gesehen und sind deshalb hier langgelaufen, allerdings sahen die Fotos deutlich vielversprechender aus als diese 50m.





    Auch gibt es in Japan immer wieder die verschiedensten Sachen zu sehen und kaufen. In dieser Ecke drehte sich vieles um Videospiele, Anime und virtuelle Sachen im Allgemeinen.





    Und in Japan liebt man Automaten, sei es für Drinks, Essen oder andere Sachen. Man findet eigentlich an fast jeder Ecke einen Automaten.



    Immer hilfreich wenn die Speisen dargestellt werden, so kann man sehen was man bekommt.



    Nachschub für die durstigen Japaner.



    Leider gab es keinen Weg um direkt am Wasser zu laufen.



    Mit der Metro ging es dann nach Shinjuku, das System ist wirklich einfach zu verstehen. Station finden, den Betrag auswählen und man hat das Ticket in der Hand.



    Etwas mehr Übung ist gefragt um sich in dem Netz zurecht zu finden, vor allem wenn man noch Schriftzeichen vergleichen muss da gerade keine Englische Karte zur Hand ist.



    Angenehmer Takt, die meisten Züge fuhren alle 2-5 Minuten, so dass wir nie lange warten mussten.



    Es ging wieder hoch hinaus, dieses Mal in den 45. Stock vom Tokyo Metropolitan Government Building. Auch diese Aussicht ist kostenlos, lediglich die Taschen werden am Eingang kontrolliert.





    Man bekommt hier wirklich eine gute Sicht auf die Umgebung von Shinjuku.



    Und ich bin immer wieder erstaunt wie viele kleine Häuser es gibt, also 1-3 Stockwerke.



    Es waren recht viele Leute hier, vor allem Touristen aus Europa und Amerika.











    Wir sind dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und ein wenig durch Shinjuku gelaufen, vorbei an diesen beiden großen Käfern.



    Es roch verdammt gut und gab viele verschiedene Lokale und viel zu entdecken.



    Sehr interessante Gebäudestruktur.



    Wir sind dann wieder in die Metro und 2 Stationen gen Shibuya gefahren. In der Takeshita Street war ein Laden den +1 testen wollte.



    Weiter in Teil II
    Exploris, krabbenkopf, Travel_Lurch und 30 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Teil II

    Besagter Laden verkauft Rainbow Toast, ein Trend aus Korea soweit ich das im Internet gelesen habe. Ein Toast mit Käse in verschiedenen Farben, was am Ende dann so aussieht.



    Schmeckt wie ein Toast mit Käse... Aber mit den Farben war es ganz cool und dafür auch recht teuer, 1080JPY. Ich hatte keine Ahnung was hier so ist, aber die Straße war dann voll mit Geschäften und wir sind ein wenig herumspaziert.



    Es gab hier gefühlt alles mögliche, von Panda zu Tshirts und anderen Sachen.



    Und recht bunt war es auch, ich mag solche Ecken.



    Und immer wieder gab es kleine versteckte Gassen.





    Crepes in verschiedenen Ausführungen.





    Falls noch jemand eine Pferdemaske braucht....





    Wir haben uns dann auf den Weg zur bekannten Kreuzung in Shibuya gemacht. Auf dem Weg haben wir eine dieser Kart Touren gesehen.



    Sie scheint nicht ganz entspannt zu sein...



    Und er wirkt eher wenig begeistert.



    An der Shibuya Kreuzung haben wir uns dann etwas umgesehen und ich habe eine Aussichtsplatform entdeckt, direkt auf dem Dach von einem Kaufhaus. Also auf den Weg nach oben gemacht.



    Das Ticket kostet 300JPY und ist 3 Stunden gültig. Also am besten man kommt am Abend, so sieht man es bei Tag und später dann bei Nacht.



    Die Ruhe vor der nächsten Grünphase.







    Wir haben ein paar Ampelphasen gewartet und einfach das Treiben beobachtet.



    Wir hatten inzwischen Hunger und direkt hier gab es einen Burgerladen, Ja, in Japan gibt es so viel leckeres Essen, aber das kommt später noch.



    Wir stärkten uns kurz und nutzen das Wifi für die weitere Recherche.



    Im Kaufhaus selber gab es ein wenig Kunst im Treppenhaus, so dass man gerne die Treppen wählt.





    Manchmal auch sehr farbenfroh.



    Wirklich gute Werke!





    Wir sind dann ein wenig durch Shibuya geschlendert bevor wir uns auf den Weg nach Shiodome gemacht haben, denn auch hier gab es wieder eine kostenlose Aussicht im 45. Stock. Das Wetter war genial und wir konnten den Blick auf die Tokyo Bay bestaunen.









    Der alte Fischmarkt in inzwischen abgerissen.









    Am Morgen hatten wir in der Metro ein Poster zum Oktoberfest gesehen. Nach ein wenig Recherche fanden wir heraus, dass es genau heute um 16Uhr startet und das quasi auf dem Heimweg zur Bahnstation gen Hotel liegt. Es ist zwar Mai und nicht Oktober, aber +1 meinte wir sollten uns das mal anschauen, wie oft ist man in Japan zum Oktoberfest. Also sind wir gen Hibiya Park gelaufen.



    Es war einfach göttlich, die kleinen Japaner mit den großen Bierkrügen und das ganze (Deutsche) Bayrische Bier.





    Es gab auch ein kleines Festzelt und die Band war aus Bayern, denn die Songs waren die gleichen wie auf dem richtigen Oktoberfest und es wurde Deutsch gesungen.



    Die Preise sind zwar ziemlich hoch, aber ein Buddelship IPA habe ich mir gegönnt - es war sehr lecker.



    Wir haben uns dann ein wenig hingesetzt und einfach das Treiben beobachtet, dazu die Oktoberfest Musik.. Ein Prosit, 1 2 3 gesoffn... Es war sehr lustig.



    Irgendwann wurde es dann aber auch Zeit wieder gen Hotel aufzubrechen, schließlich sind es 30 Minuten mit der Bahn und wir hatten einen langen Tag. Wir sind 25Km gelaufen heute, das ist doch mal ein guter Schnitt. Auf dem Weg ins Hotel haben wir uns noch bei 7/11 eingedeckt und dann sind wir auch zeitig ins Bett.
    Exploris, krabbenkopf, Travel_Lurch und 29 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Samstag, 18.05.2019

    Und wieder ging es in die Stadt, es war etwas leerer als am Freitag. Hier wird sich wieder brav aufgereiht, je nach Zug gibt es eine Farbe.



    Der Imperial Palace bzw. Park drumherum war das erste Ziel für heute. Auf dem Weg von der Bahnstation zum Park ging es noch durch diese nette Straße.



    Sehr französisch angehaucht diese Straße.



    Auf geht es in den Kokyo Gaien National Garden.



    Blick auf die Hochhäuser von Tokyo um den Park herum.



    Die Seimon Stonebridge.



    Leider war der Zugang nicht möglich, so sind wir dann ein wenig Außen am Wassergraben entlang.



    Die großen Eingangstore.







    Alt und Neu nebeneinander.





    Ein Schwan zog einsam seine Runden auf dem Wasser.





    Wir sind dann in den Östlichen Garten vom Imperial Palace gegangen und ein wenig herumspaziert.







    Es gab ein paar schicke Pflanzen und immer wieder Fische in den kleinen Teichen.







    Wirklich ein netter Park zum entspannen, man ist Mitten in Tokyo aber es fühlt sich nicht so an.



    Mit der Metro ging es dann nach Asakusa. Als erstes in den 8. Stock der Tourist Information um sich einen Überblick zu verschaffen. Blick auf den Skytree Tower nebenan.





    Die Nakamise Shopping Street.



    Und die Tempel am Ende der Einkaufsstraße.







    Man kann sich auch durch die Gegend fahren lassen.



    Man konnte hier Wünsche etc. auf einer Karte an die Wand hängen und ich stöber immer gerne was andere so schreiben.... hier mal ein paar Beispiele.



    Keine Ahnung was da steht aber ich fand die Zeichnung lustig.



    Und hier war es der gezeichnete Panda, der meine Aufmerksamkeit hatte.



    Wir sind dann durch die Straßen von Asakusa gelaufen.







    Den Skytree Tower konnte man immer wieder sehen.



    Auf dem Markt gab es auch immer wieder Snacks.





    Wir haben uns immer mal wieder was gekauft, hier wird eine Schokobanane getestet, war wirklich lecker.



    Es wurde laut und voll, denn diese 'Dinger' wurden durch die Gassen getragen, unter lautem Jubel und Gesang.



    Also weiter mit den Essensoptionen.



    Weiter in Teil II
    Exploris, krabbenkopf, Travel_Lurch und 32 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    203

    Standard

    Traumhaft!! Vielen Dank schon mal für die herrlichen Fotos!
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von bluesman
    Registriert seit
    15.11.2013
    Ort
    TXL
    Beiträge
    2.553

    Standard

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen

    ...



    ...
    Autsch!
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Teil II

    Ich hätte ja gegooglet und zu finden was hier zelebriert wird, aber nach was google ich?



    Wir hatten kurz überlegt uns hiermit durch die Gegend fahren zu lassen, haben es dann aber doch gelassen.



    Wir haben uns auf den Weg gen Skytree Tower gemacht, denn es war etwas voll durch die Feiern in den Gassen in Asakusa.





    Ein wenig am Ufer und durch die Straßen ging es gen Skytree.









    Es ist ja bekannt das Platz in Tokyo eher Mangelware ist, die meisten haben hier Blumen vor der Tür oder auch Automaten, der Platz wird also komplett ausgenutzt.





    Wir sind nicht in den Skytree Tower, aber auf der 6. Etage der Mall gibt es auch eine gute Aussicht.





    Es wurde langsam auch mal wieder Zeit für etwas Essen.



    Eine Art Omlette ist es geworden, war wirklich lecker und in einem kleinen Laden.



    Wir sind dann wieder eine Station mit dem Zug nach Asakusa gefahren, in der Hoffnung die Feier war vorbei und die Gassen dort etwas leerer. Vorbei an diesem ..ja Kontrolleur?



    Es gab auch immer wieder Souvenirs zu kaufen.







    Es gab viele verschiedene Gruppen die jeweils eines dieser Teile durch die Gegend getragen haben.



    Wir haben uns weiter durch die Gassen treiben lassen.



    Von Asakusa haben wir uns dann auf den Weg nach Odaiba gemacht. Mit einer kleinen Metro geht es über die Rainbow Bridge auf die Insel.





    Walk of Green and Orange?



    Wir sind dann ein wenig den Boardwalk am Strand gelaufen, aber so richtig schön war der Strand hier nicht.







    Dafür war die Sicht auf Tokyo immer ganz gut.



    Vorbei an der Freiheitsstatue.



    Blick auf die Rainbow Bridge.





    Hier hat man Hunde im 'Kinderwagen'.





    Langsam kam der Hunger und wir haben uns auf den Weg nach Shimbashi gemacht, denn dort hatte wir am Tag zuvor viele kleine Lokale unter dem Eisenbahnviadukt gesehen.



    Wir haben uns dann ein wenig durch die tlw. echt kleinen Lokale getestet und hatten am Ende einen Favoriten.



    Prost.



    Die Gyoza ware so gut, wir haben uns immer mehr mit verschiedenen Füllungen bestellt.







    Für uns war das Lokal wirklich ein Glücksgriff, extrem lecker.



    Ein kleiner Spaziergang durch das nächtliche Tokyo zur Bahnstation um dann wieder gen Hotel zu fahren.



    Heute waren wir nur 21km gelaufen, aber trotzdem ziemlich müde und sind somit nicht zu spät ins Bett. Die Gyoza sind unsere neue Lieblingsspeise.
    Exploris, krabbenkopf, asahi und 25 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von bluesman Beitrag anzeigen
    Autsch!
    War lustig, da das Bett 1.95m lang war, ich 2.01m lang bin und somit genau passte...Aber für den Preis und die Lage war das für uns ideal, wir waren ja nur jeweils 8hr zum schlafen im Hotel.
    bluesman sagt Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Sonntag, 19.05.2019

    Unser letzter Tag in Tokyo und +1 wollte die Pandas im Zoo sehen. Wir waren mehr als pünktlich da, aber direkt nach der Öffnung war die Schlange für den Panda bereits auf 80 Minuten Wartezeit gewachsen, das wollten wir uns dann nicht antun. Wir haben uns also den anderen Tieren im Zoo gewidmet. Ob die Eisbären mit den 25 Grad zufrieden sind?





    Der Zoo ansich ist nett angelegt mit ein paar Aussichtspunkten, aber die Käfige vieler Tiere sind viel zu klein und alles hat einen Zaun, dass kenne ich aus anderen Zoo's anders.



    Natürlich gibt es viele Pandasouvenirs.



    Einfach mal ein Nickerchen haben.



    Einige Schnarchen auch dabei...



    Oder ein wenig den Ball kicken.



    Einfach mal treiben lassen....ist ja schließlich Sonntag.



    Warten auf die Beute.



    Mahlzeit.



    Wir wurden nett gegrüßt.





    Unter der Wärmelampe ist es am gemütlichsten.



    Bisschen auf und ab rennen.





    Man fühlte sich ein wenig beobachtet.



    Die Wupptertaler Schwebebahn, die ich immer noch nicht besucht habe, in klein.



    Wie gesagt, der Zoo war ganz nett aber definitiv nicht in den Top 10 der Zoo's die ich besucht habe. Im Park vor dem Zoo war ein kleines Festival, es gab wieder Essen und ein wenig Show.





    Wir haben uns dann auf den Weg gen Norden gemacht, denn es gibt noch eine Straßenbahn in Tokyo. Für 400JPY gibt es ein Tagesticket, ideal um unser eigenes hop on/hop off zu betreiben. Es handelt sich dabei um die Sakura Tram und man ist in deutlich weniger bekannten Ecken von Tokyo unterwegs, wir haben kaum Touristen gesehen.



    Hier wird die Wäsche noch auf dem Balkon gehängt.



    Ein paar interessante Ecken sind auf dem Routenplan ausgeschildert, sogar in Englisch.



    Und los geht es.



    Die Trams fahren alle 6 Minuten, man kann also immer wieder mal die Gegend erkunden und muss nie lange warten.



    Zur Kirschblütenzeit soll es wohl extrem toll sein hier, aber auch jetzt waren extrem viele Blumen zu entdecken.



    Erster Halt war der Arakawa Natural Park, wo wir ein wenig entlanggelaufen sind.





    Mitten in Tokyo und doch weit weg von jeglicher Hektik der Großstadt. Auch hier gab es wieder Fische im Wasser.







    Die Zeichnung gefiel mir einfach, vor allem die Gesichtsausdrücke.



    Man erkennt einige der Blumen am Rand der Straßenbahnschienen.





    Und weiter geht es mit dieser Bahn.



    In Ojiekimae gab es wieder eine kostenlose Aussicht in einem normalem Bürohochhaus.





    Der Park nebenan hat sogar eine kleine Monorail.



    Blick auf den Bahnverkehr.





    Verkehrsachsen.



    Weiter in Teil II
    Exploris, Travel_Lurch, Seemann und 23 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Teil II

    Warten auf die Shinkansen.





    Von hier oben sehen die Shinkansen ziemlich flach und breit aus.





    Wir sind dann weiter mit der Tram und immer mal wieder raus um die Gegend zu erkunden.







    Mit Blick auf die Uhr wurde es dann langsam Zeit den Rückweg zum Hotel/Flughafen zu planen. Also mit der Tram in Richtung einer JR Station gefahren.





    Hier konnte man ein wenig mit den Pflanzen und der Tram spielen.











    Ich kann diese Ecke nur empfehlen, mal abseits der Touristischen Ecken.... was dann auch den Nachteil hat, dass Englische Wörter eher Mau sind. Also haben wir wieder Symbole verglichen um den Preis für unser Ticket bestimmen zu können.



    Gute 50 Minuten später waren wir wieder am Hotel und haben unsere Sachen abgeholt. Der Qantas CheckIn sollte um 19Uhr aufmachen, aber als wir um 18Uhr am Flughafen waren, war der CheckIn bereits besetzt. So konnten wir unsere Sachen aufgeben und uns auf den Weg in die Lounge machen. Eine erfrischende Dusche später war es Zeit für einen Blick in die JAL First Lounge und etwas Essen.





    Dumplings.... sehr lecker.



    Frischer Fisch direkt vom Fischmarkt.



    Es war angenehm leer und ruhig in der Lounge.



    Die bekannten Biermaschienen.







    Noch ein kleiner Nachtisch.



    Seit 6 Monaten waren eta 85% der Plätze ausgebucht, jetzt gab es den Grund dafür - eine große Schulklasse aus Japan.



    Dieses Mal hatte ich Glück, denn wie in SCL hatte ich das Glück das meine B747 getauscht wurde und nun war es wieder die VH-OEB, die keine Reihe 43 hat. Zum Glück hatte ich das am Abend vorher gemerkt und direkt unsere Plätze geändert. der Flieger war wieder komplett voll, das Bild ist bevor der Rest an Board kam.



    Das IFE war kaputt und es wurden Filme wie vor 20 Jahren gezeigt, also nicht on demand sondern durchgehend. D.h. man kann nicht Pause etc. klicken. Ich habe aber wieder geschlafen und war somit nicht betroffen. Kurz vor Sydney wurde ich dann wach, wir sollte etwa 20 Minuten vor der Zeit in Sydney landen.



    Um 08:12Uhr sind wir gelandet, bei der Einreise war zu meinem Erstaunen absolut niemand und unser Koffer war auch extrem schnell auf dem Band, so dass wir bereits um 08:38Uhr auf dem Bahnsteig standen für den Zug nach Hause.



    Japan ist immer eine Reise wert! Ich glaube das wird jeder Bestätigen, der einmal dort war. Vieles kann man aber auch nicht als Fotos festhalten, es ist einfach nicht das selbe als wenn man es direkt vor Ort sieht oder erlebt. Wir werden definitiv wieder nach Japan fliegen, ich muss ja immer noch mal den Shinkansen testen, das fehlt mir noch.

    Nächste Woche geht es dann für mich wieder auf Tour - Unterwegs 06/2019: Türkei, Azerbaijan, Georgien, Armenien und Ukraine. 5 neue Länder, denn ich habe es noch nie in die Türkei geschafft bisher.
    Exploris, pavouch, Travel_Lurch und 31 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2009
    Beiträge
    1.507

    Standard

    Vielen Dank für den informativen Reisebericht! Da steigt die Vorfreude auf unseren Trip gleich nochmal ein Stückchen
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2014
    Ort
    GRZ
    Beiträge
    61

    Standard

    Vielen Dank für diesen Reisebericht! Ich war zwar erst im Februar dort, aber bekomme gleich wieder "Heimweh". Viele bekannte Ecken an denen ich bereits war, aber doch auch viel neues. Die Aussichtsplattform in Shibuya auf die Kreuzung kannte ich noch nicht - wird für das nächste Mal direkt vorgemerkt.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Batman
    Registriert seit
    18.11.2017
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    1.037

    Standard

    Vielen Dank für den Bericht. Japan fasziniert mich nach wie vor und steht immer noch auf meiner to-do Liste. Vielleicht sollte ich es mal auf dem Rückweg aus Ozeanien einbauen anstatt über Singapur zu fliegen. Die eine Nacht in Tokyo for 20 Jahren zählt ja nicht . Und Japan ist ja auch mehr als nur Tokyo.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    11.07.2015
    Ort
    Vvardenfell
    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen
    Teil II

    Ich hätte ja gegooglet und zu finden was hier zelebriert wird, aber nach was google ich?
    Nach "Sanja Matsuri".
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    2.822

    Standard

    Vielen Dank fürs mitnehmen! Der Rainbow Toast hat meiner Frau sehr gut gefallen. Kommt man in Tokyo gut alleine zurecht?
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von mainz2013 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank fürs mitnehmen! Der Rainbow Toast hat meiner Frau sehr gut gefallen. Kommt man in Tokyo gut alleine zurecht?
    Kommt immer drauf an, ich selber würde sagen definitiv. Manchmal braucht man etwas Geduld da nicht immer alles auf Englisch bzw. in Englischer Schrift verfügbar ist, aber Japaner sind sooo nette Menschen, die helfen immer gerne. Und ich glaube es gibt kaum ein sichereres Land als Japan, man braucht sich also keine Sorgen machen.
    mainz2013 und Batman sagen Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Biohazard
    Registriert seit
    29.10.2016
    Ort
    BRE/FRA
    Beiträge
    2.729

    Standard

    Danke für den TR. Er erinnert mich an meinen ersten und bisher einzigen Trip ins Land der aufgehenden Sonne. Einige deiner Fotos könnte ich auch 1:1 in meinen TR übernehmen, zeigen sie doch die gleichen Motive.

  18. #18
    Gesperrt
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    10

    Standard

    Zitat Zitat von mainz2013 Beitrag anzeigen
    Kommt man in Tokyo gut alleine zurecht?
    Als so ganz einfach habe ich das nicht empfunden. Aber top sicher.

    Auf jeden Fall den Rest des Landes ansehen oder gleich nach Osaka fliegen. Tokyo würde ich als "nicht so schön" bezeichnen.
    mainz2013 und ChristianW sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2016
    Ort
    HAM
    Beiträge
    1.089

    Standard

    Man kommt (in TYO) durchaus zurecht - zumindest verhungern muss man nicht und Hotel ist auch nicht das Thema.

    @ChristianW: ein paar neue Ecken, die ich naechstes Jahr anzuschauen habe - danke.

    Auf Odaiba war ich dieses Jahr das erste Mal und es gibt fuer tech-nerds einiges zu entdecken.
    Die Metro dahin/darauf ist uebrigens voll automatisiert (also ohne Fahrer)

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    Dahoam
    Beiträge
    10.162

    Standard

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen
    Wir haben uns dann auf den Weg gen Norden gemacht, denn es gibt noch eine Straßenbahn in Tokyo. Für 400JPY gibt es ein Tagesticket, ideal um unser eigenes hop on/hop off zu betreiben. Es handelt sich dabei um die Sakura Tram und man ist in deutlich weniger bekannten Ecken von Tokyo unterwegs, wir haben kaum Touristen gesehen.
    Diese Straßenbahn ist bei mir auch bei meinem nächsten Tokyo-Besuch an der Reihe nachdem ich vor einiger Zeit einen Bericht in dem englischsprachigen Japan Railway Journal des NHK darüber gesehen habe:

    asahi, ChristianW und DavidHB sagen Danke für diesen Beitrag.
    "With guns you can kill terrorists, with education you can kill terrorism", Malala Yousafzai

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •