Flug

Lufthansa First Class Terminal wieder geöffnet

Frankfurt, 01.09.2021, 05:30 Uhr. Im Lufthansa First Class Terminal sind die Lichter wieder an. Vom 21.03.2020 bis 31.08.2021 stand das FCT den Topkunden und First Class Gästen der Lufthansa nicht zur Verfügung – nun darf es aus seinem „Coronaschlaf“ wieder erwachen. Mit der Wiedereröffnung erfüllt die Lufthansa zahlreichen Vielfliegern einen großen Wunsch. Denn die Leistungen, die Lufthansa ihren First Class Gästen und HON Circle Membern verspricht und die man vor der Corona-Krise liebgewonnen hatte, fehlten immer mehr. Lange Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle während der Ferientermine, lästige Busfahrten von und zu Vorfeldpositionen – dies oftmals auch ohne den gewünschten Abstand zu anderen Menschen – sorgten auch in letzter Zeit für regelmäßigen Unmut bei so manchem Vielflieger.

Geänderter Service-Ablauf

Bei Ankunft im First Class Terminal wird man wie gehabt von den Personal Assistants empfangen, die entweder die vom Online Check-In bereits vorhandene Bordkarte prüfen, oder die Check-In-Formalitäten mit dem Passagier erledigen.

Die Aufteilung im Team ist jedoch anders – im Gegensatz zur Zeit vor Corona wird man nun nicht mehr durchgängig von einem Personal Assistant von der Ankunft bis zum Boarding begleitet. Nach der Sicherheitskontrolle übernimmt dann ein anderer Personal Assistant die Betreuung innerhalb des Sicherheitsbereichs des FCT.

Das aktuelle FCT-Catering von Do&Co

Das Angebot ist – wie bis Ende August 2021 in der First Class Lounge im Terminalbereich A – auch im First Class Terminal derzeit coronabedingt reduziert.

Morgens zum Frühstück gibt es kleine Gläschen mit frischen Früchten, Bircher Müsli oder Joghurt am Buffet zur Selbstbedienung; à la carte können Egg Benedict mit Lachs oder ein Omlette bestellt werden. Die Wahl aus Croissant, Brotkorb, Konfitüre, Schinken und Käse runden das Frühstücksangebot ab.

Tagsüber und abends stehen eine Kombination aus Quinoa und Rote Beete mit Balsamico, Vitello mit Trüffel und Gerösteter Karottenhummus mit Pastazien und Feta als kalte Speisen auf der Karte. Bei den warmen Hauptgängen kann derzeit aus vier Optionen gewählt werden – Tom Ka Gai mit Hühnchenbrust, Wiener Schnitzel vom Kalb mit Kartoffel-Gurkensalat, hausgemachte Semmelknödel in Pilzrahmsauce sowie Indian Butter Chicken mit Reis und Naan-Brot. Ein Mousse au Chocolat oder Kaiserschmarrn stehen als Dessert zur Auswahl.

Zum Naschen während des Wartens auf den Flug gibt es kleine Auswahl von Gläschen mit Nüssen bzw. Süßigkeiten.

Eine Lektüre für die Wartezeit muss man sich allerdings weiterhin selbst mitbringen – Zeitungen und Zeitschriften sind weiterhin nicht im Angebot.

Die fehlenden Zeitschriften, die leeren Regale, das stark eingeschränkte Buffet und die fehlenden Knabbereien und Snacks auf den Tischen erinnern während des gesamten Aufenthalts im First Class Terminal daran, dass die Corona-Krise noch nicht vorbei ist.

Frischmachen vor dem nächsten Flug

Vorbehaltlich einer Änderung der behördlichen Vorgaben können die Duschen und Ruheräume wie vor Corona genutzt werden, wobei aus die Bath Amenities wie z.B. Shampoo und Duschgel aus Hygienegründen derzeit nicht ausliegen und individuell an die Gäste ausgegeben werden. Wer also z.B. mit einem Langstreckenflug in Frankfurt ankommt und vor seinem Weiterflug baden, duschen oder bei längerer Wartezeit auch ein Nickerchen machen möchte, dem stehen diese Möglichkeiten wie vor Corona zur Verfügung.

Mit der Limousine zum Flugzeug

Die Befürchtung mancher Blogger, man würde durch die in 2019 angekündigte Zusammenarbeit mit Volkswagen zukünftig nur noch mit nicht mehr ganz so hochwertigen Fahrzeugen zum Flugzeug gefahren werden, ist unzutreffend. Neben den Volkswagen-Vans steht wie vor der Krise auch eine Flotte an neuen Porsche-Fahrzeugen für den Limousinen-Service zur Verfügung.

Zutritt nach der 3G-Regel

Für den Zugang zum Lufthansa First Class Terminal braucht es aufgrund von Corona nicht nur ein First Class Ticket oder eine HON Circle Karte. Nur wer vollständig gegen Covid-19 geimpft, von einer Infektion genesen oder einen negativen Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen kann, bekommt Zutritt. Hierzu ist vor Ort ein zusätzlicher Service-Mitarbeiter am Empfang, der die coronabedingten Zutrittsvoraussetzungen prüft. Für die vorgeschriebene Kontaktdatenerfassung kann entweder die luca App oder alternativ ein Formular von Hand ausgefüllt werden.

Verbesserung für Reisende ab Frankfurt – etwas komplizierter für Umsteiger

Die Wiedereröffnung des First Class Terminals stellt für alle First Class Gäste und HON Circle Member, die ihre Reise in Frankfurt beginnen, eine große Verbesserung dar. Wie vor Corona stehen nun wieder eine eigene Sicherheitskontrolle sowie der Limousinen-Service zum Flugzeug wieder zur Verfügung. Vom Limousinen-Service profitieren auch Umsteiger und ankommende Gäste im Fall einer Vorfeldposition. Passagiere mit einem Anschlussflug in Frankfurt müssen sich jedoch auf eine kleinere Unannehmlichkeit einstellen – aufgrund der weiterhin recht überschaubaren Passagierzahlen wurde die First Class Lounge im Abflugbereich A mit der Wiedereröffnung des First Class Terminals erst einmal wieder geschlossen. Im Flughafenterminal stehen daher derzeit nur die Senator bzw. Business Lounges im Abflugbereich A sowie eine First Class Area in der Senator Lounge des Abflugbereichs B zur Verfügung. HON Circle Member und First Class Gäste mit einem Anschlussflug müssen somit den Sicherheitsbereich verlassen, und ca. 5-10 Minuten zu Fuß zum First Class Terminal gehen.

Das First Class Terminal ist derzeit wieder täglich von 05:30 Uhr morgens bis 22:00 Uhr abends geöffnet.

Das First Class Terminal, wie man es auf dem Fußweg vom Flughafen her erreicht
Eingangsbereich des First Class Terminal
Im Vergleich zur Zeit vor Corona wirkt das Ambiente durch die leeren Tische etwas kahl
Der Dining-Bereich des FCT in Corona-Zeiten
Ready for Boarding
Limousinen-Service mit Porsche und VW
First Class Ente – Limited Edition zur Wiedereröffnung des First Class Terminal

Japandi

Erfahrenes Mitglied
06.04.2014
966
79
BRN
Diese Covid-Ente ist so absurd - die muss ich haben :)

Über den Sinn und Unsinn von geöffnetem FCT mit geschlossener FCL A wurde ja schon umfassend diskutiert.
Rein auf das FCT fokusiert: Schön, ist es wieder offen!
Bei Abflug ab FRA ist das ein echter Mehrwert. Die kahlen Tische könnte man noch etwas dekorieren, paar Blumen drauf wenn schon nichts essbares offen herumstehen soll. Aber das sind Details.
Gut auch dass die Duschen offen sind, hoffe das darf so bleiben.

Was mich nun so gar nicht stört, aber manchen Blogger etc. sicherlich aufstossen wird, ist das reduzierte Essensangebot. Es gibt ja eine schöne Auswahl an Gerichten, reicht meiner Meinung nach vollkommen aus.
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.662
2.843
München
Ja, beim Catering wird definitiv noch (spürbar) gespart - aber auf der anderen Seite bei den derzeitigen Fluggastzahlen im Sinne der Nachhaltigkeit losgelöst von der Kostenersparnis auch sinnvoll.

Die Karte gerade für tagsüber / abends ist letztlich das "best of" der Vor-Corona-Zeit; die am meisten nachgefragten Gerichte sind darauf zu finden.

Der einzige Aspekt, den ich schade finde, ist die sehr überschaubare Vorspeisen- und Dessertauswahl. Etwas Salat und Käse hätte man denke ich easy mit hinzufügen können, ohne dass man den Kosten- und Logistikrahmen gesprengt hätte.
 
  • Like
Reaktionen: suedbaden

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.662
2.843
München
Soweit mir bekannt ist ja (wobei ich jetzt kein Spezialist für besonders teure Alkoholika bin).
 
  • Like
Reaktionen: FunparkBernd

Sesselfurzer

Erfahrenes Mitglied
13.03.2017
306
30
CGN
Die Ente hätte ich tatsächlich auch gerne für meine "Sammlung" :D

Etwas enttäuschend finde ich persönlich 3G statt 2G. Gerade für Flüge und Langstrecken-Züge hätte ich mir eine etwas konsequentere Durchsetzung gewünscht.
Auch die händische Erfassung ist löblich, wobei ein QR-Code aus der Corona-Warn-App sicherlich auch noch Platz gefunden hätte ;)
Warum man in FFM auf die Betrüger von Luca setzt ist mir ehrlich gesagt schleierhaft ..
 
  • Like
Reaktionen: Basito

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.662
2.843
München
Etwas enttäuschend finde ich persönlich 3G statt 2G. Gerade für Flüge und Langstrecken-Züge hätte ich mir eine etwas konsequentere Durchsetzung gewünscht.
Ich bin kein Freund von 2G, da man als Geimpfter dennoch Träger des Virus sein kann und (wenn auch wahrscheinlich nicht schwer) daran erkranken kann. Da ist mir ein tatsächlich und negativ getesteter Mitreisender lieber. Aber ich denke, die Diskussion der Corona-Politik findet besser an anderer Stelle statt.

Auch die händische Erfassung ist löblich, wobei ein QR-Code aus der Corona-Warn-App sicherlich auch noch Platz gefunden hätte ;)
Warum man in FFM auf die Betrüger von Luca setzt ist mir ehrlich gesagt schleierhaft ..
Für internationale Reisende ist die händische Erfassung denke ich der einzig sinnvolle Weg. Luca könnte man sich noch herunterladen, aber die Corona-Warn-App ist weiterhin nur in den deutschen App Stores verfügbar, weltweit hat man sie nicht freigeschaltet.
 

rcs

Gründungsmitglied
Teammitglied
06.03.2009
26.662
2.843
München
Laut §3 CoSchuV sind in Hessen wenn nur Kinder unter 6 Jahren von dem Negativnachweis ausgenommen. Der Impfstatus der Eltern ist für die Betrachtung der Kinder in der hessischen CoSchuV nicht relevant.
 
  • Like
Reaktionen: PiperHON

FCL

Erfahrenes Mitglied
02.04.2020
569
107
SFO
Liebe LH,

das ist nur noch ein Frankfurt Terminal und kein First Class Terminal mehr
denn als F-Umsteiger oder F-Ankommender laufe ich doch da nicht jedes
mal rüber. Schade daß es keiner geschafft hat den Limo-Service zum FCT
zu ermöglichen – denn dann hätte diese Aktion Sinn gemacht.

Meh.

:(
 

SleepOverGreenland

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
18.226
1.539
FRA/QKL
Ich bin kein Freund von 2G, da man als Geimpfter dennoch Träger des Virus sein kann und (wenn auch wahrscheinlich nicht schwer) daran erkranken kann. Da ist mir ein tatsächlich und negativ getesteter Mitreisender lieber. Aber ich denke, die Diskussion der Corona-Politik findet besser an anderer Stelle statt.
Ich habe heute bei einem der größten weltweiten Anbieter von PCR und Antigen Tests Insiderinfos zu den ganzen Tests bekommen. Prinzipiell könnte man das Ergebnis auch würfeln, wenn ich höre dass 30% Fehlerquote bei der Testung speziell mit Antigentests ganz normal ist und auch nur von den guten Tests erreicht wird. Die ganzen angegebenen Sensitivitäten und Spezifitäten sind von keinem Anbieter je verifiziert worden. Die Welt war froh für die Tests und hat alles dankbar angenommen was kam. Ja, ist eigentlich Coronapolitik, aber auf der anderen Seite würde ich 2G in allen Bereichen, auch in den Lounges definitiv auch unterstützen.
 

SleepOverGreenland

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
18.226
1.539
FRA/QKL
Liebe LH,

das ist nur noch ein Frankfurt Terminal und kein First Class Terminal mehr
denn als F-Umsteiger oder F-Ankommender laufe ich doch da nicht jedes
mal rüber. Schade daß es keiner geschafft hat den Limo-Service zum FCT
zu ermöglichen – denn dann hätte diese Aktion Sinn gemacht.

Meh.

:(
Ich kenne genügend Leute die das machen, da es mit Ausnahme des kurzen Spaziergangs danach nur Vorteile hat. Und wenn ich die Auslastung der FCL A der letzten Tage sehe - ich war 3x dort - kann man wohl froh sein, dass überhaupt eine Lounge nur für HON und F/CL angeboten wird. Zwei solche Lounges rechnen sich definitiv nicht und die Vorteile des FCT gegenüber der FCL A dürften die Nachteile für Umsteiger kompensieren. Und der seit der Öffnung des FCT 2004 immer wieder diskutierte aber nicht mögliche Limo-Service zum FCT muss nicht immer wieder neu diskutiert werden.
 
  • Like
Reaktionen: on_tour

Tirreg

Rutscher des Grauens
08.03.2009
7.394
747
FRA
Ich kenne genügend Leute die das machen, da es mit Ausnahme des kurzen Spaziergangs danach nur Vorteile hat. Und wenn ich die Auslastung der FCL A der letzten Tage sehe - ich war 3x dort - kann man wohl froh sein, dass überhaupt eine Lounge nur für HON und F/CL angeboten wird. Zwei solche Lounges rechnen sich definitiv nicht und die Vorteile des FCT gegenüber der FCL A dürften die Nachteile für Umsteiger kompensieren. Und der seit der Öffnung des FCT 2004 immer wieder diskutierte aber nicht mögliche Limo-Service zum FCT muss nicht immer wieder neu diskutiert werden.
Aber jetzt, wo das FCT wieder offen hat und der Limo-Service wieder angeboten wird, kommen doch all die wichtigen High Yield-Geschäftsreisenden wieder, die die ganze Zeit keine Termine mehr wahrgenommen haben, weil eben jener Limo-Service nicht angeboten wurde. Insofern kannst Du froh sein, wenn das FCT nicht wegen Überfüllung am Ende noch geschlossen wird.
 

DrSEJ

Erfahrenes Mitglied
08.10.2011
1.177
43
TXL-DUS
Nix los hier… die Masken-Ente kennt man allerdings nicht, da hat RCS für ordentlich Verwirrung gesorgt 🤣

4DCBB09D-446F-471F-8B30-8224C6660097.jpeg
 

FCL

Erfahrenes Mitglied
02.04.2020
569
107
SFO
Ich kenne genügend Leute die das machen, da es mit Ausnahme des kurzen Spaziergangs danach nur Vorteile hat. Und wenn ich die Auslastung der FCL A der letzten Tage sehe - ich war 3x dort - kann man wohl froh sein, dass überhaupt eine Lounge nur für HON und F/CL angeboten wird. Zwei solche Lounges rechnen sich definitiv nicht und die Vorteile des FCT gegenüber der FCL A dürften die Nachteile für Umsteiger kompensieren. Und der seit der Öffnung des FCT 2004 immer wieder diskutierte aber nicht mögliche Limo-Service zum FCT muss nicht immer wieder neu diskutiert werden.
Yup, wir brauchen's nicht weiter zu diskutieren.

Tschüß LH F via FRA... und hallo LX F via ZRH...
 

i_miss_flying

Erfahrenes Mitglied
10.02.2021
329
426
Nix los hier… die Masken-Ente kennt man allerdings nicht, da hat RCS für ordentlich Verwirrung gesorgt 🤣

Anhang anzeigen 160691
Also wenn Donnerstagmorgen um diese Zeit über 25 Flüge gehen, auf denen F oder HON Pax sind (insgesamt werden es dann ja ggf. noch mehr Pax sein, wenn auf manchen Flügen mehrere sind), dann ist das gefühlt auch nicht weniger als vor der Krise. Da waren oft vormittags auch nur 10 Flüge auf der Tafel.
Von daher denke ich, dass es sich tatsächlich gelohnt hat. Die Planbarkeit ist dadurch ja definitiv massiv gestiegen, und der Komfort sowieso.
Klar ist es blöd, als Umsteiger das kurze Stück zu laufen. Wenn man aber dafür 2 mal Busfahren spart, und der Laufweg in vielen Fällen effektiv kürzer ist, ist es doch win-win...
Ich hatte zuletzt mehrmals Abflug ab B10/12 in FRA. Da kann man nicht einmal in die FCL A, selbst wenn sie geöffnet wäre. Und der Weg durch den Tunnel ist länger als in das FCT.
Von daher denke ich, dass es wirklich die beste Lösung ist aktuell. Wenn jetzt noch die Frequenzen eingermaßen passen, kommen dadurch sicherlich mehr Passagiere zurück.
Ich freue mich auf jeden Fall sehr, auch wenn es natürlich immer noch besser geht. Aber so insgesamt betrachtet ist das sicher auch unter Marketing-Gesichtspunkten wesentlich besser. Und man spart sich die Beschwerden von den HON/F Pax, die lange am Checkin anstehen oder ggf. sogar Flüge verpassen.

Gibt es eigentlich den Parkservice schon wieder?