AB Top Bonus: Air Berlin City Tour Pass (70K = 389 EUR; 50K = 299 EUR)

ANZEIGE

bk512

Erfahrenes Mitglied
15.10.2011
2.185
0
Berlin
Nun ja, soll es jeder für sich selbst entscheiden.

Ich jedenfalls bin, wie meine Fachkollegen auch, der Meinung, daß AB hier keine Einschränkungen der Nutzbarkeit der Prämienmeilen vorgenommen hat.

Sollte mir AB die Buchung eines C-Prämientickets bei CX verwehren, werde ich Leistungsklage erheben und dann sehen wir weiter. So einfach ist das.

Bei einem AB-Produkt namens "City Tour Pass" ein C-Präienticket bei CX einklagen zu wollen, kann auch nur einem Juristen einfallen. :doh:

Wie gesagt, ich bin mir ziemlich sicher, dass Topbonus bei Statuskunden die Meilen nicht verfallen lassen wird und auch bei den Strecken kulant sein wird, aber deine Rechtsauffassung wird dadurch noch lange nicht bestätigt und ist meines Erachtens auch eine ziemliche Haarspalterei.
 
B

BlueTraveller

Guest
...und ist meines Erachtens auch eine ziemliche Haarspalterei.

Mag sein, aber alle sich bietenden Möglichkeiten auszuschöpfen ist sicherlich nicht verkehrt.

Wenn AB gewollt hätte, daß die Meilen nur für diese vorgeschlagenen Flüge verwendet werden dürfen, hätte AB es klar formuliert. Man darf davon ausgehen, daß bei AB keine Wald- und Wiesenjuristen arbeiten.

Im Übrigen sagte mir der AB-Mitarbeiter am Telefon, daß die Flüge nur Vorschläge sind und AB jegliche Flugprämienbuchungen mit den CTP-Meilen zulassen wird.
 

LTUsüd

Erfahrenes Mitglied
16.07.2013
294
0
DUS - RSW
Mag sein, aber alle sich bietenden Möglichkeiten auszuschöpfen ist sicherlich nicht verkehrt.

Wenn AB gewollt hätte, daß die Meilen nur für diese vorgeschlagenen Flüge verwendet werden dürfen, hätte AB es klar formuliert. Man darf davon ausgehen, daß bei AB keine Wald- und Wiesenjuristen arbeiten.

Im Übrigen sagte mir der AB-Mitarbeiter am Telefon, daß die Flüge nur Vorschläge sind und AB jegliche Flugprämienbuchungen mit den CTP-Meilen zulassen wird.

Was man bei AB möchte und was man bei AB (technisch) umsetzen kann, ist nicht deckungsgleich.

Hätte AB einen Freifahrtschein für die Meilenverwendung geben wollen, hätte keine Umformulierung zum Niki-Pass stattgefunden.

Natürlich steht dir der Reschtsweg offen. Ein Einklagen ist aus meiner Sicht höchst peinlich und kommt einem Abmahnanwalt gleich.
 

bk512

Erfahrenes Mitglied
15.10.2011
2.185
0
Berlin
Mag sein, aber alle sich bietenden Möglichkeiten auszuschöpfen ist sicherlich nicht verkehrt.

Genau solche Kunden sind der Grund dafür, dass solche Aktionen bei aller stillschweigender Kulanz der Airline (von der ich auch überzeugt bin, weil technisch schwer zu lösen) zukünftig eher rarer werden dürften.
 
B

BlueTraveller

Guest
Hätte AB einen Freifahrtschein für die Meilenverwendung geben wollen, hätte keine Umformulierung zum Niki-Pass stattgefunden.

Natürlich steht dir der Reschtsweg offen. Ein Einklagen ist aus meiner Sicht höchst peinlich und kommt einem Abmahnanwalt gleich.

Man will offensichtlich die Leute nicht mit der Nase darauf stoßen, daß sie die Meilen auch für andere Flüge verwenden können.

Und warum sollte mir das peinlich sein; ich habe mit Abmahnanwälten keine Probleme. Da läßt sich eine Menge Geld verdienen.
 

BeRse

Erfahrenes Mitglied
16.04.2014
483
0
die Diskussion dreht sich seit 3 Seiten irgendwie im Kreis - Endgültig könnte die Frage sowieso nur ein Gericht klären, aber dazu wirds sicher nie kommen
und wem die ganze Sache zu heikel ist der wird ja nicht gezwungen den Pass zu kaufen ;)
 

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.279
74
Bielefeld
Also wenn ich Air Berlin wäre, hätte ich es genau so schwammig formuliert... zum einen um den "echten" Businessflieger abzuhalten einen solchen Pass zu kaufen (denn der hat kaum die Lust oder Zeit sich mit sowas lange zu beschäftigen) und zum anderen Geld von den Schäppchenjägern einzusammeln, die ansonsten nie solche Tickets gebucht hätten. Lieber ein wenig Gewinn als ein leerer Sitzplatz. Und ich bin mir ziemlich sicher das viele Errorfares von den Marketingabteilungen aus gleichem Grund absichtlich in die Welt gesetzt werden. Denn jeder Errorfare ließe sich doch mit 2-3 Programmzeilen problemlos abfangen wenn die Airlines da wirklich Interesse dran hätten sowas zu verhindern. Z.B. indem ein bestimmter Mindestpreis pro Entfernungskilometer vorgegeben wird und bei Unterschreitung die Buchung abgelehnt und umgehend ein zuständiger Mitarbeiter per Email informiert wird das er das mal prüfen bzw. genehmigen soll.

Ich kann mir richtig vorstellen, wie die da lachend im Büro sitzen und sich die Reaktionen in den Foren durchlesen. ;)
 

jb1991

Erfahrenes Mitglied
20.10.2010
376
10
DRS
Sollte mir AB die Buchung eines C-Prämientickets bei CX verwehren, werde ich Leistungsklage erheben und dann sehen wir weiter. So einfach ist das.

Da wirst du die Klage gegen CX bereits vor Kauf der Meilen einreichen können, wegen "Unterdrückung und Einschränkung" des Topbonus Programms auf OW-Award-Plätze. Da AB i.d.R. maximal ein Platz in der Business pro CX-Flug zur Verfügung gestellt wird (selbst wenn bspw. über BA-Avios 5, 8 oder 9 Plätze buchbar sind).

Quelle: eigene Erfahrungen der letzten Monate
 

jayhamburg

Erfahrenes Mitglied
12.02.2013
253
0
Melbourne
Zweite telefonische C-Awardbuchung (JFK-HAM) ist auch durch und bestätigt. Immer noch kein Status und nur Meilen aus CTP und Meilenkaufaktion... Wieder keinerlei Kommentar zur Meilenherkunft.
 
  • Like
Reaktionen: TimoKoni

ltk1704

Erfahrenes Mitglied
31.10.2014
262
1
Konnte auch problemlos (Hotline, Homepage hat mal wieder nicht funktioniert) die beiden (gefühlt) letzen C-Awards für DUS-LAX im Sommer 2015 buchen.
 
  • Like
Reaktionen: TimoKoni

ckone501

Erfahrenes Mitglied
22.11.2009
4.228
0
Habe meinen Kauf widerrufen, war mir am Ende zu schwammig das Ganze. Gerade bei Konten welche (fast) nur die CTP Meilen verbucht haben wuerde es mich sogar nicht wundern wenn AB nachher etwas nachfordert. Und meiner Meinung auch darf da klar kommuniziert war fuer welche Strecken diese Meilen gelten. Aber das interessiert mich jetzt nicht mehr. ;)
 

Brechten

Erfahrenes Mitglied
11.11.2012
1.217
49
Ich habe 2 Flüge nach Teneriffa online über AirBerlin Topbonus gebucht. Es wurde mir aktiv das Companion Ticket während der Buchung angeboten, habe ich genommen. Damit sind 60.000 Meilen weg, die waren alle aus dem CTP.
 

DaRuLz

Aktives Mitglied
13.01.2013
153
0
Kurzer Erfahrungsbericht:

Pass gekauft, nach 10 Mins waren die Meilen drauf. Sofort danach 3 Flüge in die Staaten von y auf c upgegraded bzw angefragt (op by AB), ob noch etwas möglich sei (als Gold).

alle 3 upgrades gingen durch.
 
  • Like
Reaktionen: bk512

ckone501

Erfahrenes Mitglied
22.11.2009
4.228
0
Kurzer Erfahrungsbericht:

Pass gekauft, nach 10 Mins waren die Meilen drauf. Sofort danach 3 Flüge in die Staaten von y auf c upgegraded bzw angefragt (op by AB), ob noch etwas möglich sei (als Gold).

alle 3 upgrades gingen durch.

Was anderes würde ich auch nicht erwarten. Allerdings ist für mich trotzdem die Frage offen ob AB da nicht anfechten bzw. nachfordern kann.
 

HBIOX

Erfahrenes Mitglied
27.08.2011
1.037
1
Was anderes würde ich auch nicht erwarten. Allerdings ist für mich trotzdem die Frage offen ob AB da nicht anfechten bzw. nachfordern kann.

Anfechten.. nachfordern..

Sorry, und noch einmal: airberlin bekommt für die Meilen bei topbonus Ltd., einer Tochter der Fa. Etihad, sehr gutes Geld. Leute, es handelt sich hier schlicht um eine Subvention paid by Abu-Dhabi, airberlin ist es egal was bei der topbonus Ltd. in der Bilanz steht, weil das keine Tochter von airberlin ist, sondern von Etihad, wake-up, different P&L sheet.

Diese sich im Kreis-drehende Oberbedenkenträger-Diskussion..